ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Laie braucht Hilfe bei Einschätzung und Beseitigung eines Kratzers

Laie braucht Hilfe bei Einschätzung und Beseitigung eines Kratzers

Themenstarteram 15. August 2014 um 9:37

Liebes Forum,

seit einem halben Jahr fahre ich einen Golf 6, den ich als "Weltauto" (quasi Jahreswagen) gekauft habe. Nun ist es leider passiert und ich habe gestern an der Heckklappe den bzw. die Kratzer entdeckt, die in den Fotos zu sehen sind (bitte entschuldigt den Dreck auf dem Fahrzeug, ich hoffe, man kann es trotzdem erkennen). Seitdem martert dieser Makel mein Hirn...

Ich nehme an, dass ich ihn mir in einer Waschstraße zugezogen habe. Zwar bin ich - weil ich dachte, ich würde dem Lack etwas Gutes tun - in eine Anlage mit Mikrofaserlammellen gefahren statt Borsten, aber bevor man reinfährt, spritzen Mitarbeiter den Wagen schonmal ab. Beim letzten Mal hat einer dieser Mitarbeiter mit einem Schwamm an einem Teleskop-Stab meine Ladekante/Stoßstange abgewischt - wahrscheinlich hat er dabei schön an die Heckklappe gedrückt und mit der Schwammfassung o.Ä. seine Spuren hinterlassen. So jedenfalls meine Vermutung. Beweisen kann ich es natürlich nicht. Kann mir allerdings kaum vorstellen, wie man an dieser Stelle sonst so eine Spur hinterlassen könnte. Da das Ganze auch schon einige Wochen her ist, werde ich irgendwelche Ansprüche wahrscheinlich abhaken müssen.

Also wende ich mich Hilfe suchend an die Profis. :-) Kann man an Hand des Fotos beurteilen, ob es noch ein oberflächlicher Kratzer ist, oder bereits Farbe fehlt? Meine Beobachtung als absoluter Laie(!): ich kann den Kratzer mit dem Fingernagel gaaanz leicht spüren (*schluck*), aber wenn ich ihn anfeuchte, ist er quasi verschwunden (Hoffnung? Wahrscheinlich habe ich ihn auch deshalb erst so spät entdeckt).

Gibt es eine Politur, die Ihr mir als unbeschriebenes Blatt in Sachen Polieren empfehlen könnt?

Ich bedanke mich schon einmal ganz herzlich für die Hilfe und hänge zum Abschluss noch die ausgefüllten FAQ dran.

Liebe Grüße

Motorschraube

 

- Hersteller?

VAG

 

- Typ?

Golf 6

- Farbe?

Shadow Blue

- Metallic (j/n)?

j

- Alter des Fahrzeugs?

knapp 2 Jahre

- Pflegehistorie in ein paar Worten, wie z.B. "Bisher ca. alle 3 Wochen Waschanlage, 1x im Jahr Handpolitur und Wachs"

Habe ihn seit einem halben Jahr und war 3x in der Waschanlage (Mikrofaserlamellen); wie der Vorbesitzer das gehandhabt hat, weiß ich jedoch leider nicht. Ansonsten bisher keine Pflege. Garagenwagen.

- Beschreibung Zustand, wie z.B. "viele Waschanlagenstreifen, vorne Insekten eingebrannt, ca. 3cm langer Kratzer in Motorhaube, Radläufe aus Kunststoff ausgebissen".

Bis auf den ärgerlichen Kratzer in der Heckklappe ist der Zustand sehr gut. Swirls sieht man bei genauem Hinsehen schon, allerdings nicht sehr auffällig (für einen Laien, wie mich). Ansonsten hat er nur ein ganz leichtes Hologramm auf einem Kotflügel (3cm Durchmesser).

