ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kurven schneiden wird immer extremer

Kurven schneiden wird immer extremer

Themenstarteram 28. März 2008 um 17:40

Ich hab da ein paar Threads gelesen, da werde ich warscheinlich mit dem Thema gelyncht oder gesteinigt. Aber was solls:

 

Seit einigen Monaten bis wenige Jahre beobachte ich, dass immer mehr Leute keine einzige Links-Kurve mehr vernünftig hin bekommen! Da fährt man lustig 2..3 Reifenbreiten über die ausgezogene Linie, der Entgegenkommende wird's ja richten und ausweichen, oder fährt, da ja die  ganze Fahrgemeinde betroffen scheint, sowieso rechts halb im Feld, so dass ja gar nichts passieren kann. Bei anderen Verkehrskategorien heisst es eigentlich "Never assume", also "nimm nie an, dass..."

Aber diese Kategorie Verkehrsteilnehmer nimmt immer an, dass "schon nichts passieren wird".

 

Mir reichts, immner damit rechnen zu müssen, dass einer auf meiner Fahrbahnhälfte daherkommt.

Jetzt, da die Motorradsaison wieder anfängt, warte ich nur darauf, dass einer sein Gehirn wegen eines solchen (unfähigen) Kurvenschneiders auf dessen Windschutzscheibe verteilen muss. Ich hoffe dass dabei der Fehlbare auch entsprechendes abbekommt!

So, Frust beiseite. Ist allen anderen Autofahren da draussen auch schon aufegfallen, dass diese Kurvenschneiderei, wohlverstanden ebenso an unübersichtlichen Stellen, wie auch bei widrigsten Sichtverhältnissen, ohne Rücksicht auf Verluste drastisch zugenommen hat??

 

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 28. März 2008 um 17:40

Ich hab da ein paar Threads gelesen, da werde ich warscheinlich mit dem Thema gelyncht oder gesteinigt. Aber was solls:

 

Seit einigen Monaten bis wenige Jahre beobachte ich, dass immer mehr Leute keine einzige Links-Kurve mehr vernünftig hin bekommen! Da fährt man lustig 2..3 Reifenbreiten über die ausgezogene Linie, der Entgegenkommende wird's ja richten und ausweichen, oder fährt, da ja die  ganze Fahrgemeinde betroffen scheint, sowieso rechts halb im Feld, so dass ja gar nichts passieren kann. Bei anderen Verkehrskategorien heisst es eigentlich "Never assume", also "nimm nie an, dass..."

Aber diese Kategorie Verkehrsteilnehmer nimmt immer an, dass "schon nichts passieren wird".

 

Mir reichts, immner damit rechnen zu müssen, dass einer auf meiner Fahrbahnhälfte daherkommt.

Jetzt, da die Motorradsaison wieder anfängt, warte ich nur darauf, dass einer sein Gehirn wegen eines solchen (unfähigen) Kurvenschneiders auf dessen Windschutzscheibe verteilen muss. Ich hoffe dass dabei der Fehlbare auch entsprechendes abbekommt!

So, Frust beiseite. Ist allen anderen Autofahren da draussen auch schon aufegfallen, dass diese Kurvenschneiderei, wohlverstanden ebenso an unübersichtlichen Stellen, wie auch bei widrigsten Sichtverhältnissen, ohne Rücksicht auf Verluste drastisch zugenommen hat??

 

 

 

140 weitere Antworten
Ähnliche Themen
140 Antworten

Nein. Das war in den 70ern meiner Meinung nach viel schlimmer. Da hab ichs selbst noch gemacht :D

Die Leute wissen heute einfach nicht, wie breit ihr Auto ist, was wohl auch daran liegt, das sie die Motorhaube nicht mehr sehen.

Ist mir leider auch schon massiv aufgefallen. Augen machen die Fahrer aber immer dann, wenn ich selbst nicht grad in der Grasnarbe fahre :) Allerdings mach das nicht absichtlich. Evtl. mal anhupen.

Zitat:

Original geschrieben von ccruiser

Jetzt, da die Motorradsaison wieder anfängt, warte ich nur darauf, dass einer sein Gehirn wegen eines solchen (unfähigen) Kurvenschneiders auf dessen Windschutzscheibe verteilen muss.

also wenn ich so bei mir in der umgebung die typischen 2-rad-strecken angucke (brexbachtal, gelbachtal) ist eigentlich das kurvenscheiden eher von den 2-rad-rasern als von dem autofahrern zu beobachten!

