ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lackaufbereitung für 79€ zu billig?

Lackaufbereitung für 79€ zu billig?

Themenstarteram 11. April 2014 um 19:03

Hey,

ich wollte mal Fragen was ihr von diesem Angebot haltet, 2-4h für ne komplette Lackaufbereitung klingt schon relativ schnell.

 

Lackaufbereitung für nur 79,00 Euro!!!

Viele Fahrzeugbesitzer hegen den Wunsch nach einem strahlenden und langanhaltenden Glanz des Fahrzeuglackes. Trotz guter Pflege wird der Lack durch Umwelteinflüsse angegriffen, wodurch kleine Oberflächenkratzer und der Alterungsprozess des Fahrzeuglackes kaum verhindert werden können. Ohne professionelle Lackaufbereitung wird der Lack hierdurch mit der Zeit stumpf und verliert seinen anfangs noch strahlenden Glanz.

Wir schaffen Abhilfe durch eine professionelle Lackaufbereitung. Der Lack wird mit einer Schleifpolitur aufbereitet und anschließend poliert und versiegelt. Hierdurch werden kleine Kratzer entfernt und der Lack erhält seinen ursprünglichen strahlenden Glanz zurück. Mit unserer preisgünstigen Lackaufbereitung sieht Ihr Auto wieder aus wie neu. Die bei einer Lackpolitur oftmals entstehenden Hologramme und Schlieren haben durch unsere spezielle Aufbereitung keine Chance!

Wie sehen unsere Arbeitsschritte aus?

Gründliche Lackreinigung

Entfernen von oberflächlichen Kratzern

Glanzpolitur

Lackversiegelung

Welche Produkte setzten wir für die Lackaufbereitung ein?

Zur Lackaufbereitung setzen wir bewährte Industrieprodukte ein, die eine lange Haltbarkeit des Glanzeffekts sicherstellen.

Wie lange dauert unsere Lackaufbereitung?

Die Aufbereitung dauert je nach Zustand des Lacks ca. 2-4 Stunden.

Wenn sie nicht warten möchten, bringen wir Sie gerne wieder nach Hause und holen Sie nach Fertigstellung wieder ab.

Was kostet die Lackaufbereitung?

Unsere Lackaufbereitung kostet für einen normalen Pkw ab 79,- €.

 

Beste Antwort im Thema

Gewiss ist doch eine "Lackaufarbeitung" in 2-2,5 Std. möglich (länger darf es für 75€ nicht dauern) Wenn ich nur eine schnelle Wäsche mache, dauert es ca. 1 Stunde, der Wagen ist nicht perfekt sauber, aber die Türkanten, Radkästen und Felgen schon Großteils. Dann zieh ich mit der Rotex einmal schnell ab, leichte Kratzer poliere ich so aus, dann schnell ein Wachs aufgetragen, und gut ist.

Möglich in 2,5 Stunden, bei einem nicht allzu schlechtem Lack.

Akzeptieren muss ich, das keine Zeit für Abkneten sein wird, auch nicht, um tiefere Defekte auszupolieren, mit solchen Sachen kann man sich dann nicht aufhalten, aber hoffen muss ich, das derjenige gut polieren kann, denn abkleben der Kunststoffteile ist nicht möglich, außerdem wird der Wagen noch feucht sein wenn ich auch drauf warten kann, also werden die Ecken entweder nicht poliert, was in der kurzen Zeit eh nicht möglich ist, oder aber ich habe Polierrückstände am Fzg.

Wenn es ein günstiges Fzg ist, was verkauft werden soll, warum nicht. (Eventuelle Reklamationen immer schnell einreichen, die Standzeit günstiger Aufbereiter ist oft nicht lang)

Ansonsten würde ich lieber mehr ausgeben, und es richtig machen lassen.

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Da keiner diese Firma kennt, keine Produkte genannt werden usw., kann man theoretisch keine Aussage treffen.

Falt ist allerdings, dass es wohl zu günstig ist und die Leistung am Ende nicht stimmen wird.