- Bisher verwendete Politur/Lackreiniger?

keine (zumindest von mir nicht)

- Bisher verwendetes Wachs/Versiegelung?

keines (zumindest von mir nicht)

- Was ist bisher an Fahrzeugpflegeprodukten vorhanden, die man ggf. weiter nutzen könnte?

aus dem Familienkreis könnte ich eine Politur(?) "in Wagenfarbe" bekommen, habe aber keine Ahnung, von welchem Hersteller;

2 Mikrofasertücher;

(Insektenentferner 05332000 von Sonax)

- Budget: Was willst Du maximal für die kommende Aktion an Pflegeaufwand investieren (abs. Schmerzgrenze und bitte unbedingt einen Betrag in Euro nennen)?

kurzfristig würde ich den störenden Kratzer gern für bis zu 50 EUR beseitigen; langfristig könnte ich mir vorstellen, 100 EUR zu investieren, um bei kommenden kleineren Blessuren gewappnet zu sein

- Kommt eine professionelle Lack-Aufbereitung und Defektbeseitigung (mehrere hundert Euro) in Frage oder möchtest Du gegebenenfalls selbst polieren?

mehrere hundert EUR habe ich nach dem Autokauf aktuell leider nicht mehr verfügbar, daher würde ich den Schaden gern - so es denn geht - selbst per Hand bearbeiten

- Kommt die Anschaffung einer Poliermaschine (Steckdose benötigt!) mit entsprechenden professionellen Mitteln im Frage (mehrere hundert Euro, aber hält ggf. mehrere Jahre vor)?

nein

- Fährst Du regelmäßig durch eine Waschanlage und hast das auch weiter vor, oder kommt Handwäsche in Frage?

nach meinen Erfahrungen werde ich definitiv auf Handwäsche umsteigen

- Falls Handwäsche, wo planst Du diese durchzuführen (z.B. eigene Auffahrt oder naheliegende SB-Waschbox? Kann man dort Wasser zapfen oder muss man es mitbringen?)?

eigene Auffahrt

- Wie viel Zeit ist pro Woche (ungefähr) für Autopflege vorgesehen?

2h

- Wie oft pro Jahr bist Du bereit zu konservieren (wachsen oder versiegeln)?

2x

- Wo kommst du her (Ungefähre Region reicht aus. Vielleicht ist ein erfahrener User in Deiner Nähe, der Dich mit Rat und Tat unterstützen kann. Dies ist eine freiwillige Angabe, Du musst hier nicht antworten.)?

Oberhausen, NRW

- Was soll erreicht werden?

in erster Linie wäre es optimal, wenn sich vor allem der Kratzer entfernen ließe; ansonsten soll er so gut abgemildert werden, wie möglich; anschließend:

1) Guter Glanz bei extrem langem Schutz, Produkte mit langer Standzeit und möglichst wenig Arbeit

Golf1
Golf2
Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo und willkommen,

ich würde hier eins nach dem anderen machen. Bevor du in die gehobenere Pflege einsteigst, würde ich mich um die beiden Kratzer kümmern (wo auch immer die her kamen). Die von dir angesprochene Investition von 50€ für die Beseitigung ist nicht verkehrt. Fahre zu einem Aufbereiter und erkundige dich dort, wie hoch der Aufwand für die Beseitigung wäre. Vllt kann man das relativ fix beseitigen und man gibt dem Profi was in die Kaffeekasse, sofern möglich. Oder es ist etwas aufwändiger, indem man vorher schleifen muss. Es lässt sich aufgrund der Bilder nicht genau einschätzen. Das würde ich als komplett Unerfahrener nicht selbst machen, und schon gar nicht, wenn einem das restliche Equipment fehlt.

Die Wasch- bzw. Pflegeausrüstung für den Eigenbedarf würde ich somit hinten anstellen.

mfg

Ich hatte genau die selben Kratzer an der Heckklappe!- Frag mich nicht woher die kamen - keine Ahnung. Eines Morgens hab ich diese entdeckt. Aufgrund meiner Automatisch Öffnenden Heckklappe, bin ich mir auch zu 100% sicher, dass ich nie dagegen gekommen bin.

Bei mir waren die Kratzer nicht sehr tief, waren aber ebenfalls "Weiß" wie bei dir. (Waren auch kaum zu fühlen)

Ich hab diese mit einem einem Orangen Polierpad inkl. Handpolierhilfe und einer Politur von Meguiars spielend leicht rausbekommen.

Themenstarteram 16. August 2014 um 10:39

Erstmal vielen Dank Euch beiden!

