ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Leasingangebot Duster

Leasingangebot Duster

Themenstarteram 18. März 2020 um 10:28

nicht das ich vor hätte den zu kaufen aber hier liegt grad die Werbung von Auto König:

Dacia Duster Comfort SCE 115

->comfort heißt unmgefähr: klima, tempomat, sitzheizung, parkhilfe, dachrrelling)

->115ps 1.6 benziner. ist zwar kein kräftiger turbomotor aber 154nm gehen schon klar, 11 sekunden auf 100 braucht unser aktueller 110ps kompaktklasse dieselkombi auch)

Preislich steht da folgendes:

24 monate 88€ Leasingrate, 10tkm im Jahr

899€ bereitstellung (das wären indirekt monatlich 37,45€)

->summe (24 x 88) + 899 = 3011€ , sprich 1506€ pro Jahr

DAS klingt erstmal für nur 10tkm im Jahr nicht megaverlockend. KAUFT man das Auto anstatt es zu leasen sind 3011€ Wertverlust in 2 Jahren bei nur 20tkm, erste Hand unfallfrei vermutlich auch erzielbar (und man hat die möglichkeit das Auto einfach weiter zu fahren, muss also nicht nach 2 Jahren wieder einen günstigen Vertrag suchen)

Nun aber der Punkt der das Angebot Attraktiv macht:

"mindestens 2000€" über DAT für ihren Gebrauchten.

Unser Gebrauchte ist ein Euro5 Diesel, 6.5 Jahre alt, 200tkm auf der Uhr. Restwert laut DAT 4000, privatverkauf an einen Exporteur vermutlich zu 4500€ möglich.

Gibt einem König da tatsächlich 6000€ sieht die Leasingrechnung wie folgt aus:

3011€ - 1500€ = 1511€

Das für 2 Jahre lang einen NEUEN Duster fahren klingt ja eigentlich nicht schlecht.

(sicher kommen in der Zeit noch 2 Inspektionen beim Vertragshändler dazu aber die hast du bei jedem anderem Neuwagen oder fast Neuwagen auch)

---------------

Versicherung:

Desweiteren steht in der Werbung dabei:

39€ vollkasko (wobei da haftplicht mit vollkasko gemeint ist inc vk500sb und tk150sb)

->sind 468€ im Jahr. Das Fahrzeug fährt in den Typenklassen HP19, VK17 da könnte das bei 10tkm im Jahr in etwa hinkommen. Kann sein dass es bei SF30 und einem anderem Anbieter vielleicht 60 oder 100€ günstiger wäre das hab ich jetzt nicht berechnet. Evtl verteuert sich das mit den 39€ auch noch wenn man die typischen Fahrer (Ehefrau, Kinder ab 25) anstelle nur eines Fahrers mit Aufnimmt.

Die Frage wäre hier halt ob für das Leasing deren Versicherung genommen werden muss oder nicht.

------------

Nunmal Pauschal die Frage: Wo ist der Haken?

->evtl bewerten sie den Gebrauchten noch etwas schlechter als DAT gerade ausspuckt (bringen 2 kratzer in abzug und evtl den umstand dass das checkheft nur bis 120 geführt ist und danach aber weiter gewartet....kaufnachweise für öl und filter, bremsen und winterreifen gerade frisch)

->evtl sind mehrkilometer teuer (aber in den meisten verträgen geht das eigentlich und ist auch nicht mehr als die an wertverlust mit dem eigenem recht jungem fahrzeug hättest. auch kommen wir vielleicht mit den 10tkm gut aus)

->klar ist auch: sind die 2 jahre 24 monate rum gibst du dein leasingauto zurück. hast also keinen gebrauchten den du für 2000€ über dat (oder auch 1500 über freien verkaufswert) in zahlung geben kannst. damit bekommt das leasing dann einen normalen preis (aber man kann ja in 2 jahren dem leasing auch den rücken kehren und wieder was kaufen......)

