ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Liegerrad im Stadtverkehr gefährlich? was meint ihr?

Liegerrad im Stadtverkehr gefährlich? was meint ihr?

Themenstarteram 28. August 2012 um 18:54

Hi, ich als Fahrradfreak spiele mit dem Gedanken mir ein Liegerrad (Trike) zu kaufen um damit komfortabel überall kostengünstig und schnell hinfahren zu können.

Nun meine Bedenken wie sieht es mit der Sicherheit aus? ist das gefährlich? wie gross ist die Gefahr übersehen zu werden? so ein Teil ist so hoch wie ein Kinderrad, oder wird man damit sogar besser gesehen weil so ein Fahrzeug so gut wie nie zu sehen ist?

Es handelt sich um so ein Fahrzeug, da kann man sich einen Motor rein bauen und es nach und nach zu einem Velomobil umbauen, das sieht dann optisch mehr nach Auto aus, ist aber ohne Motor rechtlich ein Fahrrad, ein Motor baue ich nicht rein, weil dann darf ich damit nicht mehr auf Radwegen fahren.

Da ich viel in der Grosstadt fahre wäre so ein Fahrzeug ideal, weil ich überall Fahren darf wo man mit dem Rad auch fahren kann und so überall schnell da ist, nebenbei eignet es sich auch für Strecken bis 250Km am Tag.

Das einzigste was mich noch abhält mir das Trike zu kaufen ist das Thema Sicherheit, normal würde ich auf dem Radweg fahren dürfen und auch müssen nur leider sind nicht überall welche die breit genug sind, hinzu kommt das Problem mit parkenden Autos, da ich kein Auto habe weiss ich nicht ob man als Autofahrer so ein Fahrzeug überhaupt rechtzeitig sehen kann.

Wie ist das eigendlich rechtlich bei einem benutzungspflichtigen Radweg wenn ich ihn benutzen muss, ich mit dem Fahrzeug aber nicht raufpasse, darf und muss ich dann auf der Fahrbahn fahren? Leider gibts hier in HL einige Radwege die sehr schmal sind, besonders innerorts, ausserorte werden gerade sehr gute Radwege gebaut die sehr breit sind so das da mindestens 3 Trikes rauf passen würden.

Was haltet ihr von so einem Fahrzeug algemein im Verkehr?

Ähnliche Themen
615 Antworten

was ich davon halte? gar nichts aber auffallen um jeden preis scheint ja in zu sein.

gerade neben den autos sieht man diese fahrer überhaupt nicht.

Für das Problem wurden die überlangen bunten Fähnchen für Kinderräder erfunden:

http://www.zweiradacht.com/...cht-p305h36s62-Puky-Wimpel-Fahne-fu.html

Ich würde in der Stadt mit som Ding nicht ohne fahren. Aus dem Auto raus wirst du damit kaum gesehen.

Im Stadtverkehr finde ich es total fehl am Platz! Man sieht diesen Fahrradtyp selten und wenn, dann frage ich mich, ob die Haltung gesund sein kann - so halb krumm wie sie auf dem Gefährt sitzen. Mir wäre es zu unsicher, denn du wirst vom Autofahrer wohl nur noch zu 50 % wahrgenommen im Vergleich zum Normalradler.

Zitat:

Original geschrieben von infuso

was ich davon halte? gar nichts aber auffallen um jeden preis scheint ja in zu sein.

gerade neben den autos sieht man diese fahrer überhaupt nicht.

Reagiert ja wirklich auf jedes Fahrradthema :-)

Aber es stimmt schon: schlecht sichtbar.

Das Liegerad ist vielleicht beim Touren in grossen Gruppen super. Man koennte da ja gelegentlich mit den anderen Radfahrern das Gefaehrt tauschen, um die Position zu wechseln. Die Sichtbarkeit ist ja durch die Aufrechtfahrer gegeben :-)

Themenstarteram 28. August 2012 um 19:27

So ein Fähnchen ist schon mal eine super Idee, auf der Fahrbahn würde ich auch nur Fahren wenn ich es muss, ansonsten, gerade ausserorts fahre ich dann auf Radwegen.

Zur Sitzposition, es ist tatsächlich so dass ein Liegerrad um Welten bequemer ist als ein Normalrad, auf dem Rennrad z.B. tun irgendwann Po, Rücken, Arme, Schultern weh, ist bei jedem Fahrrad so, je nach Trainingsstand, Liegerradfahrer kennen keine körperlichen Beschwerden.

