ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. liest hier jemand auto-zeitung?

liest hier jemand auto-zeitung?

Themenstarteram 2. November 2009 um 21:05

vergleichsttest forrester diesel mit x1 bmw, toyota rav 4, und tiguan.

da hat der subaru ja mal schön den arsch voll bekommen.

trifft genau das, was ich bei den leihwägen, die eich bekam, als mein impreza in der werke stand, auch empfunden hab.

10.000 billiger und die welt wäre in ordnung, aber so? tststs

Beste Antwort im Thema

Die Kritik am Fahrwerk war ja zu erwarten. Aber die Geschmäcker und Ansichten sind nun mal verschieden. Ich war 3 Jahre auf Fahrzeugsuche, bis ich den neuen Forester und sein komfortables Fahrwerk gefunden habe. In der Zwischenzeit suche ich ein Tuningfahrwerk für den Forester. Aber nicht um ihn härter zu machen, nein, noch komfortabler soll er werden. Der deutsche Ansatz, hart, härter, am härtesten ist eben nicht allgemein gültig. Und schon gar nicht in der Kategorie SUV. Hier ist ein hartes, sportliches Fahrwerk FALSCH. Dafür wurden Sportwagen entwickelt, nicht SUV. Und ich stehe mit meiner Meinung nicht alleine da. So wurde in Nordamerika der Forester zum SUV des Jahres 09 gewählt. Unter Anderem wegen dem Fahrwerk. Und Tiguan+Co sind durchgefallen. Unter Anderem wegen dem nicht alltagstauglichen Fahrwerk. Deutsche Journalisten und deutsche Zeitschriften vertreten eben nur deutsche Ansichten. Für den grossen Rest der Welt müssen diese keine Gültigkeit haben.

40 weitere Antworten
Ähnliche Themen
40 Antworten

Hallo auch:)

Naja hier hat sich ja nicht viel verändert bei manchen Personen (nicht böse gemeint). Ich habe auch schon über zahlreiche Probleme beim neuen Forester gibt. Aber wer mich kennt weiß auch wie ich zu Autozeitschriften stehe:rolleyes:

Soviel von meiner Seite aus, ich arbeite mich erstmal wieder rein.

Mfg MO

Kaufe keine Autozeitungen mehr lese lieber im Net. Aber was die Qalität des neuen Forester angeht bin ich auch enttäuscht.

Themenstarteram 3. November 2009 um 11:51

Zitat:

Original geschrieben von MichaelOesdorf

Hallo auch:)

Naja hier hat sich ja nicht viel verändert bei manchen Personen (nicht böse gemeint). I

Mfg MO

doch doch, es hat sich viel geändert: ich fahre einen perfekt verarbeiteten und vor allem FAHRENDEN audi. mit permanenten allrad wohl gemerkt.

mein post sollte auch nicht unbedingt böse gemeint sein an die, die einen forrester fahren, sollte eher richtung friedberg bzw japan gehen.

denn meine meinung zu subaru, die ja bekannt ist: da versuchen die japaner uns aber ganz massiv zu verarschen mit gebotener qualität und geforderten preis. und dass herr becker von sd deutschland von mir nicht mehr für voll genommen wird, ist auch bekannt. er meinte zu all meinen klagen und mängeln: wenn ich mit der bedienung meines wagens nicht zurecht käme, täte es ihm leid.

mir tut verdammt leid, dass ich diesen herren mein sauer verdientes geld gegeben hab.

und vor allem tut mir leid, dass ich nicht schon früher eine vernünftige marke gewählt habe

bist du sicher das du ein permanentes Allrad fährst ? Bei Audi fängt das ab A6 oder A4 RS an. Sorry aber wenn man in Imreza einsteigt und nicht sieht das Plastik nicht passt ???. Ich bin suuuper zufrieden mit meinem OBK war nie kapput und werde wieder Subaru kaufen. In neuem Audi A4 quattro bin ich auch und gefaren zu OBK MY 07 sehe ich von der Qualität keinen Unterschied nur im Audi sitzt man so tief und hat keine Übersicht ..... nix für mich. Einzig Q5 ohne LED beleuchtung finde ich noch ansehnlich der Rest sind Weihnachtsbäume.

