ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kurzer, sparsamer Kombi, gebraucht - nur welchen?

Kurzer, sparsamer Kombi, gebraucht - nur welchen?

Themenstarteram 20. März 2020 um 13:41

Hallo,

derzeit bin ich auf der Suche nach meinem ersten Auto.

Ich hätte sehr gerne einen Kombi für Arbeit (Kamera & Lichtequipment transportieren) und Freizeit (Hunde), allerdings in kurzer Ausführung, damit ich in der Stadt besser zurecht komme (München, eng & zu voll, wenig Parkplätze).

Ich brauche kaum Ausstattung, Klima und ESP wären toll, das war es dann aber auch schon.

Größten Wert lege ich auf ein ökologisches Auto, dass wenig verbraucht, aber die ein oder andere Autobahnfahrt noch bequem mitmacht. Meine Fahrleistung im jahr schätze ich auf max. 15000 km, eher unter 10000. Ich denke daher, dass ich mit weniger als 100PS ganz gut auskomme.

Es gibt keine Garage, das Auto würde draußen stehen.

Budget sind ca 3500€

Modelle die es mir angetan haben

Skoda Fabia II:

Kurz, Schmal, enger Wendekreis, leicht, allerdings Probleme mit den Motoren und scheinbar ein komisches System um die Sitze umzuklappen.

Peugeot 207 SW:

bessere Motoren, allerdings langer Bremsweg, hoher Verbrauch und schwer, scheint allerdings insgesamt das bessere Auto zu sein

Derzeit bin ich noch bei Renault Clio Grandtour und Seat Ibiza ST am gucken, weitere Alternativen gibt es bestimmt noch.

Wer kennt sich aus? Gibt es noch sinnvollere Wagen?

Ähnliche Themen
19 Antworten

4 m lang/kurz noch ok ? Und 1,66 breit/schmal ? Dafür bzw. trotzdem aber reeeeiiiichlich Laderaum !

Freundin + Hund haben einen 2004er Renault Kangoo, der taugt uns mit seinem 1,2 16V 75 PS sogar über die Alpen nach Italien/Kroatien (als Mini-Camper dann).

ESP hat (unser)er aber keins, Verbrauch Alltag gut 6 l, entschleunigt im Urlaub auch unter 6 l möglich.

Reichlich Lesestoff (dann muß ich nicht alles nochmal schreiben) :

https://www.motor-talk.de/.../...estmoegliche-modell-t6809015.html?...

Und dort hatt ich mal den "kleinen" Kangoo mit dem (eigentlich) deutlich "größeren" Skoda-Kodiac verglichen . . . mit erstaunlichem Ergebnis !

https://www.motor-talk.de/.../...sten-konkrete-tipps-t6788415.html?...

 

Was bei manchen Peugeot Typen das Getriebe ist (hält oft nur 100.000 km, Tauschgetriebe 400 € + Einbau)

ist beim Kangoo die Drehstabfeder-Hinterachse (ab 150.000 km steigt das Risiko von Federbruch, Tausch-HA 200 € + Einbau).

Opel Meriva mal anschauen

Die interessanten kurzen Kombis auf Kleinwagenbasis hast du an sich genannt:

Fabia Combi, Ibiza ST, Clio Grandtour, 207sw.

Bei deinem Budget wird es so schon eng. Die ganz großen Ansprüche sind da nicht drin.

Kurze "echte Kombis, hier mal so auf Kleinwagenbasis - gibt's sonst nur noch ältere:

* Seat Cordoba Vario und VW Polo Variant - auch schon älter

* Nissan Sunny Combi - auch schon älter

Dann ab Kompaktklasse wird's natürlich richtig bunt (Golf Variant, Focus Turnier, Astra Caravan, etc.), aber auch 20-30 cm länger.

Meine Anschautipps sind dann auch keine klassischen Kombis, denn da hast du die kurzen im Prinzip durch.

Sondern kleine Raummeister oder Öko-Autos mit einigermaßen guter Beladbarkeit:

* kleiner Raummeister: Honda Jazz (Hybrid) mit den Magic Seats - für manche Ladungen (die eher in die Höhe gehen) ist das richtig gut geeignet

* kleiner Raummeister: Mitsubishi SpaceStar (1998-2005) und davor: SpaceRunner

* kleine Raummeister: hier die ganzen Minivans bis entweder 4m oder 4,10 m Länge

https://de.wikipedia.org/.../Minivan?...

https://de.wikipedia.org/.../Minivan?...

Zwei alternde Hybride, immer noch interessant mit Fließheck-Form, weil durch die große Klappe gut beladbar, kommen aber sparsamer raus:

* Toyota Prius II (2003–2009) - sparsam in der Stadt und abseits dessen, gute Haltbarkeit, aber schon 4.45m lang

* Honda Insight II (2009–2013) - schon 4,39m lang, noch im Budget?

Zitat:

@ja-ki schrieb am 20. März 2020 um 13:41:12 Uhr:

allerdings in kurzer Ausführung, damit ich in der Stadt besser zurecht komme (München, eng & zu voll, wenig Parkplätze).

