ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Für 2,00 € Auto waschen im Winter

Für 2,00 € Auto waschen im Winter

Themenstarteram 27. November 2018 um 23:26

Moin,

- Den Wagen großzügig mit Schaum ablanzen.

- Anschließend mit Osmosewasser (Glanzspülen) abspülen.

- Fahrzeug mit zwei bis drei > 1.000 GSM Mikrofasertüchern direkt abwischen, nach Bedarf unter Verwendung von etwas Detailer, und damit indirekter Lackreinigung und natürlich Trocknung.

Mein Wagen sah aus wie mit 'ner Eimerhandwäsche, ist für den Winter aber doch einiges zeitsparender.

Gruß

Beste Antwort im Thema

Also mit zwei Euronen hier ein Wäsche hinzulegen ist schon überaus sportlich.

Ich verbrauche so ca 4,50 Euro in der SB. Und finde hier ohne einer Art System beim Waschen wird das nur so am Ende auch nur so etwas.

Das wird am auch deswegen nur so etwas weil mein Lack durchgepflegt ist. Heißt poliert, glanzpoliert und ein Wachs dann drauf. Zwischendurch nach einer SB Wäsche ein Detailer.

Hier verwende ich für zwischendurch den DODO JUICE Basics of Bling Detailing Spray.

Die Erfahrung zeigt mir persönlich das nur durch entsprechende Vorarbeiten das so möglich ist. Das eben Dreck spielend sowie Staub spielend abzuwaschen sind. Ich finde mit so ca 4,50 manchmal sinds auch nur 4 Euro bin ich gut dabei.

Aber 2 Euro, nur einschäumen, dann Abspülen? Und dann noch via Tücher wo meißt an versteckten Ecken wie Seitenspiegelaufnahmen oder Frontschürze oder unterhalb von Radläufen diverses an Dreck noch klebt nur nachtrocknen?

Nicht meins, kann ich nur schwerlich verstehen das am Ende hier eine ordentliche Eimerwäsche gegengehalten wird.

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Wo ist der Schritt wo der Dreck vom Auto gespült wird?

Den MFT Schritt würde ich ansonsten weg lassen, weil der Wagen nach Schaum und Glanzspülen ja nicht wirklich sauber ist.

Also den Dreck mit dem MFT einmal schön über den Lack ziehen? Nein danke, ich passe und bleib bei meinem Waschhandschuh.

Und wenn mir dazu die Zeit fehlt, gibt's halt nur einschäumen+abspritzen ohne abtrocknen bzw. mit trockenfahren als Katzenwäsche.

es geht nichts über eine ordentliche Handwäsche, klar das es sich nicht so richtig lohnt bei dem Wetter......

Also mit zwei Euronen hier ein Wäsche hinzulegen ist schon überaus sportlich.

Ich verbrauche so ca 4,50 Euro in der SB. Und finde hier ohne einer Art System beim Waschen wird das nur so am Ende auch nur so etwas.

Das wird am auch deswegen nur so etwas weil mein Lack durchgepflegt ist. Heißt poliert, glanzpoliert und ein Wachs dann drauf. Zwischendurch nach einer SB Wäsche ein Detailer.

Hier verwende ich für zwischendurch den DODO JUICE Basics of Bling Detailing Spray.

Die Erfahrung zeigt mir persönlich das nur durch entsprechende Vorarbeiten das so möglich ist. Das eben Dreck spielend sowie Staub spielend abzuwaschen sind. Ich finde mit so ca 4,50 manchmal sinds auch nur 4 Euro bin ich gut dabei.

Aber 2 Euro, nur einschäumen, dann Abspülen? Und dann noch via Tücher wo meißt an versteckten Ecken wie Seitenspiegelaufnahmen oder Frontschürze oder unterhalb von Radläufen diverses an Dreck noch klebt nur nachtrocknen?

