ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Leon Cupra gebraucht kaufen - Probleme

Leon Cupra gebraucht kaufen - Probleme

Seat Leon 3 (5F)
Themenstarteram 8. März 2021 um 9:21

Hallo zusammen,

ich möchte meinen Zweitwagen in kürze erneuern. Der Leon Cupra gefällt mir schon sehr, doch in dem Forum habe ich sehr oft gelesen, dass die Besitzer schon solide Mängel haben. Gefüllt hat fast jeder einen Wasserverlüst. Ich habe auch schon öfters von Turboschäden gelsen. Die Kleinigkeiten im Innenraum / Verarbeitung sind gar nicht von interesse. Was ist wirklich an dem dran? Weswegen verliert Cupra Wasser? Wo? Gibt es einen Baujahr / Modelpflege vielleicht, ab wann cupra überarbeitet wurde und die Kinderkrankheiten nicht mehr oder viel seltener vorkommen? Das habe ich leider niergends so wirklich im Forum gefunden, daher der neue Thread. Wäre super, wenn die Besitzer sich dazu äußern könnten. Das würde vielen helfen, die einen gebrauchten Cupra haben möchten.

Vielen Dank.

Ähnliche Themen
10 Antworten

Aussagen bezüglich den von dir gen. Dinge/Mängel usw. gibt es entgegen deiner Meinung doch ziemlich häufig.

Da der Cupra das letzte Modelll war (mit dem entspr. Motor aus Audi S3 u. Golf R) hat dieser auch die wenigsten Probleme. Turboschäden gibt es hier eher selten bzw. bewegen diese sich im Promillebereich, im Gegensatz zu seinen Motorbrüdern aus den Anfangsjahren. Wasserverlust gab es auch nur bei wenigen Modellen, Grund war die Wasserpumpe. Überarbeitungen gab es regelmäßig!

Mein Cupra (Bj 07/2020) hat keinen der genannten Mängel.

Da der 2.0 TSI ist zig-1000fach im Leon, Golf, Octavia ... verbaut worden und ist mit Sicherheit ein unauffälliger Motor.

Wenn Du hier bei MT davon liest, wiederholen sich die Berichte auch gerne und die Leute haben den selben Vorfall u.U. auch in anderen Foren gepostet. Dann tritt ein Schadensbild auf einmal 3-4 Mal auf. Kenne ich so vom Audi A4 1.8T mit verstopftem Ölsieb. Ich kenne sooo viele, die den Motor hatten und keiner hatte Probleme mit dem Ölsieb. Aber hier wurde das immer wieder erwähnt und war nicht totzukriegen.

Aber der Cupra wird natürlich gerne getreten und mit Sicherheit nicht immer, wenn das Motoröl warm ist - auch wenn hier bei MT natürlich alle penibelst darauf achten ;).

Zudem werden Cupras (und andere Fahrzeuge dieser Liga) gerne leistungsgesteigert. Auch das trägt nicht zur Langlebigkeit bei. Mich hat auch neulich einer rechts überholt mit deutlich mehr PS und mit Sicherheit nicht eingetragener AGA.

Ich persönlich würde einen Cupra (respektive Golf GTI ...) niemals von privat kaufen.

Du weist nie, was damit schon alles veranstaltet wurde und ggfls. auch wieder zurück gerüstet wurde ;) und Du hast Null Chance auf Rückgabe/Reparatur etc.. Beim Händler hast Du wenigstens noch effektiv 6 Monats Gewährleistung und evtl. noch eine Gebrauchtwagengarantie.

Hier mal eine MT Umfrage zum Thema Motorschäden beim Cupra:klick

Die Wasserpumpen wurden in der Regel alle beim Vorbesitzer getauscht in der Garantiezeit.

Deshalb sollte das Problem bei einem Gebrauchten erledigt sein.

Turboschäden sind seltenst und wenn, dann ist der Motor nicht mehr im Originalzustand.

Wirkliche Kinderkrankheiten gibt es so eigentlich nicht, außer das die Sitze sich gerne mal auflösen.

Das ist aber ein grundsätzliches Problem beim Leon.

Was ab und an mal vorkam, ist ein Rinstegbruch. Allerdings auf die Menge der verkauften Fahrzeuge wirklich im Promillebereich.