Themenstarteram 3. November 2009 um 18:59

bin mir sicher, da ich nen a6 2,5 v6 diesel quattro hab

Zitat:

Original geschrieben von mona lisa

bin mir sicher, da ich nen a6 2,5 v6 diesel quattro hab

@mona lisa, ich will dir den spass an deinem neuen auto nicht verderben, aber ich komm aus dem audi forum und das leiden hat einen namen "a6 2,5 v6 diesel quattro" mein a6 ohne allrad ist auch nicht viel besser.

ich war immer absoluter audi fan.

aber nachdem meine frau unbedingt einen fori wollte, habe ich auf sanftes drängen nachgegeben.

sie hat sich im frühjahr das auto neu gekauft und abgeholt. mittlerweile 10t km runter war aber nie mehr in der werkstatt nur tanken und fahren. mein letzter audi neu in ingoldstadt abgehohlt, fast das doppelte bezahlt und die ersten 3 jahre und 60t km im 3 monats rhythmus werkstattaufenthalte wegen kleinen und großen probs. zb 3tes. getriebe und komm mir jetzt keiner ich könnte nicht schalten, weiters ist im audi forum nachlesbar.

sicher hört es sich anders an wenn ich zb die auditüre zuknall, oder die foritür. der audi ist wertiger aufgebaut. aber ein auto sollte laufen.

also ich bin stark am überlegen ob mein nächster nicht ein subaru ist, aber ich brauche mind. den kofferaum eines a6 avant.

hp

Der Legacy kombi ist ja rel groß... der neue.

Sonst kann ich ja nur von dem reden, was ich auch fahre.

Beispiel war Mercedes C 06 Katastrophe... halbes jahr fast jede Woche einmal Werkstatt und die Gummis wurden in 3 Jahren nicht richtig abgedichtet sodass es kalt an den Beinen wurde. Halt auch viel was nachgelesen werden konnte!

C-KLasse 09... alles was schlecht war funktionierte gut. Dort habe ich allerdings nicht die Foren durchstöbert.

Mein Bruder fährt einen Focus und ich habe ihn einmal sagen hören das er den Wagen hasst. Schon länger her. Der letzte Spruch war das die Klapperkiste endlich weg soll :P

Mal sehn wie sich jetzt der 2.7 TDI mit Handschaltung tut.

Wenn man in den Foren ließt muss man ja differenzieren zwischen den problemlosen und den Montagsautos. Was trifft häufig auf, wie hoch die Anzahl möglicher Defekte... Bei manchen Marken ist die Spanne sehr groß. Ich seh da nur meinen alten Golf 4. Über die jahre hinweg gesehen ist die Bandbreite an kleinen Macken aber extrem groß. Ist egal ob jemand davon nichts hat.... Die Anzahl an häufien Kleinigkeiten war hoch.

So jetzt Tests aktueller Impreza Forrester ect.... Kein Plan ;)

der neue Legacy hat Kofferaum von 520 L und 1700 L.

Mona warte etwas und achte wie sich die Nocken anhören. Die laufen beim Diesel gern ein.

Ja der Avant B hat mir auch gefallen aber als Allroad mit dem 2,8 L Benziner.

Das war aber vor Kiermiszeitalter und Audis noch schön waren.

Hallo,

Kritik von Leuten die soviele Rechtschreib bzw Tippfehler schreiben,

lese ich gar nicht!

Bin selber überzeugter Subaru Fahrer seit mehr als 10 Jahren.

Nie ein Problem gehabt!

Ein Audi kostet ne ganze Ecke mehr Geld als ein vergleichbarer Subaru.

Man darf die netten Aufpreislisten der Ingolstädter nicht vergessen!

Wenn Subaru so viel schlechter ist frage ich mich bzw euch:

Warum gewinnt Subaru immer Preise in sachen Qualität,Werkstatt,ADAC usw?