->klar ist ein Duster ein "billigauto". man braucht keinen suv. verbrauch von 6.5 litern auf dem papier sind dann sicher 7.2 in der praxis. barpreis vom duster sce115 comfort sind 13999€+überführung. für diesselben ca 14500€ kann ich bei kia (als reimport also gut rabattiert) einen ceed sw (kombi) 1.0 t-gdi 100ps kaufen (klima, tempomat dann mit dabei. sitzheizung und parkpieper nicht). der wäre eine ecke sparsamer, nicht langsamer, vermutlich eine ecke leiser, innen viel wertiger, vom platzangebot ähnlich.....wenn es den für 24x88€ leasingrate + die 890€ geben würde (und zusätzlich die 2000€ über dat für den alten) würden wir wohl sofort zuschlagen....aber kia macht ja solche killer"angebote" nicht.

->klar ist auch dass man als privater eigentlich nicht leasen braucht, wenn man auch kaufen kann. aber angesichts der zahlen 1511€ für 2 jahre spricht hier irgendwie viel für's leasing (machen werden wir es nicht weil wir vermutlich den duster gar nicht wollen.....).

Vielleicht meldet sich ja wer der ähnlich günstig geleast hat oder der Erfahrungen damit hat wie sich das vollmundige Versprechen 2000€ über DAT quasi zu 0 in Luft aufgelöst hat.

Ähnliche Themen
15 Antworten

Wenn du es einrichten könntest deine Beiträge LESBAR zu schreiben, könnte man sich damit sogar beschäftigen.

 

Der unsägliche Fließtext wird einfach ignoriert.

Themenstarteram 18. März 2020 um 12:03

Wenn man nichts zum Thema beizutragen hat kann man auch einfach den Mund halten anstatt den Schreibstil anderer zu bemängeln. Meine Meinung.

------------

Kleine Ergängung meinerseits noch:

->Der SCE115 Motor hat "nur" eine Euro6 Abgasnorm was wohl heißt dass das Angebotene Auto wohl kein NEUwagen sein dürfte (seit 01.09.2019 ist die 6d-Temp ja verpflichten für Neuzulassungen) sondern ein Lagerfahrzeug mit Tageszulassung (wobei in der Anzeige aber von 3 Jahren/100tkm Garantie die Rede ist. 3 Jahre heißt ja es sollte sich um ein NEUFAHRZEUG handeln. Ggf gabs mit euro6 noch spätzulassungen? )

->aufgefallen ist mir das ganze weil es den SC115 1.6er Sauger seit Sommer '19 gar nicht mehr gibt, sondern nun einen TCE100 (1.0 dreizylinder Turbo, 101ps, 160nm, 12.5s auf 100) und einen TCE130 (1.33, 4 zylinder Turbo, 130ps, 240nm).

--->im Grunde wäre das aber egal. Leasing heißt ja Rückgabe nach 2 Jahren da interessiert einen die Abgasnorm quasi nicht. Auch hat der SCE115 Sauger offenbar leicht bessere Fahrleistungen als der TCE100 - vom durchzug her sind sie beide ähnlich (0-100 spricht für den sce115 aber das setzt ja volles treten vorraus. vmax spricht auch für den sce 115 aber wen interessiert die schon. schneller als 140 ist mit so einem suv eh unsinnig).

->sicherlich fährt der 1.0er dreizylinder turbo eine kleine ecke sparsamer (der ist im nefz bei 5,5 liter und im wtlp bei 6.8 liter....während der 1.6sce115 die 6.5 glaub im nefz gemessen...und im wtlp vermutlich 7,irgendwas liter stehen). der unterschied im alltag von ca 0,5-1 liter je nach fahrprofil ist bei 10tkm im jahr fast vernachlässigbar. kfz steuer beim tce100 wohl auch minimal weniger (wtlp verbrauch ähnlich aber eben nur 1 liter hubraum und nicht 1.6).

Ich würde damit eher ins Finanzierungs- und Leasingforum gehen. Das Auto steht ja hier schon fest.

