ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Lagergummi Hinterachsschwinge

Lagergummi Hinterachsschwinge

VW T3 Campingbus
Themenstarteram 3. März 2019 um 11:36

Hallo, kann jemand mir weiterhelfen? Muss die Gummibuchsen an den hinteren Achsschwingen an meinem T3 auswechseln. Da ich die Teile aber noch sandstrahlen und pulverbeschichten lassen will, müssen die alten Gummis raus. Wie gehe ich am Besten vor?

Oder hat jemand runderneuerte rumliegen?

Danke im Voraus.

Jerome

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hi, heraus kann man das mit einer Bohrmaschine. Einfach mehrfach den Gummi durchbohren, bis man das Ding rausdrücken kann. Die große Kunst ist das Einpressen. Hier gibt es Spezialwerkzeuge. Ansonsten wird es schwer.

Gruß Ralph

Ausgepresst habe ich das mit einem Stahlrohr und einem Stück Rundstahl im Schraubstock.

 

Auf beiden Seiten den Gummirand abschneiden, Stahlrohr auf einer Seite auf den Achsschenkel setzen und von der anderen Seite mit dem Rundstahl den Gummi Richtung Stahlrohr drücken.

 

Besser als im Schraubstock geht das mit einer Presse.

 

Einpressen mit gekauftem oder selbst gebauten Spezialwerkzeug.

Themenstarteram 3. März 2019 um 21:54

O.k vielen Dank. Werde dann mal versuchen die Teile rauszubekommen.

Ich habe eine Standpresse (Lagerpresse) Kann mir denken, dass es eine Kunst sein wird die Teile richtig einzuspannen, so dass diese nicht verrutschen:-(

am 4. März 2019 um 7:12

Wenn du auf das einpressen keine Lust hast, kannst du auch die PU-Lager nehmen.

Die sind fester als der Gummi und vor allem GETEILT. Von beiden Seiten mit der Hand reinstecken, fertig.

Kosten meine ich nur unwesentlich mehr als die Gummi-Metall-Lager.

Themenstarteram 4. März 2019 um 7:46

O.k Vielen Dank. dann werde ich mich mal umschauen ob ich diese Lager irgendwo herbekomme.

Danke:-)

Hi SchwarzMetallerHH, ich glaube, dass die Powerflex-Gummis nur einteilig sind, jedoch kann man sie deutlich leichter einziehen, als die normalen Gummis. Beim Preis will vorgenannter Anbieter knapp 140 Euro für vier Stück. Im Vergleich zu den normalen Gummis ist das sehr viel teurer. Ich hatte das auch mal angedacht, aber oft gelesen, dass die Dinger so hart sind, dass man es auch bei der Fahrt merken würde.

Vielleicht meinst Du aber auch andere Gummis.

Gruß

Ralph

am 4. März 2019 um 9:10

Tatsächlich. 140. Einteilig.

https://www.ebay.de/.../251416293004?...

Wenn ich so drüber nachdenke, ich hatte die glaube ich nur vorne verbaut.

Ist schon eine ganze Weile her. Aber so teuer waren die damals sicher nicht!

Wie soll man denn merken, dass die hart sind?

Wenn aufgrund dessen ein komisches fahrgefühl entsteht, liegts sicher an was anderem. Wie soll denn ein drehbar gelagertes Teil ein hartes Fahrgefühl erzeugen.

Höchstens weil das alte, augejackelte Teil mal wieder Führung bekommt und nicht macht wie es will.

Wie gesagt, das mit dem Fahrgefühl habe ich nur mehrfach gelesen, gebe Dir aber Recht. Was soll das bei einer solchen Lagerung ausmachen. Die Dämpfungswirkung der normalen Gummis wäre hier auch nur minimal bis fast nicht messbar.

Die Frage ist wirklich, ob man nicht diese stabileren Gummis verwendet, denn das Einpressen bzw. das Spezialwerkzeug (wenn auch nur geliehen) kostet ja auch etwas. Eine normale Presse hilft hier auch nicht weiter, denn wenn man die normalen Buchen mit viel Druck hineinpresst, gehen sie meist an den Kanten kaputt. Hierzu gibt es ein Spezialwerkzeug, dass mit einem konisch zulaufenden Rohr den Gummi vorher zusammen drückt und somit schadlos an die endgültige Position bringt. Aktuell habe ich ein Angebot von einer Firma in der Nähe, die ein solches Tool besitzt und mir vier Buchsen für 100 Euro einbaut.

Ich würde das für die 100€ fast machen lassen. Ich hab mir mit nem Freund zusammen selbst so ein Konisches Rohr aus einem Konischem Auspuffflansch geschnitten und dann haben wir die Buchsen mit einer Gewindestange eingezogen. Im Internet heißt es, dass das in 20min pro Buchse erledigt ist. Wir waren nach 5 Stunden fertig und hätten uns gewünscht mehr als 4 Buchsen bestellt zu haben, weil die Gefahr dass die Buchse reißt sehr hoch ist. Schmieren kann man garnicht genug. Man braucht trotzdem extrem viel Kraft. Verbraucht haben wir wsl 2 Meter Gewindestange, weil durch die Last das Gewinde ausreißt.

 

Also viel Erfolg :D

Wie gesagt, ist die Frage, ob die PUs nicht gleich die bessere Wahl sind, weil die wohl relativ einfach und ohne Spezialtool einzubauen sind und dann eventuell sogar besser halten.

Gruß

Ralph

Zitat:

@Mecksite schrieb am 4. März 2019 um 09:57:34 Uhr:

Wie gesagt, ist die Frage, ob die PUs nicht gleich die bessere Wahl sind, weil die wohl relativ einfach und ohne Spezialtool einzubauen sind und dann eventuell sogar besser halten.

Gruß

Ralph

Über schlechte Haltbarkeit der originalen kann ich mich nicht beschweren. 30Jahre und 300000km sind eine gute Bilanz dafür, falls es die ersten waren.

 

Wir haben sie auch nicht getauscht, weil der Gummi kaputt war, sondern weil die Schrauben in der Buchse fest gerostet waren und abgeschnitten werden mussten.

 

Wenn jemand die PU-Buchsen schon drin hat und Erfahrungen damit berichten kann, wäre das aber auf jeden Fall interessant!

 

Wenn es bei mir ansteht werde ich mir das auf jeden Fall überlegen. Die Einpressaktion reicht mir eigentlich einmal im Leben :rolleyes:

am 4. März 2019 um 10:16

Also ich habe sie

- vorne unten innen

- vorne oben innen

- Lenkgetriebe

Damals in der Hoffnung etwas mehr Fahrstabilität in die Fuhre zu bekommen.

Dem war nicht so, aber der Preis ok und die Montage wirklich plug&play in 6,3min.

Würde wieder (wenn Preis der Gleiche)

Themenstarteram 24. März 2019 um 12:04

Wo könnte ich denn so ein Spezialwerkzeug kaufen?

Wenn Du dafür Spezialwerkzeug brauchst, dann geh besser gleich zum Freundlichen um die Ecke. Die pressen Dir das für kleines Geld in die Ausflugskasse gerne ein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen