ForumHarley Davidson
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Lautes Krachen 1300 ccm Evo

Lautes Krachen 1300 ccm Evo

Harley-Davidson
Themenstarteram 21. April 2014 um 17:00

Hallo Ihr Lieben!

...und wieder ein krachender Motor, diesmal ein 1300er EVO. Das ist kein Tickern oder so, sondern ein richtigen krachen vornehmlich bei niedriger bin mittlerer Drehzahl mit Leisungsverlust und absterben des Motors. Das Krachen hört sich an, als würde etwas im Motor herumgeschleutert. Ich hatte zunächst die Primärkette unter Verdacht und neu gespannt. Die war's aber nicht! Vielleicht die Hydros oder ein Ventil- oder Ölproblem??? Vielleicht hat ja von Euch grad jemand ein Deja Vu und kann bei der Fehlersuche, mit dem ein oder anderen schachdienlichen Hinweis hilfreich sein.

Dankeschön!!:):rolleyes:

Beste Antwort im Thema

Hallo,

es gab Evos mit problematischen Nockenwellen Lagern ....Wenn da z.b. ein paar Nadeln vom Lager ins Nockenwellenrad kommen, könnte es diese bösen Geräusche geben und der Motor absterben....hört sich nicht so toll an, so ein Fehler. Am besten erstmal rausfinden ob es vom Motor oder Getriebe kommt.....vielleicht Öle ablassen und auf Späne prüfen....da könnte man schon sehen ob Primär, Getriebe oder Motor.....

Grüße Thomas

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Wenn es solche Geräusche gibt, würde ich aber den Motor sicherheitshalber überhaupt nicht mehr starten.

Und ihn dann komplett zerlegen, ich glaube um das wirst du wohl nicht herumkommen.

Themenstarteram 21. April 2014 um 17:07

Zitat:

Original geschrieben von Sedge

Wenn es solche Geräusche gibt, würde ich aber den Motor sicherheitshalber überhaupt nicht mehr starten.

Und ihn dann komplett zerlegen, ich glaube um das wirst du wohl nicht herumkommen.

Das hört sich natürlich nicht so toll an... ich seh grad die Urlaubskasse schwinden!!:(

Vielleicht ist es auch nur eine "Kleinigkeit". Eventuell Getriebe usw.

Ist eben immer schwierig eine Ferndiagnose zu starten.

Mit einem krachenden Motor würde ich auch aus Sicherheitsgründen nicht mehr fahren wollen.

Themenstarteram 21. April 2014 um 17:46

Zitat:

Original geschrieben von Sedge

Vielleicht ist es auch nur eine "Kleinigkeit". Eventuell Getriebe usw.

Ist eben immer schwierig eine Ferndiagnose zu starten.

Mit einem krachenden Motor würde ich auch aus Sicherheitsgründen nicht mehr fahren wollen.

Ich hatte das Problem vor einigen Wochen schonmal! Dann hab ich die Kette gespannt, das Anlasserritzel erneuert und ein paar böse fehler an der Elektrik behoben und dann war's erstmal gut. ... aber jetzt am Wochenende nach einer längeren Tour, fing das Geklöter wieder an. Hab mich dann vom ADAC nachhause fahren lassen, um kein unnötiges Risiko einzugehen!!!

Ich werd morgen mal bei Pro Bike in HH (ich komme aus HH) anrufen und mal nachhaken....

Hallo,

es gab Evos mit problematischen Nockenwellen Lagern ....Wenn da z.b. ein paar Nadeln vom Lager ins Nockenwellenrad kommen, könnte es diese bösen Geräusche geben und der Motor absterben....hört sich nicht so toll an, so ein Fehler. Am besten erstmal rausfinden ob es vom Motor oder Getriebe kommt.....vielleicht Öle ablassen und auf Späne prüfen....da könnte man schon sehen ob Primär, Getriebe oder Motor.....

