ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lackaufbereitung für Fahrzeuge im Familienkreis - fehlende Ausstattung

Lackaufbereitung für Fahrzeuge im Familienkreis - fehlende Ausstattung

Themenstarteram 19. März 2017 um 20:42

Nabend,

da mich persönlich ein sauberer und gepflegter Lack schon sehr erfreut und die restliche Familie da bisher eher pragmatisch herangegangen ist, konnte ich die Familienmitglieder mit fahrbarem Untersatz endlich überzeugen, da mal was dran zu ändern.

Sprich: wir wollen eine entsprechende Ausrüstung anschaffen.

Ich habe mich jetzt mal ein wenig durch die FAQs gelesen. So ganz unbeleckt bin ich bei dem Thema ja auch nicht. Bisher sind meine Fahrzeuge zu einem mir bekannten Aufbereiter gewandert. Dem Preis entsprechend ist das Ergebnis OK, aber eben mehr Verkaufsaufbereitung als eine echte Lackpolitur.

Ich bin bei sowas allerdings (leider) recht perfektionistisch veranlagt und habe auch Spaß dran, selbst Hand anzulegen.

Um was geht es:

- Golf Plus (silber, 2006, Lack gut, übliche Waschstraßenkratzer)

- Mitsubishi Outlander (blau, 2016, überall Mikrokratzer von falscher Pflege)

- Golf (schwarz, 2005, ziemlich viele Kratzer, allg. eher schlechter Lackzustand)

Bisher:

- Waschanlage oder falsche Handwäsche bei Golf (schwarz) und Outlander, "Pflege" mit diesem AllinOne-Müll aus den einschlägigen TV-Shopping-Kanälen beim Outlander

- mein Golf Plus wird entweder in der Waschstraße gewaschen oder wenn Handwäsche, dann vernünftig

- alle Fahrzeuge wurden letztes Jahr erstmals gewachst (Sonax Xtreme, ganz nett, nur geringe Stehzeit)

Was solls werden:

- besser als eine Verkaufsaufbereitung

- Mikrokratzer entfernen, vernünftigen Lackzustand wiederherstellen

- danach anständig wachsen und ab da an auch vernünftig pflegen

- solide Basisausstattung reicht, keine Profi-Ware

Was soll es nicht werden:

- keine absolut perfekte (ich weiß, ich hatte eingangs das Wort "perfektionistisch" in den Mund genommen...) Aufbereitung, dafür fehlt dann doch die Zeit bei so vielen Autos, ich muss realistisch bleiben

Was ist vorhanden:

- Polituren (3M Feinpolitur, gröbere Rot/Weiß-Politur, Politur aus dem Bootsbereich, Name aktuell entfallen)

- Wachs (Sonax Xtreme)

- Autoshampoo

- Waschutensilien

- paar Mikrofastertücher

- Garten mit Strom, Lust und Spaß an der Sache, ein gutes Auge und Feingefühl

Was muss her:

- Die Kaufberatung hier habe ich gelesen, ich würde dann eine der empfohlenen Excentermaschinen nehmen, also Krauss No Swirls! Xtreme S08 oder Exzenter Poliermaschine 6100 Pro Plus

- Knete (auch aus Kaufberatung)

Wo brauche ich Hilfe:

- ich sehe bei den Pads nicht durch -> was brauche ich/was macht Sinn?

- neue/andere/ergänzende Politur?

- neues/anderes/ergänzendes Wachs?

Was soll es kosten:

- da einiges ja schon vorhanden ist und auch gerne verwendet werden soll, würde ich mal 250€ sagen. Macht je nach Maschine also noch 80-90€ für "Kleinkram"

 

Besten Dank.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@E_TE_T schrieb am 18. Oktober 2017 um 22:43:32 Uhr:

Vielleicht als pragmatische Idee:

Lackreiniger z.B. Nigrin Stufe 4 oder Sonax Lackreiniger damit den Lack nach dem Waschen von Hand reinigen.

Bei tieferen Kratzern nur lokal von Hand nachpolieren

Danach mit einem Hartwachs z.B. Sonax Hartwachs einreiben und fertig.

Pro Auto ca. 3 Stunden Arbeit. Kosten ca. 40€!

Je weniger geputzt und poliert wird, desto besser für den Lack!

Bei tieferen Kratzern nur lokal von Hand nachpolieren.

Wer bitte hat sich für diesen Beitrag bedankt?!

Deine pragmatische Idee......da kann man sich die 3 Stunden und die 40,-€ sparen,das hat mit Lackpflege nichts,aber garnichts zu tun.

Wenn du es richtig machen möchtest,so wie alle die ihren Lack "Null" pflegen,weil sie nicht wissen was Lackpflege ist,dann musst du zum Auftragen "Polierwatte" verwenden :D.

