ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Langer, tiefer Kratzer. Was jetzt unternehmen?

Langer, tiefer Kratzer. Was jetzt unternehmen?

Themenstarteram 6. Oktober 2010 um 18:06

Hallo zusammen.

Ich habe am Samstag feststellen müssen, dass mein Golf VI (weiß) einen langen Kratzer hat. Ich schätze mal, da ist jemand mit einer Tasche oder einem Gegenstand langgeschrappt. Oder der Lenker von einem Fahrrad.

Unterhalb vom hinteren Fenster (ab circa B-Säule) bis direkt an die Rückleuchten. Circa 60 bis 80 cm lang. Der Kratzer ist schon tief, an einigen Stellen kommt die Grundierung durch.

Der Wagen ist keine 10 Monate alt und ich will das nicht immer sehen müssen, wenn ich in mein Auto einsteige. Was kann ich jetzt machen?

Mir fällt nur ein zum Lackdoktor zu fahren und hoffen, dass der es weitestgehend reparieren kann – nah hoffentlich erwarte ich nicht zuviel.

Wie sind die Ergebnisse bei solchen Lackausbesserungen? Und zahlt das evtl. meine Vollkasko? Muss ich das beim Leasing melden?

Dank und Gruß

Sebastian

Ähnliche Themen
16 Antworten

Also mir wurde beim aufbereiten gesagt wenn man mit dem Fingernagel rübergeht und dieser minimal stecken bleibt, müsste sogesehen das Stück neu lackiert werden.

Er kann aber mit Nassschleifpapier es so machen das es auf den ersten Blick nicht zu erkennen ist. Das würde bei mir ca. 30 Euro kosten.

Nur mein Wagen ist noch kein 1 Jahr und wollte nicht gleich mit Schleifpapier dran, obwohl es dann auch hochpoliert werden würde, habe ich es sein gelassen.

Die Vollkasko würde zahlen, aber dann steigen die Prozente und wenn man Selbstbeteiligung hat, wie in meinem Fall würde diese nicht greifen.

Oder als letztes das Smart Repair Reperatur bei einem Lackdoc durchführen

Das kann ich jetzt dazu so sagen

Vllt. wäre ein Foto hilfreich

 

mich kotzen solche leute an , die sich achtlos an Autos vorbeiquetschen / sich einfach daran anlehnen.

Man sollte mit fremden Eigentum vorsichtig umgehen ....

An meinem 3er Golf finde ich auch vermehrt solche Kratzer, da man bei alten Autos noch weniger aufpasst.....

Sorry das musste ich mal loswerden...

hut ab duky das hat dem TE sicherlich seeehr geholfen. auch wenn es uns alle ank..zt, wenn sowas passiert, aber eine hilfe war das nun wirklich nicht.

Mag stimmen, dass es jetzt nicht hilft, ist aber die Wahrheit!

Wenn bei meinem neuen Auto jemand so vorbeischert steht er einfach auf Schmerzen, anders kann man das nicht erklären. Bei einem älteren Auto wird man dann noch angemotzt von wegen "is ja schon alt der Kübel, was willst?"

ein Hinweis das Jemand mit seinem Beitrag nicht geholfen hat ist auch wenig hilfreich.....

ohne Bilder kann man nicht viel sagen aber vielleicht helfen diese Links ein wenig :

Smart Repair:

Teil 1: [url= http://www.youtube.com/watch?v=73wXM68tlRg&NR=1]

Teil 2: [url] http://www.youtube.com/watch?v=GdeXakaecMo&NR=1[/url]

Teil 3: [url] http://www.youtube.com/watch?v=YiUDvE_FNLk&NR=1[/url]

 

Ich kann dir sagen :

Auf meine Kratzer bin ich schon mit Schleifpaste, diversen Polituren (A1 Speed Polish, Meguairs Cleaner Wax, Swirl X, Sonax Pasten) etc. bei gewesen (man spürt diese leicht mit dem Fingernagel)

Swirl X und Sonax Profipasten wurden mit einer Poliermaschine aufgetragen

aber leider hat nichts geholfen

 

Deswegen schätze ich , der Gang zum Lackierer wird dir nicht erspart bleiben.

Leasing ist sehr ärgerlich, denn sowas geht denk ich mal nicht als einfache Gerbauchsspur durch (muss beseitigt werden)

Ja, da fühle ich absolut mit, mir hat son Vollidiot nen richtig fette Macke in die Tür gehauen.

Nach dem Ausmaß des Schadens kann man sagen, dass einer mit ner Metallleiste da schön lang gekratzt hat. Sogar die Zierleiste hat auf Halb 8 gehangen...

Boa würde ich dieses AR***LOCH in die Finger kriegen.... Behebung 200 Schleifen.

Mein Auto war 17 Jahre unfallfrei, noch nie was nachgebessert. Solche Leute, die einem kommen mit "is doch eh schon voll alt", bei denen müsste man mal dasselbe machen. Ich könnte jetzt noch weiter ausholen, aber ich lasse es lieber...

@ Duky: Auto komplett abschleifen mit 3000er, dann Hochglanzpolieren. Soll bei meinem Aufbereiter 175 kosten.

Allerdings bin ich skeptisch, ob der Lack dann nach nen paar Jahren nicht wieder unansehnlich wird.

@ TE: Würde auch zum Lackierer gehen. Vorher aber informieren, was billiger ist, ob Schaden selber tragen, oder einen Mehrbetrag bei der Versicherung.

Natürlich super ärgerlich, ich sag ja solche Leute, die sich nicht melden nach verursachten Schäden, gehören auf dem Marktplatz erhängt!

