ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Kühlmittelverlust W211 E 350

Kühlmittelverlust W211 E 350

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 21. Dezember 2018 um 21:55

Moin Moin in die Gruppe,

 

bin leider ein bisschen am verzweifeln und ich hoffe vielleicht könnt Ihr mir ein bisschen weiterhelfen. Es geht um meinen W211 E350 Mopf, mein Wagen hat 240.000 Kilometer gelaufen und läuft auch eigentlich wie ein Uhrwerk, leider hab ich aber in letzter Zeit Kühlmittel Verlust. So ich habe mal im Forum geschaut und mitbekommen das es durch eine defekte Zylinderkopfdichtung, Leck oder ins Automatikgetriebe kommen kann. Ein Leck kann ich aufjedenfall ausschließen das System wurde abgedrückt und nirgendwo kam ein Leck zum Vorschein. Das Automatikgetriebe die 7G kann ich mir auch recht wenig vorstellen, da sich angeblich das Kühlmittel ins Getriebeöl vermischen würde, wie ich gelesen habe, aber da ich wirklich schon fast 4-5l nach gekippt habe müsste das Getriebe doch Mucken machen oder nicht ? Weil meine schaltet butterweich. Meine Vermutung Zylinderkopfdichtung, bei der KM Laufleistung auch akzeptabel, aber die Werkstatt hat einen CO-Test gemacht und kein CO2 im System gefunden, am Öleinfülldeckel ist auch kein gelber Schmoder oder sonstiges. Die Schläuche haben auch keinen Druck. Ich hab die Temperatur mal durch das Geheimmenü der Klimaautomatik beobachtet und festgestellt bei normaler Fahrweise mit reichlich Fahrtwind hat er 90 Grad und bei Stop and Go und bei Ampelphasen bis zu 105 Grad ist das normal ?

 

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Einen Termin hab ich beim freundlichen nächstes Jahr aber mich macht das Thema verrückt ! :mad:

Ähnliche Themen
41 Antworten

FZ auf die Bühne und schauen wo Kalkablagerungen sind.

Schätze Wapu, ist aber nur ein Verdacht.

Themenstarteram 21. Dezember 2018 um 22:02

Hey Sippi vielen Dank für die schnelle Antwort. Wasserpumpe auch geprüft ist dicht. Kalkablagerungen hatte ich am ausgleichsbehälter vom Deckel her, hab den getauscht deutlich weniger geworden ... spricht für Überdruck im System

 

quote]

@Sippi-1 schrieb am 21. Dezember 2018 um 21:59:53 Uhr:

FZ auf die Bühne und schauen wo Kalkablagerungen sind.

Schätze Wapu, ist aber nur ein Verdacht.

Hallo

Bei mir war das ausgleichbehälter in der Mitte da wo es schweißt ist undicht ....hat aber nie getropft

Gruß

Rk1976

Themenstarteram 21. Dezember 2018 um 23:49

Hattest du aber auch viel Wasserverlust ?

Zitat:

@rk1976 schrieb am 21. Dezember 2018 um 23:26:07 Uhr:

Hallo

Bei mir war das ausgleichbehälter in der Mitte da wo es schweißt ist undicht ....hat aber nie getropft

Gruß

Rk1976

Zitat:

@rk1976 schrieb am 21. Dezember 2018 um 23:26:07 Uhr:

Hallo

Bei mir war das ausgleichbehälter in der Mitte da wo es schweißt ist undicht ....hat aber nie getropft

Gruß

Rk1976

Was willst du damit nun sagen? Dass er undicht war aber kein Kühlmittelverlust da war oder dass er nicht undicht war und du Kühlmittelverlust hattest?

@Perser-Benz Kommt weiser Rauch/Dampf hinten aus deiner Abgasanlage?

Themenstarteram 22. Dezember 2018 um 3:21

Ja leider teilweise schon obwohl er warm ist.

