ForumKA, SportKA, StreetKA & KA+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. KA, SportKA, StreetKA & KA+
  6. Kühlung

Kühlung

Ford Ka
Themenstarteram 6. Juli 2013 um 23:07

Hallo, ich habe hier schon gesucht und einiges finden können, aber leider nicht alles.

Zur Vorgeschichte: Der Ka (Baujahr 97/98) meiner Frau wurde heiß. So heiß, dass er sein gesamtes Kühlwasser rausgeschmissen hat. Die Leuchte ging dabei nicht an (Warum nicht? Woher kommt das Signal?). Einfach so aus heiterem Himmel.

Der Wagen war in der Werkstatt und die meinten, nachdem sie das Thermostat (? - sie sollte 80 Euro zahlen für Material und Arbeitsstunden) getauscht hatten (ohne Auftrag), dass das nicht der Fehler war.

Sie tippen auf den Zylinderkopf.

Dann hab ich mir den Wagen angesehen. Es ist weder Wasser im Öl noch blubbert es im Wasserbehälter. Das Öl ist auch sauber. Kein Schmand drin. Auch schmeisst er über den Auspuff kein Wasser raus. Sieht nicht aus wie Zylinderkopf, oder?

Nach ca. 20 Minuten im Leerlauf wurde weder der Kühler warm noch der Schlauch des großen Kühlkreislaufs. Waren eiskalt. Also eher Wasserpumpe oder doch der Thermostat (was haben die dann in der Werkstatt getauscht?). Auf Verdacht habe ich dann heute die Wasserpumpe getauscht und den Thermostat rausgeholt.

Nebenbei: Das war ein Spaß. Irgenwie war mein Werkzeug nicht kompatibel mit den Abmesseungen des Kas. Ist das alles ENG! Und dann ohne Bühne oder Grube. Lustig ist anders.

Danach wurde der gesamte Kühlkreislauf wieder normal heiß. Klar ohne Thermostat.

 

Jetzt meine Fragen:

Die Heizung wird nicht warm. Liegt wohl am fehlenden Thermostat. Morgen teste ich mit.

Entlüften muss man ja nicht, wie ich hier gelesen habe. Obwohl man es auch über den kleinen Schlauch am Thermostatgehäuse beschleunigen kann. Werde ich machen.

Was mir Sorgen macht: Selbst nach 20 Minuten im Leerlauf (Schläuche und Kühler waren heiß - draussen war es heiß) lief der Kühlerlüfter immer noch nicht an. Liegt das auch am fehlenden Thermostat? Die Schläuche waren nicht steinhart, also nicht unter Druck.

Wie kann ich den Lüfter testen? Hatte was gelesen, dass man das Relais brücken kann, aber den Sicherungskasten bekomme ich nicht nach unten weg. Schrauben sind raus, aber tut sich null.

Woher bekommt der Lüfter sein Signal? Welcher Sensor misst wo die Temperatur? Gibt es dazu irgendwo ein Bild?

Wie kann ich den Lüfter testen? Einfach Saft drauf?

Und kann man den Sensor leicht tauschen?

Ich bin wirklich für jeden Tipp oder jede Diagnose dankbar.

Ich hab heute zum ersten Mal am Ka geschraubt.

Und ich denke nicht zum letzten Mal.

Grüße

Markus

16 Antworten

Sicherung 21 noch ganz? Die ist für die Motorkühlung zuständig.

Funktionert das Relais das den Lüfter ansteuert (sitzt ganz oben links im Relaisträger)?

Der Temperatursensor sitzt in einem Flansch hinten rechts am Motor (von Fahrtrichtung aus gesehen).

Wenn der Lüfter nicht anspringt und das Relais OK ist bekommt es kein Signal vom Steuergerät (ist übringens Massegesteuert - d.h. die Spule vom Lüfterrelais bekommt immer +12V vom Relais der Einspritzanlage (wenn Zündung an), die zweite Leitung wird vom Steuergerät auf Masse gelegt wenn es zu heiss wird => schaltet dann durch).

