ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kupplung unten. Droht Gefahr?

Kupplung unten. Droht Gefahr?

Themenstarteram 20. Juni 2020 um 0:21

Hallo Zusammen

Bei unserem Citroen Jumper ist die Kupplung wohl schon gut benutzt worden; die Kraftübertragung findet erst in den letzten Zentimetern beim Kupplen statt.

Welche Gefahren bestehen eurer Meinung nach, resp. ist die Fahrsicherheit geringfügig oder nicht gefährdet?

Besten Dank für euer Beitrag.

Ähnliche Themen
18 Antworten

Einfach austauschen und gut ist.

Im schlimmsten Fall kannst du an einer ungünstigen Stelle liegen bleiben und musst abgeschlept werden.

Es ist schwer das Problem aus der Ferne abschätzen zu können. Wenn die Kuplung rutscht ist ein austausch erforderlich, da solst das Schwundrad schaden nimmt, und höhere Reparaturkosten anfallen.

Ich finde solche Fragen einfach unnötig. "XY an meinem Auto ist defekt/verschlissen, was tun?"

Ja welche Möglichkeiten bleiben einem wohl :D

Erkundige Dich doch mal bei einer Werkstatt ob man bei Deinem Auto da noch was von Hand einstellen kann an Kupplungsweg oder -spiel. Ist die hydraulisch oder noch per Seilzug betätigt?

Kenne Dein Auto nicht, fast alle haben heute automatische Nachstellvorrichtungen, aber Deins evtl.nicht?

Gefahr sehe ich aber keine darin.

Kupplungen sind keine Bremsen.

Wenn sie am Ende ist merkt man das am ehesten im 3., 4. Oder höchsten Gang.

Der Motor dreht hoch aber du wirst nicht wirklich schneller.

genau, eine rutschende kupplung merkt man schon, und damit kommt man auch immer noch nachhause,

wenn du mit dem ding nicht grade eine weltumrundung planst, kannst erstmal noch fahren, oder mal die werkstatt drüber sehen lassen.

sofern du nicht mit anhänger in den bergen unterwegs bist mach dir mal nicht so grosse sorgen

jede kupplung reagiert anders. die kupplungen der vag autos kommen meist schon im ersten drittel, und bei älteren autos meistens eher im letzen drittel,

da ist jedes auto etwas anders

Ähnliches ist mir mal vor Jahren mit einem Citroen BX passiert. Hier konnte ich gar nicht mehr kuppeln, weil die Kupplung hier noch über Seilzug betätigt wird, der befestigte Ausrückhebel aber gebrochen war.

Ich bin jetzt aber nicht sicher, ob diese Technik auch im Jumper verwendet wurde.

Zitat:

@MvM schrieb am 20. Juni 2020 um 01:23:23 Uhr:

Im schlimmsten Fall kannst du an einer ungünstigen Stelle liegen bleiben und musst abgeschlept werden.

Es ist schwer das Problem aus der Ferne abschätzen zu können. Wenn die Kuplung rutscht ist ein austausch erforderlich, da solst das Schwundrad schaden nimmt, und höhere Reparaturkosten anfallen.

Wenn er die Kupplung sowieso macht, dann direkt mit Schwungrad und ausruecklager. Alles andere wäre Quatsch.

Handbremse stramm anziehen und versuchen anzufahren. Wenn dann was durchdreht ist die Kupplung defekt.

Falls nicht kann man evtl. was einstellen, damit die Kupplung früher greift?

Ist es nicht andersherum?

Wenn ich das Pedal komplett durchtreten muss damit die Kupplung reagiert, dann ist sie doch nicht runter gefahren, sondern das Kupplungsseil zu lang.

Ist sie runter brauche ich das Pedal doch kaum antippen und sie trennt.

Zitat:

@dabo8856 schrieb am 20. Juni 2020 um 00:21:19 Uhr:

....

Welche Gefahren bestehen eurer Meinung nach, resp. ist die Fahrsicherheit geringfügig oder nicht gefährdet?

Besten Dank für euer Beitrag.

wenn die Kupplung dann noch fertiger ist und sie rutscht beim Beschleunigen (Auffahrt Autobahn, Überholvorgang) oder am Berg durch kann es auch zu gefährlichen Situationen kommen....

da die Kupplung nicht besser wird, ist eine Reparatur wohl bald nötig;

Gruß rmx

Zitat:

@DB NG-80 schrieb am 20. Juni 2020 um 14:17:19 Uhr:

 

Ist sie runter brauche ich das Pedal doch kaum antippen und sie trennt.

Darauf würde ich auch nichts geben. Die Kupplung von meinem Passat kommt seit mindestens ca. 200.000km gefühlt auf dem letzten Millimeter. Ist bei dem Modell ab Serie so. Gerutscht hat noch nie was. Und bin eigentlich permanent im Maxi-Drehmoment Bereich unterwegs.

Laufleistung ca. 320.000km.

Zitat:

@dabo8856 schrieb am 20. Juni 2020 um 00:21:19 Uhr:

Welche Gefahren bestehen eurer Meinung nach...

Totalausfall an einem ungünstigen Ort zu einer ungünstigen Zeit, verbunden mit allen sich daraus ergebenden Folge-Gefährdungen.

Lass dich nicht verrückt machen, solange die Kupplung nicht rutscht kann die bleiben.

die leute die immer von gefahr bei der Kupplung schreiben, haben bestimmt schon 5 themen erstellt ob die bremsen noch gehen, mit Foto wo noch 1mm belag ist.

wieviel km hat der wagen überhaupt gelaufen?

Zitat:

@dabo8856 schrieb am 20. Juni 2020 um 00:21:19 Uhr:

die Kraftübertragung findet erst in den letzten Zentimetern beim Kupplen statt.

Der Kupplungspedalweg sind doch nur einige Zentimeter, somit vermutlich ok, wenn von den letzten Zentimetern gesprochen wird.

 

Die Beschleunigung hört nicht plötzlich auf und wie bereits geschrieben wurde, merkt man es im höchsten Gang, wenn man aus unterer Drehzahl mit Vollgas hochbeschleunigt. Beim maximalen Drehmoment könnte man merken, dass die Drehzahl kurz hochschnellt, ohne dass das Fahrzeug beschleunigt. Je nachdem, wie weit die Kupplung runter ist, rutscht diese auch früher und länger durch. Man riecht es dann auch, wenn man anhält.

 

Höchste Gefahr ist, wenn du einen steilen Berg hoch fährst, der Kraftschluss nicht mehr da ist, die Betriebs- und Parkbremse defekt ist und du dadurch rückwärts den Berg wieder runter rollst.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Kupplung unten. Droht Gefahr?