ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasingrückgabe

Leasingrückgabe

Audi A1
Themenstarteram 4. Juli 2018 um 22:40

Hallo,

Habe meinen Audi A1 nach 3 Jahren beim Händler zurückgegeben und natürlich, zusammen mit dem Händler ein Rückgabeprotokoll erstellt. Bis auf einen Kratzer in der Felge wurde kein Schaden festgestellt.

Desweiteren steht die Inspektion nach 60.000 km an, dessen Kosten ich auch tragen soll. Die beiden Punkte wurden im Protokoll vermerkt und beidseitig unterschrieben. Ich stelle mir nun die Frage wer die Kosten trägt, wenn bei der Inspektion ein weiterer Schaden auftritt, beispielsweise defekte Bremse. Werde diese Kosten ebenfalls auf mich umgelegt oder bin ich durch das unterschriebene Protokoll raus aus der Nummer?

Mit freundlichen Grüßen

Flo

Ähnliche Themen
19 Antworten

Naja, mMn. hast du für genau 2 Sachen unterschrieben.

Kratzer und Inspektionskosten.

Eine Inspektion hat Auftragserweiterungen nicht inbegriffen, das sind Zusatzkosten die entstehen KÖNNEN.

Demnach hast du deinen Teil getan, bezahlst die Inspektion und die Kratzer. Was bei der Inspektion bei raus kommt ist nicht mehr im Vertrag mit inbegriffen. Außer es steht irgendwo, irgendetwas dabei?

Themenstarteram 4. Juli 2018 um 22:52

Nein steht nichts dabei, nur „Inspektion 60.000 km“ das wars. Also wenn ich es richtig verstehe bin ich somit bei eventuellen zusätzlichen Reparaturen raus.

Danke dir !!

am 5. Juli 2018 um 17:56

Das glaube ich nicht. Evtl. Instandsetzung sind Teil der Inspektion.

peso

Günstige Leasingraten werden bei den Rückgabeoptionen wieder reingeholt

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 7. Juli 2018 um 10:40:56 Uhr:

Günstige Leasingraten werden bei den Rückgabeoptionen wieder reingeholt

Wie oft hattest du das schon und welche Mängel wurden genau beanstandet ?

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 7. Juli 2018 um 10:40:56 Uhr:

Günstige Leasingraten werden bei den Rückgabeoptionen wieder reingeholt

Kennst du die Höhe der Leasingraten vom TE oder wie kommst du zu dieser Aussage.

Vermutlich nein. Das sind so typische Aussagen von Leuten die entweder zu teuer oder noch nie geleast haben.

am 7. Juli 2018 um 22:39

Ich habe gerade ein Leasingfahrzeug vorzeitig zurückgegeben. Das war günstiger als ich es selbst ausgerechnet habe.

peso

Ich würde auch sagen, dass Probleme, welche im Rahmen der Insp. auftauchen, zu deinen Lasten gehen. Es sei denn sie sind (wie zB die Bremse) im Rahmen des üblichen Gebrauchs bereits durch die Rate abgedeckt.

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 7. Juli 2018 um 10:40:56 Uhr:

Günstige Leasingraten werden bei den Rückgabeoptionen wieder reingeholt

Mittlerweile sind sich alle bewusst, dass Du Leasing nicht magst, bzw. richtig Hass darauf hast. Warum äußerst Du Dich dann mit den immer gleichen Phrasen zu dem Thema?

Zitat:

@AS60 schrieb am 7. Juli 2018 um 14:16:55 Uhr:

Zitat:

@new-rio-ub schrieb am 7. Juli 2018 um 10:40:56 Uhr:

Günstige Leasingraten werden bei den Rückgabeoptionen wieder reingeholt

Kennst du die Höhe der Leasingraten vom TE oder wie kommst du zu dieser Aussage.

Vermutlich nein. Das sind so typische Aussagen von Leuten die entweder zu teuer oder noch nie geleast haben.

Nun mit Anschlussfinanzierung ist die Rückgabe sicherlich entspannter. Die Wahrheit kommt eh erst nach dem Gutachter Urteil. Dann weiß man was für Kosten auf einen zukommen. Bei Ford, Mercedes und BMW kenne ich den Schadenskatalog was genau akzeptiert wird und was nicht. Wie groß eine Delle sein darf und wie viele Steinschläge etc. Klare Transparenz, bin kein Freund von Leasing aber manche Angebote sind einfach toll. Habe jetzt gerade gestern meinen zweiten Leasing wagen unterschrieben. Aber was bei der Übergabe beim Händler und später beim Gutachter festgestellt wurde, war schon für mich negativ. Man muss halt einfach einrechnen das man einige hundert Euro am Schluss abdrücken kann im Fall der Fälle. Wenn einem das nicht klar ist, kein Leasing. Ich denke aber das wird in Zukunft das Geschäftsmodell mit allen Vor- und Nachteilen.

Wenn das Fahrzeug vernünftig gepflegt wird, alle Services ordnungsgemäß beim Vertragshändler durchgeführt werden gibt es auch keine Probleme bei der Rückgabe.

Meine Frau hat bereits 6 Autos geleast und nicht ein einziges Mal hat es Probleme gegeben.

Zitat:

@alsdorfer schrieb am 8. Juli 2018 um 20:24:40 Uhr:

Meine Frau hat bereits 6 Autos geleast und nicht ein einziges Mal hat es Probleme gegeben.

6x Anschlussleasing oder immer bei einer anderen Automarke?

wastl50, es geht ja nicht um das wie Du das Auto pflegst sondern andere. Parkrempler, Steinschläge, Dellen von anderen. Mir hat einer bei Parken die Seitentüre angefahren, Fahrerflucht. Habe die die Angelegenheit bei einer Fachwerkstatt reparieren lassen. Da hat man danach nichts mehr gesehen von dem Schaden. Bin mit der Rechnung bei Übergabe zu Ford Händler alles i.O. und der Meister hat auch gesagt, super gemacht, keine Beanstandungen. Gutachter von Dekra meinte das wäre aber so nicht i.O. 400€ Abzug. (Ich war allerdings vorher noch beim Tüv auch i.O.) Da ich ein Anschlussleasing gemacht habe, wurde das wohlwollend geschluckt. Wenn ich wohl bei einer anderen Marke gelandet wäre, denke ich dass ich das bezahlen hätte müssen.

 

Es gibt immer gute oder schlechte Beispiele. Darum wünsche ich allen immer knitterfreie Fahrt :)

Deshalb sollte man solche Reparaturen immer in einer Vertragswerkstatt des Herstellers durchführen lassen. Dann kann man bei der Rückgabe sagen, sollen sie intern regeln und gut ist. Beim Leasing über Dritte (Sixt etc.) evtl. anders.

Deine Antwort
Ähnliche Themen