ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Kupplung sausen lassen bei großen Bikes! Was passiert??!

Kupplung sausen lassen bei großen Bikes! Was passiert??!

Themenstarteram 15. März 2006 um 22:02

Hi Leute!

Ich bin ein noch nich so erfahrener Biker! Und bräuchte mal euren Raht. Ich habe vor mir ein größes Bike zuzulegen, so in die richtung 9ner Rennmaschien. Worauf hin einige bekannte meinten , dass man bei so großen Maschienen nicht einfach mal die Kupplung loslassen kann (aus versehen oder so ), da die nicht absaufen sonder vorne richtig hoch gehen! Und ich will ja nicht gleich bei ner Probefahr aus versehen ne Kerze machen und mich aufs Maul reissen! Naja ! Ich weiss nicht ob es sich dabei auch nur um ein Gerücht handelt. Wäre daher dankbar über eure Meinung und Erfahrung .

THX noid ;-)

Ähnliche Themen
21 Antworten

Wenn du bei diesen Bikes im Standgas die Kupplung schlagartig kommen läßt, stirbt auch dort der Motor ab.

Anders sieht es natürlich aus, wenn du gleichzeitig Gas gibst. Aber dann müssen wir hier auch die jeweilige Drehzahl in die Diskussion mit einbringen, um eine Grundlage zu haben.

Es passiert nichts, solange der Motor aus ist !!!

Wenn du schon vor sowas angst hast, dann fahr doch erstmal was kleineres um gefühl dafür zu bekommen !

@Bull32

Wenn ich den Threadersteller richtig verstanden haben, dann fährt er im Moment gerade etwas Kleineres und möchte jetzt auf einen Supersportler umsteigen.

sausen lassen

 

Zitat:

Original geschrieben von kandidatnr2

Es passiert nichts, solange der Motor aus ist !!!

Hallo kandidatnr2

 

genial deine Antwort :D.

Meine ich diesmal ehrlich.

Hallo noid

 

Ich würde auch erstmal empfehlen was kleineres zu fahren. Mach ich auch (600er) reicht völlig aus zum Anfang. , klar es gibt immer ein für und wieder.

Aber beantworte dir die Frage selber:

Hast du auch gleich mit über 100 PS ein Auto gefahren. Diese Frage hatte ich mir gestellt und habe mich dann für eine 600er entschieden mit weit weniger als 100PS.

Bis denne Switi

am 15. März 2006 um 22:44

Is alles ne Gefühlssache... da gewöhnst du dich schon dran und ich glaube kaum dass du bei Vollgas die Kupplung fliegen lässt... Meine VTR ging im dritten Gang noch aufs Hinterrad, und unbeabsichtigt nur wenn ich an der Ampel übertrieben habe... gehe ruhig und mit kühlem Kopf da ran, dann passiert auch nix

Es muss ja nicht nur der Motor laufen, sondern auch noch ein Gang eingelegt sein.

Dann ist es im Wesentlichen eine Frage des Drehmomentes, der in diesem Moment anliegt. - Bei wieviel Gas auch immer ...

Eine Möglichkeit, das Teil "wegzuwerfen" ist es allemal. Das geht auch mit ner 125er .

Themenstarteram 15. März 2006 um 22:56

Hi!

Danke für die bisherigen Antworten! Ich meine natürlich bei laufendem Motor und eingelegtem Gang beim anfahren. Ich will ja keine Kunststücke machen. Ich hab keine Angst nur Respekt vor den PS und dem Hubraum. Und ich denke wenn man ein langes Leben auf zwei Rädern haben möchste sollte man den Respekt auch haben. Will ja nicht gleich den ersten Baum umarmen ;-) !!!

MFG noid

Ich hatte in meinen Anfangsjahren bei leistungsstarken Bikes eigentlich weniger Respekt vor dem Anfahren mit fliegender Kupplung sondern eher davor, am Kurvenausgang noch in Schräglage das Gas zu früh und zu heftig "aufzureißen". Zum Glück waren die Lenker immer breit genug, um das ausbrechende Heck abzufangen...;)

am 15. März 2006 um 23:05

Würd mir da an deiner Stelle keine Sorgen um sowas machen!!

Vieles ist nur gerede von Leuten die nen Motorrad aus der Zeitschrift oder von hören und sagen kennen.

Zitat:

Es muss ja nicht nur der Motor laufen, sondern auch noch ein Gang eingelegt sein. Dann ist es im Wesentlichen eine Frage des Drehmomentes, der in diesem Moment anliegt. - Bei wieviel Gas auch immer ... Eine Möglichkeit, das Teil "wegzuwerfen" ist es allemal. Das geht auch mit ner 125er .

