ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Kritischer Reifenschaden?

Kritischer Reifenschaden?

Themenstarteram 23. Dezember 2021 um 20:29

Hey Leute,

mir ist da heute ein kleines Missgeschick passiert, und zwar habe ich in der Kurve so mit ca. 25-30kmh den Bordstein vorne links geschrammt.

Leider kann ich den Schaden nicht so gut einschätzen. Ich frag mich primär, ob ich damit jetzt noch innerorts ruhigen Gewissens fahren kann bis nach Silvester, oder ob das keine so gute Idee ist. Gerade jetzt zum Jahresende könnte es schwierig sein, beim Reifenhändler jemanden anzutreffen, der sich das anschauen kann. Anschauen lassen werde ich es aber auf jeden Fall, über die Autobahn ohne Expertenmeinung wäre mir damit aufjeden Fall zu risky.

Vielleicht noch eine Anmerkung: ich habe ein Reifendruckkontrollsystem. Dort sah erstmal alles noch gut aus (naja zumindest ist der Reifen sogar während der Fahrt noch um 5 (mir fällt die Einheit gerade nicht ein) gestiegen)

Vielen Dank für eure Antworten und frohe Weihnachten!

Reifenschaden 1
Reifenschaden 2
Ähnliche Themen
27 Antworten

Das Kritische und unkalkulierbare Risiko an Reifenschäden ist häufig unsichtbar im Inneren (Festigkeitsträger) des Reifens.

Eine seriöse Beurteilung ist anhand eines Fotos deshalb nicht möglich.

Abwaschen und noch einmal fotographieren

MfG kheinz

...da ist doch ein 1 oder 2€ großes Stück aus der Flanke raus gerissen.

Für kleine Fahrten, bis zum Bäcker, wird es reichen, solange die Luft drin bleibt.

Für den Rest haste's ja selber schon eingeschätzt.

 

MfG C

Themenstarteram 23. Dezember 2021 um 21:07

Zitat:

@crafter276 schrieb am 23. Dezember 2021 um 20:36:29 Uhr:

Abwaschen und noch einmal fotographieren

MfG kheinz

Hallo kheinz,

du hast recht, das war noch etwas schmutzig. Besser als hier wird es um die Uhrzeit wahrscheinlich nicht mehr

Viele Grüße

Abgewischt fern
Abgewischt nah

Beides fällig.

Ähnliche Schäden, nur die Schutzschicht ist leicht beschädigt, hat einer unser Pkw Reifen auch und auf dem Tacho weitere 9 tkm nach der Beschädigung. Weiter fahren empfehle ich.

MfG kheinz

Solange sich keine Beule bildet, kannst weiterfahren. Sowas hat doch jedes 3. Auto.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 23. Dezember 2021 um 21:13:06 Uhr:

Beides fällig.

Warum soll da beides fällig sein? Über den Reifen kann man diskutieren, wobei ich den unter Beobachtung weiter fahren würde.

Die Felge ist def. nicht kaputt, außer man will ne makellose Felge auf seinem Auto. Die Schleifspuren haben def. keinen Einfluß auf die Festigkeit und mit etwas Schleifpapier und Klarlackt ist die leicht wieder in einen akzeptablen Zustand zu bringen. Solche Felgen werden zu tausenden ohne Probleme gefahren, vor allem von Randsteinparkern.

Zitat:

@VE17 schrieb am 23. Dezember 2021 um 23:20:41 Uhr:

Solange sich keine Beule bildet, kannst weiterfahren. Sowas hat doch jedes 3. Auto.

Was rätst Du dem TE, wenn sich im Fahrbetrieb eine Beule bildet und der Reifen jetzt schlagartig ausfällt?

Kleines Scherzl rausgeschnitten, ziemlich egal ... hie und da einen Blick drauf werfen aber eigentlich unnötig. Hat quasi fast jedes Fahrzeug das im Stadtverkehr bewegt wird.

soalnge man kein gewebe sieht, unkritisch. die arme felge..

Sehe ich anders.

Sollte sich Fachleute vom nahen ansehen und nicht hier aus der Ferne beurteilt werden.

Wenn die Kiste nur 50 KmH Höchstgeschwindigkeit fährt dann ist das alles egal aber bei über 150 kann das unlustig werden.

Wer will im garantieren das da nix ist????????? Sehr gewagt.

@KapitaenLueck

Sehe ich ganz genauso.

Und ich habe immer weniger Verständnis für die "Unerschrockenen" (hier sollte ein ganz anderer Begriff stehen, der aber gegen die NUBs verstoßen würde), die völlig ohne Bedenken die Weiterfahrt empfehlen.

Es reicht um zu einem Fachmann zu fahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Kritischer Reifenschaden?