ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Kurbelwellen- und Nockenwellensensor defekt

Kurbelwellen- und Nockenwellensensor defekt

Opel Vectra B
Themenstarteram 17. Juni 2002 um 20:53

Hallo,

kann mir vileicht irgend jemand helfen?

suche eine Anleitung zum Austausch für den Nockenwellensensor und den Kurbelwellensensor bei meinem Opel Vectra B 1.8i Bj. 97.

War beim freundlichen Opelhändler und mir wurde der Fehlercode ausgelesen.

Beide Sensoren sind laut Werkstadt defekt. (habe beim Auslesen des Fehlercodes selber gesehen das beide Sensoren defekt oder nicht mehr vorhanden waren)

Danke schon einmal im voraus

THOR

Ähnliche Themen
12 Antworten
am 20. Juni 2002 um 8:18

Wenn beide Sensoren defekt sind, läuft das Auto nicht mehr, da kein Drehzahlsignal vorhanden.

Den mit höherer Priorität/Fehlercode ersetzen.

Themenstarteram 20. Juni 2002 um 10:25

Ersetzt werden sollen beide Sensoren, weil beide defekt sind!!!

Die Frage war nur ob jemand eine anleitung für die se Aktion hat.

am 20. Juni 2002 um 19:30

Beim Nockenwellensensor muss die Zahnriemenabdeckung weg, liegt darunter.

Beim Kurbelwellensensor das Kabel aussen herum ziehen, wenn Du nicht durch die Spalte kommst, wo das Originalkabel verlegt ist, sparst Dir viel Aerger.

Trotzdem, wahrscheinlich nur ein Sensor defekt, zusätzliche Fehlercode durch diesen ausgelöst. In Prüfanleitung nachsehen, steht z.T. drin, dass zusätzliche FC ausgelöst werden können.

Themenstarteram 20. Juni 2002 um 19:48

Danke für die Antwort.

Die Fehlermeldung mit dem Kurbelwellesnsensor ist vor 7 Tagen in der Werkstatt festgestellt worden, nachdem ich mit dem Auto mehrmals Probleme beim Starten und Fahren hatte.

Teil war bestellt und auf dem Weg zur Werkstatt um den Sensor abzuholen lief der Wagen nur noch im Notprogramm.

Daraufhin wurde noch einmal der Fehlercode ausgelesen diesmal der Nockenwellensensor.

Allle Codes wurden gelöscht, Motor gestartet und lief wider im Notprogram, diesmal Kurbelwellensensor defekt.

Problem bei dem Motortypen ist das wenn einer von beiden Sesoren defekt ist der andere durch für eine Ersatzmessung herangezogen wird. Dabei kann es durch die höhere beanspruchung zu einer überspannung durch die Spule kommen und den zweiten Sensor Zerstören.

Bei meinen Recherchen im Netz ist mir aufgefallen das einige Werkstätten aus diesem Grund denn auch gleich beide Sensoren austauschen, oder dass bei einigen Personen bei denen einer von beiden Senbsoren defekt war kurze Zeit später Probleme mit dem 2. Sensor hatten.

Opel tausch bei Problemen dieser Art die defekten Sensoren auf Kulanz aus wenn der Wage nicht älter als 3 Jahre ist.(?)

am 20. Juni 2002 um 20:13

Es sollte ein Teil auf Kulanz erledigt werden können, ist jedoch vom jeweiligen Importeur/Opel abhängig. Voraussetzung: Einhaltung Wartungsintervalle beim Opel - Händler, und weniger als 100'000 km.

tausch nockenwellensensor

 

also mal schnell zahnriemenabdeckung runter liest sich leicht ..aber dazu muss der keilrippenriemen entspannt werden udn diversere schraube gelöst werden..am besten dazu auch ecke innenkotflügel abschrauben..stecknuß mit verlängerung und sensor ist mit torx-schraube fest

also brauchst n'bißchen zeit

ist aber selber machbar auch ohne großes spezielwerkzeug nur vorher überlegen und wirklich alles abschrauben

p.s. sicherlich spielt motorelektronik auch anderen fc ein wenn nk-sensor oder nur kw-sensor defekt..tatsächlich geht dann aber der andere der beiden kurze zeit später auch kaputt !!