Grüße Thomas

"Es gab Evos mit problematischen Nockenwellen Lagern"? Das Problem sind nicht die Lager per se, sondern die Leute, die für den Einsatz dieser Lager gesorgt haben, egal ob amerikanische Ingenieure o. Kaufleute :(. Ab Mj. '92 kamen käfiggeführte INA Nadellager anstelle der zuvor verwendeten vollrolligen Torrington Lager zum Einsatz. Die INAs können höhere Drehzahlen vertragen (äußerst wichtig für Nockenwellen, die mit max. 3500/min drehen, wenn der Motor 7000 verkraften sollte ;) :(), haben dafür geringere Traglast (aber immer noch ausreichend für den Nockentrieb). Problematisch ist der Kunststoffkäfig, denn wenn der sich zerlegt, verkannten die Rollen, zerstören ddie Nadelbüchse und wandern in's Kurbelgehäuse u. in Nockenwellen- u. Ölpumpenantrieb, woselbst sie alles platt machen können (die sind nicht von ungefähr hart u. zäh). Da passt eine '95er Evo rein (wenn die Angabe im Profil stimmt). Allerdings würde ich mal davon ausgehen, daß in diesem Fall kein Lagerschaden vorliegt, denn dann wäre der Motor nicht zwischenzeitlich wieder mal ruhig gelaufen. Beschädigte Pleuellager u. Kurbelwellenlager und sich zw. Kurbelwangen u. Gehäuse verkanntende Rollen machen immer Lärm, und ein defekter Nockenwellenantrieb läßt den Motor gleich gar nicht laufen. Weitere Lärmquellen? Loser Ruckdämpfer auf der Kurbelwelle, Zündprobleme, die extreme Frühzündung hervorrufen (und ein Motor, der zwischendrin mal ein paar auf's Haupt bekommt, hört sich wirklich schrecklich an und Leistungsverlust mit Absterben kann's auch geben), ... Nicht gleich daß schlimmste Szenario annehmen. Grüße Uli

Zitat:

Original geschrieben von Uli G.

"Es gab Evos mit problematischen Nockenwellen Lagern"?

Ja klar, steht doch da ...

Themenstarteram 22. April 2014 um 12:42

Zitat:

Original geschrieben von Uli G.

"Es gab Evos mit problematischen Nockenwellen Lagern"? Das Problem sind nicht die Lager per se, sondern die Leute, die für den Einsatz dieser Lager gesorgt haben, egal ob amerikanische Ingenieure o. Kaufleute :(. Ab Mj. '92 kamen käfiggeführte INA Nadellager anstelle der zuvor verwendeten vollrolligen Torrington Lager zum Einsatz. Die INAs können höhere Drehzahlen vertragen (äußerst wichtig für Nockenwellen, die mit max. 3500/min drehen, wenn der Motor 7000 verkraften sollte ;) :(), haben dafür geringere Traglast (aber immer noch ausreichend für den Nockentrieb). Problematisch ist der Kunststoffkäfig, denn wenn der sich zerlegt, verkannten die Rollen, zerstören ddie Nadelbüchse und wandern in's Kurbelgehäuse u. in Nockenwellen- u. Ölpumpenantrieb, woselbst sie alles platt machen können (die sind nicht von ungefähr hart u. zäh). Da passt eine '95er Evo rein (wenn die Angabe im Profil stimmt). Allerdings würde ich mal davon ausgehen, daß in diesem Fall kein Lagerschaden vorliegt, denn dann wäre der Motor nicht zwischenzeitlich wieder mal ruhig gelaufen. Beschädigte Pleuellager u. Kurbelwellenlager und sich zw. Kurbelwangen u. Gehäuse verkanntende Rollen machen immer Lärm, und ein defekter Nockenwellenantrieb läßt den Motor gleich gar nicht laufen. Weitere Lärmquellen? Loser Ruckdämpfer auf der Kurbelwelle, Zündprobleme, die extreme Frühzündung hervorrufen (und ein Motor, der zwischendrin mal ein paar auf's Haupt bekommt, hört sich wirklich schrecklich an und Leistungsverlust mit Absterben kann's auch geben), ... Nicht gleich daß schlimmste Szenario annehmen. Grüße Uli

Ich denke auch, dass ein Lager, was sich zerlegt hat dauerhaft für unruhe sorgt und nicht ab und an. Zündung ist ein guter Tipp, daran hab ich auch schon gedacht... Wenn der Fehler gefunden ist, lass ich's Euch wissen!! Mein Schrauber des Vertrauens ist nur grad komplett überlastet...kann also noch etwas dauern mit der Rückmeldung. Leider, leider hab ich selbt nicht die Möglichkeiten (Werkstatt) dem geklöter so richtig auf den Pelz zu rücken...! Das juckt in den Fingern, sach ich Euch!!!!

Themenstarteram 22. April 2014 um 13:03

Zitat:

Original geschrieben von thomas e230t

Hallo,

es gab Evos mit problematischen Nockenwellen Lagern ....Wenn da z.b. ein paar Nadeln vom Lager ins Nockenwellenrad kommen, könnte es diese bösen Geräusche geben und der Motor absterben....hört sich nicht so toll an, so ein Fehler. Am besten erstmal rausfinden ob es vom Motor oder Getriebe kommt.....vielleicht Öle ablassen und auf Späne prüfen....da könnte man schon sehen ob Primär, Getriebe oder Motor.....