Grüsse vom Bodensee

Themenstarteram 4. November 2009 um 18:57

@ rehbein:

aufgrund dieses rufes habe ich mir den impreza gekauft.

die älteren modelle waren bestimmt sehr gut, wgal ob nun forrester, impreza, legacy etc.

ich bin mal gespannt, wie die kundenresonanz auf die neuen modelle sein wird. dazu müssen wir aber noch 1 bis 2 jahre warten.

was ich auch leider erst später fest gestellt habe: man muss subaru-fan sein, um mit dem wagen glücklich zu werden.

das war ich nie. ich war überzeugter honda-fahrer. davor ford-fahrer. ford kehrte ich den rücken, als es nur noch fronttriebler mit mässiger qualität gab. ich fuhr scorpio und sierra.

danach einen 1995 accord aerodeck. mein bis dahin bestes auto.

leider hatte aber honda nichts passendes im angebot, als bei mir der neuwagnkauf anstand. mitsu, mazda, nissan etc hatte ebenfalls nichts dergleichen. in mein konzept passte eben am besten der impreza.

will damit sagen, dass es kein bauchkauf war oder dass ich unbedingt nen subaru wollte. mir wär auch egal gewesen, wenns ein golf geworden wäre. ich leg nicht allzu viel wert auf marken.

und genau solche käufer sind es, die mit dem gebotenen bei subaru im moment bestimmt nicht zufrieden sind. weil sie keine rosa brille aufhaben.

zum audi kam ich nur deshalb, weil ich erstmal von gas die schnauze voll hab, also nen diesel wollte. und weil nachwuchs anstand und ein kompakter daher zu klein wurde. also ein kombi.

da ich aber den subaru in zahlung zu geben hatte, musste ich quasi nehmen, was ich bekam, denn KEIN EINZIGER händler, mit ausnahme eben diese audi-händler, wollte sich den impreza auf den hof stellen. von jedem hörte ich, dass der quasi für vernünftig geld unverkäuflich sein wird.

und recht hat er: mein ex-impreza steht sich die räder platt beim audi-händler, obwohl der preis wirklich unverschämt billig ist.

Zitat:

Original geschrieben von mona lisa

@ rehbein:

aufgrund dieses rufes habe ich mir den impreza gekauft.

die älteren modelle waren bestimmt sehr gut, wgal ob nun forrester, impreza, legacy etc.

ich bin mal gespannt, wie die kundenresonanz auf die neuen modelle sein wird. dazu müssen wir aber noch 1 bis 2 jahre warten.

was ich auch leider erst später fest gestellt habe: man muss subaru-fan sein, um mit dem wagen glücklich zu werden.

das war ich nie. ich war überzeugter honda-fahrer. davor ford-fahrer. ford kehrte ich den rücken, als es nur noch fronttriebler mit mässiger qualität gab. ich fuhr scorpio und sierra.

danach einen 1995 accord aerodeck. mein bis dahin bestes auto.

leider hatte aber honda nichts passendes im angebot, als bei mir der neuwagnkauf anstand. mitsu, mazda, nissan etc hatte ebenfalls nichts dergleichen. in mein konzept passte eben am besten der impreza.

will damit sagen, dass es kein bauchkauf war oder dass ich unbedingt nen subaru wollte. mir wär auch egal gewesen, wenns ein golf geworden wäre. ich leg nicht allzu viel wert auf marken.

und genau solche käufer sind es, die mit dem gebotenen bei subaru im moment bestimmt nicht zufrieden sind. weil sie keine rosa brille aufhaben.

zum audi kam ich nur deshalb, weil ich erstmal von gas die schnauze voll hab, also nen diesel wollte. und weil nachwuchs anstand und ein kompakter daher zu klein wurde. also ein kombi.

da ich aber den subaru in zahlung zu geben hatte, musste ich quasi nehmen, was ich bekam, denn KEIN EINZIGER händler, mit ausnahme eben diese audi-händler, wollte sich den impreza auf den hof stellen. von jedem hörte ich, dass der quasi für vernünftig geld unverkäuflich sein wird.

und recht hat er: mein ex-impreza steht sich die räder platt beim audi-händler, obwohl der preis wirklich unverschämt billig ist.

