ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Schrauben in Hinterachsschwinge sitzen fest (enthält auch Unsinn und Satire)

Schrauben in Hinterachsschwinge sitzen fest (enthält auch Unsinn und Satire)

VW T3
Themenstarteram 1. August 2009 um 19:57

Hallo,

ich habe ein Problem beim wechseln der Achsmanschetten. Die inneren, vielzahn Schrauben gingen ohne Probs raus. Die außen, also die Inbusschrauben, sind leider fast alle rund. Meine Idee ist jetzt die Köpfe abzubohren und die Schrauben dann, wie auch immer, rauszuholen.

Habt ihr schonmal ein ähnliches Problem gehabt und wie genau habt ihrs gelöst? Will morgen eigentlich fertig werden mit dem Mist:-(

Beste Grüße,

woell

Beste Antwort im Thema

Mahlzeit!Ah ein Schraubergott meldet sich zu Wort.

Ob und was Blödsinn ist soll mal jeder der Leser hier selbst entscheiden.

Alleine dein Aufwand mit evtl Rohr sagt mir was anderes.

Nebenbei:Beim Lesen was aufgefallen?Er spricht von den äußeren.

Wirste uns bestimmt in deiner Großen Erhabenheit zeigen wie man da schön mit der PZ an die Schrauben kommt.

Ich freu mich auf den Workchop.

Gruß Frank!

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Frage:

Zitat:

ich habe ein Problem beim wechseln der Achsmanschetten. Die inneren Vielzahnschrauben gingen ohne Probs raus. Die außen, also die Inbusschrauben, sind leider fast alle rund. Meine Idee ist jetzt die Köpfe abzubohren und die Schrauben dann, wie auch immer, rauszuholen.

Antwort

Mahlzeit!Nimm einen etwas größeren Vielzahn und klopp den da rein.Durchs draufhauen lockert sich die Schraube schon.

Gruß Frank!

Mahlzeit!Nimm einen etwas größeren Vielzahn und klopp den da rein.Durchs draufhauen lockert sich die Schraube schon.

Gruß Frank!

hi, hab das problem durch einschlagen eines größeren vielzahns gelöst

auch mit einem meißel geht es....bevor du bohrst

Themenstarteram 1. August 2009 um 22:39

Danke euch!

am 2. August 2009 um 22:42

Alles Blödsinn :rolleyes:

Nimm eine Rohrzange über 2" und dann damit Lösen!

Kein Jahrmarktswerkzeig! die zange muss richtig "fleich" fassen!

Zange richtig ansetzen!

Habe das bei mir auch so gemacht geht immer wunderbahr!

Neue schrauben rein Fertig!

Sollte so aussehen

Must halt richtigen hebel haben ansonsten Rohr als verlängerung ansetzen!

So mehr Kraft des so gröser die KNEBElwirung der zähne!

Mahlzeit!Ah ein Schraubergott meldet sich zu Wort.

Ob und was Blödsinn ist soll mal jeder der Leser hier selbst entscheiden.

Alleine dein Aufwand mit evtl Rohr sagt mir was anderes.

Nebenbei:Beim Lesen was aufgefallen?Er spricht von den äußeren.

Wirste uns bestimmt in deiner Großen Erhabenheit zeigen wie man da schön mit der PZ an die Schrauben kommt.

Ich freu mich auf den Workchop.

Gruß Frank!

Themenstarteram 3. August 2009 um 0:24

Über Sinn und Unsinn des o.g. Tipp will ich mich, ähnlich wie Frank, nicht äußern. Wie du die Rohrzange allerdings ansetzen willst ist auch mir ein Rätsel...

Nochmal danke Frank für deinen Hinweis mit dem Vielzahn! Hat funktioniert und die Wellen sind raus

Mahlzeit!Steht schon ein Termin feste?Oder wegen zuvielen Anmeldungen jetzt keine Chance mehr?Gruß Frank!

Hi, When probleme mit imbusschrauben oder normal muttern....einfach eine etwa grossere mutter aufschweissen..fast immer so gemacht...egal am aufhangung/motor/getriebe usw...kein problem.

Mahlzeit!Ja man kann auch schweißen.

Mach ich auch,aber da wo es angebracht ist und nix anderes geht.

Bei der Größe der Antriebswellenschrauben und nem ausgenudelten Inbus nimm ich das einfachste,eben nen passenden Vielzahn.

Und nicht nach dem Motto:Mit Kanonen auf Spatzen schießen.

Gerade bei den Schrauben hilft aber vorher ungemein mit nem kleinen Draht/Schraubendreher und Bremsenreiniger zu reinigen und dann ne Nuß leicht reinzuschlagen.

Und eben keinen normalen Inbusschlüssel nehmen.

Zu guter letzt auch hier die Frage:Wird das auch nen Workchop?

Will ich auch mal sehen in der Hinterachsschwinge vernünftig ne Mutter auf die Wellenschrauben aufzubraten.

Gruß Frank!

Wo wir gerade schon bei der Satire sind:

es müsste auch gehen, wenn man die Bremstrommel abzieht und Bremsträgerplatte sowie die Lager ausbaut. Dann müsste man den Flansch soweit nach außen ziehen können, dass sich eine Rohrzange anschweißen ließe.

Grüße, Ulfert

Mahlzeit!ulfert ich glaub wir sollten mal zusammen nen Bier trinken und weiter über das Problem nachdenken.

Uns fällt da bestimmt noch mehr zu ein wie man aus Kleinigkeiten ne riesen Aktion startet.

Hoffentlich nimmt den Tipp jetzt keiner für bare Münze.Obwohl,mit der Zange anschweißen is geil.

Gruß Frank!

man könnte ja auch den Imbus anschweißen:):D

Mahlzeit!Günther der is genial.24 Inbusnüsse,direkt alle mit den Wellenschrauben verschweißen und nie wieder Ärger.

Mal kucken wo ich die billig zu 2 Dutzend bekomme.

Gruß Frank!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Schrauben in Hinterachsschwinge sitzen fest (enthält auch Unsinn und Satire)