Damit hat kandidatnr2 eigentlich auch schon alles gesagt. Aufs Fahrzeug kommt es da in erster Linie nicht an.

Es ist einfacher als es zu sein scheint;) (das anfahren!!:D)

Die 150 oder noch mer PS gibt es nicht bei Standgasdrehzahl - da braucht man keine Bedenken haben. Wer die Gänge früh hochschaltet und nur im "mittleren Drehzahlbereich" bleibt, kann so kaum feststellen, ob er jetzt 98 oder 198 PS hat. Dazu muß man in kleinen Gängen schon kräftig am Quirl drehen oder auf der Dosenbahn gnadenlos auf Vollgas bleiben.

pfisti

Also selbst meine 1600er mit derzeit unbekannter PS-Zahl geht aus, wenn Du im Standgas aus versehen von der Kupplung abrutsch. Allerdings macht sie dabei schon einen Satz nach vorne.

Generell mußt Du davon ausgehen, dass je Leistungsstärker das Mopped ist, Du dir weniger Fehler leisten darfst. Speziell die auf Sport getrimmten Moppeds sind da nicht besonders gutmütig. Bei der R1 oder auch R6 kannst Du nicht mehr so einfach digital am Gas drehen wie bei einer 350 Enduro. Im Kurvenausgang etwas überdosiert und der Arsch geht weg. Was auch noch zu retten wäre, aber sicher nicht als Anfänger. Da steht das Biker-Herzchen erst mal für 20 Sekunden still wenn sich sowas auch nur ankündigt. Denke das hat jeder hier schon durchgemacht. Wenn Du zu viel Bedenken in dieser Richtung hast, nimm erst mal was dezenteres. Wenn Du permanent an Deinem Limit fährst (rein mental) wirst Du den Spaß verlieren. Im Grunde mußt Du das Mopped 100% im Griff haben. Und nicht das Mopped Dich.

Ist die Frage wirklich ernst?

Was fährst Du denn bis dato? Also von einer Hercl M5 auf eine ZX10RR ist es schon ein kleiner Unterschied....aber in den Dreck kannst Du da natürlich beide bei legen.

Ich denk auch mal, dass Du dich erstmal an "Leistung" rantasten solltest, sonst würdest Du die Frage kaum so stellen. Nicht in den falschen Hals bekommen bitte! Die "Angstmomente" kommen bei einem Supersportler erst nach dem Anfahren....siehe Vorredner.

Imho sollte man für 180 Pferde schon eine ganze Menge Erfahrung und Können mitbringen, sonst gefährdet man nur sich und andere. Zum Schwimmen lernen überquert man ja auch nicht den Ärmelkanal, oder? Und 180PS haben und dann nur bis 4500 drehen ist doch völliger Quark, wozu denn dann den ganzen Power? Wenn dich solche Sorgen quälen und Du einen zu großen Sprung leistungs- und fahrtechnisch machst, wirst Du mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht viel Freude daran haben....oder eben so derb auf Nase fallen, dass Du verstehst, wie ich´s mein.

Auf deine Frage würde ich ganz konkret sagen: Also beim Anfahren.....ja wenn Du ohne Hopser wegkommst (Gefühlsfrage - bei 10 oder 200PS)...dann ist die Frage: Wie drehst Du den Quirl auf und welches Drehmoment hat dein Bike. Machst Du bei einer ZX9R ordentlich auf, dann such schon mal die Fussbremse! Ok, hast Du das gemeistert und bist immer noch am Gas und auf dem Bike, kommst Du irgendwann in den Leistungsbereich des Motor´s....s.o. .....naja, Du kannst natürlich gaaaanz vorsichtig Gas geben und bei 3500 schalten...aber wozu dann so eine Waffe? Ja...und im 2.ten...3.ten...immer die gleiche Geschichte.

Sonstige "Risiken": Siehe Vorredner....

am 19. März 2006 um 21:48

Hab mir den ganzen Rattenschwanz jetzt mal durchgelesen und bin zu dem Schluss gekommen, das diese ganze Diskussion totaler Unsinn ist.

Schon die Frage was passiert wenn man die Kupplung auf einen Schlag los lässt?????

Der stellt sich bestimmt auch die Frage was passiert wenn man den Stöpsel der Badewanne zieht, während man noch drin sitzt. Wird man da mit reingezogen, wenn´s anfängt zu gurgeln ??????

Wenn er mit nem Mofa oder mit ner 600er fahren kann, dann kann er´s auch mit ner R1 oder ner Haya.

Sollte er nicht soviel Gefühl in der Kupplungshand haben, dann wärs besser er steigt nicht aufs Bike. Was wohl passiert, wenn er in ner Schrecksekunde voll in die Vorderbremse geht......

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Kupplung sausen lassen bei großen Bikes! Was passiert??!