Ein Lieggerad z.B. hat auch mit schlechten Strassen nicht so grosse Probleme wie ein Rennrad kommt aber auch da auf das Model an, so ein Trike ist da sehr gutmütig.

Hat jemand von euch schonmal mit so einem Liegerrad Konflikte im Strassenverkehr gehabt? falls ja welche und warum?

Meine Meinung dazu;

soetwas gehört im öffendlichen Strassenverkehr verboten!

Selbst das Kinderfähnchen wird ein LKW-Fahrer nicht sehen

und dich gnadenlos unbewußt überrollen.

So ist das eben,die Einen spielen Lotto und verlieren,die

Anderen fahren halt Liegerad und .....

Was sagt eigendlich der Gesetzgeber zu dieser Unart von

Fortbewegungsmittel im öffendlichen Strassenverkehr?

Frag doch die Fehlau Brüder, die kennen sich damit aus.

Liegefahrräder sind grundsätzlich schon toll -sollte man aber probefahren. Ein zweirädriges ist unkomplizierter wie ein dreirädriges, da das Trike schon einiges an Breite einnimmt. Da wird das Fahren eher ein Abenteuer auf der Straße, da fast jeder Autofahrer nicht vorbeikommen wird. Die Schmalspurversion wird da den Autoverkehr flüssiger halten.

 

Vom Fahrspaß wird die schmale Version letztendlich mehr Fahrspaß und Praktikabilität bringen.

 

Krass finde ich die Toleranz der Autofahrer... ...Nein, wir haben noch nicht das Recht des "Stärkeren" und nein, Rücksichtnahme ist immer noch Pflicht.

Ist mir eigendlich Rille.

Vl. antwortet ja der TS? 

Zitat:

Original geschrieben von Blackmen

 

 

Krass finde ich die Toleranz der Autofahrer... ...Nein, wir haben noch nicht das Recht des "Stärkeren" und nein, Rücksichtnahme ist immer noch Pflicht.

Wie kannst du Toleranz einfordern gegenüber Autofahrern die dich

kaum Wahrnehmen können!!!

Themenstarteram 28. August 2012 um 20:38

Also laut Wickipedia ist ein Liegerrad ein Fahrrad mit allen Rechten und Pflichten, ein 2 Rädriges kommt nicht in Frage, ist mir zu wackelig mit 3 Rädern ist es sicherer und , würde ich auf dem Land wohnen würde ich mir wohl ein Velomobil holen, damit ist man innerorts so schnell wie die Autos wenn man ein 2 Rädriges vollverschaltes Liegerrad hat sind 60Kmh locker auf der Geraden zu halten, letztere sind aber Alltagsuntauglich, Velomobile also 3 Rädrige Vollverkleidete sind da besser weil sicherer.

Ein Velomobil ist leider für die meisten Radwege zu breit und auch in einen Keller/Wohnung passt es nicht rein, deshalb kommt das nicht in Frage.

So ein Trike ist da schon besser, ein Velomobil ist im Grunde ein Tretauto mit allen Vor und Nachteilen eines Autos, im Sommer ist es da drin brütend Heiss , ein Trike ist da anders weil offen.

Nachteil im allgemeinen ist das man damit auffällt, aber das wird sich geben, je mehr Liegerräder fahren desto normaler wird ein Liegerrad sein, aber ist es nicht im Grunde so das ein Autofahrer der einen Liegerradfahrer übersieht nicht auch ein Kind übersehen würde? Ein Kind um die 11 Jahre ist nicht höher wenn nicht gar niedriger, die ganz kleinen dürfen ja noch auf den Gehweg so weit ich weiss bis sie 8 Jahre sind, bis 10 Jahren dürfen sie auf den Gehweg, bin mir da aber nicht sicher wie das heut zu tage ist.

Primär muss aber der Autofahrer beim Abbiegen die Gefahr für den Radler - egal auf welchem Gefährt er in die Pedale tritt - ausschließen.

@TE: Wenn der Radweg zu schmal ist, darfst Du trotzdem bedenkenlos auf die Fahrbahn. Das haben wir hier schon öfters erläutert.

...hört sich eher nach Blind sein wollen an...

 

Wer diese "Größe" nicht wahrnehmen kann, sollte den Anderen zuliebe seinen Führerschein abgeben.

 

Sorry...

Also bei nem Dreirad gehtvdoch der Geschwindigkeitsvorteil Flöten....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Liegerrad im Stadtverkehr gefährlich? was meint ihr?