Zitat:

@Badland schrieb am 18. März 2020 um 12:30:17 Uhr:

Ich würde damit eher ins Finanzierungs- und Leasingforum gehen. Das Auto steht ja hier schon fest.

Echt? Welches soll es denn werden?

Backup:

Zitat:

(machen werden wir es nicht weil wir vermutlich den duster gar nicht wollen.....).

___

Zitat:

Vielleicht meldet sich ja wer der ähnlich günstig geleast hat oder der Erfahrungen damit hat wie sich das vollmundige Versprechen 2000€ über DAT quasi zu 0 in Luft aufgelöst hat.

Klar, da wird man viele finden. Ist jetzt auch nicht sonderlich schwierig. Der Leasingfaktor beträgt hier 0,9. Ist nicht schlimm/schlecht/oder sonst was, aber in Zeiten wo man sich durchaus mal Richtung 0,6 orientieren kann, eben auch kein Hammer.

Billig ist es eben nur, weil die Ausgangsbasis billig ist. Auch keine nobelpreisträchtige Erkenntnis.

Zum Thema 2000€ über DAT: da kann ich direkt leider nichts zu sagen. Ist halt, wie üblich, nichts anderes als ein versteckter Rabatt. Wobei Dacia idR nicht gerade an erster Stelle steht, was Rabatte anbelangt. Sollte das also kommen, wäre das schon nicht schlecht. Immerhin 15% Rabatt, wenn man DAT als Basis betrachtet.

Ob man sich einen Dacia antun will, muss man selber wissen. Mein letzter Stand ist da aber, zugegeben, 2012. Vielleicht at sich da mittlerweile auch was getan, keine Ahnung.

Themenstarteram 18. März 2020 um 13:55

Schön den Aspekt Rabatt nochmal zu beleuchten.

Den gäbe es laut dem Angebot ja auch bei Barkauf.

Bzgl Barkauf stehen im Angebot 13999€ - 2000€ (nachlass...wobei hier die mindestens 2000€ über dat gemeint sind)

Die 899€ Bereitstellungsgebühr wiederraum sind, sofern das Angebot korrekt formuliert wurde (hat ja so einige Fußnoten) nur beim Leasing fällig (also würde ich davon ausgehen dass zum Barpreis hier keine Überführungskosten oder so kommen)

Gehe ich mal von 1500€ aus (weil für 500 über dat bekomm ich den alten wie gesagt auch selbst verkaut) wären das

13999-1500 = 12499€. zieh ich davon die genannten 1511€ ab bin ich bei 10988€

Möchte man sich die Frage Leasing oder nicht beantworten muss man hier also die Frage stellen, ob ein 2 Jahre alter Duster mit dem altem Motor und ca 20tkm auf der Uhr in 2 Jahren mehr oder weniger als 10988€ bringt.

Und wenn man ehrlich zu sich selbst ist, wird man ja festellen dass das "nächste" Leasing dann erheblich teurer ist (weil man nichts zum inzahlung geben hat) so dass es ggf wirklich sinnvoller ist den duster zu kaufen (und ihne eben nicht nur 2 jahre sondern eben 4 oder 6 jahre zu fahren)

Fazit wäre:

Für jmd der ein alltfahrzeug in Zahlung geben möchte und genau 2 Jahre Duster fahren möchte ist es vermutlich ein sehr gutes Angebot. Wer dagegen über längere Zeit rechnet ist vermutlich mit einem Kauf besser dran.

Die Frage ob es der Duster überhaupt sein soll wird man sich unabhängig davon beantworten und wird bei uns mit nein ausfallen.

Zitat:

@newt3 schrieb am 18. März 2020 um 13:55:13 Uhr:

Schön den Aspekt Rabatt nochmal zu beleuchten.

Den gäbe es laut dem Angebot ja auch bei Barkauf.

