ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. kuehler verstopft?

kuehler verstopft?

Themenstarteram 2. April 2013 um 14:18

Hallo zusammen,

Hier ne Kurzzusammenfassung zu meinem Kühlmittelproblem (habe ich seit einigen Wochen):

•Fahrzeug. Skoda Fabia TDI RS

•Kühlwasser verdampft mir regelmäßig (alle 50km), wenn der Motor warm ist (Anzeige 90°C)

•Innenraumheizung funktioniert ganz normal; im Überlaufbehälter (nennt man das Dingen so?) sehe ich auch, dass Wasser gefördert wird. Die Wasser-Pumpe sollte also funktionieren.

•Der Wärmetauscher des großen Kreislaufs bleibt immer kalt (Ich nehme an, der sollte im Normalzustand bei ner Autobahnfahrt so warm werden, dass man das mit der Hand spürt, oder?)

Ergo: großer Kreislauf wird nicht vom Kühlwasser durchflossen

1. Verdacht: Thermostat defekt. Habe nen neuen Thermostat bestellt und eingebaut (ging ganz easy; LiMa muss nicht mal raus, sondern nur nach vorne geklappt werden. Riemen konnte ich drauf lassen). Zwischenergebnis: keinerlei Änderung

Es ist also immernoch so, dass der große Kreislauf nicht durchflossen wird, obwohl die Pumpe läuft und der Thermostat neu ist.

Erste Frage: Beim Thermostatwechsel kam mit Sicherheit auch Luft ins System, und ganz bestimmt auch in den großen Kreislauf. Ich habe nichts entlüftet, da ich davon ausging, dass die Luft nach kurzer Zeit durch den Kreislauf gefördert wird und im Ausgleichsbehälter hängen bleibt und beim nächsten Mal nachfüllen weg ist.

Wenn das so sein sollte, dann nun mein 2. Verdacht: Großer Kreislauf ist verstopft.

Daher denke ich, könnte ich mal den Wärmetauscher demontieren und mit Leitungswasser oder Hochdruckreiniger durchspülen. Vielleicht auch mit Correga-Tabs oder sowas mal einweichen.

Ich habe auch schon gelesen, dass man irgendwelche Reiniger direkt ins Kühlwasser gibt. Aber wenn der großer Kreislauf tatsächlich verstopft ist, dann kommt vom Reinigunsmittel am Wärmetauscher ja nichts an.

Ganz grundsätzliche Bedenken oder Kommentare?

Beste Antwort im Thema

Ich muss zugeben, dass ich mir jetzt nicht alles durchgelesen habe.

Zum Thermostat: Da ist i.d.R. ein kleines Loch drin, das muss nach oben, sonst kriegst du den Kreislauf nicht entlüftet. Bist du ganz sicher, dass du wirklich alle Luft raus hast? Bei manchen Autos ist das echt eine Heidenarbeit.

Zum Zahnriemen: Man sollte schon wissen, dass man im Zweifel den Motor killt, wenn man Mist baut. Wenn man aber alles wieder so zusammenbaut, wie es vorher war, was soll bitteschön passieren?

Markiere mit einem Stift oder per Körner die Nockelwellenräder und die Kurbelwelle; ggfs. noch die Einspritzpumpe. Das muss natürlich absolut unverwechselbar sein.

Alten Riemen ab, neuen drauf und spannen. Faustregel: an der längsten freiliegenden Seite des Riemens darf er sich max. um 90 Grad verdrehen lassen. Zu stramm ist auch nicht gut. Das hörst du aber spätestens dann, wenn du den Motor startest; dann singt der Riemen nämlich.

Das mit dem Werkzeug zum festsetzten des Motors ist ja alles ganz schön und gut, bei einem bisschen gesunden Menschenverstand aber nicht wirklich nötig. Gerade weil es dein eigenes Auto ist, wirst du bestimmt gewissenhafter arbeiten als irgendeine Werkstatt; die sind versichert, du wirst zehnmal schauen, ob alles richtig war. Wichtig: bevor du den Motor startest, erstmal von Hand an der KW durchdrehen. Wenn das gut geht, ist das schlimmste was dir passieren kann, dass er nicht anspringt; dann kannst du immer noch in der Werkstatt. Trau dich ruhig :)

mfg

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von kinglizzard

Zitat:

Original geschrieben von vw tsi

50 Liter ? nur Wasser ?

Jop, wobei meißtens noch der richtige Kühlmittelzusatz dazu geschüttet wurde (aber halt auch nicht immer).

lauft deine Wapu überhaupt ?

Themenstarteram 2. April 2013 um 17:09

Zitat:

Original geschrieben von vw tsi

lauft deine Wapu überhaupt ?

Ja, klar.

1. sehe ich im Ausgleichsbehälter, dass Wasser gefördert wird,

2. funktioniert die Innenraumheizung einwandfrei.