Achte auch auf die Breite des Autos. Ein schmales Auto erleichtert die Parkplatzsuche ähnlich wie ein kurzes. Bei senkrechten Parkbuchten kann man Plätze nehmen, die anderen zu schmal sind. Das war meine Chance in Großstädten mit einem Passat B5, der zwar ziemlich lang war, aber mit 1,74m Breite schmaler als der aktuelle Polo.

Da in der Breite wäre von deinen vorgeschlagenen Wagen der Fabia der beste. Der Kangoo I ist da auch top.

Themenstarteram 20. März 2020 um 15:12

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 20. März 2020 um 14:03:16 Uhr:

4 m lang/kurz noch ok ? Und 1,66 breit/schmal ? Dafür bzw. trotzdem aber reeeeiiiichlich Laderaum !

Freundin + Hund haben einen 2004er Renault Kangoo, der taugt uns mit seinem 1,2 16V 75 PS sogar über die Alpen nach Italien/Kroatien (als Mini-Camper dann).

ESP hat (unser)er aber keins, Verbrauch Alltag gut 6 l, entschleunigt im Urlaub auch unter 6 l möglich.

Reichlich Lesestoff (dann muß ich nicht alles nochmal schreiben) :

https://www.motor-talk.de/.../...estmoegliche-modell-t6809015.html?...

Und dort hatt ich mal den "kleinen" Kangoo mit dem (eigentlich) deutlich "größeren" Skoda-Kodiac verglichen . . . mit erstaunlichem Ergebnis !

https://www.motor-talk.de/.../...sten-konkrete-tipps-t6788415.html?...

 

Was bei manchen Peugeot Typen das Getriebe ist (hält oft nur 100.000 km, Tauschgetriebe 400 € + Einbau)

ist beim Kangoo die Drehstabfeder-Hinterachse (ab 150.000 km steigt das Risiko von Federbruch, Tausch-HA 200 € + Einbau).

Ach ja der Kangoo.... Hatte ich mir auch überlegt, allerdings habe ich dieses Auto 2012 beruflich benutzen müssen und wir hatten nur Probleme, daher habe ich eine leichte Allergie gegen den Kangoo, aber ich lese mich trotzdem nochmal ein :)

 

Zitat:

@Grasoman schrieb am 20. März 2020 um 14:14:55 Uhr:

Die interessanten kurzen Kombis auf Kleinwagenbasis hast du an sich genannt:

Fabia Combi, Ibiza ST, Clio Grandtour, 207sw.

Bei deinem Budget wird es so schon eng. Die ganz großen Ansprüche sind da nicht drin.

Kurze "echte Kombis, hier mal so auf Kleinwagenbasis - gibt's sonst nur noch ältere:

* Seat Cordoba Vario und VW Polo Variant - auch schon älter

* Nissan Sunny Combi - auch schon älter

Dann ab Kompaktklasse wird's natürlich richtig bunt (Golf Variant, Focus Turnier, Astra Caravan, etc.), aber auch 20-30 cm länger.

Meine Anschautipps sind dann auch keine klassischen Kombis, denn da hast du die kurzen im Prinzip durch.

Sondern kleine Raummeister oder Öko-Autos mit einigermaßen guter Beladbarkeit:

* kleiner Raummeister: Honda Jazz (Hybrid) mit den Magic Seats - für manche Ladungen (die eher in die Höhe gehen) ist das richtig gut geeignet

* kleiner Raummeister: Mitsubishi SpaceStar (1998-2005) und davor: SpaceRunner

* kleine Raummeister: hier die ganzen Minivans bis entweder 4m oder 4,10 m Länge

https://de.wikipedia.org/.../Minivan?...

https://de.wikipedia.org/.../Minivan?...

Zwei alternde Hybride, immer noch interessant mit Fließheck-Form, weil durch die große Klappe gut beladbar, kommen aber sparsamer raus:

* Toyota Prius II (2003–2009) - sparsam in der Stadt und abseits dessen, gute Haltbarkeit, aber schon 4.45m lang

* Honda Insight II (2009–2013) - schon 4,39m lang, noch im Budget?

Genau, große Ansprüche habe ich nicht. Sparsam, zuverlässig, günstig, klein, aber Kombi. Klimaanlage wäre für mich schon das höchste der Gefühle :)

An die ganzen Minivans habe ich noch gar nicht gedacht, super Tip, mir ist da gerade etwas die Kinnlade nach unten geklappt, weil sich das Feld an möglichen Kandidaten ganz schön eröffnet hat.

An Hybride traue ich mich nicht ran, da kenne ich mich zu wenig aus, außerdem bin ich mir immer noch nicht sicher, ob mehr Technik und alternde Akkus eine gute Idee für mich sind. Der Prius kommt auf Grund seines Formfaktors eh nicht in Frage. Ich würde gerne so um die 4,30m und kleiner bleiben, das genügt mir.

