ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. kupplung trennt nicht richtig

kupplung trennt nicht richtig

Hyosung GT 650

Hi zusammen,

also ich fahre keine Suzuki sondern eine Hyosung GT 650 da sie aber glaube ich den gleichen Motor wie die sv 650 hat wende ich mich mal an euch. In einem Hyosungforum konnte mir keiner helfen. Ich habe seit ich das Motorrad habe immer wieder Probleme mit der Kupplung. Wenn ich so ca 10KM gefahren bin trennt sie nicht mehr richtig. Die ersten beiden Gänge lassen sich nur schwer schalten und das Motorrad rollt trotz gezogenem Kupplungshebel im ersten Gang vorwärts. Bisher auf Garantie getauscht wurden folgende Teile:

Sicherungsblech f. Kupplungsnabe

Anlaufscheibe Kupplung

Hülse Kupplungskorb

Kupplungskorb m. primärrad

Kupplungsausrückwelle

Kupplungsdruckstift

Kupplungsdruckstange

Kupplungsdruckstück (Druckpilz)

Nadellager (Axiallager)

Kupplungszug

Hat vielleicht jemand von euch eine Idee was ich noch machen könnte um das Problem zu beheben. Oder hatte einer von euch ein ähnliches Problem mit seiner SV

Ähnliche Themen
23 Antworten

Hi , mach mal einen Ölwechsel mit Mineralischen 10W/40 ÖL , kein Synthetik- oder Teilsynthetik ÖL , wahrscheinlich hat Dein Händler synthetiköl eingefüllt , damit rutscht die Kupplung !

Sollte Dein Händler eigentlich wissen !

gruß hanspool

Hallo,

sicherlich ist der Motor baugleich...was nicht bedeuten muß, dass die Materialien die gleiche Qualität haben...

Da viel getauscht wurden und scheinbar sogar die "Fachwerkstatt" an Deinem Problem gescheitert ist wäre mal interessant zu wissen welches Öl Du fährst (Viskosität & Hersteller)??

...Kupplungsfedern auch i.O.??

Gruß Sascha

Danke für die schnelle Antworten. :)

Laut Rechnung wurde folgendes Öl verwendet: TM Sport 4 10W-40

Laut Google ist das Teilsynthetik.

Kann ich die kupplungsfedern selber Kontrollieren, wenn ja wie ?

Mach den Ölwechsel und gut is !"

Dein Mopped verträgt kein Teilsynthetik!

Ist das überhaupt eine Fachwerkstatt oder können die nur verkaufen ??

die Kupplung rutscht nicht sie trennt nicht richtig, das Öl ist ein Motorradöl JASO MA 2 und durchaus nicht falsch für das Moped die Werkstatt hat sich da nicht vergriffen. Ein Ölwechsel bringt da nichts.

Wie schaut es aus wenn du versuchst mal ohne Kupplung zu schalten, wenn die Gänge dann immer noch schwer rein gehen liegt es eventuell garnicht an der Kupplung .eventuell am Getriebe selber. Was da natürlich dagegen spricht ist das sich das Moped auch bewegt wenn die Kupplung gezogen ist

überprüfe ob ausreichend Axialspiel zwischen dem Innenkupplungskorb und dem Primärzahnrad , bei befestigter Kupplungsmutter vorhanden ist . (0,2-0,3 mm)

Spiel zu gering oder nicht vorhanden gibt die Kupplung beim Ausrücken nicht frei !

In meinem Handbuch steht fett gedruckt Mineralöl drin und es ist aber im Moment Teilsynthetik drin. Das wäre doch erstmal die einfachste Möglichkeit. Ein bisschen Schrauben kann ich schon aber wie ich das Axialspiel da überprüfe weiß ich nicht.

Jetzt hat mir aber ein Kumpel erzählt es wäre nicht gut für den Motor wenn man von Teilsynthetik auf Mineralöl wechselt weil das Teilsynthetik eigentlich besser ist. Viel schief gehen kann doch eigentlich nicht wenn ich das hole was im Handbuch steht oder ?

Und ja eigentlich ist es eine Fachwerkstatt kann aber über die nur negatives berichten. Jetzt wo die Garantie um ist werde ich auch nicht mehr dahin gehen.

Hi,

wenn du den Mangel innerhalb der Garantie gemeldet hast und die Werkstatt den Mangel nicht beheben konnte, hast du rechtlich Ansprüche: https://www.adac.de/.../default.aspx

Lies dich mal schlau. Ich würde in deinem Fall einen Anwalt einschalten. Dann bekommst du wahrscheinlich schnell eine Lösung.

Zitat:

@j9519 schrieb am 24. September 2015 um 23:05:37 Uhr:

In meinem Handbuch steht fett gedruckt Mineralöl drin und es ist aber im Moment Teilsynthetik drin. Das wäre doch erstmal die einfachste Möglichkeit. Ein bisschen Schrauben kann ich schon aber wie ich das Axialspiel da überprüfe weiß ich nicht.

Jetzt hat mir aber ein Kumpel erzählt es wäre nicht gut für den Motor wenn man von Teilsynthetik auf Mineralöl wechselt weil das Teilsynthetik eigentlich besser ist. Viel schief gehen kann doch eigentlich nicht wenn ich das hole was im Handbuch steht oder ?