Nicht meins, kann ich nur schwerlich verstehen das am Ende hier eine ordentliche Eimerwäsche gegengehalten wird.

am 28. November 2018 um 12:32

Meine Devise lautet ohne gründliche Handwäsche kommt bei mir nichts auf den Lack. Kein MFT und keine Hand soweit möglich ( Türgriff ausgenommen).

Zitat:

@jrda schrieb am 28. November 2018 um 06:01:18 Uhr:

Wo ist der Schritt wo der Dreck vom Auto gespült wird?

Den MFT Schritt würde ich ansonsten weg lassen, weil der Wagen nach Schaum und Glanzspülen ja nicht wirklich sauber ist.

Richtig ;),das ist der häufigste Fehler bei der manuellen Wäsche.

Den Schmutz unter Schaum oder unter dem Wasserglanz eingeschlossen beginnt im Anschluss das große Reiben,der eingeschlossene Schmutz verursacht ganz üble Kratzer im Lack,hier bekommen die 2,-€ eine ganz andere Wertigkeit,teuer sehr, sehr teure Wäsche ;).

Themenstarteram 28. November 2018 um 16:58

Jein. Durch die Handwäsche mit Waschhandschuhen tragt ihr den Dreck nicht schonender ab als etwa durch Trockentücher auf dem feuchten Lack unter optionaler Hinzunahme von Detailer.

Das Fahrzeug wird durch die Schaumvorwäsche und durch die Osmoseabspülung durch den HDR natürlich nicht von allem Schmutz befreit, aber eben von jenen groben Partikeln, die Kratzer erzeugen könnten.

Zitat:

@ruby87 schrieb am 28. November 2018 um 08:20:09 Uhr:

Also den Dreck mit dem MFT einmal schön über den Lack ziehen? Nein danke, ich passe und bleib bei meinem Waschhandschuh.

Und wenn mir dazu die Zeit fehlt, gibt's halt nur einschäumen+abspritzen ohne abtrocknen bzw. mit trockenfahren als Katzenwäsche.

Das halte ich für deutlich weniger sinnvoller, da du so der Gefahr läufst, hartnäckige Kalk- und Wasserflecken auf dem Lack zu hinterlassen. Natürlich gibt es regionale Unterschiede in der Zusammensetzung des Wassers, allerdings durfte ich im Winter sogar mal die Poliermaschine rauskramen nach "nicht Abtrocknung" aufgrund zahlreicher Kalkflecken, die ebenso wenig mit Knete zu entfernen waren.

Zitat:

@flashrigo schrieb am 28. November 2018 um 10:20:44 Uhr:

Also mit zwei Euronen hier ein Wäsche hinzulegen ist schon überaus sportlich.

Ich verbrauche so ca 4,50 Euro in der SB. Und finde hier ohne einer Art System beim Waschen wird das nur so am Ende auch nur so etwas.

Das wird am auch deswegen nur so etwas weil mein Lack durchgepflegt ist. Heißt poliert, glanzpoliert und ein Wachs dann drauf. Zwischendurch nach einer SB Wäsche ein Detailer.

Hier verwende ich für zwischendurch den DODO JUICE Basics of Bling Detailing Spray.

Die Erfahrung zeigt mir persönlich das nur durch entsprechende Vorarbeiten das so möglich ist. Das eben Dreck spielend sowie Staub spielend abzuwaschen sind. Ich finde mit so ca 4,50 manchmal sinds auch nur 4 Euro bin ich gut dabei.

Aber 2 Euro, nur einschäumen, dann Abspülen? Und dann noch via Tücher wo meißt an versteckten Ecken wie Seitenspiegelaufnahmen oder Frontschürze oder unterhalb von Radläufen diverses an Dreck noch klebt nur nachtrocknen?

Nicht meins, kann ich nur schwerlich verstehen das am Ende hier eine ordentliche Eimerwäsche gegengehalten wird.

Wie genau verwendest du den Detailer?

