ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Leasingangebot Duster

Leasingangebot Duster

Themenstarteram 18. März 2020 um 10:28

nicht das ich vor hätte den zu kaufen aber hier liegt grad die Werbung von Auto König:

Dacia Duster Comfort SCE 115

->comfort heißt unmgefähr: klima, tempomat, sitzheizung, parkhilfe, dachrrelling)

->115ps 1.6 benziner. ist zwar kein kräftiger turbomotor aber 154nm gehen schon klar, 11 sekunden auf 100 braucht unser aktueller 110ps kompaktklasse dieselkombi auch)

Preislich steht da folgendes:

24 monate 88€ Leasingrate, 10tkm im Jahr

899€ bereitstellung (das wären indirekt monatlich 37,45€)

->summe (24 x 88) + 899 = 3011€ , sprich 1506€ pro Jahr

DAS klingt erstmal für nur 10tkm im Jahr nicht megaverlockend. KAUFT man das Auto anstatt es zu leasen sind 3011€ Wertverlust in 2 Jahren bei nur 20tkm, erste Hand unfallfrei vermutlich auch erzielbar (und man hat die möglichkeit das Auto einfach weiter zu fahren, muss also nicht nach 2 Jahren wieder einen günstigen Vertrag suchen)

Nun aber der Punkt der das Angebot Attraktiv macht:

"mindestens 2000€" über DAT für ihren Gebrauchten.

Unser Gebrauchte ist ein Euro5 Diesel, 6.5 Jahre alt, 200tkm auf der Uhr. Restwert laut DAT 4000, privatverkauf an einen Exporteur vermutlich zu 4500€ möglich.

Gibt einem König da tatsächlich 6000€ sieht die Leasingrechnung wie folgt aus:

3011€ - 1500€ = 1511€

Das für 2 Jahre lang einen NEUEN Duster fahren klingt ja eigentlich nicht schlecht.

(sicher kommen in der Zeit noch 2 Inspektionen beim Vertragshändler dazu aber die hast du bei jedem anderem Neuwagen oder fast Neuwagen auch)

---------------

Versicherung:

Desweiteren steht in der Werbung dabei:

39€ vollkasko (wobei da haftplicht mit vollkasko gemeint ist inc vk500sb und tk150sb)

->sind 468€ im Jahr. Das Fahrzeug fährt in den Typenklassen HP19, VK17 da könnte das bei 10tkm im Jahr in etwa hinkommen. Kann sein dass es bei SF30 und einem anderem Anbieter vielleicht 60 oder 100€ günstiger wäre das hab ich jetzt nicht berechnet. Evtl verteuert sich das mit den 39€ auch noch wenn man die typischen Fahrer (Ehefrau, Kinder ab 25) anstelle nur eines Fahrers mit Aufnimmt.

Die Frage wäre hier halt ob für das Leasing deren Versicherung genommen werden muss oder nicht.

------------

Nunmal Pauschal die Frage: Wo ist der Haken?

->evtl bewerten sie den Gebrauchten noch etwas schlechter als DAT gerade ausspuckt (bringen 2 kratzer in abzug und evtl den umstand dass das checkheft nur bis 120 geführt ist und danach aber weiter gewartet....kaufnachweise für öl und filter, bremsen und winterreifen gerade frisch)

->evtl sind mehrkilometer teuer (aber in den meisten verträgen geht das eigentlich und ist auch nicht mehr als die an wertverlust mit dem eigenem recht jungem fahrzeug hättest. auch kommen wir vielleicht mit den 10tkm gut aus)

->klar ist auch: sind die 2 jahre 24 monate rum gibst du dein leasingauto zurück. hast also keinen gebrauchten den du für 2000€ über dat (oder auch 1500 über freien verkaufswert) in zahlung geben kannst. damit bekommt das leasing dann einen normalen preis (aber man kann ja in 2 jahren dem leasing auch den rücken kehren und wieder was kaufen......)

->klar ist ein Duster ein "billigauto". man braucht keinen suv. verbrauch von 6.5 litern auf dem papier sind dann sicher 7.2 in der praxis. barpreis vom duster sce115 comfort sind 13999€+überführung. für diesselben ca 14500€ kann ich bei kia (als reimport also gut rabattiert) einen ceed sw (kombi) 1.0 t-gdi 100ps kaufen (klima, tempomat dann mit dabei. sitzheizung und parkpieper nicht). der wäre eine ecke sparsamer, nicht langsamer, vermutlich eine ecke leiser, innen viel wertiger, vom platzangebot ähnlich.....wenn es den für 24x88€ leasingrate + die 890€ geben würde (und zusätzlich die 2000€ über dat für den alten) würden wir wohl sofort zuschlagen....aber kia macht ja solche killer"angebote" nicht.

->klar ist auch dass man als privater eigentlich nicht leasen braucht, wenn man auch kaufen kann. aber angesichts der zahlen 1511€ für 2 jahre spricht hier irgendwie viel für's leasing (machen werden wir es nicht weil wir vermutlich den duster gar nicht wollen.....).

Vielleicht meldet sich ja wer der ähnlich günstig geleast hat oder der Erfahrungen damit hat wie sich das vollmundige Versprechen 2000€ über DAT quasi zu 0 in Luft aufgelöst hat.

Ähnliche Themen
15 Antworten
Themenstarteram 20. März 2020 um 16:34

"Für Milchmädchen wäre der Faktor 0.43, ja.Für "normale" sind es nach wie vor 0.9, da die Auslieferungskosten idR mit eingerechnet werden,"

bei 0,43 sind die auslieferungskosten ja mit dran!!! bei 0,9 nicht.

bei 0,43 sind jedoch auch die 1500€ über DAT drin (versprochen werden 2000 aber ob man die tatsächlich kriegt...., selbst wenn: verkauf ich den alten von privat gibt es sicherlich 500 über dat so dass die differenz 1500 ist)

------------

in meinen augen gehörn auslieferungskosten und bonus mit rein (der bonus natürlich nur, wenn man davon auch gebrauch machen kann) denn nur dann wird es mit anderen angeboten vergleichbar.

unter anderem aus folgendem auspekt: man wirbt zwar gerne mit 0€ anzahlung hat aber eben bereitstellungsgebühr/überführungskosten und die sind je nach anbieter unterschiedlich hoch. auch ist gerade bei günstigen fahrzeugen oft so dass bei 24 monate die leasingrate günstiger ist als bei 36 monate. das wiederspricht ja eigentlich dem wertverfall des fahrzeugs der am anfang sehr hoch ist und sich dann etwas abflacht. zustande kommt es weil jemand der alle 2 jahre neu least eben alle 2 jahre bereitstellungs/überführungskosten zu tragen hat, während jemand der alle 3 jahre least das eben nur alle 3 jahre hat. teil man diese kosten mal durch die anzahl der leasingmonate bzw schlägt sie anteilig auf die rate drauf wird einem auffallen, dass diese "effektive rate" für 24 monate dann teurer ist als für 36 monate und nicht mehr günstiger.

Deine Antwort
Ähnliche Themen