@golffreiburg: Kommst Du auch aus Oberhausen/Mülheim? Vielleicht waren wir ja zufällig in derselben Waschstraße... ;-) Mal im Ernst: Ich weiß auch nicht, wo die Striemen auf einmal herkamen, plötzlich waren sie da. Meine einzige logische Erklärung wäre die Behandlung mit dem Schrubber gewesen, denn man kommt meiner Meinung nach sonst eigentlich überhaupt nicht im "normalen Alltag" an diese Stelle dran. Bzw. nicht auf eine Weise, dass man diese horizontalen Spuren erzeugen könnte.

Da ich, wie gesagt, totaler Anfänger bin: Wie hast Du die Stelle denn poliert? Politur auf's Pad aufgetragen und dann in kreisenden Bewegungen drüber oder horizontal, quasi entlang des Kratzers? Und ist danach eine Versiegelung notwendig, oder trägt die angegebene Politur von Mequiars nicht so arg viel ab?

Ganz wichtige Frage: kann ich als Anfänger mit den angegebenen Materialien etwas kaputt machen/verschlimmbessern oder ist das Risiko eher gering, wenn man ein wenig aufpasst?

@Friedel_R: Je nachdem, wie groß das Risiko ist, würde ich dann ggf. tatsächlich erstmal einen Profi draufgucken lassen und erfragen, wie aufwändig eine Aufbereitung ist. Danke für den Tipp!

Per Hand kann man nichts kaputt machen. Du gibts eine Erbsengroße Menge Politur auf das Pad/ein Tuch und polierst damit mit viel Druck 90° zum Kratzer.

Eine Handpolierhilfe ist gut für das flächige Polieren. Einzelne Kratzer an engen Stellen kann man effektiver mit einem dünnen, weichen Mikrofasertuch bearbeiten.

Ein Versiegelung ist anschließend nicht nötig (hast du nach der Waschstraße eh nicht drauf ;) )Wenn du auf Handwäsche umsteigst, ist eine komplette Behandlung des Lackes mit anschließender Versiegelung aber ratsam. Das erleichtert die Pflege erheblich. Ich möchte nicht von Schutz prechen, aber bei Vogelkot auf dem Lack gewinnt man mehr Zeit zur Entfernung, bevor er sich in den Lack brennt. Vor allem aber lässt sich der Lack leichter reinigen und viel besser trocknen.

Die genannte Politur ist schon Relativ stark. Allerdings brauchst Du das bei einem VW Lack auch! VW verwendet nur sehr harte Lacke! ein normales Microfasertuch ist hier ebenfalls zu weich!

ich habe drei Erbsen große Kleckse Politur auf das Orangene Pad gegeben und 90 Grad zum Kratzer poliert, solange bis die Politur dirchgearbeitet ist und das Pad anfängt zu quitschen.

Zitat:

Original geschrieben von golffreiburg

Die genannte Politur ist schon Relativ stark. Allerdings brauchst Du das bei einem VW Lack auch! VW verwendet nur sehr harte Lacke! ein normales Microfasertuch ist hier ebenfalls zu weich!

Die Meg UC würde ich nicht als "relativ hart" einstufen - wir sprechen hier ja nicht von Feinschleifpaste die einen "heavy cut" hervorruft;)

Zumal der TE es mit der Hand verabeiten will - wenn er es den selbst macht.

 

Gruß

Markus

Themenstarteram 20. August 2014 um 8:59

Hallo zusammen,

 

die Bestellung ist raus, ich werde es voraussichtlich am Wochenende einmal ganz vorsichtig selbst und per Hand versuchen, die Kratzer rauszupolieren. Ich bin guter Dinge, da sie nach der letzten Regenfahrt nicht mehr zu sehen waren (erst am nächsten Tag im Trockenen wieder).

 

Werde berichten, sobald es Ergebnisse gibt. Nochmal vielen Dank!

Themenstarteram 31. August 2014 um 19:18

Guten Abend,

heute hatte ich eine Stunde Zeit und habe behutsam mein Glück gewagt. Was soll ich sagen? Hat alles super funktioniert! Die Kratzer sind kaum noch zu sehen und die restlichen Spuren werd ich mit etwas mehr Muße auch noch rausbekommen, da bin ich mir sicher.

Daher noch einmal ganz großes Dankeschön für die Empfehlung der entsprechenden Produkte und die ausführliche Anleitung! :-)

Herzliche Grüße

Motorschraube

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Laie braucht Hilfe bei Einschätzung und Beseitigung eines Kratzers