ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Kratzer nach Polieren immer noch sichtbar

Kratzer nach Polieren immer noch sichtbar

Themenstarteram 18. Januar 2016 um 11:31

Hallo zusammen

Ich habe vor ca. 3 Monaten einen Gebrauchten Seat Leon in Orange gekauft. Den Lack wollte ich jetzt mal so richtig auf Vordermann bringen und das Auto mal komplett Polieren und Wachsen. Ich habe mich schon ausgiebig hier im Forum darüber informiert und Youtube Videos geschaut. Schliesslich habe ich gestern den ersten Versuch gewagt. Ich habe Folgende Produkte Verwendet:

Politur: Koch Chemie Schleifpaste und Feinschleifpaste

Polier-Pad: Lake Country CCS Light Cutting Pad (das 2. härteste)

Maschine: Bosch gex 125-150 (ist eigentlich eine Excenterschleifmaschine)

Der Lackzustand war im Prinzip nicht schlecht. Waren nur vereinzelt feine Kratzer drin und sonst halt so die üblichen Spinnennetz-förmigen Haarlinienkratzer. Nach dem Polieren war der erste Eindruck sehr Positiv. Wenn mann jedoch sehr genau hinsieht sind noch vereinzelt diese feinen Kratzer sichtbar. Auch nach mehrmaligen darüberfahren und starkem Druck verschwinden diese nicht. Diese Kratzer sind so fein das man sie mit dem Fingernagel nicht mal spürt. Ich habe des öfteren gelesen das solche Kratzer ohne grosse Probleme wegpolierbar sind. Meine Frage ist jetzt wo genau der Fehler ist. Mir ist schon klar das die Maschine nicht Optimal ist, der Schwingkreis beträgt nur 4mm. Aber das müsste doch mit ein bisschen mehr Aufwand trotzdem gehen? oder ist die Politur zu schwach? auf der Schleifpaste von Koch Chemie steht drauf, das diese nicht für Kratzfeste Lacke geeignet ist, aber trotzdem für PKW Lacke... Autolack ist doch Kratzfest? und wo ist eigentlich der Unterschied zur "Koch Chemie Heavy Cut 8.02"?

Und noch was anderes. Nach sehr langem durchpolieren der Politur ist so feiner Staub entstanden, wovon kommt das? Sind das eingetrocknete Politurreste vom zu langen Polieren oder löst sich das Pad auf? Habe noch ein Bild dazu...

Sorry für den etwas langen Aufsatz, hoffe Ihr könnt mir helfen. Danke schon mal im Voraus

Gruss Dominic

20160117-115313
Beste Antwort im Thema

schön zu lesen das du dennoch eine Erfolg hattest. Aber ich kann dir gleich sagen, das alle die hier polieren und es perfekt haben wollen zeitlich so um die 10 bis 15 Stunden beschäftigt sind mit polieren für ein normales Fahrzeug (es kann auch mehr sein)! Also denke nicht, das es in weniger von der Zeit her perfekt werden kann.

Und weiteres musst du für die Zukunft einplanen, das es nie oder gar selten im ersten Durchgang klappt.

Was dein Wunsch nach einer Rota angeht, so ist das in Ordnung, aber bendeke das du mit einer Rota sehr schnell Hologramme in den Lack einbauen kannst und diese dann im Nachgange am sichersten mit einem Exzenter beseitigt werden können.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

als erstes mal bitte die genauen Bezeichnungen der Polituren schreiben. Dann die Frage, war dein Exzenter vor ausgiebig mit Druckluft ausgeblasen worden (Holzstaub) und bei welcher Temperatur hast du poliert?

Ich habe auch die Koch Poltiuren und die haben bei mir bis dato beim Exzenter noch nie gestaubt, ausser die Heavy-Cut mit der Rota beim extremen Einsatz.

Ich glaube er meint die KC Feinschleifpaste F5.01 bis Schliff 2500, und die

KC Schleifpaste H7.01 bis 2000er Schliff.

Ich denke die F5.01 hätte bei deinem Lack ausgereicht. Punktuell evtl. die H7.01. Fotos vom Lack und eine Beschreibung wie du poliert hast wäre auch noch hilfreich.

Themenstarteram 18. Januar 2016 um 12:46

Vielen Dank schonmal für die Ultraschnellen Antworten.

Ja genau ich habe die F5.01 und die H7.01 benutzt. Sorry, dachte es wäre klar wenn ich Schleifpaste schreibe, weil es eigentlich nur eine gibt die so bezeichnet wird.

Mit der Maschine habe ich vorher nur einmal Holz geschliffen und danach wieder gereinigt aber nicht mit Drukluft ausgeblasen. Die Maschine ist auch noch ziemlich neu (ca. 2 Monate).

Poliert habe ich in der Tiefgarage bei ca. 3°. Kann das ein Problem darstellen?