 

Zitat:

@Mackhack schrieb am 22. Dezember 2018 um 00:38:35 Uhr:

Zitat:

@rk1976 schrieb am 21. Dezember 2018 um 23:26:07 Uhr:

Hallo

Bei mir war das ausgleichbehälter in der Mitte da wo es schweißt ist undicht ....hat aber nie getropft

Gruß

Rk1976

Was willst du damit nun sagen? Dass er undicht war aber kein Kühlmittelverlust da war oder dass er nicht undicht war und du Kühlmittelverlust hattest?

@Perser-Benz Kommt weiser Rauch/Dampf hinten aus deiner Abgasanlage?

Wenn das so starker Kühlmittelverlust ist (4-5 Liter), dann muss da was zu finden sein. Und weißer Qualm aus den Endrohren deuten auf Wasser in der Verbrennung hin. Es sei denn, es handelt sich um Kondenswasser in der Abgasanlage. Du schreibst, wenn er warm ist, qualmt er, ein weiteres Indiz für Wasser in der Verbrennung.

Auch wenn der CO Test negativ war, würde ich mal als nächstes die Kompression der Zylinder testen. Es wäre auch gut, wenn Du ein Video von dem laufenden Motor und von dem weißen Qualm aus den Endrohren machen könntest.

Es tropfte kein Wasser, verdampfte darum war es schwer zu sehen ich habe ca. 2 Liter Wasser in 3-4 Monaten verloren

Morgen...!

Beim Überdrucktest wird ja ein spezieller Deckel auf den Ausgleichsbehälter geschraubt. Genau hier kann das Problem liegen. Der Deckel verschließt nicht nur den Ausgleichsbehälter, sondern ist gleichzeitig auch das Überdruckventil.

1. Somit kann, wenn die untere Öffnung des Ausgleichsbehälter nicht richtig verschlossen wird, der Wasserdampf direkt im Deckel über den Überdruckkanal nach unten hin entweichen. Was zum Wasserverlust führt.

2. Das Gewinde am Deckel selbst ist undicht. Hier kann kurzfristig Teflonband helfen.

Im Endeffekt ist es am einfachsten irgendwann den Ausgleichsbehälter zu tauschen. Gibt's ja z.b. Von Meyle für unter 40 Euro + Deckel!

MfG André

Das mit dem weißen Rauch aus betriebswarmen Motor ist schon ein Indiz für die Kopfdichtung.

Du könntest alle Zündkerzen auf Ihr Bild hin überprüfen - wenn da ein Zylinder blitzblank gewaschen ist spielt der mit Wasser bei der Verbrennung...

Themenstarteram 22. Dezember 2018 um 12:22

Danke euch für die hilfreichen Tipps, ich lass mal Aufjedenfall den Ausgleichsbehälter tauschen um zu schauen ob es daran liegt aber wie ihr auch schon sagt und ich auch vermute hat die Zylinderkopfdichtung einen Weg, ich bin mal gespannt was der freundliche sagt. Da wird nochmal alles überprüft, sprich glaube ich auch das die Kerzen raus genommen werden ich halt euch Aufjedenfall auf den laufenden !

Ich weiß nicht wie deine Leistungen aus Schrauber aufgestellt sind, aber den Kühlmittelbehälter sowie das Kerzenbild überprüfen kann man auch als anfänglicher Hobbymechaniker sehr gut erledigen...

Vielleicht hast du dann auch eher eine Gewissheit - denn derzeit haben die Werkstätten wohl eher schlecht einen Termin frei

Dazu sollte man aber wissen wie fest was angezogen wird nach fest kommt ab oder ganz lose . Wenn man grade bei Zündkerzen keinerlei Erfahrung hat ist es er unmöglich ohne Drehmomentschlüssel das richtig zu machen .

Weil 23Nm ist nicht viel.

Heute wieder bemerkt. Bei mir wurde der ZK überholt. Heute hab ich die Kerzen getauscht und ich musste mit der großen knarre schon kraft aufwenden zum lösen.

 

Ich habe, trotz reichlich Erfahrung, dann den Drehmoment Schlüssel genommen. Wenn er eh da ist, warum dann nicht

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Kühlmittelverlust W211 E 350