Wir versuchen hier Fachgerecht zu beraten und da kommen solche Beiträge :(.Was machen wir bloß falsch :(.!?

324 weitere Antworten
Ähnliche Themen
324 Antworten
Themenstarteram 19. März 2017 um 23:01

ergänzende Informationen:

- 3M Finesse-it, also Finish

- rotweiß Polierpaste, lt. Merkblatt mittlere Schleifwirkung

Um eine Politurempfehlung abgeben zu können stell mal bitte Bilder vom Lackzustand der Fahrzeuge ein.

Themenstarteram 21. März 2017 um 18:25

So, jetzt habe ich ein paar Bilder zusammen...

Der schwarze Golf hat einige ziemlich fiese Stellen, wie auf den Bildern zu sehen. Da wird man mit größeren Kalibern ran müssen.

Beim Golf Plus habe ich nur die "gröbsten" Stellen aufs Bild bekommen, ansonsten ist der Lack zu gut, um ihn sinnvoll vom Smartphone fotografieren zu lassen (wie beim mittleren Bild). Ich denke, eine Politur mit Feinpolitur ist hier ausreichend.

Beim Outlander erkennt man auf dem Bild im oberen Bereich die vielen Mikrokratzer. Der GANZE Lack sieht so aus.

Golf
Golf2
Golfplus
+3

Fangen wir mal mit den beiden dunklen Lacken an.

Politur Heavy Cut von KC mit harten Polierpads z.B. die orangen von Lake Countrry oder die weissen von KC - Menge 5 + 2 Stück Handpolischwamm hart.

Nach der Heavy Cut ist auf jeden Fall ein weiterer Poliergang mit einer leichteren Politur erforderlich, da ich deine 3M nie benutzt habe bin ich mir nicht sicher ob die ausreicht. Man kann einfach nicht alles wissen, aber ich mache mich parallel schlau mit welchem mir bekannten Produkt die vergleichbar ist. Pads für den 2. Durchgang stehen dadurch noch nicht fest.

MFT zum Abnehmen der Politurreste pro Durchgang 5 Stück mindestens 320 GSM = 10 Stück.

IPA zum entfetten des Lackes vor dem Wachsen. Auf 60-70% mit destiliertem Wasser verdünnt. 3-4 MFT min. 320 GSM.

3-4 Applikatorpads für den Wachsauftrag - die günstigen reichen.

Wachs ist vorhanden und kann erstmal aufgebraucht werden. Sonst überschreiten wir deine 90 Euronen noch weiter. 5 x MFT min 380 GSM zur Wachsabnahme.

Bei Waschanlagenbesuch ist ein Wachs aber unsinnig, da es von der Waschchemie nach 1-3 Wäschen futsch ist.

Dann lieber ein Detailer nach der Wäsche - Quick & Shine, P 40 von Chemical Guys, Sonax Xtreme BilliantShine Detailer usw. Dafür kannst du dann auch die MFT mit 380 GSM oder mehr einsetzen.

Den silbernen Golf stelle ich im Moment mal zurück, da ich ich die Kostenvorgabe so wenig wie möglich überschreiten möchte. Da geht es nur noch im die Politur, das Zubehör kannst du für alle 3 einsetzen.

Den Rest schiebe ich nach oder ein anderer User der die 3M kennt.

Themenstarteram 22. März 2017 um 0:03

Hui...Infos über Infos.

Also erstmal danke dafür.

Vielleicht noch ergänzend von mir:

1) die 250€ waren mal aus dem Bauch heraus, wenn es etwas mehr wird, nicht so schlimm

edit: okay, nach einem ersten schnellen Überflug, liegt man weit, weeeeit drüber :D

2) die 3M ist die 09639. Ich habe damit etwas Erfahrung mit Handpolitur und würde schon sagen, dass die recht fein ist. Kleinere Kratzer habe ich damit bisher immer wegbekommen und der Lack war danach spiegelglatt. Natürlich fehlt mir vergleichende Erfahrung

3) den RotWeiß-Kram soll ich gleich im Keller lassen?

4) beziehen sich deine Mengenangaben (davon habe ich nun wirklich absolut keine Ahnung) auf EIN Fahrzeug?

edit: bei 4) ist klar, dass ich die MFT weiter verwenden kann. Aber wie sieht das mit Pads aus, sind die durch danach oder ebenfalls wiederverwendbar?

deine aufgeführte 3M Politur ist nicht das optimale Produkt für einen Nachgang nach einer groben Politur da die einfach noch zu fein ist um die Spuren zu beseitigen. Hier musst du wirklich einen zwischenschritt mit einer Feinschleif Politur machen wie z.B. der gelben 3M oder die von KC und erst danach könntest du mit deiner 3M nacharbeiten. Generell würde ich aber für das Finish bei dunklem Lacken einer Antihologramm nutzen.

Zu deiner Frage nach den Pads, die kannst du waschen und in den Trockner geben, somit sind die immer wieder verwendbar.

Danke cleanfreak, das hatte ich mir auch gedacht. Aber man kann nicht alles Wissen und dafür kann man sich in einem Forum ja prima ergänzen.:)

TE zur bereits genannten Heavy Cut, würde dann noch die Feinschleifpolitur von KC und die Antihologramm dazu kommen. Dazu für jeden Durchgang 4 weitere Harte Pads und 4 mittelharte für die Antihologramm.

Bei den beiden dunklen Lacken, wäre dann die Reihenfolgen beim Polieren.

Heavy Cut - Pad hart

Feinschleifpolitur - Pad hart

Antiholgramm - Pad medium

Beim silbernen könnte vielleicht schon die Antihologramm ausreichen, das musst du einfach mal testen. Wenn nicht dann vorweg eine Runde mit der Feinschleifpolitur.

Deine Rotweiss Polierpaste kannst du auch mit einsetzen, das ist kein schlechtes Produkt.

Für die Stellen per Hand kannst du prima die Rotweiss einsetzen, die geht per Hand besser als die von KC und man spart eine zusätzliche gute Handpolitur wie das UC. Im Nachgang mit der Antihologramm oder vielleicht mit deiner 3M hinterher - ausprobieren.

Da du jetzt sehr viel Material benötigst und dein gewünschtes Budget damit um einiges Überstiegen ist noch ein Tipp. Wenn du bei den MFT zur Politurabnahme nicht so viel Geld ausgeben möchtest dann empfehle ich dir diese MFT nimm einen 20er Pack. Ist ein Allroundtuch. Die bessere Hälfte freut sich auch über 1-2 im Haushalt - wir wollen es ja nicht übertreiben ;) Die kann man zur Not auch zur Wachsabnahme nutzen, setzen sich dann aber schneller zu und müssen getauscht werden. Nur bei der ersten Wäsche unbedingt alleine waschen, die färben beim ersten Mal.

Themenstarteram 22. März 2017 um 12:27

Okay, okay, besten Dank. Ich muss mich und die Aufstellung jetzt erstmal etwas sortieren.

Wie würdet ihr den Zeitaufwand pro Auto ungefähr einschätzen? Damit ich da mal eine Vorstellung habe. Machbar an einem Tag?

deine Frage nach dem Zeitaufwand wenn ich die Bilder so ansehen, dann setze ich mal so um die 12 Stunden an (pro Fahrzeug), aber nach oben noch offen wenn es gut oder sehr gut aussehen soll/ muss.

Die Schätzung teile ich. Beim silbernen weniger und bei den beiden anderen eher mehr.

Themenstarteram 23. März 2017 um 12:29

Die erste Reaktion der buckligen Verwandschaft war dann doch Erstaunen ob des Preises :D

Aber hilft ja nix...

Wie sieht es bei den Maschinen denn mit den Einsteigergeräten aus: Kann man auch ruhigen Gewissens eine Krauss DB-5200 nehmen (135€)?

Oder sollte man unterhalb der hier empfohlenen S08 eher nicht schauen?

edit:

Vielleicht noch eine Verständnisfrage - man benötigt pro Durchgang mehrere Pads, weil die sich zusetzen und erst nach einem Waschgang wieder zu gebrauchen sind?

Ich kenne die Maschinen nicht, aber bei den Pads ist deine Vermutung richtig.

Nur frische Pads haben wirklich Biss und reißen damit auch was. Du wirst eh feststellen, dass geht alles überraschend sanft zu und dauert deswegen erschreckend lange. Aber ohne genug frische Pads wird es halt noch viel zäher....

Themenstarteram 23. März 2017 um 13:44

Fragen über Fragen:

Da die Heavy Cut nur bei den beiden dunklen Fahrzeugen nötig wäre: reicht die 250ml-Flasche?

Für den Anfang reicht die 250ml Flasche sicher auch. Bei der Autopflege im allgemeinen und der Politur im speziellen gilt übrigens nicht das Motto "viel hilft viel". Hier reichen nur ein paar Kleckse die dann auf einem nicht zu großen Lackstück eine zeitlang "gefahren" werden müssen. Polieren ist ein mechanischer Vorgang und deswegen braucht es vor allem Kraft und Ausdauer.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Lackaufbereitung für Fahrzeuge im Familienkreis - fehlende Ausstattung