Forum1er
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Leider das Ende!!! Motorschaden

Leider das Ende!!! Motorschaden

Themenstarteram 1. August 2005 um 20:42

Hallo

ich muss leider traurigen Herzens sagen das mein Peugeot Motorschaden hat. Leider ein viel zu schnelles Ende da ich mir das Auto erst am 23.07.05 gekauft habe.

Habe heute mit meinen Peugeot eine kleine Spritztour gemacht ins Grüne. Tja leider war das auch die schönste und letzte. Bin ca. 50-60km auf dem Land umher gefahren habe die Musik genossen und das schöne Wetter. Sehr darauf geachtet das die Wassertemperatur passt. Da wir dachten das die Temperatur hoch geht aber keine Probleme damit gehabt Wassertemperatur war im Grünen Bereich und auch das Öl war genug im Motorraum. Bin normal gefahren in 5 Gang maximal 110 km/h. Bin dann noch ein stück weitergefahren tja und dann ist es passiert.

Bin Ca 90 km/h im 5. Gang gefahren aufeinmal hat es einen schlag getan im Motor und der Motor war aus. Dann habe ich das Auto abgebremst und versucht es wieder zu starten erfolglos. Habe zum Glück ca 50m weiter eine Werkstatt gehabt die ich dann gefragt habe ob sie mir das Auto abschleppen könnten.

Haben dann noch das Problem gehabt das sich der Wagen nicht mehr bewegen lies da im Motor irgentetwas blockiert hat. Haben dann am Auto umher geschoben bis es wieder frei war und er sich wieder bewegen lies. Haben ihn dann zur Werkstatt geschleppt und die Fachmänner haben sich dann den Motor angeschaut nach wiederholten Startversuch ist der Wagen angesprungen. Der Motor rasselt fürchterlich und aus dem hinteren Teil des Motorblocks sind Metallsplitter herausgeflogen. Danach sofort wieder ausgeschalten.

Tippen jetzt auf Lagerschaden oder das sich eventuell der Zahnriemen irgendwie verstellt hat. Flüssigkeit aus der Servopumpe ist auch ausgelaufen.

Tja haben ihn dann wieder zu mir abgeschleppt nun habe ich denn Verkäufer angerufen und bin mit ihm am Diskutieren wie es weitergehen soll da ich das Auto zurück geben will. Er aber das Auto nicht zurücknehmen will. Habe ihm eine frisst von 7 Tagen gesetzt in der er entweder mit mein Geld zurück gibt oder er das Auto auf seine kosten reparieren lässt.

Bin jetzt gespannt wie er sich entscheidet.

Hat mich gefreut das ich bei euch im Peugeot Forum so gute Hilfe bekommen habe zu meinen Fragen.

Leider weiß ich jetzt nicht wie es weitergehen soll da ich erst 18 geworden bin und es finanziell auch nicht so gut da stehe da ich erst im September meine Lehre beginne. Und das ich für das Auto ziemlich lange gesparrt habe leider ist es total in die Hose gegangen

MfG Andre

22 Antworten

ach kennst du solch probleme auch mit knappen geld in der lehre und man käuft sich dann einen schicken 106 und plötzlich isser dann schrott (bei mir meinte jemand mit 80 draufzufahren)!!! also wenn das kein händler war dann sieht es schlecht aus außer der verkäufer wusste was davon!!!

Tut mir ernsthaft Leid für dich. Hoffe du kriegst das noch irgendwie zu deinen Gunsten geregelt.

MfG criZ

Themenstarteram 2. August 2005 um 12:17

Hallo

ich weiß leider noch nicht wie er sich entschieden hat wäre durchaus möglich das er was davon wusste.

Nein es ist leider kein Händler, hätten da noch eine Idee die funktionieren könnte da ich denn Kaufvertrag unterschrieben habe, wo ich noch 17 Jahre alt war. Und da am Tag des Vertrages mein Vater nicht mit dabei war sondern nur ich und mein Schwager und soviel ich weiß müsste mein Vater dafür auch mit unterschreiben weil er mein Erziehungsberechtigter ist.

gruß Andre

lol, neine das wird wohl kaum klappen außer du hast einen ausergewöhnlich hohen betrag dafür gelöhnt!! das einzige was du machen kannst ist auf versteckte mängel pledieren!

aber im groben u. ganzen kannst du davon ausgehen das du dich da mit einem anwalt in verbindung setzen kannst! besonders wäre halt wichtig was im vertrag stand!

gruß ray

Themenstarteram 3. August 2005 um 19:52

Hallo

naja der Betrag war 1500€ für mich eine Menge Geld. Warum sollte das nicht funktionieren ich bin mit 17Jahren nur in der Lage Verträge zu unterschreiben die im Rahmen meines Taschengeldes sind. Und 1500€ sind garantiert nicht im Rahmen meines Taschengeldes.

gruß Andre

PS: wie soll ich das denn mit dem versteckten Mängeln anstellen. Kann ihm ja kaum nachweißen das die Teile im Motor bei ihm schon beschätigt waren. Ausser ich mache ein gutachten nur würde mich das zuviel kosten.

