ForumX5 F15, F85
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X5 E53, E70 & F15
  7. X5 F15, F85
  8. Lackschutz/Lackpflege

Lackschutz/Lackpflege

BMW X5 F15

Hallo,

wie pflegt ihr den (dunklen) Lack eures F15? Eure Methoden, Produkte, Marken... einfach her damit :D Ich weiß, ist eine fast religionsähnliche Glaubensfrage, interessiert mich aber trotzdem ;-)

Hat jemand Erfahrungen mit (Nano-)Versiegelung beim Neuwagen?

Bietet die BMW Niederlassung (in Ö) auch an, dauert 2 Tage für Lack, Glas, Felgen, Kostenpunkt 750 Euro, soll angeblich 1,5-2 Jahre etwas nützen (glattere Lackoberfläche/Porenversiegelung/Abperleffekt)...?

Wie macht ihr's, womit habt ihr gute Erfahrungen gemacht, oder von zuverlässigen Quellen im Premium Bereich empfohlen bekommen?

Grüße

keg

26 Antworten

Mein X5 ist immer in der Waschstrasse - natürlich Textil, nicht Bürsten. So hält die Versiegelung sicherlich weniger lange wie wenn du mit Hochdruckreinnier und Bürste arbeitest. Aber den X5 auch noch von Hand waschen wäre mir dann auch zuviel des Guten.

das stimmt wohl ein X5 ist da noch ne andere Hausnummer!

https://www.youtube.com/watch?v=XU9Yp4jR2O4#t=23

Hier sieht man wie einfach es nach der Versiegelung das Auto zu waschen ist!

Textilwaschstrasse geht natürlich auch!

Hier noch Bilder Vor und Nach der Versiegelung.

Zitat:

Original geschrieben von keg25

Meinst du mit Handwäsche auch SB-Waschlanzen bzw Kärcher? Oder nur Eimer und Lappen, das würd ich mir nicht antun... :-p

Bei jeder Handwäsche sollte man vorher mit einem Hochdruckreiniger die gröbsten Verunreinigungen lösen. Wer nur mit einem Lappen drauf los putzt, erzeugt durch kleine Sandkörner jede Menge feine kratzer. Von den "Bürsten" in den SB-Boxen würde ich abraten. Dort hat sich in der Regel viel Dreck gesammelt, den ich dann über meinen Lack ziehe --> Kratzer

Microfasertücher: Klingt total schonend. Aber solche Tücher haben aber eine sehr stark abrasive Wirkung. Man holt sich damit also die mühsam aufgetragene Versiegelung selbst wieder runter.

Alternative? Ja, gibt es und kostet eigentlich nichts. Einfach mal daheim die alten Badehandtücher aussortieren (wenn die bessere Hälfte mal anderweitig beschäftigt ist) und in die Autopflegekiste einsortieren :D Handtücher sind auch zum trocknen des Lackes besser, als ein Autoleder.

Ansonsten gilt der einfache Grundsatz: Je weniger mechanische Einflüsse, desto besser ist es für den Lack.

Was die Produkte angeht: Swissöl ist schon wirklich gut, aber halt auch teuer. Ich selbst, probiere da noch. Habe mein "Hausmittel" noch nicht gefunden.

Schönen Sonntag noch :)

Gruß

Hmm, lasst mich das etwas kommentieren. Für LackSCHUTZ gibt es prinzipiell folgende Möglichkeiten (ich verwende Wachs synonym für richtiges Wachs, Versiegelungen, Kombiprodukte):

1. das billige Wachs (z.B. von Sonax) - hält bis zur nächsten Waschanlage oder bei schonender Handwäsche ein paar Wochen.

2. das teure Wachs (z.B. Dodo Supernatural Hybrid) - hält 3-4 Waschanlagenbesuche oder bei Handwäsche ein paar Monate.

3. die guten (!) Keramikversiegelungen (z.B. von mfre oder mir) - halten 1-2 Jahre (je nach Beanspruchung oder Häufigkeit der Waschanlagenbesuche

4. die professionellen Keramikversieglungen - halten noch länger; sind noch besser; kann man aber nicht mehr selber machen, da teilweise mit Druckbecherpistole aufgebracht und im Lackierofen gehärtet (ja, wie ein Lack).

Das ist keine Theorie von mir sondern habe ich alles ausprobiert.

