ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Külwasser leckt an neuer Pumpe

Külwasser leckt an neuer Pumpe

VW Jetta 2 (19E)
Themenstarteram 8. Juli 2011 um 16:17

Hallo ihr Autonarren, ich habe mal wieder eine Nuss zu knacken.

Und zwar hatte ich ja geschrieben das bei mir die Wasserpumpe defekt war und ich im gleichen Zuge noch den Zahnriemen + Spannrolle machen wollte. So gesagt getan. Alles war wieder im ganzen, dann neues Wasser mit Frostschutz reingefüllt. 5 Liter waren drin da kuck ich drunter und sehe es schön hinter der Pumpe "tropf tropf tropf". Ich dacht mir nur "Nee das kann nich war sein".

Also wieder alles zerlegt, neue Dichtung für die Stelle am Motorblock und den Kunststoffkrümmer samt Dichtung auch nochmal neu. Die ersten Dichtungen waren bei der Pumpe dabei. Da dachte ich mir "gut vieleicht waren die mist". Alles wieder zusammen, dann wieder Wasser rein und.....tropf tropf tropf. Hab dan mal kurz den Motor angemacht (natürlich vorher mit der Ratsche durchgedreht ob der Zahnriemen richtig sitzt, passte alles) und da kahmen schon mehr Wasser raus. So jetzt ist die Lima und die Servopumpe wieder draußen, aber ich sehe nur das es an der Pumpe hinten kommt. Ob es jetzt nun vom Block kommt (da hab ich voher mit Schleifpapier und Rasierklinge alles sauber gemacht) oder den Schläuchen sieht man nicht. Jetzt weiß ich einfach nicht was ich machen soll um das Dicht zu kriegen.

Ich wollte schon die Schläuche an der Pumpe alle ersetzen, aber das geht auch wieder nicht. Die Schläuche in Grün sind kein Problem, aber der Rote ist laut "Nora Zentrum" Ersatzlos gestrichen. Das kann doch nur noch an den Schläuchen liegen.

Was ich dazu sagen muss ich habe den Wagen knapp ein Jahr nur mit Wasser gefahren. Absolut klar, nix mit Frostschutz. Zumindest sieht es so aus als ob nichts drinnen war. Aber er ist im Winter nicht eingefroren. Oder es war so wenig drin das es sehr stark verdünnt war und die Farbe nicht auffiel. Soweit ich weiß müsste Grün drin gewesen sein, ein leichter Grünschimmer war zu sehen nach dem Ablassen. Aber erst im Eimer. Ist mir beim Kauf nicht aufgefallen und es hat nie was gefehlt. War dumm aber ist leider passiert.

So erstmal Sorry für den vielen Text, aber ich möchte endlich wieder fahren können und in 2 Wochen kann ich wieder Arbeit kriegen, da brauch ich aber den Wagen.

Hat wer eine Idee wie ich das Dicht kriege oder wenigstens rausfinden kann wo es herkommt ? Vieleicht ne dickere Dichtung oder sowas ? VW Classic Parts hat den Schlauch auch nicht mehr

mfg

Marcel

Bild-1
Ähnliche Themen
41 Antworten

Du musst erst herausfinden, wo das Wasser herauskommt.

Theoretisch kann auch die Pumpenwelle undicht sein. Von welchem Hersteller ist die Pumpe?

War die Fläche am Motorblock glatt oder hatte sie Narben?

Hast du die alten Schlauchschellen (Federklammern) verwendet?

Flüssiges Dichtmittel mit verwenden:

http://www.pattex.es/productos/producto.asp?id=86

... hat in Deutschland wohl einen anderen Namen. Gibt auch andere Marken.

Damit dann die Aussparung im WaPu-Gehäuse für den Dichtring auffüllen, Dichtring einsetzen - Dichtmasse quillt gleichmässig empor - und dann aufsetzen und anschrauben.

Gruß

Themenstarteram 8. Juli 2011 um 17:50

Also ich würd schon sagen das die Stelle am Motorblock glatt war. Innen drin war natürlich Rost aber außen hab ich es gut geschliefen, das sah sehr sauber und Blank aus.

Und ja ich habe die alten Klemmschellen weiter benutzt. Die haben noch gut Dampf, ohne Zange geht da nix. Sollte ich lieber neue nehmen oder eventuell Schlauchschellen ?

Kann ich aber noch besorgen, so ist's nich. Nur langsam reichts mir.

Die Pumpe ist von Ebay von "Bandel Automobiltechnik GmbH". Da hatte ich vorher auch die Pumpe ohne Gehäuse her, nur sind mir ja beim Ausbau 2 Schrauben abgerissen. Da hab ich die zurückgeschickt und eine mit Gehäuse bestellt. Bin damit zum Nora Zentrum und die Originale sieht genau so aus. Auch von der Haptik her, alles gleich. Und ich hab die vorher auf ne Glasplatte gelegt die lag Plan auf.

Diese Dichtmasse find ich bei Pattex Deutschland nicht. Wie nennt sich das Zeug überhaupt ? Gibt es sowas ähnliches vieleicht im Baumarkt ? Bzw. es gibt doch bei VW z.b. so Flüssigdichtung für die Ölwanne und ähnliches. Kann man das benutzen ? Ich muss denn dann jetzt das 4 mal Zerlegen, das macht keinen Spaß mehr. Am Anfang wars ja lehrreich aber jetzt nervt es nur noch

mfg

Marcel

Jetzt schau doch erst mal, wo das Wasser herauskommt.