Vielleicht kannst du dich mit dem Verkäufer auch ganz freundlich darauf einigen, dass ihr euch die Reperaturkosten teilt, die hoffentlich die hunderterstelle nicht überschreiten.

MfG criZ

Das ist ja totaler Scheiß. Bei mir war es aber auch nicht anders, als ich meine Lehre angefangen hab. Da ging mein Auto auch kaputt.

Aber du müsstest Recht haben. Normaler weise ist der Vertrag nicht gültig, da du noch keine 18 warst.

Hab mal im Internet nachgeschaut:

Minderjährige können Rechtsgeschäfte abschließen und nachträglich die Zustimmung eines Elternteils oder beider Eltern einholen. Bis zu diesem Zeitpunkt ist das Geschäft "schwebend unwirksam".

Geschäftsunfähige können selbst keine vertraglichen Verbindlichkeiten eingehen. Die von Geschäftsunfähigen geschlossenen Verträge sind immer nichtig. Einziger Berechtigter ist der gesetzliche Vertreter.

Das heißt also der Vertrag ist so lange nicht gültig bis deine Eltern zustimmen.

Also müsstest du das Auto ohne Bedenken zurückgeben.

Ich hoffe das er das macht und du bekommst dein Geld zurück.

Nur ein Tipp aus Erfahrung. Kauf dein nächstes Auto bei einem Händler, dann hast du wenigstens 1 Jahr Garantie.

Viel Glück

Iv

scheißendreck sowas :( ich glaub ich würde sonst was machen wenn mir sowas nach paar tagen passiert :( mein beileid kumpel :()

geschäftsunfähig ist er ja nicht, soviel ich weiß sind dies geistig behinderte menschen die einen vormund haben/brauchen bzw. kinder bis zum 7. lebensjahr.

er ist bedingt geschäftsfähig, und da seine eltern ja wissen dass er sich das auto gekauft hat und vor allem dass er es schon ein paar tage hatte wird das wohl kaum hinhauen.

versteckte mängel muss der verkäufer natürlich angeben, aber beweis ihm das mal einer....

das i-tüpfelchen wäre im schlimmsten fall wenn du im kaufvertrag "kaufen wie gesehen" stehen hättest. ist zwar rechtlich nicht mehr von bedeutung, allerdings n gutes argument für den verkäufer.

hast du keinen rechtsschutz? oder bist evtl beim adac, bei denen könntest auch mal anfragen. ansonsten frag bei nem anwalt nach, kostet dich zwar was aber evtl geht ja doch was

auf jeden fall scheiße der motorschaden, schade :(

vor allem wenn man gern 106er fährt is das extrem schlimm (noch dazu bei dir mit dem relativ geringen gehalt in der lehre)

solltest du ihn vor ort gekauft haben könntest du die werkstätten abklappern und fragen ob der pug mal zur untersuchung da war und ob was festgestellt wurde (datenschutz..., pft) :)

evtl lohnt auch eine reperatur, was ich dir wünschen würde!

aber mit ein paar hundert-€ scheinen wirst wohl rechnen dürfen :/

ciao

tele

Themenstarteram 6. August 2005 um 15:46

Hallo

danke für eure anworten.

Also mal bissel was zur momentanen Geschichte. Ich habe mich schlau gemacht bei unseren Anwalt und beim ADAC zum Glück ist mein Dad Mitglied beim ADAC. Habe bei der Zentrale in München angerufen und da kam zu unserem Glück raus das bei uns im Ort ein Anwalt ist der für den ADAC arbeitet naja was kann uns besseres passieren.

Sind dann am nächsten Tag nach Terminabsprache zu ihm gefahren und haben dem Anwalt unser Problem geschildert. Er sagte das wir es einfach so machen wie schon von mehreren erwähnt/geschrieben.

Wir lassen den Kauf rückgängig machen da ich zum Tag des Kaufes nur bedingt Geschäftsfähig war. Und meine Eltern zu dem Kauf zustimmen müssten. Das bedeutet das meine Eltern auch mit Unterschreiben müssten. Da diese das aber nicht getan haben ist der Kauf unwirkend und der Vertrag zählt nicht. Also müsste er jetzt normaler weiße das Auto zurück nehmen. Wenn nicht klährt das der Anwalt meines Vaters müssen uns da keine gedanken mehr machen.