Versuch mal die Temperatur vom Motor mit OBD2 auszulesen. Ansonsten bau den Sensor aus und miss ihm mit einem Multimeter/Ohmmeter durch - 1x im Gefrierfach, dort sollte er einige kOhm haben, dann nochmal bei Raumtemperatur, da sollte er noch im kOhm Bereich sein aber deutlich niedriger als im Gefrierfach, dann einmal im Kochtopf stehend - in heissem Wasser (80 Grad) natürlich, dort sollte er wenige 100 Ohm haben . Bei jeder Temperatur sv. ein paar Minuten zum equilibrieren der Temperatur warten.... Die Ohmwerte weiss ich nicht genau, ist aber ein NTC...

Ergo: Spinnt der Temperaturgeber und das MStG weiss nicht das der Kübel heiss ist springt der Lüfter nicht an!

Ohne Kühlmittel kommt beim Endura-motor so wie's scheint auch keine Temperaturwarnanzeige :mad:

Meine Arbeitskollegin hatte vor kurzem eine kaputte Wasserpumpe - als kaum noch Kühlwasser im System, dennoch keine Leuchte..... Sie rief mich als der Wagen nur mehr 30km/h ging..... hatte enormes Glück das es mit dem Tausch der Wasserpumpe getan war (das war wirklich eine ziemlich Fummelarbeit!!) knapp vorbei am Exodus der ZKD.....

Kannst den Lüfter auch Testen. Schwarz = Masse, Violett/Gelb (und auch violett von der Diode) +12V.

 

PS: Heizung muss beim befüllen auf heiss stehen - der KA hat ein Ventil drin das elektrisch angesteuert wird und den Kühlmittelfluss in den Heizungskühler abdreht (ebenfalls Massegsteuert). Wenn das auf heiss steht und nichts kommt ist oft das Ventil hinüber (hier hilft messen der beiden Leitungen mit einem Oszi - Masse wird je nach Reglerstellung getaktet.)

Themenstarteram 7. Juli 2013 um 0:27

Hallo und erstmal "Danke",

ich würde das Relais gerne testen, aber bekomme das nicht runter gezogen.

Habe die Sicherungsschrauben gelöst, aber da geht nix. Die Sicherung ist ok.

Kannst Du evtl. ein Foto des Temperatursensors machen?

Ist das am Thermogehäuse, das hinter dem Zylinderkopf liegt

(breites Teil mit drei Steckern und Schläuchen).

Von Vorne gesehen also der linke Stecker. Kann man da was brücken?

Kühlmittel könnte ich noch was mischen, falls das ein Problem darstellt.

Wurde in der Werkstatt augenscheinlich nicht üppig beigemischt.

Lüfter werde ich testen. Danke.

Wozu ist eigentlich der Stecker, der unten vom Stecker am Propeller zur "Glocke" geht.

Sind zwei Pins, die gesteckt sind.

Gruß

Markus

Siehst du das rote Ding unter den Zündkabeln auf dem Foto ? Auf gleicher Höher wie das Auge vom Ölmessstab.

Dort sitzt der Sensor drin. Brücken im eigentlichen Sinne kannst du nichts weils kein "Schalter" sondern ein Sensor ist. Häng einen 10 Ohm Widerstand rein.... das sollte dem Steuergerät eine (sehr) hohe Temperatur vorgauckeln => Lüfter anschalten.... Kanns leider an keinem Auto selbst testen (KA meiner Freundin ist seit einem Monat verkauft und an den meiner Arbeitskollegin komme ich nur dran wenn er Probleme macht).

 

Allerdings - habe nochmal gelesen das du kein Thermostat drin hast - kann es lange dauern bis er ohne wirklich in einen Bereich kommt wo er heiss genug wird das der Lüfter überhaupt anspringt.

Bau das mal ein, füll Kühlmittel in 50% Konzentration auf und dann mal ordentlich entlüften und teste dann nochmal ob der wirklich nicht anläuft.

Themenstarteram 7. Juli 2013 um 0:59

Habe den Sensor erkennen können.

Werde den Thermostat einbauen, entlüften

(über den kleinen Schlauch, den man auch auf dem Foto sieht. Richtig, oder?)

und testen.

