ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasing zurück geben. Kratzer entfernen lassen oder Wertminderung zahlen?

Leasing zurück geben. Kratzer entfernen lassen oder Wertminderung zahlen?

Themenstarteram 21. Februar 2017 um 16:31

Hallo Zusammen! In zwei Wochen geht meine A Klasse zurück an Mercedes. Ich habe in der Stoßstange vorne einen doch etwas größeren Kratzer. Kommt mich das Zahlen der Wertminderung billiger oder soll ich den Kratzer mit Smart Repair entfernen lassen? Ist das überhaupt zulässig? Danke!

Ähnliche Themen
22 Antworten

Frag den Händler, was sie dir an Wertminderung abziehen - und frag einen Smartrepair-Betrieb (alternativ eine Lackierei), was die Entfernung kostet. Der Rest ist einfache Rechenaufgabe.

Anmerkung: Die meisten Händler machen durchaus kurz vor dem Rückgabetermin eine "Quasi-Abnahme".

Und vergiss nicht zu fragen, ob "Smart Repair" (müsste ja eigentlich "Smart concealing" heißen) überhaupt als Reparaturmethode akzeptiert wird.

Nicht dass Du nachher zweimal zur Kasse gebeten wirst.

Gut gemacht sieht man nicht´s was soll da zur Kasse gebeten werden?

Schon richtig.

Wenn keiner merkt dass ein Schaden überlackiert wurde ist alles gut.

Blöd ist, wenn es einer merkt.

Darum lässt man ja die Fahrzeuge aufbereiten, damit es keiner merkt, ob zur Rückgabe oder zum Verkauf spielt da keine Rolle.

am 22. Februar 2017 um 12:54

Zitat:

@Matsches schrieb am 22. Februar 2017 um 12:47:23 Uhr:

Schon richtig.

Wenn keiner merkt dass ein Schaden überlackiert wurde ist alles gut.

Blöd ist, wenn es einer merkt.

Wenn der Schaden fachgerecht lackiert wurde (und nicht nur "überlackiert"), stört dies niemanden ...

Gruß

Der Chaosmanager

Da hast Du vollkommen Recht!

Und genau die Beantwortung der Frage, ob Smart Repair eine fachgerechte Reparatur ist oder nicht, entscheidet am Schluss über zahlen oder nicht zahlen.

Da dir das Fahrzeug nicht gehört, hast Du an sich ja gar nicht zu entscheiden wie und wo die Reparatur durchgeführt wird.

In meinen aktuellen Leasingbedingungen ist zum Beispiel festgehalten, dass jeder Schaden von mir zu melden ist. Tue ich das nicht und lasse irgendwo den Dellendoktor werkeln, so bin ich im Fall des Falles zunächst mal auf die Kulanz des Leasinggebers angewiesen.

Meine vorletzte Leasingrückgabe hatte den Namen kaum verdient, beim letzten Mal ist der Gutachter mit dem Lackschichtdickenmessgerät ans Auto gegangen.

Hätte es da irgendwo „piep“ gemacht und in seinen Unterlagen wäre nicht vermerkt gewesen warum es dort „piep“ machen darf, wäre ich mindestens in Erklärungsnot geraten.

 

Aber wie gesagt, wenns keiner merkt...

am 22. Februar 2017 um 14:58

Zitat:

@Matsches schrieb am 22. Februar 2017 um 14:25:03 Uhr:

Und genau die Beantwortung der Frage, ob Smart Repair eine fachgerechte Reparatur ist oder nicht, entscheidet am Schluss über zahlen oder nicht zahlen.

Ich weiß nicht, was als Smart Repair bezeichnet wird und was nicht ... mir geht es um eine fachgerechte Reparatur (egal wie sie genannt wird) und die bekomme ich beim Lackierbetrieb meines Vertrauens (BTW mein BMW-Händler hat gar keine eigene Lackierwerkstatt).

Zitat:

Da dir das Fahrzeug nicht gehört, hast Du an sich ja gar nicht zu entscheiden wie und wo die Reparatur durchgeführt wird.

Nun, ich halte mich an meine Leasingbedingungen und darin steht, dass ich Reparaturen in eigenem Namen und auf eigene Rechnung durchzuführen habe, und zwar in einem anerkennten Fachbetrieb. Eine vorherige Freigabe muss ich mir erst dann geben lassen, wenn die Reparaturkosten voraussichtlich mehr als 60% des Zeitwerts betragen oder bei Totalschaden.

Ich bin weit davon entfernt, mich als "alten Leasing-Hasen" zu bezeichnen, aber bei meinen letzten zehn Leasingrückgaben gab es nie irgendein Problem - weder bei festgestellten Schäden noch dann, wenn ich die Lackreparatur selbst durchführen ließ.