Der Anwalt hat ganz am Anfang gesagt wir können Anzeige machen wegen Versteckte Mängel nur wird das laut der Aussage vom Anwalt sehr teuer da wir ein Gutachten machen müssen und wer soll das bitte zahlen dafür habe ich leider nicht das Geld.

Haben uns bisschen rumgehört wegen dem Motor also es ist kein totaler Motorschaden. Moment ich erklähre :-) also der Vater meines Schwagers ist KFZ-Mechaniker er sagt wenn der Motor, Motorschaden hätte würde er nicht mehr anspringen also kommt das was wir vermutet haben nicht ganz hin. Laut seiner Aussage kann es sein das er nen Kolbenschaden hat. Da der Motor noch anspringt und nur klackert und rasselt. Nachdem es passiert ist hatten wir einen Kolbenfresser da sich der Wagen nicht mehr bewegen lies.

Der Vater meines Schwagers meinte das es ein Kolbenschaden ist so wie es sich anhört. Leider sagte er auch das so eine Reperatur ca. 500€ kosten würde und ich nicht bereit bin bzw. nicht die möglichkeit habe diese 500€ zu zahlen.

Ich werde euch auf dem laufenden halten was nun rauskommt bei dem ganzen hin und her.

Tja eins steht fest ich werde für den Preis kaum wieder so einen Peugeot finden mit so einer Ausstattung. Will mir aber wieder einen Peugeot holen naja mal schauen vieleicht ist es ja auch so das der Verkäufer denn Schaden übernimmt. Da er mehr davon hätte wenn er mir denn Schaden zahlen würde als wenn er das Auto zurück nimmt und dann mit Motorschaden verkauft. Aber das muss er jetzt selber entscheiden.

gruß Andre

ich wills für dich hoffen dass es so funktioniert, aber ein paar reibungspunkte wirst schon noch bemerken.

lass was hören wie es ausgegangen is, am besten per pm oder so

ciao

tele

Naja ich hatte nach 5 tagen nen "Motorschaden". Also ich nach 5 Tagen und ca. 500km einfahren mal auf die Bahn und schauen was die Karre so bringt. Dann war bei 160 auf einmal die komplette Leistung weg. Ich dann kurz vom Gas und dann wieder langsam drauf. Nun er fuhr noch. Dann in die nächste ausfahrt raus und zusehen das ich nach hause komme. Dann ging mir der Wagen in der Ausfahrt beim Auskuppeln noch aus aber als ich von der Kupplung ging ging er auch wieder an. Als ich dann an ner Ampel stand ging er mir im Leerlauf aus und wollte erst nichtmehr anspringen tat es dann aber doch noch. Nunja ich kam bis nach Hause.

Wir habe dann versucht mit Zündkerzen wechsel usw. den Fehler zu beheben, aber es war nichts zu machen. Dann habe ich den Wagen wieder zu dem Händler gebracht. Der hat es dann auch "repariert". Der Wagen lief auch wieder einigermaßen aber nach ein paar tagen hörte sich der Motor wieder so an als würde er auf 3 pötten oder weiger laufen. Dann wieder zum Händler und er hat es wieder "repariert" und er hat mir noch nen Austauschmotor mitgegeben.

Dann nach ein paar tagen wieder das selbe. Dann wollten wir das mal vor ort klären (also in einer Werkstatt vor ort) und was kam raus?Er läuft nur auf 3 pötten und nen Motoreinbau würde mich in der Werkstatt ca. 300€ kosten. Dann wieder mit dem Auto und dem Austauschmotor zum Händler, der ihn dann "Einbaute". Der Motor lief auch, aber er fing bei Vollgas an zu stottern und zu rußen und schluckte wie ein großer.

Das ist bis heute auch noch so geblieben obwohl ich noch mehrmals bei dem Händler war, der ca. 90Km von mir entfernt wohnt.

Also ich werde nie wieder ein Auto weiter weg kaufen.

Gruß

Freddi

Themenstarteram 13. August 2005 um 11:09

Hallo

das ist bedauerlich für dich Freddi23 tut mir leid.

Ich habe bis jetzt noch nix neues erfahren nur das der Verkäufer den Termin vom Anwalt nicht eingehalten hat. Da aber mein Anwalt jetzt im Urlaub ist, muss ich jetzt das Auto meines Vaters nehmen. Da durch aus auch die möglichkeit besteht das der Verkäufer momentan im Urlaub ist.

Naja was will man machen halte euch auf jeden fall auf den laufenden sobald ich was weiß.

gruß Andre

@freddi23

die probs vom ersten motor klingen wie ein fehler im zündverteiler.

beim zweiten motor hört sich das an, als ob zu fett eingespritzt wird-> eispritzanlage oder steuergerät, evtl auch die lamdasonde.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 1er
  6. Leider das Ende!!! Motorschaden