Bzgl Barkauf stehen im Angebot 13999€ - 2000€ (nachlass...wobei hier die mindestens 2000€ über dat gemeint sind)

Die 899€ Bereitstellungsgebühr wiederraum sind, sofern das Angebot korrekt formuliert wurde (hat ja so einige Fußnoten) nur beim Leasing fällig (also würde ich davon ausgehen dass zum Barpreis hier keine Überführungskosten oder so kommen)

Dass die Überführung und Bereitstellung beim Kauf nicht anfallen soll ... das wäre eines der sehr wenigen Angebote, bei denen das so wäre. Schwer vorstellbar.

Ob das Angebot so toll ist :confused:

Die Leasingrate beträgt 109 €, gilt nur bei Inzahlungnahme eines Gebraucht-Fahrzeugs, 2000 € gibts nur für Fahrzeuge ab EZ 2005, ab EZ 2000 gibts nur 1000€ (Fahrzeuge in dem Alter bekommt man u.U. besser privat verkauft), Bereitstellungskosten 899 € auch bei Leasing, Laufzeit 60 Monate, 10k KM jährlich, Sonderzahlung 2000 €.

Wäre nix für mich, der/die Karren ist/sind auch schon ein Jahr alt (EZ 02/2019) und hat max. 2000k KM drauf.

Das Versicherungspaket ist schon mal gar nichts, das gilt nur im ersten Jahr, danach kommt das böse Erwachen.

Grundsätzlich nichts gegen den Duster. Mein Schwager fährt einen und ist sehr zufrieden damit, mit Gas wäre der auch für mich eine Überlegung wert, aber dann kaufen.

Nunja, das Versicherungsangebot kann man ja durchaus auch nur für ein Jahr mitnehmen, wenn es denn bessere Konditionen bietet, als selbstversichert. Da spricht ja nichts gegen. Man darf sich halt davon nicht blenden oder gar "zum Kauf überreden" lassen.

Zitat:

Und wenn man ehrlich zu sich selbst ist, wird man ja festellen dass das "nächste" Leasing dann erheblich teurer ist (weil man nichts zum inzahlung geben hat) so dass es ggf wirklich sinnvoller ist den duster zu kaufen (und ihne eben nicht nur 2 jahre sondern eben 4 oder 6 jahre zu fahren)

Auch diese Erkenntnis ist keine Weltneuheit. Eine längere Haltedauer rentiert sich in einem Großteil der Fälle. Ausnahmen gibt es, aber mit der Einschränkung, dass es jene Personen sind, die sowieso von einem Angebot zum anderen springen (nicht negativ gemeint) und halt unter der Bedingung/dem Risiko, dass das nächste Angebot auch wirklich kommt.

Duster nach 2 Jahren verkaufen... viel Spaß. Warum sollte ich einen Wagen, ohne Garantie, ohne Gewährleistung kaufen, wo schon jemand 20tkm reingepupst hat?!

Das ist genau die Preisklasse bzw. -differenz die doch niemanden hinter dem Ofen hervor lockt, für vielleicht 10% ersparnis zum Neukauf.

Naja, obwohl...Daciakäufer sind ja schon etwas schmerzfreier ;)

Wer weiß also...

Zitat:

@newt3 schrieb am 18. März 2020 um 12:03:06 Uhr:

Wenn man nichts zum Thema beizutragen hat kann man auch einfach den Mund halten anstatt den Schreibstil anderer zu bemängeln. Meine Meinung.

Auszug aus den Beitragsregeln:

"Beiträge sollen lesbar sein

Um die Lesbarkeit Deines Beitrags zu gewährleisten, bitten wir Dich, die Rechtschreibung sowie Groß- und Kleinschreibung zu beachten. Auch Absätze und Satzzeichen fördern die Lesbarkeit des Textes."

Das darf man deshalb durchaus bemängeln, auch ohne was zum Thema beizutragen.

Meine Meinung.