Zitat:

Meine vorletzte Leasingrückgabe hatte den Namen kaum verdient, beim letzten Mal ist der Gutachter mit dem Lackschichtdickenmessgerät ans Auto gegangen.

Nun ja, bei den heutzutage üblichen Kunststoffstoßstangen tut sich auch der Gutachter schwer, die Lackschichtdicke zu messen ... Bei Blechteilen ist das logischerweise anders.

Gruß

Der Chaosmanager

am 22. Februar 2017 um 15:29

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 22. Februar 2017 um 14:58:57 Uhr:

Ich weiß nicht, was als Smart Repair bezeichnet wird und was nicht ... mir geht es um eine fachgerechte Reparatur (egal wie sie genannt wird) und die bekomme ich beim Lackierbetrieb meines Vertrauens (BTW mein BMW-Händler hat gar keine eigene Lackierwerkstatt).

Naja, aber das genau ist doch die Frage des TE. Wo fängt fachgerecht an und wo hört es auf?

Da bringt es wenig, wenn man ihm antwortet, dass es fachgerecht sein muss.

Und klar, wenn man die teuerste und beste Variante mit Chromleiste wählt, dann ist man auf der sicheren Seite. Nur das kostet und ich denke schon, dass es nachvollziehbar ist, wenn man da sparen möchte.

am 22. Februar 2017 um 18:17

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 22. Februar 2017 um 15:29:17 Uhr:

 

Naja, aber das genau ist doch die Frage des TE. Wo fängt fachgerecht an und wo hört es auf?

Nun, als Laie muss ich mich wohl oder übel darauf verlassen, dass eine Reparatur in einem Fachbetrieb des Lackiererhandwerks fachgerecht ausgeführt wird ... ich zumindest kann es nicht fachmännisch beurteilen.

Gruß

Der Chaosmanager

Dann lies doch bitte noch einmal den ersten Beitrag.

Dort wird nirgends von einem "einem Fachbetrieb des Lackiererhandwerks" gesprochen, sondern von etwas ganz anderem.

Daher seine Frage " Ist das überhaupt zulässig?"

Ich würde mich nicht trauen, ihm das zu bejahen.

Dass ihn eine fachgerechte Reparatur in "einem Fachbetrieb des Lackiererhandwerks" je nach Vertragsgestaltung vor Forderungen des Leasinggebers schützen kann, wollte er glaube ich gar nicht wissen.

Anders gesagt: Deine Antworten passen irgendwie nicht zu seiner Frage.;)

am 23. Februar 2017 um 9:54

Zitat:

@Matsches schrieb am 23. Februar 2017 um 07:48:20 Uhr:

Anders gesagt: Deine Antworten passen irgendwie nicht zu seiner Frage.;)

OK, ich habe eben geschrieben, wie ich es handhabe. Mag sein, dass ich mich irre, aber ich dachte stets, dass Betriebe, die Smart Repair durchführen, auch Fachbetriebe seien. Wenn damit Hinterhofwerkstätten gemeint sind, dann natürlich ein klares no go von mir.

Abgesehen davon: Den m. E. richtigen Ratschlag hat der TE etwa 3 h nach seinem Eröffnungspost im ersten Beitrag erhalten.

Gruß

Der Chaosmanager

Wenn man einen Lackschaden nach der Reparatur nicht mehr feststellen kann ist das jetzt nicht fachgerecht oder wie?

Guten abend Leute!

Hier bin ich mit meinem ersten "post" auf diese Foren!

...Und ich entschuldige mich für die nicht perfekte deutsche...

Ich bin Airbus-mitarbeiter, und wir haben Zugang zum Daimler- Mercedes-Mitarbeiter-Leasing:

Ich habe einen Smart (12 Monate Uberlassung) gemietet und würde gerne wissen, welche Erfahrungen Sie gemacht haben:

-> Leasing Rückgabe erfahrungen

-> Schadensberechnung (Gibt es einen Schadekatalog wie bei VW??)

-> Überraschungen am Ende des KFZ-Leasingvertrags?

-> Wird eine Innen- und Außenwäsche bei der Rückgabe des Fahrzeugs ausreichen?

Ich habe keine Leasing-Erfahrung, aber ich habe erschreckende Geschichten über VW und Audi gelesen. Ich würde gerne wissen, ob die Erfahrungen bei Daimler ähnlich sind...

Ich danke Ihnen!

P.S. Ich habe viele Foren durchsucht, aber ich konnte kein ähnliches Thema finden.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Mercedes Mitarbeiter Leasing und leasing rückgabe erfahrungen' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Leasing zurück geben. Kratzer entfernen lassen oder Wertminderung zahlen?