ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche nach zuverlässigen, komfortablen und evtl sparsamen Auto

Suche nach zuverlässigen, komfortablen und evtl sparsamen Auto

Themenstarteram 16. März 2022 um 17:12

Servus, ich bin auf der Suche nach einem Auto (am liebsten kein kleinwagen) welches zuverlässig, komfortable und am besten noch sparsam ist. Hört sich schonmal nach einer Eierlegenden Wollmilchsau an:)

Ich habe einen Arbeitsweg von ~19 km ( einfach), würde das auto aber auch für längere Fahrten zu bestimmten Orten nutzen. Ich denke ich werde eine jährliche Fahrleistung von ~20000 km haben. Leider sagen mir viele Kleinwagen nicht besonders zu(z.B Swift, Polo,etc) drum wär ich eher auf der suche nach einem größeren Wagen.

Ich habe ein Budget von 7000€ und mir wäre wichtig dass das Auto gemütlich für längere Fahrten ist, sowie einigermaßen sportlich. Auch Zuverlässigkeit und in Maßen sparsam soll es sein. Eine AHK wäre perfekt ist aber nicht zwingend notwendig

Auf meiner Suche bin ich schon auf einen E39 gestoßen, welcher wenn ich ihn auf LPG umbaue, sehr zusagen würde. Auch ein Subaru legacy 2.0 D gefällt mir sehr leider gibt es dort ja bekanntlich Motor-Probleme in den Baujahren 2007 bis 2009.

Fallen euch irgendwelche anderen Wagen welche meinen Suchkriterien einigermaßen entsprechen ein?

Würde mich über eure Gedanken freuen

Lg

Ähnliche Themen
21 Antworten

Fiat Bravo, wenn du in keine Umweltzone musst vielleicht ein Diesel. Ich weiß nicht ob es sinnvoll ist ein altes Auto mit hoher Laufleistung wie der E39, auf LPG umzurüsten.

Themenstarteram 16. März 2022 um 18:01

In meiner Gegend gibts leider von denen keinen brauchbaren. Kommt natürlich auf den Zustand des e39 an. Bei gutem Zustand und kleineren Reparaturen denke ich wird guter schon noch seine 75 k km fahren.

Gibt es sonst noch Ideen?

Zitat:

@Kolbenring schrieb am 16. März 2022 um 17:12:35 Uhr:

Auf meiner Suche bin ich schon auf einen E39 gestoßen, welcher wenn ich ihn auf LPG umbaue, sehr zusagen würde.

Ein E39 wäre mir definitiv zu alt.

Wenn dir BMW zusagt vielleicht ein F20 / F21 als Diesel?

Zum Beispiel sowas

BMW 116d Dreitürer, 85KW/116PS, EZ 01/2012, 155.000km für 5.990€: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=340935766

Themenstarteram 16. März 2022 um 21:08

Ja der gefällt mir. Ich schau mal obs bei mir in der nähe welche gibt. Bin davor nur benziner gefahren, taugt dem diesel denn die relativ kurze Strecke (~19 km) zu meiner Arbeit?

Nein, tut sie nicht. Der X1 meines Schwiegervaters hat sich mit demselben Motor (N47) nur als 18d etwa 8-8.5l/100km im Kurzstreckenverkehr genommen. Langstrecke ist er super, da kommt man ohne Anstrengung unter 6l/100km.

Nebenbei der N47 ist auch für eine problematische Steuerkette bekannt. Also gut hinhören bei der Probefahrt.

Ich hatte anno 2000 herum einen 6000€-BMW, damals war das Geld aber noch etwas wert (entspricht heute etwa 8000€). Und dieser BMW war schon nicht billig im Unterhalt.

Grüße,

Zeph

Generell mögen Diesel zwar Langstrecken mehr, aber solange die regelmässigen Strecken mindestens so 10-15km sind wenigstens so zwei, dreimal im Monat so 50-100km Strecken gefahren wirden sollte es keine Probleme geben.

Gemütlich, etwas sportlich... Volvo C30? Jedenfalls hab ich einen mit ähnlichen Anforderungen und ähnlichem Budget gekauft und bin zufrieden damit.

Wenn der Grundgedanke ist einen alten e39 auf LPG umzurüsten um billig & zuverlässig zu fahren, bist du definitiv auf dem Holzweg ...

Das kommt hier alle paar Tage ... Kaufberatungen und Erfahrungen von vor 10 Jahren sind auch nicht mehr aussagekräftig ... die Dinger sind nun einfach alt ... da gehen Bauteile kaputt, einfach wegen dem Alter.

Das ist was für Hobbyschrauber, die Zeit, Lust, Möglichkeiten haben etliche Wehwechen selber zu fixen ... und Alternativen haben, wenn der Wagen wieder mal ein paar Tage steht bis alles läuft ...

Wenn dir Kleinwagen zu fipsig sind, wie sieht es mit der Kompaktklasse aus?, möglicherweise als Kombi? da gibt es immer wieder mal brauchbare Angebot ...Octavia, Focus, Astra, Megane .... Bei 7000 EUR, du hast es schon richtig erkannt ... die Wollmilchsau wär ein 6er im Lotto ... ich würde an deiner Stelle die Priorität auf bestmöglichen Ist-Zustand legen ... ob es dann ein Benziner oder Diesel ist, wär mir egal ... dein Fahrprofil passt schon zu einem Diesel ...