Für das Abdichten von solchen glatten Dichtflächen nehme ich Curil.

am 8. Juli 2011 um 22:01

Zur Dichtmasse:

Suche mal im Internet nach Dirko HT Rot.

Das Zeug hat einen guten Ruf und ich verwende es auch schon seit einer Weile bei Motorrad Motor-Revisionen (Was ein Begriff^^)

Damit bekommt man auch knifflige Stellen wieder Dicht.

 

 

Beste Grüße

 

Marius

Themenstarteram 9. Juli 2011 um 0:49

Das ist ja leider nicht so einfach, man kann ja leider nicht hinter die Pumpe sehen. Es tropft quasi an der Verbindung "Motorblock/Ölwanne" runter. Und ich habe irgendwie den blöden Verdacht das es nur die Dichtung an Block sein kann. Oder der oberste Schlauch, sonst kann es ja egentlich nicht mehr auf den Block laufen sondern müsste am Schlauch abtropfen. Aber dieses Wochenende hab ich die Nase voll vom dem Wagen. Das Wetter is so schön, da werd ich mir die Laune nicht von sowas vermisen lassen.

Montag gehts dann weiter. Falls ich mich noch anders entschließe sag ich bescheid was sich ergeben hat. Samstag schwing ich mich auf mein Rad und fahr mal in Baumarkt wegen dem Dichtmittel. Oder wäre es besser im Autofachhandel zu fragen ?

mfg und Gute Nacht

Marcel

Die Dichtmittel gibt es nicht im Baumarkt.

am 9. Juli 2011 um 13:56

Zitat:

Original geschrieben von Treplex

Samstag schwing ich mich auf mein Rad und fahr mal in Baumarkt wegen dem Dichtmittel. Oder wäre es besser im Autofachhandel zu fragen ?

Ich würde es auch eher im Fachhandel versuchen.

Aber warum willst du den zweiten Schritt vor dem ersten tun?

Es ist doch gar nicht klar, ob's tatsächlich an der Dichtung liegt.

Ich würde erst mal mit Zewa und Taschenlampe bewaffnet ganz genau untersuchen, wo die Suppe ausläuft. Mag ja sein, dass das umständlich ist. Womöglich musst du den Wagen dazu aufbocken und absichern, aber es führt kein weg daran vorbei.

Noch was: Lass bloß die Finger von inneren Dichtmitteln wie Kühlerdicht. Die verstopfen nur den feinmaschigen Kühler und können dein relativ großes Leck ohnehin nicht verschließen.

Themenstarteram 9. Juli 2011 um 15:16

Also ich war heut bei Auto Plus, die haben dort diese "Dirko"-Zeug. Kostet knapp 12 €. Wenn ich das Leck NICHT an den Schläuchen finden sollte besorg ich das und tue das drauf. Wobei ich kanns sowieso kaufen, das geht ja wohl auch für Ölwannen. Und die Dichtung muss ich auch machen, da sifft es raus.

Montag gehts weiter, ich hab grad nich wirklich Bock da drauf.

Was ist den mit dem Schlauch welcher entfallen ist ? Hat da jemand ne Lösung für mich wo man den herbekommt oder besser abdichten kann ? Das "Dirko" kann man da wohl nicht nehmen, ich dachte an Schlauchschellen. Wie seht ihr das ?

Irgendwie finde ich immer mehr Baustellen am Auto. Ich habe ja noch die Bypassventile drin, da wird das entlüften sicher auch noch ein Spaß. Ich hab aber den blauen Deckel, weil den Wärmetauscher wechseln mach ich jetzt nicht noch. Der kommt im Herbst

mfg

Marcel

am 9. Juli 2011 um 15:42

"Külwasser leckt an neuer Pumpe"

Sei doch froh dass die sich so gut verstehen!!

 

Sry für Spam, aber das musste sein xD

Themenstarteram 9. Juli 2011 um 15:45

@Chevojulius, der is gut ^^

Na von mir aus können die sich auch ein Zimmer nehmen, aber dicht sollen sie sein ^^

mfg

Marcel

Themenstarteram 9. Juli 2011 um 19:36

Mal ne Frage, kennt jemand diesen Shop ? http://www.typ-17.de/index.php

Da habe ich diesen Schlauch gefunden http://www.typ-17.de/.../...zwischen-Wasserpumpe-und-Zylinderkopf.html

Könnte der vieleicht passen ? Den originalen finde ich zwar auch aber immer nur auf Ami und England-Seiten. Da kosten mich der Versand mehr als das Teil. Wobei das auch schon um die 35 € kostet.

mfg

Marcel

am 9. Juli 2011 um 19:53

Dadurch dass er extra dafür hergestellt wurde, gehe ich stark davon aus dass er passt bzw. passen sollte.

Über Qualität und Passform kann ich allerdings nichts sagen, da ich aufgrund derer hohen Preise dort noch nichts bestellt habe.

Themenstarteram 9. Juli 2011 um 19:57

Ja gut der Preis, wenn er passt nehm ich den halt. Hauptsache ich bekomm einen

Aber wegen dem "extra dafür gemacht".... der ist ja für den 1.6l Diesel und nicht für den 1.8l Benziner. Aber er sieht ihm verdammt ähnlich. Deswegen. Jetzt muss ich nur was finden was 6 € kostet wegen dem Mindestbestellwert. Sonst schick ich den zurück. Vorrausgesetzt es leckt wirklich am Schlauch

mfg

Marcel

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Külwasser leckt an neuer Pumpe