ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Lichtmaschine, Regler oder Batterie ???

Lichtmaschine, Regler oder Batterie ???

Themenstarteram 26. Juni 2006 um 13:12

Hallo,

Frage an alle Elektrik-Freaks eines "unbedaften Schraubers":

Starte mit voller Batterie (frisch vom Ladegerät). Fahre auf der BAB. Nach etwa 1 Stunde hört die Lichtmaschine auf zu laden (laut meinem Anzeigeinstrument). Ab dann kommt der Energiebedarf ausschlißlich aus dem Gel-Speicher. Und zwar so lange, bis der alle ist. Dann ab in den Stall und an die Steckdose.

Was meint Ihr, ists der Regler, die Lichtmaschine oder die Batterie?

Gegen defekt an der LM & dem Regler spricht, am Anfang wird ja geladen. Defekte LM & defekter Regler hören doch im Laufe des Betriebes nicht einfach auf, Energie zu erzeugen und transportieren, zumal bei voller Batterie das Zeug wohl funzt.

Gegen defekt an der Batterie spricht, kaputt ist kaputt und nicht am Anfang ganz, dann kaputt und dann, nach der Ladung an der Steckdose wieder ganz und nach 'ner Stunde BAB kaputt.

Beste Antwort im Thema
am 28. Juni 2006 um 13:07

Hallo TOMTOM,

du kannst auch deine Lichtmaschine ohne Regler überprüfen.

Laut HD-Werkstatthandbuch Dyna-FLT-Softail Modelle:

Wechselspannungs-Ausgangsprüfung= Regler abklemmen am 2-poligen Steckverbinder (Kurbelgehäuse) Direkt an der Kurbelgehäusebuchse ein AC Voltmeter anschließenden, Motor starten und bei 2000 U/min deine Spannung ablesen, diese muss zwischen 32 und 40 Volt AC liegen, bei 1000 U/min sollte sie zw.16 u. 20 Volt AC liegen. Bei ausgeschalteter Zündung, überprüfst du den Stator Ohmmäßig, der Widerstand an derselben Buchse sollte zw. 0,1 und 0,2 Ohm betragen. Falls deine Werte bis hierher stimmen müsste deine Lima in Ordnung sein.

Deine Regler kannst du auf Rückspannung, d.h. Entladung über den Stator folgendermaßen überprüfen: Regler muss normal angeschlossen sein, Batterie angeklemmt, Zündung eingeschaltet, die Steckverbindung am Kurbelgehäuse trennen und mit einer Prüflampe, eine seite an Batterie-Minus oder einem guten Massepunkt, andere Seite der Prüflampe nacheinander an die beiden Stifte der Kabelsteckverbindung (LIMA Kurbelgehäusestecker) ansetzen. Wenn die Prüflampe aufleuchtet ist dein Regler defekt.

Hoffe dir damit geholfen zu haben.

mfg

Klaus

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten
am 26. Juni 2006 um 13:14

miss mal den ladestrom bei voll geladener batterie....tippe auf den regler.

Check auch mal die Verbindung Reglerstecker - Limaausgang.

Ist ne Harleykrankheit.

Gruß, Pit.

hallo,das ist mir letzte Woche passiert,hab getankt

sprang die harley nicht mehr an,ADAC gerufen,

vermutet Lichtmaschinen Regler,hat mich Abgeschleppt

zum Harley Dealer hin,alles gemessen Batterie Platt,

neue rein,jetzt geht alles wieder,gibt nur drei

Möglichkeiten,regler,Batterie Massekabel von

Regler oder Baterie,wenn ganz Schlimm Lichtmaschine.

 

 

Gruss Rehpincher

Themenstarteram 27. Juni 2006 um 8:05

@Straightleg

War gestern beim Dealer. Der hat gemessen, dass nur 11 bis 12 Volt aus der LiMa kommen. Wo er gemessen hat weiß ich nicht.

Werde heute mal selber messen, vor allem aber auch den Strom (Amper)

@harleymaier

Iss 'n Tip, werde ich heute Abend mal machen.

@rehpincher

Auffer Rückfahrt vom Dealer iss mir so die Idee gekommen, dass die Masse wohl ein kleines Problem macht. Werde das mal checken.

@all

Danke für Eure Tips, halte Euch auf'm laufenden und mehr Tips sind gerne willkommen.

Laut meinem Dealer darf ich erst in 14 Tagen wieder fahren. Der will mir ne neue LiMa einbauen und ggf. 'nen neuen Regler. Die Teile kann er innerhalb 5 Tagen besorgen, doch die Werkstatt hat vorher keinen Termin frei.

Ich kann doch nicht 14 Tage auf's Mopedfahrn verzichten. Die Saison in Deutschland ist doch so schon viel zu kurz ;-)

Themenstarteram 28. Juni 2006 um 9:35

Hi.