Poliert habe ich wie folgt: 4 erbsengrosse Punkte auf das Pad gegeben und auf den Lack auf ca. 50x50cm getupft. Anschliessend auf stufe 1 mit einem Kreuzgang verteilt und auf Stufe 3-4 mit einem weiteren Kreuzgang eingefahren. Danach habe ich 2 - 3 Kreuzgänge auf Stufe 6 (max.) gefahren. da wo noch feine Kratzer sichtbar waren bin ich auch punktuell mit starkem druck noch einige male darüber, dass hat aber kaum etwas gebracht.

Ich lade gleich noch ein paar Bilder vom Lackzustand hoch. habe es extra weggelassen weil man da kaum was sieht. Nach der Politur sieht der Lack auf den Bildern 1a aus. aber bei genauer Betrachtung unter gutem Licht sind eben vereinzelt noch Kratzer drin.

Edit:

Auf den ersten 2 Bilder ist der Lack noch nicht poliert und auf dem letzten so, wie er fertig poliert aussieht. Wie gesagt die feinen Kratzer welche nicht weggehen sieht man auf dem letzten Bild nicht. Ist sehr schwer diese mit der Kamera aufzufangen. Ist auch nicht so dass mich diese jetzt stören würde, man sieht sie bei normaler Betrachtung auch gar nicht. Mir geht es einfach darum, dass wenn ich etwas mache auch richtig mache und wenn etwas von der Norm abweicht probiere ich immer so lange bis es klappt.

Seat-polieren-11
Seat-polieren-22
Seat-polieren-32

zwei Sachen: 1. zu kalt, 2. Maschine.

Auf dem doch sehr harten Lack ist die Maschine einfach überfordert.

3. Mit den KC-Polituren kenne ich mich nicht aus, evtl. ist für deine "Kratzer" selbst die F5.01 zu "grob".

Eine Runde Pre-Cleaner oder die Finish-Politur könnten das Problem lösen.

Viell. hat ein User schon mit den beiden gearbeitet und kann dir genaueres sagen.

dein Problem wird am Exzenter liegen der es nicht schafft die Polierkörner der Schleifpolitur sauber zu zerlegen bzw. zu verarbeiten. Soll also heißen das du die Polierkörner schön brav über den Lack ziehst und dir dabei immer wieder neue Swirls rein bastelst, die du aber auch mit der Feinschleifpolitur nicht weg bekommst.

Ein weiterer Faktor ist dann noch die Temperatur von 3°! Man kann da schon polieren, nur das Material kommt halt nicht gleich auf Betriebstemperatur zum richtig arbeiten (habe die letzten Tage auch so einen Versuch gemacht und es gleich bleiben lassen, obwohl das Ergebis gepasst hat).

Themenstarteram 18. Januar 2016 um 19:27

Danke für eure Hilfe. Was ich ganz sicher sagen kann ist, dass die erste Aussage von "cleanfreak1" nicht stimmen kann. Das ist jetzt nicht böse gemeint, du kannst es ja auch nicht wissen wenn du nicht dabei warst. Aber was ich sagen will ist, dass das Ergebnis eigentlich wirklich gut ist einfach nicht perfekt. Aber diese Swirls die man auch auf dem Foto sieht gehen nämlich auch weg und es werden durch das Polieren auch keine neuen Kratzer Produziert. Die Kratzer von denen ich spreche waren schon am Anfang auf dem Lack und wurden durch das Polieren leicht entschärft.

Ich war vorhin gerade noch den Rest des Autos Polieren und habe festgestellt, nach etwa 3 intensiven Durchgängen mit der KC F5.01 sind dann die Kratzer erst ganz verschwunden. aber Wenn ich das Ganze Auto so machen würde wäre ich ewig lange dran ohne einen riesen Unterschied zu erzielen. Deshalb werde ich es so lassen wie es ist und noch den Wachs auftragen. Zeige euch dann gerne Bilder vom Endergebnis.

Mein Fazit ist jetzt das es in dem Fall an der sehr geringen Umgebungstemperatur liegt und vorallem an der Maschiene. Diese ist nun mal nicht fürs Polieren bestimmt und ich denke der Schwingkreis von 4mm ist auch zu gering.

Ich danke euch sehr für die Hilfe, ich kann es einfach nicht haben wenn etwas nicht funktioniert wie es soll und ich weiss nicht woran es liegt. Aber bin jetzt beruhigt, für das nächse mal leg ich mir ne Rotationsmaschine zu.

Hier noch ein vorher/nachher-Bild um zu verdeutlichen dass ich trotz den schlechten Voraussetzungen schon einiges erreicht habe.

Gruss Dominic

Seat-polieren-31

schön zu lesen das du dennoch eine Erfolg hattest. Aber ich kann dir gleich sagen, das alle die hier polieren und es perfekt haben wollen zeitlich so um die 10 bis 15 Stunden beschäftigt sind mit polieren für ein normales Fahrzeug (es kann auch mehr sein)! Also denke nicht, das es in weniger von der Zeit her perfekt werden kann.