Die erste Frage die sie stellt: selbermachen oder nicht. Punkt 4 scheidet aus zum Selbermachen. Das Material kann man nicht privat kaufen/verarbeiten. Bleiben noch 1-3. Jetzt tendiert jeder zu 3. Nur Vorsicht: das kann nicht JEDER machen. mfre hat es machen lassen. Ich habe es selber gemacht - aber vorher geschwitzt, denn es erfordert (a) perfekte Vorbereitung und (b) lässt sich nur noch abrasiv entfernen, wenn es ausgehärtet hat. Und man kann durchaus Fehler machen. Bleibt als Empfehlung für die meisten Punkt 2.

Das Wort "nano-Versiegelung" vermeide ich bewusst, da hiermit so viel Schindluder getrieben wurde. Meist wird hier überteuerter und sinnloser Kram verhökert.

So und jetzt zur LackPFLEGE: ja natürlich ist die Handwäsche die schonendste für den Lack SOFERN sie richtig durchgeführt wird. Die meisten können das nicht (*) und daher ist die Pflege in des Textilwaschanlagen die nächst bessere Möglichkeit. Die herkömmlichen Kunststoffbürsten sollte man auf alle Fälle vermeiden.

(*) siehe die Empfehlung oben: was für ein Wahnsinn abkärchern -> NICHT reinigen -> mit Handtuch (!) abtrocknen -> Desaster.

Es gibt jetzt auch Autowäschen, wo mit sehr wenig Wasser (Optimum no rinse) oder sogar völlig trocken (Cairbon CB66) erstaunlich gute Ergebnisse erzielt werden. Habe beides ausprobiert und kann das bestätigen.

Fred.

Hallo Fred,

danke für den ausführlichen Post zu deinen Erfahrungen!

Ich möchte gerne eine Versiegelung (Keramik oder Nano) machen lassen. Ein Betrieb, der in meiner Nähe gute Empfehlungen bekommt hat bei Versiegelungen folgendes im Angebot:

C.Quartz Keramikversiegelung

Koch Chemie 1K-Nano

Nanolex Lack & Felgen Ultra

Zaino

Zählen die bei dir zu "gut" oder "professionell"? Standzeiten bei diesen werden allesamt mit 12-18 Monaten angegeben.

Die lokale BMW Niederlassung bietet auch eine Nano-Versiegelung an, mit einer Wirksamkeits-Garantie über 40.000km Laufzeit. Die konnten mir aber nicht genau sagen welches Produkt sie verwenden, außer dass es über München bezogen wird...

Grüße

keg

C.quartz ist gut (Kategorie 3), Koch Chemie 1k Nano kenne ich nicht, von Nanolex rate ich ab und Zaino gehört in meine Kategorie 2 (dort aber sehr gut).

Am schönsten wird auf einem schwarzen Fahrzeug Zaino glänzen - aber nur, wenn es picobello sauber ist. Und ein Jahr hält das nur, wenn das Auto überwiegend in der Garage steht und wenig schlechtes Wetter und nur Handwäsche sieht.

Optimum Opti-Coat könnte ich als Alternative in den Ring werfen. Das ist die amerikanische Alternative zum japanischen C.Quartz. Beide gut. Die besten Produkte hier kommen aus USA und Japan. Warum? Na, versuche doch mal in Tokio oder New York Dein Auto zu pflegen. Unmöglich. Daher ist der Markt an haltbaren Versiegelungen dort groß.

Ich habe Opti-Coat seit 6 Monaten auf meinen weißen X5 - und es ist schon phänomenal, wie lange das Auto (bis auf die Felgen) einigermaßen sauber aussieht. Und der steht nur draußen, fährt 2000 km im Monat und wird 1x im Monat gewaschen (halbe/halbe Waschanlage/Hand). Auf einem schwarzen wird der Effekt leider nicht so stark sein.

Zitat:

Original geschrieben von fred95

C.quartz ist gut (Kategorie 3), Koch Chemie 1k Nano kenne ich nicht, von Nanolex rate ich ab und Zaino gehört in meine Kategorie 2 (dort aber sehr gut).

......

Auf einem schwarzen wird der Effekt leider nicht so stark sein.

Wie bereits geschrieben, habe ich auf meinen beiden C.Quartz drauf. Die Aussage von Fred - danke dir für den sehr fundierten Beitrag! - dass es auf dem Schwarzen weniger gut ist,,kann ich bestätigen. Er wird schon relativ schnell wieder schmutzig. Die Reinigung it aber schon einfacher. Meine Felgen wurden auch versiegelt, hilft auch etwas beim Reinigen.