Eine Eimerhandwäsche ist natürlich vorzuziehen, so war das nicht gemeint. Ich finde diese Variante aber ganz geschickt für den Winter und sinnvoller, als den Wagen Wochen lang dem Straßensalz zu überlassen oder eben die genannte "Katzenwäsche" mit Abspülen ohne Trocknung.

Wer Off-Road fährt oder immense Verschmutzungen an seinem Fahrzeug feststellt, sollte von dieser "Mikrofasertuch-Wäsche" absehen.

Gruß

Zitat:

@Mr.Blade schrieb am 28. November 2018 um 16:58:09 Uhr:

Jein. Durch die Handwäsche mit Waschhandschuhen tragt ihr den Dreck nicht schonender ab als etwa durch Trockentücher auf dem feuchten Lack unter optionaler Hinzunahme von Detailer.

Das Fahrzeug wird durch die Schaumvorwäsche und durch die Osmoseabspülung durch den HDR natürlich nicht von allem Schmutz befreit, aber eben von jenen groben Partikeln, die Kratzer erzeugen könnten.

Zitat:

@Mr.Blade schrieb am 28. November 2018 um 16:58:09 Uhr:

Zitat:

@ruby87 schrieb am 28. November 2018 um 08:20:09 Uhr:

Also den Dreck mit dem MFT einmal schön über den Lack ziehen? Nein danke, ich passe und bleib bei meinem Waschhandschuh.

Und wenn mir dazu die Zeit fehlt, gibt's halt nur einschäumen+abspritzen ohne abtrocknen bzw. mit trockenfahren als Katzenwäsche.

Das halte ich für deutlich weniger sinnvoller, da du so der Gefahr läufst, hartnäckige Kalk- und Wasserflecken auf dem Lack zu hinterlassen. Natürlich gibt es regionale Unterschiede in der Zusammensetzung des Wassers, allerdings durfte ich im Winter sogar mal die Poliermaschine rauskramen nach "nicht Abtrocknung" aufgrund zahlreicher Kalkflecken, die ebenso wenig mit Knete zu entfernen waren.

Gruß

Lieber Kratzer im Lack als Kalk Flecken ??!! :o @ Mr.Blade wasche dein Auto wie wohnt vor,(im Frühjahr ;) ) und im Anschluss machtst du nichts, nur trocken lassen und schauen wie gut deine Vorwäsche war und was nun dein Waschhandschuh hätte vom Lack nehmen müsssn,was wiederum Kratzer verursacht.

Man reibt auch intensiver weil man die Sicherheit hat gründlich vor gereinigt zu haben,dem ist leider nicht so.

Vorwaschen,wie gewohnt und trocknen lassen,jede Wette im Anschluss wäscht man sein Auto nochmals und in Zukunft sicher anders als in der Vergangenheit ;).

@Mr.Blade

>Wie genau verwendest du den Detailer?

Nachdem das Fahrzeug gewaschen ist, getrocknet ist wird in teilstücken aufgesprüht und wieder abgenommen.

Ein zweites MFT kommt als kurze Nachpolitur zum Einsatz.

Der Lack ist glatt wie ein Babypo.;)

Bei mir ists so, das muß jeder selbst entscheiden, ich lege eher wert auf Glätte als auf Standzeiten eines Wachs oder eines Detailers zwischendurch.

Eines verstehe ich nicht ganz bei dir.

Du beschreibst ein Abdampfen mit aufgearbeitetem Wasser, gleichzeitig beschreibst du dennoch Kalkflecken hinterher.

Wenn ich mal, das kommt sehr selten vor, dieses aufgearbeitete Wasser nehme bleibt nichts an Kalkflecken zurück. Selbst wenn ich nicht Nachtrocknen würde per Hand und auch das Fahrzeug annähernd trocken fahre. Ok, ich habe silbermetallic. Das verzeiht einiges.

Wenn ein Fleck zurück bleibt fährt er eben bis zur nächsten Wäsche mit.:D

Und nebenbei, ich dampfe lieber mit normalem Wasser nach, nachdem ich gewaschen habe, als wie Du einen Detailer nehmen und Dreckreste mit abzunehmen. Dafür ist mir der Detailer im Preis zu teuer und ebenso zu schade dafür.

