ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Lkw 6x2 od. 6x4

Lkw 6x2 od. 6x4

Themenstarteram 30. Juni 2012 um 16:45

Hallo,

bei uns steht der Kauf eines Abrollkippers an. So wie es aussieht, soll es erstmal ein gebrauchter werden, um zu gucken wie das ganze dann läuft.

Beim durchstöbern von etlichen Anbietern im Netz fiel mir auf, das die meisten 6x2 Fahrzeuge sind. Gelegentlich findet man mal eins mit 6x4.

Kann mir jemand sagen wie groß der Unterschied ist im Bezug auf

- Verbrauch

- Verschleiß (Reifen etc)

- Gewicht

Für uns wird wohl ein 6x2 in frage kommen, da nur selten im Gelände gefahren wird. Die Speditionen die nun für uns fahren, kommen auch nur mit 6x2 oder hat 4x2 dann als Schubboden. Das klappte auch immer bis jetzt.

Ähnliche Themen
86 Antworten

Also wenn ihr Hauptsächlich auf der Strasse unterwegs seid dann reicht ein 6x2 völlich.....Ich selber fahre auch einen 6x2 mit gelenkter Hinterachse.. Man hat bei den Reifen sehr wenig verschleiß.....

Der Verbrauch wird annähernd gleich sein...

Reifenverschleiß klar höher...

Gewicht denk ich ist ein 6x4 so um die 150-200KG schwerer

Und ins Gelände kann man mit nem 6x2 auch ganz gut,nur ist klar das ein 6x4 da besser ist.....

 

Ne Variante Lift-/Lenkachse sollte auch sein. Immerhin laufen da leer 2 Räder weniger mit.

Zitat:

Original geschrieben von Silversurferman

Ne Variante Lift-/Lenkachse sollte auch sein. Immerhin laufen da leer 2 Räder weniger mit.

Das haben bei uns alle Fahrzeuge...

Denk mal das haben 90% aller 6x2 Fahrzeuge

Für einen Einsatz auf Baustellen und Deponien ist ein 6 x 4 gedacht. Für einen normalen Straßeneinsatz reicht ein 6 x 2. Der Verbrauch ist durch die andersartige Hinterachskonstruktion mit AP-Achsen bei einem 6x4 schon beträchtlich höher als bei einem 6 x 2 mit Hypoid- Achse. die 3. Achse ist bei einem 6 x 2 meist einzelbvereift und zwangsgelenkt. Das vermindert der Reifen den Reifenverschleiß und die Ersatzanschaffungen von Reifen schon merklich. Durch die aufwänedigere Technik eines 6 x 4 ist die Neuanschaffung und dadurch bedingt auch die Gebrauchtanschaffung des Fahrzeug höher.

Wenn die 3. Achse nicht gelenkt ist, kann sie auch liftbar sein. Die Variante Lift/Lenkachse ist kaum am Markt vorhanden, weil sie technisch doppelten Aufwand bedeutet. Also eher entweder lenkbar oder liftbar. Eine ungelenkte Liftachse unterliegt im beladenen Betrieb viel mehr dem Verschleiß, als eine zwangsgelenkte 3. Achse, die dann aber auch leer im optimalen Lenkradius ohne Querscherungskräfte mitläuft.

Ich hab zwar keine Ahnung wi schwer der Lift/Lenk Mechanismus ist. Aber die 6x4 Variante ist sicher um einiges schwerer 500-1000kg. Kommt auch drauf an ob AP - Achse oder Steckachse.

Roadfly,

der 6x4 ist meistens schwerer wegen dem starkeren Rahmen, in deinen fallen die AP Achsen, letzte Achse Einzelbereift.

6x2 -6x4 bei gleichem set up ist +/- 350kg.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von Roadfly

Ich hab zwar keine Ahnung wi schwer der Lift/Lenk Mechanismus ist. Aber die 6x4 Variante ist sicher um einiges schwerer 500-1000kg. Kommt auch drauf an ob AP - Achse oder Steckachse.

Lift und Lenkbare Nachlaufachsen werden inzwischen viel verbaut speziell von Daimler.Aber die hatten vor ein paar Jahren noch sehr grosse Probleme damit.Inwieweit die das nun im Griff haben weiss ich nicht.

Themenstarteram 1. Juli 2012 um 13:20

Also bei uns wird es wohl ein 6x2 mit gelenkter Liftachse werden. Zu 90% sieht man bei uns auch nur 6x2. Vereinzelt mal 6x4. Ein Erdbauunternehmen bei uns hat mehrere 6x4 laufen, das sind die einzigsten die ich wüsste.