So liebe Leute,

nach einem Jahr möchte ich diesen Thread gerne wiederbeleben.

Ich hatte das letzte Jahr eine "Nano"-Versiegelung am X5 (Koch Chemie 1K-Nano), sowie Nanolex auf Scheiben und Felgen.

Letztere sind damit leichter zu reinigen und haben auch noch einen Abperleffekt.

Die Lackversiegelung hat mich trotz strikter Waschanlagen-Vermeidung nicht beeindruckt.

Meine "Quick&Dirty" Wäsche (1-2 mal im Monat) bestand immer aus SB-Lanze (mit Shampoo, dann ohne), und mit Handtuch abtrocknen. Auch wenn dazu die Meinungen auseinandergehen, fand es bislang gut ;)

Jetzt überlege ich mir Swizöl auf den Lack auftragen zu lassen. Sollte auch ein Jahr halten, hoffe ich!

Was plant/macht ihr denn so dieses Jahr?

Hi,

also für mich kommt nur Handwäsche in Frage. Bin aber auch bei der restlichen Pflege wahrscheinlich etwas pingeliger als manch anderer. Dafür geht für ein komplettes Wohlfühlprogramm auch gern mal ein Samstag drauf :) Aber - zumindest mir - macht es auch Spass. Und das Ergebnis einer ausgiebigen "Handpflege" ist um einiges besser als einfach durch die Waschstrasse zu fahren (von den feinen Kratzern mal ganz abgesehen die man sich dort einfängt).

Also lange Rede, wenn ich das volle Programm abspiele, sieht das in etwa so aus:

1. Fahrzeug mit Snow Foam einschäumen (Gloria FM10) und Schaum einwirken lassen

2. Felgen mit Felgenreiniger einsprühen (Produkt: Meguiars Hot Rims All Wheel Cleaner)

3. Mit Hochdruck in der Waschbox abspülen

4. Mittels Waschhandschuh und 2-Eimer-Methode das Fahrzeug waschen (Produkt: Meguiars NXT Car Wash Shampoo)

5. Mit Hochdruck in der Waschbox abspülen

6. Mit Lackknete den Lack abkneten um feste Partikel wie Pollen etc. zu entfernen. Der Lack ist danach glatt wie ein Babyarsch und parat für die Weiterbehandlung.

7. Falls nötig nochmals abspülen und trocknen

8. Feinste Kratzer, Hologramme und Swirls entfernen (Produkt: Meguiars Swirl Remover oder Ultimate Compound)

9. Für besonderen Tiefenglanz eine Politur auftragen - enthält KEINE Schleifmittel und muss mit einer Versiegelung geschützt werden (Produkt: Meguiars Deep Crystal Polish)

10. Wachs auftragen zur Versiegelung (Produkt: Meguiars NXT Tech Wax 2.0)

11. Für das perfekte Finish noch Detailer hinterher (Produkt: Meguiars Ultimate Quik Detailer)

Nach dieser Prozedur glänzt der "Kleine" besser als jeder Neuwagen - eher wie ein Showcar :) Für die nächsten ca. 6 Monate gibt es ausschliesslich Handwäsche mit Wiederholung von Punkt 11 (Quick Detailer) direkt nach der Wäsche.

Wie man sehen kann, bin ich gerade primär am Verwenden der Produkte von Meguiars. Es gibt aber auch einige andere Hersteller, welche sehr gute (Lack)Pflegeprodukte haben, so dass ich sicherlich auch mal wechseln werde, wenn der Vorrat aufgebraucht ist.

Jo, das mal grob zur Lackpflege....nach der Innenraumpflege hat ja (zum Glück) keiner gefragt :)

Gruss

Hallo

Ich hab meinen noch vor der Auslieferung in der BMW Welt von Swizöl aufbereiten lassen und hab es nicht bereut.

Letztens habe ich ihn dann mit Handwäsche gereinigt.

Dies ging sehr leicht von der Hand und ich war sehr überrascht.

Im nächsten Frühjahr bekommt er eine kleine Wachsbehandlung und im Herbst eine große.

Bis jetzt kann ich Swizöl sehr empfehlen, aber der Winter steht uns ja noch bevor.