Und weiteres musst du für die Zukunft einplanen, das es nie oder gar selten im ersten Durchgang klappt.

Was dein Wunsch nach einer Rota angeht, so ist das in Ordnung, aber bendeke das du mit einer Rota sehr schnell Hologramme in den Lack einbauen kannst und diese dann im Nachgange am sichersten mit einem Exzenter beseitigt werden können.

http://www.deepglosz.at/...ange-light-cutting-hand-applicator-pad.html

Bekommt man mit diesem Pad die schleifgranulate zerkleinert?

Ich arbeite mit P40 plus und V 36 Chemical Guys...

Themenstarteram 19. Januar 2016 um 0:09

@cleanfreak1 Ich bin mir der Risiken einer Rotationsmaschiene schon bewusst. Habe auch viel darüber gelesen. Als gelernter Schreiner sollte isch das nötige Geschick schon aufbringen können um mit einer Rota. umgehen zu können.

Bezüglich des Zeitfaktors bin ich mir auch im klaren, dass man seinen Wagen nicht schnell nach Feierabend polieren kann. Ist ja jetzt nicht so dass ich alles schnell schnell gemacht habe. Ich bin mit vorreinigen jetzt bestimmt auch schon an die 15 stunden dran und die komplete Finishpolitur fehlt noch.

Aber wenn ich den Wagen mit meiner aktuellen Ausrüstung absolut perfekt hinkriegen wollte hätte ich eher 10 - 15 Tage XD.

Noch was anderes, ist es nötig nach dem Polieren mit der Feinschleifpaste KC F5.01 anschliessend noch mit der KC Anti-Hologramm M2.01 das Finish zu machen? Weil der Wagen glänzt jetzt eigentlich schon ganz geil und wenn ich mit der Anti-Hologramm Politur noch drüber gehe sehe ich nicht wirklich einen Unterschied.

Und was ist eigentlich der Unterschied zwischen der Koch Chemie Heavy Cut H8.02 und der Koch Chemie Schleifpaste H7.01 ausser das die Heavy Cut vielleicht ein bisschen stärker ist? Bei der Schleifpaste steht drauf "nicht für kratzfeste Lacke geeignet, was soll das bedeuten? Autolacke sind doch Kratzfest oder?

Gruss Dominic

die Koch Chemie Heavy Cut H8.02 ist für stark verwitterte Lacke wo es darauf ankommt einiges zu beseitigen und da kannst du mit der H7.01 nicht so arg viel anstellen und auch die Zerlegung der Polierkörner ist halt auf eine andere Basis ausgelegt! Und das Thema "kratzfeste Lacke" gestaltet sich so, das hier dein Seat nicht gerade darunter fällt, aber ein Mercedes Lack der letzten Jahre schon und genau da benötigst du dann die richtige Politur das du aus diesen harten Lacken die Swilrs beseitigen kannst.

Was das Thema Antihologramm angeht, so sind hier die Meinungen auch sehr unterschiedlich! Fakt ist, bei dunklen Lacken empfehle ich immer den Nachgang mit einer AH um die letzten Spuren zu beseitigen und man spart sich dann auch den Durchgang mit einem Pre-Cleaner. Es kann auch passieren das du mit einer Feinschleifpolitur durch das verkannten des Polierpads dir diese Hologramme einbaust und genau da kommt dann diese Politur ins Spiel und verhindert das.

Die einen AH-Polituren benötigen ein hartes Pad und die anderen ein weicheres Pad, mann muss hier dann die Herstellerangaben beachten.

Achso, nicht jeder Autolack ist Kratzfest (Unilacke ohne Klarlack)

Themenstarteram 19. Januar 2016 um 14:11

Vielen Dank für deine aufschlussreichen Antworten, hat mir sehr geholfen. Bist du eigentlich von Beruf Detailer?

Ich werde dann noch die Fotos hochladen wenn ich fertig bin.

Zitat:

@DominiCupraR schrieb am 19. Januar 2016 um 14:11:15 Uhr:

Bist du eigentlich von Beruf Detailer?

ist nur reines Hobby, muss mich aber auch teilweise Beruflich damit auseinander setzen in der Kfz-Branche:D

Themenstarteram 20. Januar 2016 um 19:31

Also für die, die es interessiert noch die versprochenen Bilder. Das erste Bild ist jeweils wie es zuvor ausgesehen hat und das nachfolgende nach der Behandlung. Die letzten 3 Bilder sind dann das Endergebnis als gesamtes, viel Spass.

Für Anregungen Fragen etc. bin ich immer offen.

Seat-polieren-6
Seat-polieren-28
Seat-polieren-1
+7

sehe schön geworden.

und wie war jetzte der Zeitfaktor?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Kratzer nach Polieren immer noch sichtbar