Trotzdem werde ich nach erfolgter Kühlerreinigung mein Augenmerk auf die Kühlwasserpumpe lenken.

Zitat:

Original geschrieben von kinglizzard

Nachtrag: das Kühlsystem hält den Druck.

Auch nach zwei Tagen nicht bewegtem Fahrzeug entweicht bei Öffnen des Kühlsystems hörbar der Überdruck. Ein Leck irgendwo kann ich nahezu ausschließen, daich schon stuntenlang bei warmem Motor jeden Milimeter nach einem leck abgesucht habe.

Woher soll der Überdruck denn sein, nach zwei Tagen hat sich der Motor doch wieder abgekühlt und sollte wieder drucklos sein. Hast Du mal an die Kopfdichtung gedacht? 50 l Kühlflüssigkeit sind eine Riesenmenge!

Zitat:

Original geschrieben von kinglizzard

Zitat:

Original geschrieben von Dieter47

Ausbauen, entkalken/säubern.

Gruß vom bösen Dieter

Thxs. Womit entalke ich sinnvollerweise?

Sollte es das gewesen sein: anschließend das komplette System entkalken? Wenn ja: wie?

Ich würde den Kühler mit Zitronensäure entkalken- einen Tag einwirken lassen. Wenn danach alles gut gespült und wieder zusammengebaut ist, das ganze Kühlsystem mit einem üblichen Reinigungsmittel aus dem Zubehörhandel nach den Vorgaben behandeln.

Gruß vom bösen Dieter

Zitat:

Original geschrieben von Franjo001

Zitat:

Original geschrieben von kinglizzard

Nachtrag: das Kühlsystem hält den Druck.

Auch nach zwei Tagen nicht bewegtem Fahrzeug entweicht bei Öffnen des Kühlsystems hörbar der Überdruck. Ein Leck irgendwo kann ich nahezu ausschließen, daich schon stuntenlang bei warmem Motor jeden Milimeter nach einem leck abgesucht habe.

Woher soll der Überdruck denn sein, nach zwei Tagen hat sich der Motor doch wieder abgekühlt und sollte wieder drucklos sein. Hast Du mal an die Kopfdichtung gedacht? 50 l Kühlflüssigkeit sind eine Riesenmenge!

Sehe ich ähnlich, überdruck sollte hier nicht zischen.

Vielleicht ist dein "Dampf" auch nur Abgase die vom Motor ins Kühlsystem gedrückt werden wegen defekter Kopfdichtung.

Zitat:

Original geschrieben von snooopy365

Zitat:

Original geschrieben von Franjo001

 

Woher soll der Überdruck denn sein, nach zwei Tagen hat sich der Motor doch wieder abgekühlt und sollte wieder drucklos sein. Hast Du mal an die Kopfdichtung gedacht? 50 l Kühlflüssigkeit sind eine Riesenmenge!

Sehe ich ähnlich, überdruck sollte hier nicht zischen.

Vielleicht ist dein "Dampf" auch nur Abgase die vom Motor ins Kühlsystem gedrückt werden wegen defekter Kopfdichtung.

So langsam geht mein Verdacht auch in die Richtung, ansonsten ergeben die Symptome recht wenig Sinn. Und ja, auf einem kalten System ist kein Druck... Das erklaert auch den "Rueckfluss" im Ausgleichsbehaelter.

 

 

Gruss, Pete

 

Themenstarteram 3. April 2013 um 7:25

Bezüglich Zylinderkopfdichtung:

ja, das habe ich auch im Hinterkopf. Aber bevor ich "blind" in eine Werkstatt gehe möchte ich andere Möglichkeiten, die ich selbst beurteilen/reparieren kann ausschließen.

Was zunächst noch gegen die Zylinderkopfdichtung spricht:

- kein weißes Abgas

- das Kühlwasser bleibt klar/unverschmutzt

- ich habe den Kühlwasserverlust nur bei längeren Fahrten. Also Fahrten, bei denen der Motor die Arbeitstemperatur erreicht und auch eine Zeit lang hält

- der vordere Wärmetauscher bleibt trotz allem kalt

Bezüglich "Rückfluss" im Ausgleichsbehälter:

Bei meinem Fabia führt ein kleiner Kühlwasserschlauch oben in den Ausgleichsbehälter. Werde das nochmal prüfen, aber ich glaube der kommt vom Innenraumheizungs-Wärmetauscher. Da wird also nichts "reingedrückt", sondern das ist ein ganz normaler "Nebenstrom" im Kühlkreislauf.

Bezüglich Überdruck im System, auch wenn das Auto eine Zeit lang seht (z.B. über Nacht):

Ist es nicht auch denkbar, dass durch das sehr heiße Kühlwasser der Druck im System so weit steigen kann, dass dann auch nach dem Abkühlen noch ein positiver Restdruck überig bleibt?!