Ich möchte nun keine Diskussion anzetteln , wir fühlen aber alle mit dir @Themenersteller

Ich hab schon so viele kleine Kratzerchen in meinem Lack (meist durch Fremdverschulden), dass es mich echt aufregt....

Bestes Beispiel :

Meine Mutter (ja Sie darf auch mit dem Golf fahren ^^) parkte auf dem Aldi-Parkplatz und ein Einkaufswagen rollte schön gegen meine Heckklappe....

Keiner hat sich gemeldet, die Spuren waren aber offensichtlich...

Scheiß Who cares Drecksgesellschafft....

Danke für den Tipp mit dem 3000 Schleifpapier :) , dass werde ich bei meniem alten Wagen ausprobieren.

Neue würde ich allerdings lackieren lassen (@ TE )

Themenstarteram 7. Oktober 2010 um 10:21

Hallo an alle.

Danke für eure Antworten und auch die befühlenden Worte. :) Beim Auto hört der Spaß auf und die Idee mit dem Aufhängen am Marktplatz würde ich in einer Unterschrifteinaktion unterstützen ;)

Ich kenne mich da zu wenig aus, aber mein Laienverständnis murmelt zu mir, dass mit einer Politur nichts zu machen ist. Der Kratzer ist wahrscheinlich sogar mit Wollhandschuhen zu spüren. Foto könnte ich mal noch machen. Ist aber schmerzlich.

Es bestehen also zwei Möglichkeiten?!

1. Smart-Repair (wohl günstiger, aber qualitativ schlechter?)

2. Lackierer (teuer, aber dafür wie neu?)

Lässt sich das einfach so lackieren? Ich meine der kann ja da nichts ausbauen. Das Teil hängt im Prinzip am halben Auto.

Die kleben das wahrscheinlich ab, oder?

Ich werde dann mal mit der Versicherung telefonieren und die zwei Alternativen oben abklappern. Könnt ihr mir gute, verlässliche Anbieter empfehlen? Zwischen Köln und Siegburg/Hennef.

Nochmals danke an alle und Grüße

Sebastian

@ Duky: Ich hatte auch nen schwarzen Golf 3 vor dem Astra, was meinste wie der aussah. Kam aus Bonn, von einem Bekannten günstig gekriegt. Kratzer ohne Ende, Beifahrertür völlig beschädigt durch Radfahrer, Radläufe auch mächtig versaut.

Auch bei den alten Autos regt mich das total auf.

Dein Golf sieht ja ähnlich wie mein Astra für das Alter noch relativ gut aus. Und grade wenn diese Tatsache vorliegt, ist man darauf bedacht den Wagen so zu erhalten, aber diese gleichgültigen Zementköpfe kümmern sich ein Scheiß um Fremderleuts Eigentum.

Deswegen bin ich bei der Parkplatzwahl auch ganz pingelig. Teilweise benutze ich auch ganz dreist 2 Plätze. Oder eben weiter laufen als in die engste Lücke zu quetschen.

P.S: Bitte geh mit dem 3000er vorsichtig um, selbst damit kannst du enorme Schäden anrichten. Wenn du keine gescheite Poliermaschine hast, lieber dem Fachmann überlassen. Nach dem Schleifen wird der Lack erst mit Schleifpaste aufgearbeitet, danach kommt die Hochglanzpolitur. Von Hand ist sowas unmöglich ;)

@ Sewego: Smart-Repair ist nur an weniger auffälligen Stellen sinnvoll. Die Lackieren 1cm um den Kratzer herum, und die Übergänge werden weggeschliffen/-poliert. Würde da die Finger von lassen, den Übergang sieht man trotzdem fast immer! ;)

Beim Lackieren bauen die entweder die Tür aus (So wurde es bei meinem Vater gemacht -> Touran) oder wie du sagtest abkleben. Allein aus Kostengründen würde ich vom ausbauen abraten. Auch die Spaltmaße werden die nie wieder so hinkriegen wie es Werksseitig war...

Themenstarteram 8. Oktober 2010 um 8:55

Zitat:

Original geschrieben von GTI-Holdi

Beim Lackieren bauen die entweder die Tür aus (So wurde es bei meinem Vater gemacht -> Touran) …

Der größere und tiefere Teil des Kratzers ist zwischen Hintertür und der Heckleuchte. Den Teil wird niemand ausbauen können, das ist das ganze Auto :)

Bekommt der Lackierer das wieder wie neu hin? Ist das mit normalem Auge anschließend zu sehen? Und mit welcher Investition muss ich circa rechnen?

Grüße

Sebastian

Normalerweise sieht man es noch wenigstens, wenn man gegens Licht schaut! Hatten auf unserem Sportcoupé auch einen Kratzer (kleines Kind, Vater stand daneben und hats abgestritten), und beim Verkauf haben sies dann auch alle gesehen, eh klar...

Zitat:

Original geschrieben von Duky

mich kotzen solche leute an , die sich achtlos an Autos vorbeiquetschen / sich einfach daran anlehnen.

Man sollte mit fremden Eigentum vorsichtig umgehen ....

An meinem 3er Golf finde ich auch vermehrt solche Kratzer, da man bei alten Autos noch weniger aufpasst.....

Sorry das musste ich mal loswerden...

DANKE, du hast es auf den Punkt gebracht.

Ich setze mich auch nicht bei iwelchen Leuten auf die Bank vorm Haus.

Nen Auto ist zum Fahren da und ne Bank zum sitzen/anlehnen.

Aus diesem grund parke ich auch zB beim Einkaufen immer recht weit weg von der großen Automenge, damit mich Parkplatzterroristen gar nicht erst grueßen muessen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Langer, tiefer Kratzer. Was jetzt unternehmen?