Habe folgendes gemach:

1. Regler auf vernünftige Masseverbindung geprüft - ok

2. Lichtmaschine auf kurzschluss geprüft - ok

3. Verkabelung durchgängig geprüft - ok

4. Relger auf Kurzschluss geprüft - ok

Hey, aber Strom wird nicht produziert.

Wie messe ich eigentlich den output der LiMa ohne Regler? Die LiMa braucht zum Produzieren einen Indizier-Strom. Der kommt von der Batterie durch den Regler. Klemm ich den Regler ab, bekommt die LiMa keinen Indizier-Impuls und somit produziert die kein Strom den ich messen kann.

Messe ich den Output nach dem Regler, kann das Ergebnis vom Regler verfälscht sein. Somit hab ich NICHT den Wert der LiMa sondern den Wert der LiMa gekürzt um eine unbekannte Größe vom Regler.

LiMa direkt an die Batterie anklemmen macht nicht wirklich Sinn, da LiMa Wechselstrom produziert und somit in regelmäßigen Abständen ein Kurzschluss auf die Batterie einwirkt.

Hat von Euch jemand eine Idee?

Hi Tomtom,

Du fragst: "Wie messe ich eigentlich den output der LiMa ohne Regler?"

Bei laufendem Motor zwischen den beiden Kabeln, die aus der Lima an den Stecker o.ä. zum Regler führen.

11—12 Volt sind schon nicht mehr allzuviel, auch bei Leerlauf. Ab 1500–2000 U/min sollten sie jedoch erreicht werden, sonst sind die Spulen im Limastator fertig.

"Die LiMa braucht zum Produzieren einen Indizier-Strom."

– Das gilt bei Big-Twins ab Late Shovel ('71) nicht mehr.

"Messe ich den Output nach dem Regler, kann das Ergebnis vom Regler verfälscht sein."

Bingo, das ist ja auch die Reglerausgangsspannung. Die wird niemals größer als die Eingangsspannung sein, oft aber kleiner.

Meistens ..... liegt eine ausgelutschte Batterie an der Lima. Am Regler ganz selten.

Eine überladene Batterie kann logischerweise nur vom defekten Regler kommen.

so long, rouleur

ps.: Das mit der Fahrzeit, bevor die Spannung Dich verläßt kann daran liegen, daß dan den erwärmten Spulen ein kleiner Draht-Riss, der sich zugeschweißt hat, durch die Ausdehnung wieder aufreißt. Auch Zündspulen entwickeln gerne sogenannte Temperaturfehler, bevor sie endgültig abtreten.

am 28. Juni 2006 um 13:07

Hallo TOMTOM,

du kannst auch deine Lichtmaschine ohne Regler überprüfen.

Laut HD-Werkstatthandbuch Dyna-FLT-Softail Modelle:

Wechselspannungs-Ausgangsprüfung= Regler abklemmen am 2-poligen Steckverbinder (Kurbelgehäuse) Direkt an der Kurbelgehäusebuchse ein AC Voltmeter anschließenden, Motor starten und bei 2000 U/min deine Spannung ablesen, diese muss zwischen 32 und 40 Volt AC liegen, bei 1000 U/min sollte sie zw.16 u. 20 Volt AC liegen. Bei ausgeschalteter Zündung, überprüfst du den Stator Ohmmäßig, der Widerstand an derselben Buchse sollte zw. 0,1 und 0,2 Ohm betragen. Falls deine Werte bis hierher stimmen müsste deine Lima in Ordnung sein.

Deine Regler kannst du auf Rückspannung, d.h. Entladung über den Stator folgendermaßen überprüfen: Regler muss normal angeschlossen sein, Batterie angeklemmt, Zündung eingeschaltet, die Steckverbindung am Kurbelgehäuse trennen und mit einer Prüflampe, eine seite an Batterie-Minus oder einem guten Massepunkt, andere Seite der Prüflampe nacheinander an die beiden Stifte der Kabelsteckverbindung (LIMA Kurbelgehäusestecker) ansetzen. Wenn die Prüflampe aufleuchtet ist dein Regler defekt.

Hoffe dir damit geholfen zu haben.

mfg

Klaus

Themenstarteram 28. Juni 2006 um 13:39

@rouleur

Top, vielen Dank. Werde mich mal wieder an die Maschine machen...

Gute Erklärung. DANKE

@klaus-2.5tdi

Hey, da hat jemand die selbe Lektüre wie ich. Ich hab sie allerdings in englisch. Tolles Buch. Kann auch recht gut englisch, aber irgendwie hab ich das trotzdem nicht verstanden ;-(

Also: VIELEN DANK FÜR DEINE ÜBERSETZUNG. Jetzt macht das, was ich auf englisch gelesen habe auch richtig Sinn ;-)

am 28. Juni 2006 um 16:25

Ich hatte gerade erst Lima-Ärger:

Die Messung auf Masseschluss, Widerstand der Wicklung war i.O.. Spannung an der Batterie beim Laden 14,5 V,

aber dennoch ständig Batterie leer.