Egal wie, in deiner Preisklasse werden ein paar Rep´s anstehen, lieber etwas in der Hinterhand halten, weil neu sind die Fahrzeuge alle nicht ...

Merke, nur weil ein alter e39 im Vergleich zum Neupreis "günstig" wirkt, ist er es im Unterhalt lange nicht... eher im Gegenteil ... auch wenn immer wieder Nasen auftauchen, die meinen einen 7er BMW zu Aygo kosten fahren zu können:D ... das mag mal für ein paar Monate funktionieren, dann baut sich aber ein mächtiger Wartungsstau an ...

Themenstarteram 17. März 2022 um 9:18

Ja Unterhalt ist so ne Sache. Der 1 sollte ja nicht so zu buche schlagen wie ein e39 oder e46 etc, Versicherungs mäßig hab ich erstmal kein Problem da ich eine mit Prozente noch hab.

Der 116 hat in der 116 ps die meistens Problem mit Steuerkette gehabt oder ?

Also entweder den mit 122 ps oder halt nen 118 etc oder?

Ich hatte neulich einen Mazda 6 2.5ltr Benziner (Beispiellink, es war aber exakt dieses Modell) als Werkstattersatzwagen und war wirklich sehr angetan.

Darin hat man Platz, es ist komfortabel und der Saugmotor ist dank der 2,5ltr kräftig über den gesamten Drehzahlbereich und er läuft kultiviert und überwiegend leise. Wer ihn ausdreht erntet natürlich auch ein anschwellendes Geräuschniveau, aber dabei empfand ist es nie als lästig oder unangenehm.

Den Verbrauch habe ich nicht ermitteln können, aber er ist mir insgesamt als sehr angenehmer Wegbegleiter in Erinnerung geblieben.

Themenstarteram 18. März 2022 um 9:22

Gefällt mir gut, hab nen 2.2 diesel mit ahk gesehen, muss mich mal Reinlesen ob der gut ist. Danke für die Idee

Themenstarteram 18. März 2022 um 9:31

Hab mir den e 39 jetzt auch aus dem kopf geschlagen, werd nochmal schauen was es bei Octavia,focus etc gibt.

In meiner engeren Auswahl wären jetzt der 1er bmw sowie der madza 6.

Mir wurde geraten ich soll nicht von privat kaufen sondern von gewerblich. Weiß aber nicht was ich von den händlern halten soll, hat da jemand Erfahrung?

Zitat:

@Kolbenring schrieb am 16. März 2022 um 21:08:20 Uhr:

Ja der gefällt mir. Ich schau mal obs bei mir in der nähe welche gibt. Bin davor nur benziner gefahren, taugt dem diesel denn die relativ kurze Strecke (~19 km) zu meiner Arbeit?

Nicht optimal aber es geht trotzdem. Der DPF wird dann nur häufiger regenerieren auf solchen Strecken und dann folglich auch schneller mit Asche zu sitzen. Ich fahre zu meiner Arbeit eine ähnlich lange Strecke und Probleme habe ich trotzdem nicht.

Diesel kommt natürlich zusätzlich langsamer auf Betriebstemperatur als der Benziner. Bedeutet dann vielleicht etwas mehr Verschleiß, aber auch das ist glaube ich nicht so gravierend.

Mit dem Öl muss man dann vielleicht aber ein bisschen aufpassen und es vllt. etwas eher wechseln, aufgrund der Ölverdünnung wegen den kürzerern Strecken.

Zum Beispiel bei häufiger Regeneration vom DPF und kurz nach den Kaltstarts kann etwas Diesel in das Öl kommen.

Vieles kommt auf die Technik an, gibt es einen vernünftigen Zuheizer sind Diesel schnell auf Temp, dazu benötigt ein Diesel prinzipbedingt kein fetteres Gemisch in der Kaltlaufphase, nur eine Einspritzzeitpunktverschiebung = kaum höherer Kaltlaufverbrauch ...

Es gibt DPF Regenerationssysteme die direkt in den Abgastrakt mit einer eigenen Einspritzdüse einspritzen können, dann kann es nicht zur Ölverdünnung beim generieren kommen, wie bei Systemen die das Motoreinspritzsystem nutzen .. ich weiß jetzt aber auch nicht welche Hersteller welches System verwenden...

Bei dem Budget stellt sich die Frage Händler oder Privat kaum ... große Autohändler/seriöse?? haben in dieser Preisklasse so gut wie kein Angebot und wenn, dann oftmals nur an "Gewerbe oder Export"..

Zu den Kiesplatzhändler ... ist immer so eine Sache, es mag relativ ehrliche und seriöse geben, aber in Anbetracht der Risiken und der Gewährleistungspflicht geht es eigentlich nicht seriös zu arbeiten ..;).

Bei 7000, müssen die ein Risikopuffer und natürlich Gewinn in den Preis einbauen, dann kann man überschlagen was der Wagen tatsächlich Wert ist ...

Ich denke nicht das du eine großartige Auswahl haben wirst, da geht es eher darum welcher Wagen steht gut da und ob das dann der BMW, Mazda, Ford oder sonstwas ist ... wird er Zustand zeigen ...:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Suche nach zuverlässigen, komfortablen und evtl sparsamen Auto