Zitat:

Original geschrieben von kinglizzard

Was zunächst noch gegen die Zylinderkopfdichtung spricht:

- kein weißes Abgas

- das Kühlwasser bleibt klar/unverschmutzt

- ich habe den Kühlwasserverlust nur bei längeren Fahrten. Also Fahrten, bei denen der Motor die Arbeitstemperatur erreicht und auch eine Zeit lang hält

- der vordere Wärmetauscher bleibt trotz allem kalt

Es gibt einen Test der Abgas im Kühlwasser nachweisen kann (sollte jede Werkstatt da haben und kostet wohl nicht die Welt).

Aber stimmt schon der Kühler sollte trotzdem warm werden

Zitat:

Bezüglich "Rückfluss" im Ausgleichsbehälter:

Bei meinem Fabia führt ein kleiner Kühlwasserschlauch oben in den Ausgleichsbehälter. Werde das nochmal prüfen, aber ich glaube der kommt vom Innenraumheizungs-Wärmetauscher. Da wird also nichts "reingedrückt", sondern das ist ein ganz normaler "Nebenstrom" im Kühlkreislauf.

Den hatte bislang jedes meiner Autos, da ist aber nie Wasser reingeplätschert.

Ich will es jetzt nicht ausschließen, aber das kommt mir schon komisch vor.

Gruß Metalhead

Mal nebenbei gefragt, weisst du denn ob dein 10,- Thermostat richtig funktioniert? Du wärst nicht der erste, der ein defektes Teil durch ein defektes Teil ersetzt.

Dass der Kühler verstopft ist, kann ich mir nicht vorstellen. Wenn du die Kühlleitung abmachst und den Schlauch reinhängst und es dann am anderen Ende raus kommt ist das auszuschliessen.

Was passiert denn, wenn du bei warmen Motor den Dicken Kühlwasserschlauch mit der Hand zusammendrückst?

Einfach mal ohne Thermostat fahren und testen, dann erkennt ob es daran liegt.

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Einfach mal ohne Thermostat fahren und testen, dann erkennt ob es daran liegt.

Das ist ein schneller Test der kein Geld kostet und man braucht nicht den unteren Schlauch abnehmen :)

Mir ist aber in 45 Jahren noch kein Kuehler vorgekommen der "Eiskalt" bleibt, egal wie "verstopft" er ist.

In der Regel meint verstopft ja beschichtet mit Kalk. Ddas heisst der ganze Kuehler wird extrem heiss weil zwar Wasser zirkuliert aber die Hitze nicht abgefuehrt wird.

@ TE

Das am naechsten Tag noch Druck auf dem Deckel sein soll finde ich unrealistisch, egal wie heiss die Kiste wird! Du sagst ja das er nicht ueber 90 Grad anzeigt. Das Zischen kann auch Vakuum sein.

 

Gruss, Pete

Nebenbei:

Eine schlechte ZKD muss nicht Oel ins Wasser leiten und sie muss nicht weissen Dampf im Auspuff zeigen. Sie kann durchaus nur bei warmen/heissen Motor undicht sein und einfach Abgas in den Kuehlkreislauf druecken. Alles schon gehabt. :o

Testen lassen...

Ich frage mal so: Wenn Abgas in den Kühlkreislauf gelangt ... müsste dann nicht die Kühlflüssigkeit heißer als normal werden?

Hätte das dann Auswirkung auf den "kalten" Wärmetauscher (Kühler), den der TE anspricht??

Zitat:

Original geschrieben von eachi

Ich frage mal so: Wenn Abgas in den Kühlkreislauf gelangt ... müsste dann nicht die Kühlflüssigkeit heißer als normal werden?

Hätte das dann Auswirkung auf den "kalten" Wärmetauscher (Kühler), den der TE anspricht??

Muss nicht heisser werden, kann aber und oft wirds auch heisser. Die Gasblasen koennen auch den Kuehlwasserfluss durcheinander bringen.

Ein Eiskalter Kuehler und oberer Schlauch bedeuten fuer mich das der Thermostat nicht oeffnet, bleibt die Frage nach dem warum...

Themenstarteram 4. April 2013 um 9:43

Ich werde am Wochenende mal folgendes machen:

1. Schläuche vom Kühler ab, und mal durchblasen (nur um sicher zu sein, dass was durch geht)

2. Dann mal ein paar Runden ohne Thermostat drehen. Dann MUSS der Wärmetauscher ja Temperatur bekommen!!!!

Ich werde meine Beobachtungen hier berichten.

 

Nur interessehalber: Wie kann man (als Laie) prüfen/sicherstellen, dass die Wasserpumpe den von Werk vorgesehenen Durchfluss schafft?

Nachtrag (Edit): muss ich das System dann irgendwie entlüften, nachdem ich den Wärmetauscher durchgeblasen habe, oder entlüftet sich das im Betrieb quasi selbst?

Deine Antwort
Ähnliche Themen