Meiner Erfahrung nach halten sich bei den Kurvenschneidern PKWs und Zweiräder anteilsmäßig ungefähr die Waage.

am 28. März 2008 um 20:02

Fahr in letzter Zeit nicht so häufig kurvige Landstraßen, aber im Frankreich-Urlaub ist mir das bei einigen Haarnadelkurven richtig heftig aufgefallen (ja, waren auch Deutsche dabei), dass - wie hier schon jemand feststellte - vielen Leuten einfach das Gefühl für das Ausmaß ihres Fahrzeuges und meiner Meinung nach auch die richtige Lenktechnik fehlt. Viele fahren an solchen Stellen richtig abgehackt, was ja bekanntermaßen schnell mal ins Auge gehen kann - auch ohne Gegenverkehr. Und da ist es auch durchaus denkbar, dass einige, die die Kurve falsch nehmen, aus Angst vor Untersteuern einfach die Gegenfahrbahn mitnutzen.

In Frankreich ist es durchaus üblich, vor engen, uneinsichtigen Kurven zu hupen. Würde ich dort immer machen, wenn es für mich eine Rechtskurve ist (der Gegenverkehr mir also im Zweifel auf meiner Fahrspur entgegen kommt).

Gruß, Einbayer

Ich nehme nach der Arbeit gelegentlich einen Kollegen mit. Der hat vor einigen Tagen beim Fahren den Kommentar abgelassen "Du schneidest nie ne Kurve, oder?". Irgendwie kam ihm das komisch vor, dass ich immer brav auf meiner Spur bleibe. Ich schneide die Kurve nur innerhalb meines Fahrstreifens, wenn kein Gegenverkehr kommt komm ich auch mal auf die Mittellinie. Aber im großen und ganzen versuche ich immer auf meiner Spur zu bleiben, auch wenn es eine völlig übersichtliche Strecke ist. Ich kenne mein Auto so und weiß wo seine Reserven liegen. Dabei gerate ich nie in Gefahr bei einer brenzligen Situation auch noch halb auf der Gegenspur zu fahren und mich dann auch noch "zurückretten" zu müssen. Trotzdem fahre ich auf meinen Lieblingsstrecken auch mal 140 km/h (wenn keine anderen Autos in der Nähe sind). Alles auf meiner Spur und es macht dann irgendwie auch noch mehr Spaß. ;)

Auf diese Art und Weise ist mir auch mal mein linker Aussenspiegel abrasiert worden...:mad:

am 23. Juni 2016 um 14:49

Hallo,

 

mein Mann (Motorradfahrer) liegt seit sechs Wochen im Krankenhaus weil ihm ein Autofahrer die Kurve geschnitten hat. Er konnte nur noch bremsen und krachte dadurch erst recht in den Pkw, da dann das Motorrad geradeaus fährt. Leider krachte es dadurch auf der Gegenseite, sodass er auch noch die komplette Schuld bekommt. Angeblich soll er aus der Kurve getragen worden sein. Habe ich noch nie vor einer Kurve erlebt. Na ja, so schnell kann es gehen. Und wenn keine Zeugen da sind hat man schlechte Karten.

wenn er weiter fährt: solche Situationen trainiert man im Sicherheitstraining.

Keine Kurve, sondern eine ganz normale Kreuzung mit rechts vor links. Von rechts kam ein Wagen der links abbiegen wollte, im gleichen Moment kam ich aus dieser Straße und wollte geradeaus. Sie hat sich dermaßen erschrocken, dass sie anhielt und mich anschrie "HIER IST RECHTS VOR LINKS".

Meinen Hinweis, dass SIE mich doch geschnitten hat, hat sie offensichtlich überhaupt nicht verstanden. :D

Im Bild rot ich, gelb die junge Frau.

 

 

 

Unbenannt
am 23. Juni 2016 um 16:06

Zitat:

@Kai R. schrieb am 23. Juni 2016 um 15:17:59 Uhr:

wenn er weiter fährt: solche Situationen trainiert man im Sicherheitstraining.

Da.s machen wir beide jedes Jahr!!!! Es gibt aber Schrecksekunden, die kann man nicht trainieren. Die Wirklichkeit sieht oft anders aus.

okay. Aber wenn er bremst statt die Maschine weiter zu drücken, dann war es doch die falsche Reaktion.

Die allerwenigsten Autofahrer haben überhaupt mal was von einer Kurvenlinie oder gar Einlenkpunkten gehört.

Da wird einfach stumpf das Lenkrad in die Richtung gedreht, in die man will. Und dann wird das schon irgendwie passen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kurven schneiden wird immer extremer