 

Zitat:

@A346 schrieb am 18. März 2020 um 17:04:30 Uhr:

Zitat:

@newt3 schrieb am 18. März 2020 um 12:03:06 Uhr:

Wenn man nichts zum Thema beizutragen hat kann man auch einfach den Mund halten anstatt den Schreibstil anderer zu bemängeln. Meine Meinung.

Auszug aus den Beitragsregeln:

"Beiträge sollen lesbar sein

Um die Lesbarkeit Deines Beitrags zu gewährleisten, bitten wir Dich, die Rechtschreibung sowie Groß- und Kleinschreibung zu beachten. Auch Absätze und Satzzeichen fördern die Lesbarkeit des Textes."

Das darf man deshalb durchaus bemängeln, auch ohne was zum Thema beizutragen.

Meine Meinung.

Und wo genau verstößt der TE objektiv gegen diese Anforderungen?

Ich entdecke sowohl Groß- und Kleinschreibung, grundsätzliche Einhaltung von Rechtschreibregeln als auch Absätze.

Einen Preis für die beste sprachliche Darstellung mag der TE für seinen Beitrag nicht gewinnen, dass er sich hier öffentlich Rügen lassen müsste, sehe ich nun absolut nicht. Zumal es albern ist, dass bewusste Ignorieren eines Posts anzukündigen. Was spricht dagegen, schlicht bei Nichtgefallen das Lesen einzustellen und weiterzuziehen?

 

Ich finde das Angebot auch nicht sonderlich attraktiv.

Der TE vergleicht das Leasing mit dem Wertverlust eines Kauffahrzeugs nach 2 Jahren - wohl abgeleitet von der Leasingdauer. Das sollte man so aber nicht machen, da der typische Dacia- Kunde wohl kaum alle zwei Jahre sein Auto wechselt. Eher ist von einer deutlich längeren Haltedauer auszugehen, die den anfänglichen Wertverlust deutlich relativiert.

Leasingdauer aus dem Angebot ist 60 Monate.

Themenstarteram 19. März 2020 um 17:36

"Der Leasingfaktor beträgt hier 0,9."

Rate 88€/Bruttolistenpreis 13999€ x 100 = 0,63 und nicht 0,9.

Rechne ich die Bereitstellungsgebühr 899€/24 und die angenommenen -1500€/24 für die erhöhte Inzahlungnahme des Altfahrzeugs mit rein sieht das Ganze nochmal anders aus:

(88+(899/24)-(1500€/24)) / 13999 x 100 = 62,958333 / 13999 x 100 = 0,45 wäre der (effektive) Leasingfaktor der dann rauskommt.

Wie gesagt errechne ich Leasingkosten von 1511€ für 2 jahre also 1511/24 entspricht einer effektiven rate von 62,96€

->ich behaupte mal das ist ein sehr attraktives Angebot (an das sonst nur einige wenige Kleinwagen rankommen)

Klar toppst du das wenn du einen Duster nicht least sondern kaufst, die 1500€ zusätzliche Inzahlungnahme dabei trotzdem realisiert (ist ja im Barangebot auf genannt) und die Karre eben nicht nur 2 sondern eben 6 oder 10 Jahre fährst.

Aber effektiv 756€ im jahr (also 1511 in 2 jahren) per Leasing ist schon verdammt wenig.

->das Angebot steht auch nur auf der Rückseite der Zeitung. Vermutlich ist das der Haken. Online bei König finde ich es nicht. Ich vermute es ist schlichtweg ein Lockvogel Angebot - vielleicht hatten sie zu diesen Konditionen genau ein Auto (und selbst dessen existenz ist ja nicht nachprüfbar)

Für Milchmädchen wäre der Faktor 0.43, ja.

Für "normale" sind es nach wie vor 0.9, da die Auslieferungskosten idR mit eingerechnet werden, aber da könnte man ein Auge zudrücken.

Nochmal: der Preis ist absolut gesehen nicht schlecht. Aber es ist und bleibt ein Billigauto, was den Preis in relativer Betrachtungsweise, ja, eben relativiert. Wer schmerzfrei ist, kann hier günstig Auto fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen