ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kurzschlußfestigkeit von Steuergeräte

Kurzschlußfestigkeit von Steuergeräte

Themenstarteram 8. Dezember 2011 um 0:55

Hallo Gemeinde,

nachdem mein Astra in die Werkstatt geschleppt wurde, hat der Freundliche festgestellt das wegen ein Marderbiss das Netto 1400,-- teuere Steuergerät komplett hops ging!!! Nachdem ich von diesen Schock wiederbelebt würde habe ich ein befreundeten Ingenieur gefragt ob dies sein kann, er teilte mir mit das dies absolut nicht sein kann da sonst bei jeden Unfall wo ein Kabel beschädigt wurde neue Steuergeräte benötigt würden! Desweiteren teilte er mir mit das es ein International Standard / Iso norm 16750 gibt und Fachbücher wie "Grundlagen der Kraftfahrzeugelektronik" darin steht das egal aus welchen Grund ein Kurzschluß entsteht in keinen Fall zu einer teueren Systembeschädigung führen darf!

Irgendwie bekomme ich so ein blödes Magengefühl da der Kauf gerade mal 9 Monate her ist und eigendlich noch die gesetzliche Garantie/Gewährleistung drauf ist!!! so nach dem Motto Marderbiss und Verschleis muss der Händler nicht haften.

Kann mir jemand ein vernünftigen Tip geben wie ich mich oder Ihr euch Verhalten würdet. Eins ist doch klar wenn ich ein Anwalt frage sagt er natürlich Klage einreichen nur was bringt mir das wenn ich nichts Beweisen kann?

Vorab Danke..

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Rumpelgnom

 

LKW- 24V; Elektromobil- bis 800V(?).......................

sag mal... bist Du jetzt womöglich der 2t-Account von "Timmerings Jan"?

Der Threadersteller fragt wegen eines Astras... was soll also der Verweis?

...was ist denn in DIESEM Thread los?:rolleyes:

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Moin,

 

ein Maderbiß sollte sichtbare Spuren hinterlassen.

 

Sollten Spuren erkennbar sein, wäre es u.U. ein Fall für die Teilkasko.

Nun ist aber TK und TK ein Unterschied. In den sogenannten Basistarifen ist meist der Marderbiß nicht mitversichert, in den Premiumtarifen schon und bei vielen dann auch bis zu einer Obergrenze die Folgeschäden.

 

Die 12 Monate Gewährleistung des Händlers, davon in den ersten 6 Monaten muß dieser nachweisen, dass der Fehler nicht bestanden hat. Bei den restlichen Monaten muß der Käufer beweisen, das der Fehler bereits beim Kauf bestanden hat. So viel dazu.

 

Siehe mal bitte in Deiner Versicherungspolice, ob der Marderbiß (sofern es einer gewesen ist) mitversichert ist und ggf die Folgeschäden.

 

 

Themenstarteram 8. Dezember 2011 um 8:18

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Moin,

Bei den restlichen Monaten muß der Käufer beweisen, das der Fehler bereits beim Kauf bestanden hat. So viel dazu.

Hallo danke für die Anwort, wie beweist man sowas ist das nicht unmöglich?

LG.

Eventuell durch einen Sachverständigen, aber der kostet auch wieder.

Wär interesant, ob das Steuergerät wirklich defekt ist!

 

Viktor

Prinzipiell ist es richtig, dass Steuergeräte kurzschlussfest sind. Das wird während der Entwicklung auch abgeprüft. Aber der Teufel steckt ja manchmal im Detail ....

Während 20 Jahren in der Kfz-Entwicklung (und da werden die Steuergeräte nicht wie ein rohes Ei behandelt) habe ich noch nie ein defektes Steuergerät erlebt. Da muss man schon mit dem Hammer drauf hauen :D

 

Unterschied Gewährleistung/Garantie:

Die gesetzliche Gewährleistung ist so wie bereits dargestellt: In den ersten 6 Monaten muss der Verkäufer beweisen, dass der Mangel nicht schon von Anfang an bestanden hat, danach wird die Beweislast umgekehrt (für den Kunden schwer bis unmöglich, das nachzuweisen).

 

Die Garantie ist eine darüber hinausgehende, freiwillige Leistung des Herstellers. Da muss man ins Kleingedruckte gucken, um zu sehen, was abgedeckt ist.

 

Wenn es tatsächlich ein Marderschaden war, dann greift weder die Gewährleistung noch die Garantie. Da kannst Du nur versuchen, den Marder auf dem Klageweg zu belangen :D . Oder aber Deine Versicherung (siehe Beitrag oben).

Zitat:

Original geschrieben von m.k.s

Zitat:

Original geschrieben von Corsadiesel

Moin,

 

Bei den restlichen Monaten muß der Käufer beweisen, das der Fehler bereits beim Kauf bestanden hat. So viel dazu.

Hallo danke für die Anwort, wie beweist man sowas ist das nicht unmöglich?

 

LG.

Genau so ist es.

 

Da die 6 Monate rum sind, mußt Du den Händler etwas beweisen, dürfte schwierig werden.

 

opel scheint generell ein problem mit steuergeräten zu haben.

aus meinem bekanntenkreis haben schon 3 leute (die opelfahrer die ich kenne:p) ALLE schon mindestens 1x ein steuergerät gebraucht.

aber das wird dir leider nicht weiterhelfen...

ohne rechtschutz wird es teuer; allein der gutachter wird etwa den gegenwert des Stg. aufrufen:(

Zeigen lassen.

Lass Dir mal den Marderbissschaden am Steuergerät zeigen( Ohne Voranmeldung).

Dann ein kurzes Gespräch über die Kurzschlussfestigkeit von Steuergeräten nach DIN, sich explizit den Stromlauf erklären lassen, über die kleinen Marderzähnchenspuren sprechen( sofern vorhanden )dabei zur Kulanz kommen, die so nach 9 Monaten Kundenorientiertheit zeigen würde...

So hat der Händler die Möglichkeit, ohne sein Gesicht zu verlieren, Entgegenkommen zu zeigen....

Viel Glück

Zitat:

Original geschrieben von m.k.s

das egal aus welchen Grund ein Kurzschluß entsteht in keinen Fall zu einer teueren Systembeschädigung führen darf!

Ganz so einfach ist die Materie dann auch wieder nicht. Es kommt schon noch etwas darauf an, was man da mit was kurzschließt. Spitzenkandidat ist dabei die Zündspule --- wenn du den Zündfunken irgendwo hin kurzschließt, wo er nicht hingehört, kannst du dir ziemlich sicher sein, dass dabei irgendwas in die Fritten geht.

Zitat:

Original geschrieben von Timmerings Jan

Zitat:

Original geschrieben von m.k.s

das egal aus welchen Grund ein Kurzschluß entsteht in keinen Fall zu einer teueren Systembeschädigung führen darf!

Ganz so einfach ist die Materie dann auch wieder nicht. Es kommt schon noch etwas darauf an, was man da mit was kurzschließt. Spitzenkandidat ist dabei die Zündspule --- wenn du den Zündfunken irgendwo hin kurzschließt, wo er nicht hingehört, kannst du dir ziemlich sicher sein, dass dabei irgendwas in die Fritten geht.

Hallo Timmerings Jan,

ja klar natürlich ist es möglich so ein Teil zu killen! in einem Gewitter mit Blitz ist es auch Schrott! Gemeint sind spannungen bis 30 Volt, übrigends das was ich oben geschrieben habe stamm aus ein Fachbuch! details hierzu findes Du in "Grundlagen der Kraftfahrzeugelektronik: Schaltungstechnik" (Kapitel 3.3.1 und Kapitel 3.3.10).

 

Link: http://books.google.de/books?...

Die Anforderungen bzgl. Kurzschlußfestigkeit ist auch in der Englischsprachigen Norm ISO/DIS 16750-2 (Kapitel 4.8) spezifiziert

siehe Link: http://i01.yizimg.com/upload/175936/200793211156599229307.pdf

Übersetzt auf Deutsch: Demnach darf ein Kurzschluß nach UBatt oder Masse lediglich zu einem Fehler der Klasse C führen. Ein Fehler der Klasse C führt dabei zu einemteilweisen Funktionsausfall. Der Funktionsausfall verschwindet automatisch, sobald die Fehlerursache aufgehoben wird. Ein derartiger Fehler darf auf keinem Fall zu einer bleibenden Systembeschädigung führen.

LG. aus Baden

 

 

 

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von m.k.s

 

ja klar natürlich ist es möglich so ein Teil zu killen! in einem Gewitter mit Blitz ist es auch Schrott! Gemeint sind spannungen bis 30 Volt, übrigends das was ich oben geschrieben habe stamm aus ein Fachbuch!

Dazu drei Anmerkungen

1) Das sind drei aufeinanderfolgende Sätze, die ohne nachvollziehbaren Grund mit einem Ausrufungszeichen beendet sind. Von Wenn man nicht gerade für die BILD schreibt, ist das kein angemessener Stil --- oder es zeugt von einem Verlust der Selbstkontrolle. Anders gesagt: entspann dich bitte mal ein bisschen.

2) Wenn du irgendwas gemeint wissen willst, wie hier die Spannungen bis 30 Volt, ist es hilfreich, das auch gleich so zu sagen. Später kann ein jeder wissen, was er hätte gemeint haben wollen.

3) Warum glaubst du, dass es so wichtig sei, dass das obige aus einem Fachbuch stammt, dass du das eigens noch mal betonen musst?

Zitat:

Original geschrieben von Timmerings Jan

Zitat:

Original geschrieben von m.k.s

 

ja klar natürlich ist es möglich so ein Teil zu killen! in einem Gewitter mit Blitz ist es auch Schrott! Gemeint sind spannungen bis 30 Volt, übrigends das was ich oben geschrieben habe stamm aus ein Fachbuch!

Dazu drei Anmerkungen

1) Das sind drei aufeinanderfolgende Sätze, die ohne nachvollziehbaren Grund mit einem Ausrufungszeichen beendet sind. Von Wenn man nicht gerade für die BILD schreibt, ist das kein angemessener Stil --- oder es zeugt von einem Verlust der Selbstkontrolle. Anders gesagt: entspann dich bitte mal ein bisschen.

2) Wenn du irgendwas gemeint wissen willst, wie hier die Spannungen bis 30 Volt, ist es hilfreich, das auch gleich so zu sagen. Später kann ein jeder wissen, was er hätte gemeint haben wollen.

3) Warum glaubst du, dass es so wichtig sei, dass das obige aus einem Fachbuch stammt, dass du das eigens noch mal betonen musst?

@ alle

habe heute mit meine KFZ Vers. telefoniert! die teilten mir mit das Marderschäden versichert sind "HURRA WAS FÜR EINE FREUDE"... ich habe mich genau 2 Minuten riesig gefreut, denn die nette Dame am Tel. erklärte mir das das defekte Steuergerät ein Folgeschaden sei und das sei nicht versichert, "wie bitte" ich dachte ich hätte ein HÖRFEHLER. Nee im ernst man bekommt das defekte Kabel flicken ersetzt aber das teuere Steuerteil nicht, und mit 150€ SB. zahlt man es sowieso selber. Naja ein Versuch wars wert.

Ciao

Zitat:

Original geschrieben von Timmerings Jan

Zitat:

Original geschrieben von m.k.s

 

ja klar natürlich ist es möglich so ein Teil zu killen! in einem Gewitter mit Blitz ist es auch Schrott! Gemeint sind spannungen bis 30 Volt, übrigends das was ich oben geschrieben habe stamm aus ein Fachbuch!

Dazu drei Anmerkungen

1) Das sind drei aufeinanderfolgende Sätze, die ohne nachvollziehbaren Grund mit einem Ausrufungszeichen beendet sind. Von Wenn man nicht gerade für die BILD schreibt, ist das kein angemessener Stil --- oder es zeugt von einem Verlust der Selbstkontrolle. Anders gesagt: entspann dich bitte mal ein bisschen.

2) Wenn du irgendwas gemeint wissen willst, wie hier die Spannungen bis 30 Volt, ist es hilfreich, das auch gleich so zu sagen. Später kann ein jeder wissen, was er hätte gemeint haben wollen.

3) Warum glaubst du, dass es so wichtig sei, dass das obige aus einem Fachbuch stammt, dass du das eigens noch mal betonen musst?

1) Was willst du von mir? Ich habe nur stellung genommen zu den was Du geschrieben hast!

2) Die Rede war von ein Steuergerät das üblich mit 12 Volt Bordspannung betrieben wird nicht von einer Zündung das Hochspannung erzeugt.

3) Dieses Fachbuch ist von ein Herr Manfred Krüger nicht von mir nur zu Info.

Sorry Timmerings Jan aber du bist OT. würde gerne beim Thread-Thema bleiben. DANKE

Ciao

Ich würde das so sehen: Kurzschlusssicher ja.

Aber je nach beschädigung kann es passieren das die Leistungstreiber überhitzen und dabei das Gerät mit in den Tod reißen.

Das ist dann kein kurzschluss sondern irgendwo ein zu niedrieger wiederstandswert (z.B. auf einem der Einspritzventilen).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kurzschlußfestigkeit von Steuergeräte