ForumMotorrad Reisen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Langstrecke mit dem Motorrad Kawasaki zzr 1200 von Steinfurt(NRW bis ins Allgäu(721 km) an einem Ta

Langstrecke mit dem Motorrad Kawasaki zzr 1200 von Steinfurt(NRW bis ins Allgäu(721 km) an einem Ta

Themenstarteram 19. Mai 2015 um 12:53

Hallo zusammen,

Ich möchte im Juli Urlaub mit meiner zzr 1200 im Allgäu machen.Da ich leider nicht so viel Urlaub habe,muss ich Hin und Rückweg an einem Tag(721km) bewältigen.Habe mir die Maschiene erst im März zugelegt und habe seit dem knapp 1200 km gefahren.Habe auch vorher schon einige Motorräder gefahren.Ich brauche dringend Tipps wie ich beide Strecken bewältigen kann?Wollte Nachts um 2 Uhr starten.

Ähnliche Themen
46 Antworten

721km mit einer ZZR, das ist jetzt keine Mammutaufgabe.

Wo soll das Problem sein. Alle 1,5 Stunden Tanken, zwischendurch mal was essen und trinken, dann bist Du spätestens um 08:00 Uhr morgens da.

Ich meine, ZZR1200, da sollten 140 Reisetempo drin sein. 5 Stunden fahren, 1Stunde tanken und pausieren.

Themenstarteram 19. Mai 2015 um 14:55

ok,muss dazu sagen,das ich noch nie eine große langstrecke gemacht habe.Meine längste Tour war zum Möhnesee(120 hin und 120 km zurück,kannst du mnir denn noch einige Tipps geben wie ich die Strecke am besten bewältige???

Musst Du so früh losfahren?

Früh losfahren ist ja ok, aber vor 5.00 Uhr ist man körperlich nicht besonders fit.

Ruhrpott, nehme ich an, ist der Ausgangspunkt?

Nicht hetzen. Ruhig und gleichmäßig fahren. Keine Speedorgien auf der linken Spur. Wie weit kommst du mit einem Tank? Alle 150km oder 90 Minuten ne Pause machen, je nachdem, was eher eintritt.

Auf der Strecke ist die Autobahn Dein Freund. Landstrasse nur, wenn man erheblich abkürzen kann.

Ich hab auf so langen Etappen immer Energydrinks dabei. Die Zuckerfreien von Lidl. Preiswert. kann man auch warm runterschlucken. Hält mich besser wach als Kaffee. Da ich häufiger mal länger fahre, habe ich ein Airhawk. Ist aber kein muss, für einmal. Lohnt nur, wenn das öfter macht.

Letztes Jahr bin ich 1000km gefahren, 05:30 losgefahren, 18:00 Uhr da. Ganz locker. Nie schneller als Tacho 140.

Sieh zu, dass Du warm angezogen bist. Der Windchill ist hoch auf der Langstrecke. Auch bei 15 Grad kühlt man sonst aus.

Ansonsten machen. Klingt in der Vorstellung viel schlimmer, als es sich dann darstellt.

Ohrenstopfen nicht vergessen. Lautstärke ist auch Stress. Fährt sich viel angenehmer, wenn es nur noch säuselt.

Themenstarteram 19. Mai 2015 um 16:05

ok,erst einmal vielen Dank für deine Antwort.Komme aus dem nördlichsten NRW zwischen Münster und Osnabrück.Mit meiner tankfüllung komme ich ca 240km,ohne reserve.Habe mit drei tankstopps gerechnet.Ich denke das ich im Durchschnitt100-120 km/h fahren werde.Letzte Frage,gibt es für den Spiegel so wie beim Auto was gegen den toten Winkel???

Gibt es. Bringt aber nicht viel. Die Flächen sind sehr klein. Schulterblick bleibt trotzdem wichtig. Oder die Spiegel komplett gegen asphärische tauschen.

Aus der Ecke in den Allgäu: A33 - A44 - A7. Feddich.

Wie gesagt, das klingt vor dem ersten Mal alles ganz furchtbar lang. Wenn man dann fährt, zwickt auch mal der Po. Aber im Grunde ist es gar nicht so schlimm. Und hinterher ist man dann auch ein kleines bischen Stolz drauf. ;)

Viel wichtiger ist das Wetter. Davon würde ich die Tour abhängig machen. Regenradar beobachten. Im Dunklen würde ich auch nicht losfahren.