die sind zwar teuer => aber besser gleich beid etauschen

hallo

das scheint ja ein thema zu sein, das bei opel häufig vor kommt.

hatte auch sowas.

nur angefangen hat es anders.

das notfallprogramm schaltete sich wärend der fahrt ein und als der wagen ausgemacht wurde und dann wieder an, sagte der keinen pieps mehr. er ging nicht mehr an.

abschleppen in die werkstatt. die haben dann die steuereinheit ausgetauscht. eine insprktion wurde dann auch gleich gemacht.

als ich den wagen zurück bekommen hatte, ruckelte dieser. einige tage drauf ging er beim kuppeln einfach aus.

echt lustig wenn man plötlich bemerkt das der sich sehr schlecht lenken und bremsen lässt.(keine wunder, wenn der motor nicht mehr an ist) der wagen ist noch nicht so alt und den motor hört man eh kaum.

wieder in die werkstatt gebracht. er wurde angeschlossen aber kein fehler war angeblich fest zu stellen. die haben den wagen dann in der drehzahl höher gedreht und ich sollte den wagen nochmal wieder bringen.

das hab ich dann auch gemacht, da ich die drehzahl nur noch mit gas-geben hoch halten konnte.

diesmal hat die werkstatt den temperaturfühler und den nockenwellensensor ausgetauscht.

ich bekomme das auto also wieder und muss feststellen, das er immer noch ruckelt. zwar nicht mehr ganz so doll, aber immer hin. nun hat er auch wieder angefangen aus zu gehen.

das macht er offensichtlich nur, wenn man den wagen zum stehen bringt und wärend dessen schaltet oder den gang ganz raus nimmt.

jetzt steht er wieder in der werkstatt. jetzt wird überlegt, ob er mal gereinigt werden müsste. er könnte öl-ruß verschmiert sein.

ich frag mich was das fürn scheiss ist. wenn ich den wagen nach einer reperatur probe fahre, spüre ich doch sowas. oder die sind alle gefühlstot.

jedenfalls finde ich, das es bei einem auto der noch nicht alt ist und noch nicht soviel gelaufen hat, ziemlich ärgerlich.

dieses ruckeln hat er vorher auch nicht gemacht und man bekommt ihn wieder und er hat was anderes???!!!!

vielleicht hat einer von euch ja schonmal sowas gehabt oder gehört. oder sogar eine idee, was das letztere sein könnte.

so langsam trau ich der werkstatt nicht mehr.

tja, ruckeln könnte genauso gut vom luftmassenmesser kommen. ist schwer einzuschätzen, aber die bei opel sind ja nicht böse, wenn du einfach mal alle anbauteile tauschen lässt...

zum ausgehen: da könnte der leerlaufsteller mit ruß und schlamm verdreckt sein. den zu reinigen ist sicher nicht falsch.

tja, kann mir zwar nur schwer vorstellen das er verschlammt ist, aber wenn es das dann sein soll........!!!

wenn ich da hin komme und denen sage sie mögen alle anbauteile tauschen, dann kriegen die nen fön.

die kennen mein kennzeichen schon, wenn ich zur tür rein komme.

ausserdem, wundert es mich, das die das nicht schon längst mal gemacht haben (das reinigen)

den vectra den ich davor hatte, hat sowas nie gemacht. und der war mitlerweile 12 jahre alt, als ich ihn abgegeben habe.

das ruckeln und ausgehen lag an einem fehler in der steuerprogrammierung.

die steuerung hat versucht auf ein getriebe zu zugreifen, welches er gar nicht hat.

hab den wagen eben wieder bekommen und es scheint weg zu sein.

KURBELWELLE SENSOR VECTRA B CARAVAN

mein alte ist schon defekt u mann kann schon fahren aber irgendwann mal tot. egal u ich habe bei händler sensoren gekauft u wollte eigentlich sofort wechseln aber ich finde alte sensoren im motor nicht.können ihr vielleicht etwas mir erklären oder foto zeigen damit ich schnell erkennen und machen kann.?für hilfe wäre sehr dankbar grüsse

Das Abgasrückführventil sollte mal überprüft werden ist leider bei Opel sehr oft defekt und deshalb ruckelt der Motor mehr oder weniger.In Extremfall springt er dann auch nicht mehr an oder geht einfach aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Kurbelwellen- und Nockenwellensensor defekt