Zitat:

@Anselm-M schrieb am 20. März 2020 um 14:30:54 Uhr:

Zitat:

@ja-ki schrieb am 20. März 2020 um 13:41:12 Uhr:

allerdings in kurzer Ausführung, damit ich in der Stadt besser zurecht komme (München, eng & zu voll, wenig Parkplätze).

Achte auch auf die Breite des Autos. Ein schmales Auto erleichtert die Parkplatzsuche ähnlich wie ein kurzes. Bei senkrechten Parkbuchten kann man Plätze nehmen, die anderen zu schmal sind. Das war meine Chance in Großstädten mit einem Passat B5, der zwar ziemlich lang war, aber mit 1,74m Breite schmaler als der aktuelle Polo.

Da in der Breite wäre von deinen vorgeschlagenen Wagen der Fabia der beste. Der Kangoo I ist da auch top.

Exakt! Mit ein Grund, warum ich den Fabia so toll finde, der ist einfach viel schmäler als alle anderen! Wäre da nur die Sache mit den Motoren nicht, würde ich hier gar nicht posten, das macht mir einfach zu viel Sorgen. Die TSI Motoren wären für mich ideal, wenn da nicht die Steuerkette wäre...

 

Vielen Dank an die ganzen Poster!

am 20. März 2020 um 15:23

Mein Kombi ist auch recht schmal.

172,5 cm sind nicht sehr breit.

Bzgl Minivans um die 4m: Opel Meriva A, der B ist deutlich größer aber auch einen Blick wert, Toyota Verso S auf Yaris Basis, oder auch die Brüder Kia Venga und Hyundai ix20, auch wenn es da bei dem Budget vielleicht schwer wird, ebenso der Ford B-Max.

Kein Kombi, aber mehr Platz im Innenraum als die Genannten bei gleichzeitig kleineren Außenmaßen und geringerem Verbrauch: Honda Jazz

Edit: Noch mehr Platz: Toyota Yaris Verso

Themenstarteram 20. März 2020 um 16:20

Hui, ich muss sagen, der Honda Jazz gefällt mir sehr gut. Da könnte man einen Hund sogar ohne umgeklappte Rücksitzbank befördern, die Magic Seats sind absolut genial, aber bei gebrauchten nur schwer auszumachen.

Ich muss sagen, ein neuer Favorit!

Polo 6N als Kombi fiel mir da spontan ein. Ist aber natürlich schon 20 Jahre alt. Mit allen Vor- und Nachteilen.

Bei dem Budget unbedinkt auf Rost achten.Die Japaner hatten damals mit der Vorsorge gegeizt.Aber auch der Fabia ist da nicht viel besser.Beim Motor würde ich den 1,4L mit 75 Ps nehmen.Der reicht für den Fabia vollkommen aus und ist relativ problemfrei.Meine Schwester hat den über 200t Km gefahren und hatte nur eine Zündspule tauschen müssen.Aber dann kam der Rost und speziell unten,hinter dem vorderen Kotflügel war der Holm schon angefressen.Das mag der Blaukittel vom TÜV überhaupt nicht.

Themenstarteram 20. März 2020 um 16:32

Zitat:

@guruhu schrieb am 20. März 2020 um 16:23:27 Uhr:

Polo 6N als Kombi fiel mir da spontan ein. Ist aber natürlich schon 20 Jahre alt. Mit allen Vor- und Nachteilen.

Genau der ist meiner Großmutter auf der Straße abgebrannt. Das Auto hatte leider einige Probleme und wäre mir jetzt einfach zu alt und zu klein

Themenstarteram 21. März 2020 um 12:15

Zitat:

@Volvorin71 schrieb am 20. März 2020 um 16:25:08 Uhr:

Bei dem Budget unbedinkt auf Rost achten.Die Japaner hatten damals mit der Vorsorge gegeizt.Aber auch der Fabia ist da nicht viel besser.Beim Motor würde ich den 1,4L mit 75 Ps nehmen.Der reicht für den Fabia vollkommen aus und ist relativ problemfrei.Meine Schwester hat den über 200t Km gefahren und hatte nur eine Zündspule tauschen müssen.Aber dann kam der Rost und speziell unten,hinter dem vorderen Kotflügel war der Holm schon angefressen.Das mag der Blaukittel vom TÜV überhaupt nicht.

Hi,

den 1,4L mit 75PS finde ich nicht, Skoda hat, laut Wikipedia, 3 1,4L Motoren, die bei 86PS losgehen.

Ich gucke nach der Generation 2, du meinst wahrscheinlich Generation 1?

Jepp, er meint einen Skoda Fabia I.

https://de.wikipedia.org/wiki/%C5%A0koda_Fabia_I

1.4 16V

4-Zylinder

DOHC

16V

1390 ccm

55 kW (75 PS) / 5000

126 Nm / 3800

AUA, BBY, BKY

04/2000–12/2007 - (3) Von 04/2006 bis 12/2007 nur noch mit Automatikgetriebe lieferbar.

Schrägheck, Combi, Sedan

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kurzer, sparsamer Kombi, gebraucht - nur welchen?