Themenstarteram 8. März 2021 um 14:49

Danke für eure Antworten. Wenn, dann würde ich auch so ein Auto vom Händler mit Gewährleistung kaufen. Also ihr seid der Meinung, dass ich ein Cupra aus 2015 "fast" bedenklos kaufen könnte? ;) Werde mich dann auf die Suche machen und mir ein Paar Cupras anschauen.

Gruß

Achte auf Reifen und Bremsen. Sollten die komisch aussehen: Finger weg. Dann wurde die Kiste scharf gefahren.

Ich hatte das Glück, einen Familenkutsche zu bekommen. Sind noch immer die ersten Bremsen drauf. Jetzt hat die Fuhre aktuell die 60tkm Marke geknackt.

Sommerreifen waren noch die ersten. Historie lückenlos. Ob 2015 oder 16 ist eigentlich Juck.

Mitte/Ende 16 kam das Infotainment System mit der schöneren grafischen Darstellung, wenn du darauf Wert legst.

Hab nen 2017er Cupra 300 mit mittlerweile knapp 100.000km am Buckel.

Hab noch die ersten Bremsen, sind jetzt hinten und vorne fällig. Das Erste, was ich nach 5000km gemacht habe: Umstellen auf festes Ölwechsel-Intervall, ich kann mich mit dem Longlife-Mist nicht anfreunden.

Soweit absolut keine Probleme, außer das auch meine Wasserpumpe undicht war und getauscht werden musste.

Fahre seit fast 80.000 mit Tuning, erst mit Box (JB4), dann Stage 1 und dann Stage 2 Software und ein paar Hardware-Mods.

Ich denke,solange man den Motor warm und kalt fährt und nicht der Meinung ist, ständig am Limit fahren zu müssen, ist der Motor wirklich haltbar.

Im Innenraum ist alles soweit in Ordnung, auch mit den Sitzen hatte ich keine Probleme.

Habe auch ein Cupra aus 2017. Bremsscheibe und Beläge vorne waren nach 44000 km am Ende. Ja, fahre wohl ein wenig digital :D auf der Autobahn.

Wasserpumpe wurde wie bei den meisten(?) auf Garantie getauscht.

Jetzt kracht es beim Öffnen des Seitenfensters. Dank Garantieerweiterung sehe ich der Sache entspannt entgegen, bleibt zu hoffen das Fenster nach der Reparatur dicht bleibt. Sonst stelle ich den Wagen wieder auf den Hof der Werkstatt. Und hoffentlich geben die mir den Seat Leon 4 als Leihwagen, an ein Formentor wage ich nicht zu hoffen. :rolleyes:

 

@mh254: Longlife: volle Zustimmung! Hab zwar keinen Cupra sondern einen kleinen 1.4er TSI mit 150PS. Hab bei dem gleich als Neuwagen den LL Kram in die Wüste geschickt, er bekommt einmal im Jahr seinen Ölwechsel und dann ist das gut. (Km-Leistung p.a. ca 10.000 oder etwas drüber).

Das LL3 Öl kann man ohne schlechtes Gewissen fahren. Allerdings mit jährlichem Wechsel bei Max 15tkm p.a. . Aber bitte nicht schon wieder ein Ölfred...

Das grenzt immer an Religion und gehört in die Kirche.

So lange man die "Turboregeln" einhält, auf gewisse verkürzte Intervalle bei der Wartung achtet und das Fahrzeug normal bewegt, passiert genau so viel oder wenig wie mit jedem anderen Fahrzeug auch. Ich finde den Cupra erstmal sehr alltagstauglich. Hat Platz, schluckt viel Gepäck, ist sparsam im Verbrauch und sicher. Und: bei Bedarf kann man auch die Sau rauslassen. Das ganze bei echt humanen Kosten. Die Teilepreise sind Dank VW Grossserientechnik echt ein Witz. Jede Werkstatt kann da ran. Was will Mann mehr?

ein Hinweiss noch zur Bremse; ein Fzg. mit PP bzw. Brembobremse vermeiden.

Wie oben schon erwähnt, wurden all diese Dinge schon zigfach in massenhaften Cuprathreads diskutiert bzw. sind hier im Leon Bereich erlesbar !;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Leon Cupra gebraucht kaufen - Probleme