Auf der Autobahn ist ein 6x2 günstiger denke ich. Alleine schon vom Vebrauch her. Gewicht spielt beim Abrollkipper ja auch eine große Rolle, da man ja auch einiges zuladen möchte.

Habe schon mal im Netz geschaut. Da stehen einige gebrauchte drin mit Bj. 08 oder 09 und dann nur 200-300tkm auf der Uhr. Das sind doch meist Fahrzeuge die im Nahverkehr gelaufen haben oder?

Was meint ihr, worauf sollte man achten bei der Suche? Wie sieht das mit welchen aus die 500tkm und mehr haben? Finger von lassen?

Zitat:

Original geschrieben von Transportcampus

Wenn die 3. Achse nicht gelenkt ist, kann sie auch liftbar sein. Die Variante Lift/Lenkachse ist kaum am Markt vorhanden, weil sie technisch doppelten Aufwand bedeutet. Also eher entweder lenkbar oder liftbar. Eine ungelenkte Liftachse unterliegt im beladenen Betrieb viel mehr dem Verschleiß, als eine zwangsgelenkte 3. Achse, die dann aber auch leer im optimalen Lenkradius ohne Querscherungskräfte mitläuft.

Moin,

das stimmt nicht ganz bei MAN und ich glaube auch bei Mercedes sind die Nachlaufachsen zwangsgelenkt UND Liftbar.

Gruß

Das gibt es schon lange, gelenkte und liftbare Nachlaufachsen und hatten F2000 schon. Und ein Hackengerät 6x2 mit starrer Nachlaufachse ist im Gebrauchtmarkt schwer abzukriegen. Wir haben viele 6x2 oder 8x2 mit zusätzlichem Hydrodrive an 1. oder 2. Achse und die laufen auch im Baustellen Gruben.

Eine Lift-Lenkachse hat der Abroller bei uns in der firma standartmäßig drinnen.Selbst alle Baustoff LKW (mit kran und ohne und mit Mitnahmestapler) haben Lift-Lenkachsen drinnen. Ist einfach viel schöneres fahren mit weniger verschleiß und verbrauch.

Auch der wendekreis ist kleiner. sehs an unserem 6x4 kranwagen wendekreis von gut und böse und der verschleiß an reifen erst.

Was ich von den abrollern so höre ist , das der hacken usw nach paar jahren schon ziemlich ausgelutscht sein soll.

Es kommt immer auf den Einsatz und dem Umgang mit dem Aufbau an. Ein Fahrer der nicht Acht gibt kann sehr viel am Aufbau zerstören, am Container aber auch.

 

Der Hacken selber geht am seltensten kaputt, aber der komplette Aufbau ist über die Jahre ausgelutscht. Das fängt damit an des der Arm Risse bekommt, die Gleitplatten total verschlissen sind, alle Bolzen ausschlagen oder fest hocken, und der Aufbau reist. Die Führungsrollen hinten ausschlagen und schon fast wegfliegen. Selbst verbogene Kolbenstangen am Arm gibt es. Der Unterfahrschutz hinten ist eh bei jedem Verbogen und weder Hydraulisch noch Mechanisch ausklappbar, es gibt selten einen der mal funktioniert. Das meiste davon lässt sich aber auf mangelnde Wartung oder Gewaltschäden zurückführen. Zum Teil werden auch Näherungsschalter oder Sicherheitsschaltungen einfach überbrückt, oder sind defekt und werden ignoriert, da kann bei Fehlbedienungen doch mal was leiden. Auch muss man den Fahrgestellrahmen sowie die Aufhängung im hinteren Bereich gut anschauen. Bei manchen Containern kann es beim aufnehmen die Vorderachse 1 Meter vom Boden heben, das geht halt aufs Material.

 

Auch sollte man auf die Hydraulikschläuche achten und regelmäßig nach dem Zustand schauen, denn die platzen meistens dann wenn ein Container drauf ist.

 

Natürlich wäre der Aufbau irgendwann mal ausgelutscht wenn man da nix macht.... Also unsere Fahrzeuge werden was das angeht sehr gut gewartet... Bei uns geht auch jeder Hydraulische und Manuelle Unterfahrschutz..... Sie wurden sogar so umgebaut das man sie abschmieren kann.....

@Transportcampus

Woher hast den das,das es am Markt fast keine Variante Lift/Lenkachse gibt????

Also die Fahrzeuge wo ich seh und ich sehe am Tag sehr viele 6x2 Abroller die haben zu 90% einen Lenk/Liftachse

Selbst unsere MP1 Actrosen hatten das schon....

Schmiernippel kann man in die Umlenkung einbauen, das hab ich auch schon gemacht. Meistens wird er aber nicht benutzt, dann ist er irgendwann fest.

Deine Antwort
Ähnliche Themen