Was war:

Die Schrauben des Stators am Motor waren abgeschert,

und er hing nur noch am Stecker und die Wicklungen waren

angeschrabbelt.

Im Primäröl hatte ich kleine Kupferstückchen.

Hoffe für Dich, das ist es bei Dir nicht, war 'ne Schei..arbeit,

mit dem Ausbohren und neue Gewinde schneiden.

Themenstarteram 29. Juni 2006 um 7:36

Dank Eurer Hilfe hab ich die Spannung messen können.

Der Regler scheint in Ordnung.

Die LiMa bringt sage und schreibe 0,1 - 4 Volt bei 1.000 Umdrehungen und bei 3.000 Umrdehungen (laut Drehzahlmesser) ganze mal 5 Volt dann mal 13 Volt dann mal 8 Volt, dann mal 34 Volt dann wieder nur 4 Volt, etc.

Bin ja kein Fachmann, aber die muss glaub' ich ersetzt werden.

Mein Dealer kam auf 11 bis 12 Volt. Der wohnt 60 km von mir entfernt. Irgendwie muss ich da auf der Rückfahrt die LiMa komplet zerhobelt haben.

@BootorRad

Hört sich ja mal richtig heftig an. Welche Laufleistung hatte Dein Hobel seinerzeit und is das noch der EVO oder schon der TC Motor?

Hi Tomtom,

4 Volt ~ bei 1000 U/min ist im Grunde schon eindeutig: Teil im Eimer.

Dann aber schwanken die Werte extrem, was eigendlich nicht typisch ist. Du hast bei 3000 U/min bis 34 Volt ~ gemessen.

Kann es sein, daß die Messtrtippen von dem Geschüttel bei laufendem Motor einen Wackelkontakt hatten?

so long

rouleur

Themenstarteram 29. Juni 2006 um 12:36

@rouleur

Nee, die waren bomben fest.

Habs bei 'ner Road King versucht. Wollte ja sichergehen, dass das Messgerät funzt. Die hat ordentlichen =utput, und relativ konstat. Schwankung nur so um die 0,1 bis 0,2 Volt (Drehzahl läuft halt auch nicht konstant im Leerlauf).

Hab dann das Gleiche bei meinem Bike gemacht. Heftigste Schwankungen.

Scheint mir, als wäre so etwas eingetreten, wie Du beschrieben hast. Spulen-Wicklungen an- aber noch nicht durchgerissen, oder so ähnlich. Je nach Belastung hats mal Kontakt, mal nicht.

Aber ich hab noch nicht reingeschaut. Man braucht ja so'n komisches Werkzeug, um an den Strator ran zukommen. Der ist ja hinter so 'ner Glocke, die dann abgezogen werden muss (mit jenem Werkzeug, dass ich nicht habe).

Hallo TomTomRider,

die komische Glocke ist der LiMa-Rotor, um den abzumachen braucht man (jedenfalls bei meiner 87er) kein spezielles Werkzeug, der "saugt" sich nur über seine Magnete am Stator fest. Allerdings musst Du, um dahin zu kommen, erstmal den Primärkasten komplett ausräumen (hier wird je nach BJ ein Kupplungsabzieher benötigt) und das innere Primärgehäuse demontieren. Dazu muss aber erst der Anlasser raus. Usw. Kurz gesagt, ich hoffe Du hast eine anständige Reparaturanleitung.

MfG, OldEvo

Themenstarteram 29. Juni 2006 um 16:49

Danke für die Erläuterung.

Ja, eine Rep.Anleitung hab ich: Das HD original Werkstatthandbuch. Steht viel drinne.

Da war auch so 'ne art Abzieher abgebildet. Wird wohl der Kupplungsabzieher gewesen sein.

Hab mir das schon x-fach durchgelesen und bin zum Entschluß gekommen, dass der Job eher was für jemanden ist, der öfter schraubt als ich.

Deine Ausführung bestätigt mich. Iss halt nur 'n bisschen blöd, weil die Spezies der HD Werkstatt erst in einer Woche wieder für mich da sind.

Na ja, ich werd's wohl überleben - wenn auch mit schweren und hoffentlich nicht bleibenden Schäden ;-) Das Wetter soll ja gut bleiben - iss ja auch klar: weil ich nicht fahren kann. Aber ich gönns Euch. Dreht mal 'ne Runde für mich mit ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Lichtmaschine, Regler oder Batterie ???