Kühlmittel werde ich zuerst auch mal nachfüllen.

Teste den Thermostat morgen mal in heißen Wasser. Wann geht der auf? Ca. 80 Grad?

Gruß

Markus

 

PS: Warum sieht der Motor auf dem Bild so sauber aus? Ein Ausstellungsstück?

87°C Öffnungstemperatur.

Keine Ahnung warum der Motor so sauber ist... habe ich nur wo auf google gefunden weil ich nur relativ wenige Fotos vom Ka Motorraum habe.

Das Thermostat musst du nicht im Kochtopf testen / zumindest theoretisch... der kleine Schlauch vom Thermostatgehäuse sollte nur Wasser in den AGB lassen wenn das Thermostat offen ist (dann siehst du leichte Wellen im AGB). Wenn das Thermostat zu ist siehst du im AGB keine Wellen (bei stabiler Drehzahl versteht sich).

Themenstarteram 7. Juli 2013 um 1:30

Ok.

Teste ich morgen so mit dem Thermostat.

Themenstarteram 7. Juli 2013 um 22:09

Thermostat ist ok. Der öffnet. Jetzt werde ich morgen die richtige Mischung (Frostschutz) machen und ihn dabei entlüften. Dann mal testen.

Das Terz mit Schlauch abziehen kannst dir eigentlich sparen. ich mach das immer so:

Auffüllen, dann alle Wasserschläuche abdrücken bis es nicht mehr gluckert, dabei immer nachfüllen. Dann ist die Luft zu 90% draußen.

Dann starten, Deckel im Ausgleichsbehälter offen lassen, Heizung auf warm stellen und so lange laufen lassen bis der Thermostat öffnet. Dabei immer nachleeren. Das war es dann schon. Nach der ersten Fahrt noch mal Kontrollieren und wasser mit ins Auto legen für den Fall der fälle.

Frostschutz macht so schmierige Flecken, da spare ich mir unnötige Sauerei damit. Für Tiere ist es auch Gefährlich, Katzen lecken daran gerne, gibt Nierenschäden.

Themenstarteram 9. Juli 2013 um 0:06

Danke für den Tipp. Also geht´s im Prinzip wie beim Golf 2 bei mir.

Ich hab da jetzt eine andere Frage:

Der Frostschutz, den die Werkstatt eingefüllt hat, ist rötlich.

Eben nicht fordtypisch, oder?

Tippe mal das ist G12.

Um auf Nummer sicher zu gehen kann ich G12+ nehmen, oder?

Die sollte ich mischen können, soweit ich weiß.

Will das machen, weil die Mischung eher dünn aussieht.

 

Gruß

Markus

PS: Gibt es einen Trick, um an die Relais dran zu kommen?

Ich krieg den Sicherungskasten nicht runter (Schrauben sind raus).

Mach das alte raus und G12+ rein. Das hab ich auch genommen. Das ist Silikatfrei und für Alu wie Stahlmotoren geeignet. Dazu noch Mischbar, was man aber vermeiden sollte. Im Zubehör günstig zu bekommen.

Themenstarteram 9. Juli 2013 um 0:40

G12+ habe ich auch in meinem Golf.

Aber das sollte doch auch mit dem G12 (rot - scheint jetzt drin zu sein) mischbar sein, oder?

Das ist kein G12. Das ist was von Ford, die werden aber wohl nicht von der BASF beliefert, die haben da keine Freigaben. Mischbar sollte es sein. Aber ein Wechsel kann nicht schaden, da sammelt sich schon ordentlich Rost im laufe der Zeit in den Wärmtauscher, am besten mal gegen Flussrichtung spülen.

Themenstarteram 9. Juli 2013 um 1:22

Ich gebe Dir recht: Am bestens ist ausspülen und neu befüllen.

Machen kann ich das aber nur auf der Straße.

Habe keine Garage.

Deswegen erstmal mischen.

Tauschen kann ich dann immer noch, wenn alles läuft.

Was nimmt Ford denn für ein Zeug?

Die rote Mischung hat aber eine freie Werkstatt reingemacht.

Deine Antwort