Auf meinem vorherigen BMW hatte ich eine 1K Nanoversiegelung von Kochchemie, diese war anfangs auch sehr gut.

Leider bildeten sich im Morgentau zu große Tropfen, so das sich in diesen Pollen und Staub sammelten und sich nach dem Trocknen als Schmutzflecke ablagerten.

Dies ist nun nicht mehr ganz so schlimm.

Mit freundlichen Grüßen Gucky

Ps. Ich freu mich jetzt schon auf die Gesichter meiner Nachbarn, wenn ich im Frühjahr das Wachs auftrage -natürlich ohne Hilfsmittel, sondern nur mit der Hand. Das wird eine richtige Streichelorgie werden. ;-)

Zitat:

@keg25 schrieb am 13. Oktober 2015 um 11:19:41 Uhr:

Die Lackversiegelung hat mich trotz strikter Waschanlagen-Vermeidung nicht beeindruckt.

Meine "Quick&Dirty" Wäsche (1-2 mal im Monat) bestand immer aus SB-Lanze (mit Shampoo, dann ohne), und mit Handtuch abtrocknen. Auch wenn dazu die Meinungen auseinandergehen, fand es bislang gut ;)

Jetzt überlege ich mir Swizöl auf den Lack auftragen zu lassen. Sollte auch ein Jahr halten, hoffe ich!

Wie könnte man Dich beeindrucken? Eine Versiegelung, die ein Jahr hält, ist doch sehr gut. Ein Swizöl Wachs wird garantiert nicht so lange halten.

Unbedingt solltest Du Deine Waschstrategie überdenken. Da fröstelt es mich. Kauf Dir wenigstens ein vernünftiges Mikrofaser-Trockentuch.

Bei mir weigert sich die Optimum Opticare Versiegelung nach 2 Jahren und 40.000 km immer noch beharrlich, sich in Luft aufzulösen.

Aus heutiger Sicht würde ich diese da drauf machen: http://www.gyeonquartz.com/product-guide/q2-mohs

Allerdings graut mir etwas vor dem Aufwand. Mind. 2 Tage.

Und Dir als Freund der Katzenwäsche mit dem Hochdruckreiniger empfehle ich das: http://www.gyeonquartz.com/product-guide/q2m-wetcoat

Der halbe Liter kostet 13.95 Euro und das Zeug ist einfach verblüffend: nach der Wäsche einfach auf das nasse Auto sprühen und dann mit dem HDR verteilen. Abtrocknen. Fertig.

(reicht für 3 Behandlungen, dauert 2 Minuten, hält 1 Monat)

tEst 1: http://www.fahrzeugpflegeforum.de/index.php?...

Test 2: http://www.autopflegeforum.eu/.../...m-wet-coat-getestet-von-cybershot

 

Themenstarteram 15. Oktober 2015 um 6:49

Hallo Fred,

danke für deine Inputs.

Also ich benutze schon ein richtiges Trockentuch vom Aufbereiter, hab's als Handtuch etwas salopp ausgedrückt ;)

Bei den Nano oder Quartz Beschichtungen (zu letzteren zählt auch Gyeon), hab ich eher den Eindruck dass viel Geld für recht kurze Wirkung verlangt wird. mfre hat(te) die CQuartz Versiegelung drauf, und war davon auch nicht überzeugt. Ich denke dass diese Versiegelungen ihre Werbeversprechen nicht annähernd halten (können). Suggeriert wird ja Kratzbeständigkeit, Lotuseffekt usw für bis zu ein Jahr oder sogar manchmal mehr.

Meine eigene Erfahrung bzw die von mfre besagt eher dass man mit solchen Versiegelungen anfangs noch einen gewissen Effekt bemerkt, der nach einigen Monaten deutlich nachlässt. Aber von Kratzfestigkeit, Selbstreinigungseffekt, Widerstandsfähigkeit gegen Insektenreste usw kann eigentlich in der Praxis keine Rede sein.

Deshalb spiele ich mit dem Gedanken jetzt mal Wachse auszuprobieren (meinetwegen auch 2 mal im Jahr). Weil um die 350-500 Euro pro Jahr (das verlangen in Ö die führenden Aufbereiter) ist mir das Nano/Quartz Abenteuer bei dem mäßigen Nutzen einfach nicht mehr wert...

Gyeon Wet Coat hingegen werde ich mal gerne ausprobieren, klingt für mich ideal ;)

Deine Antwort