ForumTesla
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Lackversiegelung

Lackversiegelung

Tesla
Themenstarteram 4. April 2017 um 23:30

Ich muss nun auch feststellen, dass der Lack beim Tesla nicht wirklich viel aushält. An den Türgriffen, da wo es eine "scharfe" Kante gibt, fängt der Fahrzeuglack an leicht abzubröckeln (muss mal ein Foto machen). Tesla wird das sicherlich beheben, das ist nicht das Problem. Ich hätte allerdings gerne eine dauerhafte Lösung.

Wer von euch hat da Erfahrung mit Lackversiegelung, was gibt es für Alternativen und was kosteten sie? Kann jemand etwas in der Nähe von Trier empfehlen?

29 Antworten

Ich habe beide Tesla mit einer Glasversiegelung behandeln lassen.

Den ersten hier:

https://www.rideandshinedetailing.nl/

Den zweiten hier:

http://www.carwash-aschendorf.de/

Beide kann ich ohne zu zögern empfehlen.

Beide haben aber rund 2.000€ gekostet.

Ich finde es aber wert, da der Lack wirklich empfindlich ist.

Ich habe immer auch das Leder versiegeln lassen.

Heute war ich noch mal beim Versiegler und habe die doch leicht blauen Sitze moniert.

Er hat dann nur einen Lappen mit etwas Wasser genommen und konnte die Blaufärbung so "abwischen".

Genial.

Das Geld ist wirklich gut angelegt.

Frag man den Nutzer egn, der hat meinen ersten gekauft, wie der Lack und das Leder ist.

Auch in meinem Blog habe ich darüber berichtet, incl. vieler Bilder:

http://www.motor-talk.de/.../...rideandshinedetailing-nl-t4886225.html

http://www.motor-talk.de/.../...geln-und-scheiben-toenen-t4892235.html

Anbei Bilder von der zweiten Versiegelung.

Vielleicht mache ich da auch noch mal ein Blogbeitrag von.

2016-10-14-15-32-52-large
2016-10-14-15-33-09-large
2016-10-14-15-33-34-large
+7

Zitat:

@chrisschorsch schrieb am 4. April 2017 um 23:30:46 Uhr:

Ich muss nun auch feststellen, dass der Lack beim Tesla nicht wirklich viel aushält. An den Türgriffen, da wo es eine "scharfe" Kante gibt, fängt der Fahrzeuglack an leicht abzubröckeln (muss mal ein Foto machen). Tesla wird das sicherlich beheben, das ist nicht das Problem. Ich hätte allerdings gerne eine dauerhafte Lösung.

Wer von euch hat da Erfahrung mit Lackversiegelung, was gibt es für Alternativen und was kosteten sie? Kann jemand etwas in der Nähe von Trier empfehlen?

Ich lasse meinen in 2 wochen komplett folieren. das sollte den Lack für 4 Jahre schützen, Kosten ca. 1900€

Wäre schön, wenn du dazu vielleicht ein eigenes Thema incl. Bilder und Firmendaten machen würdest.

Hat eigentlich schon jemand Erfahrung mit Sprühfarbe:

https://www.youtube.com/user/DipYourCarcom/videos

@jobenz3000 : Ja, wie schon gesagt, gerne in einem neuen Thema berichten, wenn die Folierung fertig ist. Das Model X sieht in Mattschwarz bestimmt toll aus! ;)

@KaJu74 : Erreicht man durch die Versiegelung auch einen dauerhaften Abperleffekt? Sprich weniger Wasserflecken und Dreck ist besser abwaschbar oder ist das hauptsächlich "nur" Lackschutz?

Also ich kann von einem dauerhaften verbesserten Abperleffekt berichten.

Auch das reinigen geht leichter, der Schmutz haftet nicht mehr so sehr.

So sah er gestern nach der Wäsche aus. :cool:

Img-20170404-wa0000

Nicht ganz Lackversiegelung aber ähnlich:

kann man irgendwo in Deutschland den Tesla folieren? D.h. gibt es schon entsprechende Folien oder wird das mittels Sprühlack gemacht?

Deinen Tesla kannste bei jedem Folierer folieren lassen. Die Folien werden direkt am Fahrzeug individuell zugeschnitten.

Ich habe die Erfahrung machen müssen, dass manche Folierer sich weigern die Folierung zu machen, insbesondere wenn sie es richtig mit der Demontage von Teilen machen. Sie haben Angst dass plötzlich irgendwelche Fehlercodes erscheinen. Bei normalen Fahrzeugen können sie die Fehler lokal bei einem Autohändler der Marke leicht zurücksetzen lassen, bei Tesla müssten sie möglicherweise das Fahrzeug 100 km weit zum SuC bringen. Aber wahrscheinlich können die meisten Fehler auch online zurücksetzt werden.

Wer sich ernsthaft Gedanken um Lack und Leder seines Teslas macht, sollte mal im Pflegeforum reinschauen.

Da laufen richtige Spezialisten rum. Wer sein Fahrzeug nicht wenigstens mit der "2 Eimer Methode" pflegt oder Waschanlagen nutzt, hat schon bei der Grundpflege verloren :D

Mir genügt die Art der "Lackversiegelung" die meine regionale moderne Textilwaschanlage so hergibt ;) - Tesla hin oder her - es bleibt ein Auto ...

Zitat:

@jobenz3000 schrieb am 5. April 2017 um 10:27:17 Uhr:

Zitat:

@chrisschorsch schrieb am 4. April 2017 um 23:30:46 Uhr:

Ich muss nun auch feststellen, dass der Lack beim Tesla nicht wirklich viel aushält. An den Türgriffen, da wo es eine "scharfe" Kante gibt, fängt der Fahrzeuglack an leicht abzubröckeln

Ich lasse meinen in 2 wochen komplett folieren. das sollte den Lack für 4 Jahre schützen, Kosten ca. 1900€

Nicht dass es bei der Leasingrückgabe lange Gesichter gibt, wenn die Folie zusammen mit Lackteilen abgezogen wird.

... muss man das bei Tesla-Lack befürchten? ;) :D

Hier blättert jedenfalls nichts, habe extra noch mal an den Türgriffen geschaut. ;)

Ich habe neulich einen kleinen, oberflächlichen Kratzer an der Heckklappe wegpoliert und der ging wirklich schwer weg (Schwarz), der Lack kommt mir sehr hart vor, ähnlich Mercedes und Audi. Die Lackieranlagen sind ja meines Wissens auch von einem dt. Zulieferer.

Wenn wir nicht geleast hätten, wäre das Auto wohl auch schon zum allgemeinen Schutz bei der Lackversiegelung gewesen. So lohnt es sich nicht wirklich...

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Tesla
  5. Lackversiegelung