Grüße Thomas

Getriebe glaub ich nicht, da der Lärm auch im Leerlauf sattfindet... Ich hatte etwas "Späne" im Primär, an der Ablassschraube... aber es sind so keine Beschädigungen zu sehen. Etwas Abrieb, durch Kupplung, Kette, Anlasserritzel ist ja auch normal... Der Lärm lässt sich sehr schlecht lokalisieren aber eins steht fest def. vom Motor...

Hallo,

ja so ein paar Späne sind im Primär normal. Die Getriebehauptwelle dreht sich auch im Leerlauf, somit kann man das nicht gänzlich ausschließen. Es gibt viele mögliche Ursachen, da kann man mit Handauflegen nicht viel bezwecken. Hier müssen mal ein paar Deckelchen aufgeschraubt werden um was zu sehen. Da der Motor beim krachen abstirbt hab ich das Gefühl in Richtung Ventiltrieb...Nockenwelle, ( vielleicht das Kunststoff Rädchen von der Kurbelgehäuse Entlüftung zerlegt ?) ..oder das was in den Rockerboxen rumkullert, das sich mal ab und zu in die Ventilfeder klemmt......Alles spekulativ .....

Grüße Thomas

Themenstarteram 22. April 2014 um 15:19

Zitat:

Original geschrieben von thomas e230t

Hallo,

ja so ein paar Späne sind im Primär normal. Die Getriebehauptwelle dreht sich auch im Leerlauf, somit kann man das nicht gänzlich ausschließen. Es gibt viele mögliche Ursachen, da kann man mit Handauflegen nicht viel bezwecken. Hier müssen mal ein paar Deckelchen aufgeschraubt werden um was zu sehen. Da der Motor beim krachen abstirbt hab ich das Gefühl in Richtung Ventiltrieb...Nockenwelle, ( vielleicht das Kunststoff Rädchen von der Kurbelgehäuse Entlüftung zerlegt ?) ..oder das was in den Rockerboxen rumkullert, das sich mal ab und zu in die Ventilfeder klemmt......Alles spekulativ .....

Grüße Thomas

Ja, ich weiß Thomas...!

Ich konnt natürlich die Finger nicht still halten und hab nochmal die Zündung gecheckt. Da ist alles tutti! Ich hab den Motor dann mal mit nem Schraubendreher am Ohr abgehört... Ich glaube es kommt tatsächlich von den Ventilen.... Nebenbeobachtung: Der Motor wird verdammt schnell sehr heiss, wobei das Öl nicht mal Handwarm wird... Ich glaub die Pumpe hat ihren Dienst quittiert oder da ist was verstopft und oben kommt nicht genug ÖL an...!?:confused:

Wenn ich den Motor ohne Zündkerzen, über den Anlasser drehen lass, glötert übrigens nichts...!!

schau doch mal nach ob und was im stösselölsieb hängengeblieben ist....nur eine schraube..

Ev. der Keil vm Ölpumpenantrieb abgeschert? Dann fördert die Pumpe mal, wenn sich's verklemmt, mal nicht, o. nicht ausreichend, wenn die Pumpe nicht mehr mitgenommen wird. Ohne ausreichenden Öldruck laufen die Kipphebel trocken (Schmierung über die hohlen Stößelstangen mit Drucköl), die Hydros können zusammensacken (und dann hämmert's laut im Kopf, mit deutl. zuviel Ventilspiel), die Ölversorgung Kolbenseitig bricht auch zusammen (was höhere Zylindertemperaturen erklären würde), es kann zu Kolbenklemmern/Leistungsverlust kommen, ... Ein weites Feld. Aufmachen (lassen). Grüße Uli

Hai,

ist das Klappern nur in einer Rockerbox (vordere o. hintere Box) zu hören oder in beiden Rockerboxen?

Ist es nur in einer Rockerbox zu hören, könnte man mangelnde Ölversorgung evtl. ausschließen.

Ich hatte mal das Problem, dass sich im hinteren Zylinderkopf die Ventilführungshülse gelockert hatte.

Das war so ein Klappern, dass es sich auf den ganzen Motor übertragen hat. Grauenvolles Geräusch.

Ich dachte der Motor zerlegt sich in seine Einzelteile.

Gruß Manni

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Harley Davidson
  5. Lautes Krachen 1300 ccm Evo