Aber bitte, jeder wie er mag. Ich halte von dieser Art Wäsche nichts.

Geh doch gleich mit 80er schleifpapier ums Auto, was für ein Unsinn!

Themenstarteram 29. November 2018 um 12:52

Ich kann anbieten zur Frühjahrspolitur Bilder des Ist-Zustandes hochzuladen.

Wenn diese die von euch gezeichneten Szenarien widerspiegeln, werde ich natürlich von der Idee zukünftig absehen.

Derzeit überzeugen mich die Beiträge allerdings noch nicht und ich halte die Methode für den Lack für nicht gefährlich.

@flashrigo

Tatsächlich mit Osmosewasser entstanden, das ich zum Abspülen nutze seitdem ich autofahre. Mir ist das bis heute auch nicht mehr passiert, da ich immer trockne. Es mag vielleicht ein unwahrscheinlicher Zufall gewesen sein, allerdings ging's ohne Polieren tatsächlich nicht runter.

Gruß

>ich halte die Methode für den Lack für nicht gefährlich.

Also wenn das bei dir klappt dann ist es so.

Deine Methode überzeugt mich ebenso nicht.

Warum, erläuter ich unten im Text.

 

Ich für mein Teil, mal unabhängig davon ob man nun gezielt mit einer Lampe nach Haarlinien oder Zwirls sucht, ( mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit würde man diese bei dir finden)meine ich eher den normalen Strassendreck.

Strassendreck der im Dato entsteht von Laub oder jetzt durch das Abstreuen der Strassen mit diesem ecklich weißem Staub oder gar eben dann mit Dreck versetzt, wo man eben im Bereich der Front oder im Bereich der Frontscheibe oder Spiegelabdeckungen seitlich diese schwarzen Schlieren hat.

Hinzukommend wie schon erwähnt im unteren Bereich der Radausläufe was da so klebt.

Meine Erfahrung ist eher die, das es angelöst wird, via Lanze einiges beseitigbar ist, aber eben nicht alles weg geht.

Ich gehe halt lieber mit einem Detailer über einen sauberen Fahrzeuglack, habe eventuell keinen Grauschleier und eben hinzukommend ist mir generell ein Detailer für diese Art wie du sie fabrizierst zu teuer. Hinzukommt, ich weiß jetzt nicht genau, nehme aber an das der Sinn der ihm auferlegt ist und wozu er geschaffen wurde flöten geht.

Ich investiere dann lieber in ein ordentliches Shampoo, arbeite so, verbrenne nicht sinnlos Geld.

Und wie oben erwähnt, ich bin ein begeisterter Fahrzeugpflegefan und wenn ich poliere dann poliere ich wirklich so das ich via Lampen, hier bietet sich LED an, und in verschiedensten Winkeln die Oberflächen ableuchte.

Dann sieht man meist am besten den Ist Zustand und das Ergebnis danach.

Eben auch Haarlinien und Zwirl sehr genau.

Zelebrierst du das wie jetzt von dir beschrieben müsste man deinen Lack im Dato Beschauen, Dokumentarisch festhalten, im Frühjahr ebenso das selbe und vergleichen.

>ich halte die Methode für den Lack für nicht gefährlich.

Eben, und hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

Dem einem reicht dieses dem anderen aber nur jenes.

Wie beschrieben, du beschreibst Probleme mit Kalkflecken. Selbst bei dem aufbereitetem Wasser.

Ich beschrieb das ich keine habe, selbst wenn ich nur trocken fahre.

Das macht halt ein ordentlich aufbereiteter Lack aus. Zumindest bei mir so, ist doch ein Kalkfleck vorhanden, hier dann mit normalem Wasser, geht er spielend weg.

Meist reicht nur ankucken.:p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Für 2,00 € Auto waschen im Winter