ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Ladeluftschlauch undicht - trotz neuen Dichtungen und keinem Riss - Rutschmarkierung bei Neuteilen

Ladeluftschlauch undicht - trotz neuen Dichtungen und keinem Riss - Rutschmarkierung bei Neuteilen

Mercedes E-Klasse W211, Mercedes
Themenstarteram 1. März 2013 um 3:01

Hallo Gemeinde,

wollte meine Erkenntnis schon lange mit euch teilen.

Vielleicht ist es aber auch schon wieder ein alter Hut.

Ein Ladeluftschlauch kann undicht sein und erheblich Druck vernichten, obwohl neue Dichtringe verbaut wurden, und der Schlauch definitiv keinen Riss aufweist.

Das Geheimnis liegt an den umgebördelten Anschlussstutzen. Mit dem Alter kann der Schlauch an beiden Seiten aus den Stutzen herausgedrückt werden, was dann aufgrund der großen Fläche zu einem fast nicht diagnostizierbaren Druckverlust führen kann. Bei mir wurde das Ladeluftsystem abgedrückt ohne diese Undichtigkeit zu finden. Gab dann nen neuen Turbo mit anschliessend den gleichen Problemen wie vorher (Rußen-Notlauf-DPF Füllgrad). Fragt nicht wie das sein kann, war aber so.

Die neuen Schläuche besitzten meiner Meinung nach deswegen die neuen Markierungen (siehe Bilder) anhand deren ein Rutschen einfacher festgestellt werden kann.

Die Vergleichsbilder Neu-Alt sind so arrangiert, dass die Schläuche "deckungsgleich" nebeneinander liegen. Die defekten Alten sind an jeder Seite ca. 10mm länger geworden. Man kann auch gut erkennen, wo der Stutzen früher einmal war (Fischgrätenmuster geht in geglätteten Schlauch über).

 

Servus

Christoph

Rutschmarkierungen-neu
Rutschmarkierung-neu-2
Neu-links-rechts-herausgedrueckt
+1
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. März 2013 um 3:01

Hallo Gemeinde,

wollte meine Erkenntnis schon lange mit euch teilen.

Vielleicht ist es aber auch schon wieder ein alter Hut.

Ein Ladeluftschlauch kann undicht sein und erheblich Druck vernichten, obwohl neue Dichtringe verbaut wurden, und der Schlauch definitiv keinen Riss aufweist.

Das Geheimnis liegt an den umgebördelten Anschlussstutzen. Mit dem Alter kann der Schlauch an beiden Seiten aus den Stutzen herausgedrückt werden, was dann aufgrund der großen Fläche zu einem fast nicht diagnostizierbaren Druckverlust führen kann. Bei mir wurde das Ladeluftsystem abgedrückt ohne diese Undichtigkeit zu finden. Gab dann nen neuen Turbo mit anschliessend den gleichen Problemen wie vorher (Rußen-Notlauf-DPF Füllgrad). Fragt nicht wie das sein kann, war aber so.

Die neuen Schläuche besitzten meiner Meinung nach deswegen die neuen Markierungen (siehe Bilder) anhand deren ein Rutschen einfacher festgestellt werden kann.

Die Vergleichsbilder Neu-Alt sind so arrangiert, dass die Schläuche "deckungsgleich" nebeneinander liegen. Die defekten Alten sind an jeder Seite ca. 10mm länger geworden. Man kann auch gut erkennen, wo der Stutzen früher einmal war (Fischgrätenmuster geht in geglätteten Schlauch über).

 

Servus

Christoph

+1
24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von vollpreller

Hallo Gemeinde,

wollte meine Erkenntnis schon lange mit euch teilen.

Vielleicht ist es aber auch schon wieder ein alter Hut.

Ein Ladeluftschlauch kann undicht sein und erheblich Druck vernichten, obwohl neue Dichtringe verbaut wurden, und der Schlauch definitiv keinen Riss aufweist.

Das Geheimnis liegt an den umgebördelten Anschlussstutzen. Mit dem Alter kann der Schlauch an beiden Seiten aus den Stutzen herausgedrückt werden, was dann aufgrund der großen Fläche zu einem fast nicht diagnostizierbaren Druckverlust führen kann. Bei mir wurde das Ladeluftsystem abgedrückt ohne diese Undichtigkeit zu finden. Gab dann nen neuen Turbo mit anschliessend den gleichen Problemen wie vorher (Rußen-Notlauf-DPF Füllgrad). Fragt nicht wie das sein kann, war aber so.

Die neuen Schläuche besitzten meiner Meinung nach deswegen die neuen Markierungen (siehe Bilder) anhand deren ein Rutschen einfacher festgestellt werden kann.

Die Vergleichsbilder Neu-Alt sind so arrangiert, dass die Schläuche "deckungsgleich" nebeneinander liegen. Die defekten Alten sind an jeder Seite ca. 10mm länger geworden. Man kann auch gut erkennen, wo der Stutzen früher einmal war (Fischgrätenmuster geht in geglätteten Schlauch über).

 

Servus

Christoph

Welcher Motor ?

Themenstarteram 1. März 2013 um 9:27

E 220 CDI 110kW

OM 646 DE 22 LA

OM 646.961

Sollte aber bei den anderen CDI´s auch vorkommen können.

Deren Ladeluftschläuche werden ja ähnlich verpressten Stutzen haben.

Hab den Alten aufgehoben und gerade nachgemessen.

Der Stutzen ist auf jeder Seite um 8mm gewandert.

Auf den Fotos ist übrigens die Notreparatur mit Sekundenkleber

(der ist schön dünnflüssig) zu erkennen.