Themenstarteram 11. April 2014 um 20:10

Ja darum geht es ja bei meiner Frage...Ich kenne ja keine anderen Angebote und habe ein solchen Service noch nie in Anspruch genommen deshalb kann ich nicht beurteilen ob das preislich und von der Zeit angemssen ist oder eher nicht. Deshalb die Frage.

hm,das klingt nach dem was mir passiert ist. ich hatte eine komplettaufbereitung innen außen motor felgen...für 180,- . standzeit wurde mit 5 monaten benannt und produkte waren von whürt.

nach etwa 3 monaten sah der lack wie vorher aus-also mogelpackung.

ich hab dann das megiuars in selbstregie aufgebracht und nach 6 monaten war nach dem waschen immer noch glanz da.

allerdings,ich habe in meiner selbsthilfewerkstatt eine aufbereitungsfirma kennengelernt die noch preiswerter sind. für kleinwagen (bis golf) nimmt er für komplette lackaufbereitung mit 3M produkte ca.65 euro-bei mehr aufwand wegen leichte kratzer kann 15 euro teurer werden. der clou ist,man bestellt ihn in die selbsthilfewerkstatt und kann ihm zu schauen. ich habe einige ergebnisse von denen gesehen-freilich frisch gemacht-sah gut aus. wie lange das dann so ist,keine ahnung.

Andreas

Gewiss ist doch eine "Lackaufarbeitung" in 2-2,5 Std. möglich (länger darf es für 75€ nicht dauern) Wenn ich nur eine schnelle Wäsche mache, dauert es ca. 1 Stunde, der Wagen ist nicht perfekt sauber, aber die Türkanten, Radkästen und Felgen schon Großteils. Dann zieh ich mit der Rotex einmal schnell ab, leichte Kratzer poliere ich so aus, dann schnell ein Wachs aufgetragen, und gut ist.

Möglich in 2,5 Stunden, bei einem nicht allzu schlechtem Lack.

Akzeptieren muss ich, das keine Zeit für Abkneten sein wird, auch nicht, um tiefere Defekte auszupolieren, mit solchen Sachen kann man sich dann nicht aufhalten, aber hoffen muss ich, das derjenige gut polieren kann, denn abkleben der Kunststoffteile ist nicht möglich, außerdem wird der Wagen noch feucht sein wenn ich auch drauf warten kann, also werden die Ecken entweder nicht poliert, was in der kurzen Zeit eh nicht möglich ist, oder aber ich habe Polierrückstände am Fzg.

Wenn es ein günstiges Fzg ist, was verkauft werden soll, warum nicht. (Eventuelle Reklamationen immer schnell einreichen, die Standzeit günstiger Aufbereiter ist oft nicht lang)

Ansonsten würde ich lieber mehr ausgeben, und es richtig machen lassen.

ja,und genau da sehe ich das problem-standzeit. mir wird 5 monate angegeben,aber nach 3 monaten ist die standzeit vorbei-was dann? reklamieren kann man da ja nicht mehr, da werden dann sicher das ein oder andere dazwischen geworfen.

also kann man davon ausgehen das es keine profesionelle aufbereitung ist.

also machen wir es selbst-da ist es egal ob ich einen tag oder das ganze WE dafür brauche.

Andreas

Kann auf keinen Fall ein seriöses Angebot sein, das kostet viel mehr...

Ich habe jetzt einfach mal kurz die Suche bemüht.

Es gibt unzählige Threads, in denen von deutlich teureren Angeboten abgeraten wurde, und klar dargelegt wurde, was eine Stunde Aufbereitung etwa kostet, bzw. wie viel Zeit für eine gute Aufbereitung erforderlich ist. Daraus kann man dann klar ableiten, welche Leistung zu einem Preis von 79€ zu erwarten ist. Diese Threads trage ich dem TE jetzt allerdings nicht zusammen.

Worin genau liegt jetzt bitte die Notwendigkeit dieses Threads? Welchen Mehrwert bringt er dem Forum, welchen dem Ersteller?

Themenstarteram 11. April 2014 um 22:21

Wenn du danach gehst dann dürfte man erst garkein Forum betreiben, dann guck mal ins Audi Forum wie oft sich dort irgendwas wiederholt, im VW oder sonstigen Unterforen wird es nicht anders sein.. Wenn man möchte das nicht irgendwelche Themen unnötigerweise eröffnet werden dann löscht man diese ganz einfach... Dann könnte man wahrscheinlich auch die hälfte aller Themen löschen..Also entweder ganz oder garnicht. Dann braucht man sich auch nicht beschweren

Null Einsicht, etwas anderes habe ich auch gar nicht erwartet.

Themenstarteram 11. April 2014 um 22:27

Es geht darum das mit unterschiedlichem Maß gemessen wird..

Nein, es geht darum, dass Fehler anderer Menschen das eigene Fehlverhalten nicht legitimieren können.

Ich kreide das immer wieder an wenn mir so etwas auffällt. Oft muss ich dafür auch noch - meiner Meinung nach unberechtigte - Kritik gefallen lassen.