Gute Regenjacke finde ich wichtig. Die hält nicht nur Regen ab, sondern auch Wind. Und früh genug anziehen. Wenn man einmal nass ist, friert man den Rest des Weges. Ich habe mir absichtlich eine knallrote Regenjacke gekauft, um gesehen zu werden.

Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen. Gleichmäßig fahren, Pausen machen, genug Trinken. Und lieber 2-3 Stunden später los fahren.

Mit Ohrenstöpsel fahre ich auch regelmäßig. Ich würde vorher einige verschiedene Modelle Durchprobieren. Ich komme am besten mit Oropax klar. Gibt es sogar im Supermarkt. Damit hat man die Windgeräusche gedämmt, aber trotzdem sind die so durchlässig, dass Du Dich beim Tanken noch problemlos mit der Kassierin unterhalten kannst, ohne die Stöpsel raus zu nehmen.

Ich hatte mal welche von 3M, die waren mir viel zu dicht. Natürlich waren die leiser, aber da hat man dann wirklich gar nichts mehr gehört. Außerdem hab ich von den Dinger Druck auf den Ohren bekommen. Also am besten vorher verschiedene Stöpsel ausprobieren.

Jens

Themenstarteram 19. Mai 2015 um 17:03

warum nicht im dunkeln losfahren?ist doch dann nicht viel los.

Weil Du dann Müde bist. Und Müdigkeit und Motorradfahren verträgt sich nicht gut.

Zitat:

@iaauweundanna schrieb am 19. Mai 2015 um 12:53:08 Uhr:

Hallo zusammen,

Ich möchte im Juli Urlaub mit meiner zzr 1200 im Allgäu machen.Da ich leider nicht so viel Urlaub habe,muss ich Hin und Rückweg an einem Tag(721km) bewältigen.Habe mir die Maschiene erst im März zugelegt und habe seit dem knapp 1200 km gefahren.Habe auch vorher schon einige Motorräder gefahren.Ich brauche dringend Tipps wie ich beide Strecken bewältigen kann?Wollte Nachts um 2 Uhr starten.

Da ist was missverständlich ...

... Hin- und Rückweg an einem Tag bewältigen ...

 

Ich würde bei Sonnenaufgang losfahren.

Streckenplanung so, dass man möglichst nicht die üblichen Staustrecken (A5, A8 usw.) fährt und die Großstädte nicht mit dem Berufsverkehr erreicht (antizyklisch zum Berufsverkehr, also meist stadtauswärts, ist nicht so schlimm).

Lieber einen Motorroller nehmen.

Mit einem 125er sind 2x721km an einem Tag kein großes Problem (bin selbst schon 1629km an einem Tag gefahren).

Ausdauer ist nämlich viel wichtiger als Spitzengeschwindigkeit.

ich finde man muss mit dem motorrad bistimmte ziele vorgebe,die strassen genissen und die landschaft anschauen .Voll Fahren, tanken essen, weiter fahren bis 600 Km , ausruehen und am nächste Tag weiter fahren eine woche lang oder mehr

Themenstarteram 20. Mai 2015 um 7:55

Zitat:

@kandidatnr2 schrieb am 19. Mai 2015 um 17:09:51 Uhr:

Zitat:

@iaauweundanna schrieb am 19. Mai 2015 um 12:53:08 Uhr:

Hallo zusammen,

Ich möchte im Juli Urlaub mit meiner zzr 1200 im Allgäu machen.Da ich leider nicht so viel Urlaub habe,muss ich Hin und Rückweg an einem Tag(721km) bewältigen.Habe mir die Maschiene erst im März zugelegt und habe seit dem knapp 1200 km gefahren.Habe auch vorher schon einige Motorräder gefahren.Ich brauche dringend Tipps wie ich beide Strecken bewältigen kann?Wollte Nachts um 2 Uhr starten.

Da ist was missverständlich ...

... Hin- und Rückweg an einem Tag bewältigen ...

 

Ich würde bei Sonnenaufgang losfahren.

Themenstarteram 20. Mai 2015 um 7:56

sorry,ich meinte 721 km an einem Tag hin,und 4 Tage später dann 721 km zurück.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Motorrad Reisen
  5. Langstrecke mit dem Motorrad Kawasaki zzr 1200 von Steinfurt(NRW bis ins Allgäu(721 km) an einem Ta