Hielt einigermaßen dicht bis der Neue eintraf.

 

Gruß

Chris

 

könntest du noch ein Foto im eingebauten Zustand machen? zur genauen Lokalisierung des Schlauches.

Ladeluftkuehler1
am 1. März 2013 um 13:18

@vollpreller

 

nochmals vielen Dank für diesen Beitrag.

Der Ladeluftschlauch war bei meinem, allerdings V6 OM642 am Anschluß der Drosselklappe im unteren, nicht sichtbaren Bereich auch ca. 1 cm aus dem Aufnahmering rausgedrückt.

Das erklärt auch das kuriose Ruckeln im warmen Zustand.

Habe jetzt auch Zack genommen und werde ihn bald austauschen müssen.

Der Schlauch läßt sich leider nicht in den Aufnahmering zurückdrücken, daher muß leider ein neuer her.

 

Immer weiter so mit diesen interessanten Berichten, die sehr aufschlußreich sind !!!

 

glyoxal

Themenstarteram 1. März 2013 um 14:09

Hallo Frankynight,

in diesem Fall war es der Ladeluftschlauch vom Turbo zum Ladeluftkühler (N° 100)

A 211 528 20 82 SCHLAUCH___________________39,16 Euro Netto

______________RIGHT CHARGE AIR HOSE

______________RIGHT CHARGE-AIR INTERCOOLER

(Sorry wegen den Unterstrichen aber Leerzeichen gehen nicht zum "formatieren",

und mir fehlt jetzt die Zeit VB-Code zu lernen. )

Sollte eigentlich eine Anregung sein, wenn man das nächste mal die vordere (schmale) Geräuschkapsel weg hat sich die Schlauchenden mal genauer anzusehen, und das nicht nur bei unseren 211ern CDI´s. Bei geöffneter Motorhaube kann man alle Anschlüsse begutachten, bis auf die am Ladeluftkühler.

Demnach sind auch N° 45, N° 65 und N° 25 (nicht beim OM646 verbaut) "gefährdet", so wie alle auf diese Weise verpresst gefertigten Schläuche. Ich wage mal zu behaupten, dass dies auf alle CDI´s (egal welches Modell) aus dieser Zeit zutrifft. Wahrscheinlich werden sie für die aktuellen Modelle immer noch so gebaut, jedoch jetzt mit Ruitschmarkierung.

Foto´s mache ich morgen wenn ich die Steuerkette mache. Jetzt spinnt mein Foto. Habe aber gerade dabei gesehen, dass der Schlauch N° 65 (oben in Fahrtrichtung links) vom Luftsaugrohr zum Mischergehäuse jetzt auch schon kommt. Es war auch ein leichtes Pfeiffen zu vernehmen.

Bevor Fragen kommen hier die Nummern.

N° 65

(oben links vom senkrechten Luftsaugrohr mit Tempfühler (Plastikprügel) zum Mischergehäuse)

A 211 528 47 82 SCHLAUCH________________________24,29 Euro Netto

_____________ TOP LEFT

_____________ OptionPart_With: A 211 528 33 82

___________________________ A 211 528 23 82 (die beiden wurden ersetz)

N° 45

(links unten vom Ladeluftkühler zum senkrecht stehenden Luftsaugrohr)

A 211 528 29 82 SCHLAUCH_____________________25,07 Euro Netto

______________HOSE

______________LEFT CHARGE-AIR INTERCOOLER

Ach ja! Auf das Kabel/Stecker vom Ladelufttemperatursenor aufpassen (steckt im Luftsaugrohr), das reißt man gerne ab, wenn man in Gedanken ist.

 

Servus

Christoph

Themenstarteram 1. März 2013 um 14:28

Hallo glyoxal,

gern geschehen. Das Forum ist ein Geben und Nehmen.

Ich werde mal bei Gelgenheit einen Reparaturthread 500´km bis 800´km erstellen.

Mit lustigen links zu Themen wie diesen.

Das Aufschieben hätte wahrscheinlich sowieso nichts gebracht, denn die 1,8 bar Ladedruck (ich glaube das in der Werkstatt aus den Meistern herausgequetscht zu haben :cool:) hätten ihn gleich wieder rausgepusht.

Außerdem ist es ja ein Gummischlauch und der quetscht sich auf kurz oder lang aus jeder Verpressung. Ist halt eine Zeitfrage. Ein wenig Öl ist ja auch noch im Spiel

Wenn du den Neuen Schlauch bekommen hast poste doch, ob dieser nun auch die Markierungen hat, sofern der Alte defekte diese noch nicht hatte.

Damit wäre dann meine Vermutung bestätigt. :D

Kann alle treffen.:(

Also, ich habe neben einem Riss das gleiche Problem festgestellt. Bemerkenswert ein drei Jahre alter Schlauch ist 0,5cm aus der Börtelung raus gerutscht und ein wirklich alter Schlauch 1cm (hier Ölaustritt ebenfalls feststellbar). Originalteile. Super Beitrag. Vielen Dank!

Img-20161225-182742
Img-20161225-182754

Jup, echt hilfreif! Beim Austausch dieses Luftsaugrohrs (hatte Haarriss, erkennbar am Ölnebel), hatte ich mir auch die Schläuche angeschaut, war froh keine Risse gefunden zuhaben, aber des Gummi bei mir auch wie hier auf Bildern gleichmäßig überall nen halben cm raus gerutscht. Anhand diesen Threads hatte ich auch schon beschlossen, alle drei pauschal zu ersetzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Ladeluftschlauch undicht - trotz neuen Dichtungen und keinem Riss - Rutschmarkierung bei Neuteilen