Hi,

weil es 2 Dinge gibt, die für Subaru sprechen.

Der fantastische Diesel und das Allradkonzept.

Würde ich das bei meinem Auto, bei dem es auch einiges an Schatten gibt wegrechnen, würde ich über Subaru ähnlich wie Du sprechen.

LG

Er hatte bestimmt 1,5 FWD also nix fantasisches.

Jetzt aber mal zurück zum Thema.

Ich habe mir gestern die Auto Zeitung gekauft, weil ich schon wieder am Überlegen bin, ob ein Forester nicht doch besser für uns wäre als der Outback.

Nach dem Lesen dieses Tests müsste ich als unbedarfter Autokäufer sagen:

Bloss Finger weg vom Forester!

Eine Kiste mit schwammigem Fahrwerk, einem ungezügelten Durst und mangelhafter Sicherheitsausstattung.

Wenn ich das aber aus meiner Perspektive sehe bleibt eigentlich nur das Fahrwerk das ich bemängeln würde.

Bei dem Vorführwagen den ich fahren durfte war das wirklich eine Spur zu komfortabel. Um nicht zu sagen schwammig weich, wenn man von einem Forester MY 05 direkt umsteigt.

Dass der Forester Diesel 8,9 l Testverbrauch hatte kann ja nicht normal sein. Der Motor wurde doch sonst immer als recht sparsam gelobt.

Und die Sicherheitsaustattung: Immerhin haben sie ja jetzt sowas wie ESP. Wieviele Airbags sollen denn noch in so ein Auto rein, dass man fehlende hintere Seitenairbags bemängeln muss.

Mein Pickup hat je einen vorne links und rechts.

Nach dem Lesen des Tests dachte ich zuerst, na klar VW hat gewonnen, muss ja so sein in einer deutschen Autozeitung.

Stimmt aber nicht. In der gleichen Zeitung verliert ein VW Touran deutlich gegen den Renault Scenic und ich glaube einen Peugeot.

Autozeitung ist halt doch nicht gleichzusetzen mit Autobild.

Aber zurück zum Forester.

Wir fahren nun seit 3 Wochen Outback und trauern unserem alten Forester schon nach. Der war für uns der beste Kompaktkombi den wir bisher hatten. Seine Übersichtlichkeit ist einfach unschlagbar. Und Einsteigen geht bei der hohen Sitzposition auch für einen von Rückenschmerzen geplagten problemlos.

Sicher, hätten die Europäer vergleichbare Autos gebaut, dann hätten sie bestimmt die Tests auch gewonnen.

Der alte Forester war aber einzigartig. Das macht einen grossen Teil seines Charmes aus.

Wenn man mal einen auf der Strasse sieht, müsste man eigentlich immer winken, wie die Motorradfahrer.

Hätte uns Subaru nicht auf dem Prpblem mit der immer wieder mal hängenden Leerlaufdrehzahl sitzen lassen, dann wären wir auch mit dem relativ kleinen Kofferraum und der beengten Sitzfläche für die Oma zwischen den beiden Kindersitzen noch länger klar gekommen.

Der alte Forester ist klar das kleinere Auto, aber wir werden über kurz oder lang wieder einen mit der typischen "Forester-Anmutung" holen, also keinen neuen, sondern einen der letzten alten.

Der neue ist in die SUV-Klasse aufgestiegen und muss sich nun mit den etablierten Platzhirschen messen. Und da zieht er halt momentan noch deutlich den kürzeren.

Soviel dazu.

Gruss

Uwe

Zitat:

Original geschrieben von haubi65

Er hatte bestimmt 1,5 FWD also nix fantasisches.

Ich meine mich dahingehend zu erinnnern :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. liest hier jemand auto-zeitung?