Der Punkt ist: Die Antworten auf deine Fragen wurden schon zigfach gegeben. Sie sind für dich sofort zugänglich. Es gibt einfach keinen Grund die Antworten auf Standardfragen täglich mindestens zehn Mal zu wiederholen. Warum sollen die Leute sich hinhocken und für dich alles nochmal und nochmal und nochmal niederschreiben, wenn du es nicht mal für zumutbar hälst einfach kurz nach den bereits gegebenen Antworten zu suchen oder FAQs zu lesen? Wie rechtfertigst du das? Warum sollen andere für dich Aufwand investieren, den du dir selbst nicht zumuten möchtest? Das absurde ist, du realisierst noch nicht einmal, dass du die Antworten auf deine Fragen wahrscheinlich soger schneller bekommen hättest wenn du einfach mal gesucht hättest.

Les doch mal bitte diesen Thread und frage dich, wie viele der dort gegebenen Ratschläge du beherzigt hast. Dort wird dir auch erklärt, warum deine Herangehensweise nicht sinnvoll ist.

In einem Pflegeforum wird von einer günstigen Aufbereitung, welcher Art auch immer, mehrheitlich abgeraten werden, dennoch können auch hier Ergebnisse erzielt werden, welche den Normalfahrer, mit einem vielleicht nicht erst 2 Jahre alten Premiumfahrzeug, durchaus zufriedenstellen.

In der Qualität einer -durchaus "ordentlichen"- Gebrauchtwagenhändler-Aufbereitung. Ein befreundeter seriöser freier Autohändler (Fahrzeuge ca. 3-10 Jahre alt) gibt für die Komplett(!)-Aufbereitung (extern) ca. 100 Euro aus - die Kunden/Interessenten loben oft den optischen Top-Pflegezustand.

Ich (und auch er selbst) stelle bei genauem Hinsehen oft fest: Ja, natürlich würde es NOCH "3-5mal besser" gehen - für das "3-5fache Geld" eben.

Das hier geht ja schon recht häufig in Richtung Fetisch ;), ohne dass ich das negativ meine.

Nicht jeder, der nach Lackaufbereitung fragt, benötigt perfekte Showroom-Condition für sein täglich genutztes Fahrzeug.

Selbst über die genaue Definition von: "wann ist das Ende der Standzeit erreicht" wird in Pflegeforen seitenweise diskutiert...

Ich persönlich finde Diskussionen über dieses Thema, mit verschiedenen Leuten zu führen, immer wieder wichtig, da ich nicht aufhören kann, gegen die Windmühlen zu kämpfen. Also macht es schon Sinn, diese Fragen immer wieder aufs neue zu stellen, wer sich nicht beteiligen möchte, lässt es einfach.

Themenstarteram 11. April 2014 um 23:22

Zitat:

Original geschrieben von illStyle

Nein, es geht darum, dass Fehler anderer Menschen das eigene Fehlverhalten nicht legitimieren können.

Ich kreide das immer wieder an wenn mir so etwas auffällt. Oft muss ich dafür auch noch - meiner Meinung nach unberechtigte - Kritik gefallen lassen.

Der Punkt ist: Die Antworten auf deine Fragen wurden schon zigfach gegeben. Sie sind für dich sofort zugänglich. Es gibt einfach keinen Grund die Antworten auf Standardfragen täglich mindestens zehn Mal zu wiederholen. Warum sollen die Leute sich hinhocken und für dich alles nochmal und nochmal und nochmal niederschreiben, wenn du es nicht mal für zumutbar hälst einfach kurz nach den bereits gegebenen Antworten zu suchen oder FAQs zu lesen? Wie rechtfertigst du das? Warum sollen andere für dich Aufwand investieren, den du dir selbst nicht zumuten möchtest? Das absurde ist, du realisierst noch nicht einmal, dass du die Antworten auf deine Fragen wahrscheinlich soger schneller bekommen hättest wenn du einfach mal gesucht hättest.

Les doch mal bitte diesen Thread und frage dich, wie viele der dort gegebenen Ratschläge du beherzigt hast. Dort wird dir auch erklärt, warum deine Herangehensweise nicht sinnvoll ist.

Was ist dann der Sinn dieses Forums? Wenn jemand einen thread eröffent und nach etwas fragt und ich kann diese Frage beantworten, warum also nicht einfach die Frage beantworten statt sich darüber aufzuregen warum schon wieder so ein thread eröffnet wurde..

PS: Ich weiß nicht wieviele Beiträge es mittlerweile gibt in denen unangemessene Texte verfasst wurden oder in denen man mich belehrt hat bzgl der FAQs. Statt mich zu belehren oder rumzudiskutieren wäre es allen geholfen wenn man entweder garnichts sagt oder wenn man was sagt etwas vernünftiges zum Thema beizutragen..

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lackaufbereitung für 79€ zu billig?