Und ja eigentlich ist es eine Fachwerkstatt kann aber über die nur negatives berichten. Jetzt wo die Garantie um ist werde ich auch nicht mehr dahin gehen.

einen Ölwechsel da ins Blaue zu machen halt ich für den falschen Weg.

Vorher gibts da noch ein paar andere Fragen zu klären.

1. wie alt welches Baujahr ist das Moped, weiviel km hat es auf der Uhr

2. wann trat dein Problem das erste mal auf

3. was wurde vorher gemacht bevor das Problem auftrat

4. was wurde daran dann getan um es zu beseitigen

Zitat:

@j9519 schrieb am 24. September 2015 um 23:05:37 Uhr:

In meinem Handbuch steht fett gedruckt Mineralöl drin und es ist aber im Moment Teilsynthetik drin. Das wäre doch erstmal die einfachste Möglichkeit. Ein bisschen Schrauben kann ich schon aber wie ich das Axialspiel da überprüfe weiß ich nicht.

Jetzt hat mir aber ein Kumpel erzählt es wäre nicht gut für den Motor wenn man von Teilsynthetik auf Mineralöl wechselt weil das Teilsynthetik eigentlich besser ist. Viel schief gehen kann doch eigentlich nicht wenn ich das hole was im Handbuch steht oder ?

Und ja eigentlich ist es eine Fachwerkstatt kann aber über die nur negatives berichten. Jetzt wo die Garantie um ist werde ich auch nicht mehr dahin gehen.

Da hat Dein Kumpel unrecht !

Man kann die beiden Öle sogar mischen !

Mach´ wie ich Dir schon mehrmals empfohlen habe einen Ölwechsel auf mineralisches Öl , aoch wenn das jetzige Öl eine JASO Bezeichnung hat , ich weiß aus Erfahrung das das sehr viele Kupplungen mit Mineralischen Ölen besser funktionieren !

gruß hanspool

@Daciageha Das Motorrad ist 2 Jahre alt und hat 8000km gelaufen. Das Problem trat nach ca 2000 km das erste mal auf. Bis dahin wurden nur Inspektionen durchgeführt das Problem trat aber nicht unmittelbar nach einer Inspektion auf. Was getan wurde um es zu beseitigen habe ich oben aufgelistet.

Ich besorg heute die Sachen für den Ölwechsel, wenn ich den Ölfilter direkt bekomme mache ich den noch am Wochenende. Ist ja auch nicht ein Versuch ins Blaue im Bedienungshandbuch steht ja drin dass man mineralisches Öl verwenen soll.

Zitat:

@Eifelswob schrieb am 25. September 2015 um 00:59:18 Uhr:

Hi,

wenn du den Mangel innerhalb der Garantie gemeldet hast und die Werkstatt den Mangel nicht beheben konnte, hast du rechtlich Ansprüche: https://www.adac.de/.../default.aspx

Lies dich mal schlau. Ich würde in deinem Fall einen Anwalt einschalten. Dann bekommst du wahrscheinlich schnell eine Lösung.

Ja dann......bei Garantie würde ich nicht selbst schrauben,ist ja klar !

Über die Ölsorte mach dir keinen Kopf . Das ist nicht die Ursache des Problems .

Hi,

kannst du den Kupplungshebel bis zum Lenker durchziehen? (Gehe mal davon aus, dass das Spiel korrekt eingestellt ist. Hast du mal probiert, das Spiel zu verringern?) Wenn nicht, liegt ein mechanisches Problem vor. Ansonsten glaube ich nicht, dass es am Öl liegt. Wenn es Probleme gab, dann waren es rutschende Kupplungen durch synthetische Leichtlauföle. Nicht trennende Kupplungen können eigentlich nichts mit dem Öl zu tun haben, aber probier es aus. Wunder passieren immer wieder. Kostet ja nicht viel. Aber die Gefahr besteht, dass der Händler bzw. der Hersteller dir dann einen Strick draus dreht, weil du nicht das vorgeschriebene Öl im Motor hast. Würde an deiner Stelle die Lösung mit dem Anwalt dringend nahe legen. Da ist was faul.

Hyosong sollte ein Interesse daran haben, dass sowas nicht allzu öffentlich wird. Schließlich ist das ein Nischenhersteller, der um Marktanteile kämpft. Hast du mal Kontakt zum Hersteller aufgenommen? Bei der Leidensgeschichte sollten die schnell einsichtig werden. Wenn du ein Einzelfall bist, sollte es für die ja kein Problem sein dir entweder einen neuen Motor zu spendieren oder gleich ein neues Mopped auf den Hof zu stellen.

Ja den Hebel kann ich bis zum Ende durchziehen. Kupplungsspiel ist korrekt eingestellt. Der Hebel lässt sich relativ schwer ziehen aber das war schon immer so. Glaube das ist bei allen GT 650 so. Ich mache ja jetzt das vorgeschriebene Öl rein, bisher hat der Händler ein anderes verwendet. Mache den Öl Wechsel heute Nachmittag mal sehen ob es was bringt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. kupplung trennt nicht richtig