ForumProblemfälle
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Kratzer/Abrieb selbst reparieren

Kratzer/Abrieb selbst reparieren

Themenstarteram 4. Mai 2014 um 10:43

Hallo,

an meinem Ford Focus sind an rechten hinteren Seite Kratzer/Abreibungen durch einen Pfosten entstanden (siehe Bild). Weitere schmalere, typische Kratzer sind noch vorhanden, dieser auf dem Bild ist aber der größte.

Leider kenne ich mich nicht so damit aus zu erkennen, wie tief der Kratzer/Abrieb ist.

Wenn ich mit dem Nagel vorsichtig darüber fahre, dann ist eine Vertiefung. Handwerklich bin ich geschickt.

Ist bei dem Schaden möglich dies selbst zu reparieren? Was benötige ich hierfür?

Danke für Antworten.

Grüße

 

Imgp8208
Ähnliche Themen
22 Antworten

Grundsätzlich wäre es wohl möglich den SChaden selbst zu reparieren. Dafür bräuchte es aber Erfahrung mit diesem Thema. Du müsstest die Stelle schleifen, spachteln, schleifen, lackieren, schleifen und polieren. Selbst dann würde man es vermutlich sehen, da selbst die Profis entweder großflächig "beilackieren" oder das ganze Bauteil lackieren. Man vermeidet damit, damm man Übergänge zu den neu lackierten Stellen sieht.

Ich würde mir ein Angebot von mehreren Werkstätten einholen und es nicht selbst machen. Sollte mit 250 EUR zu machen sein. Der Schaden geht bis auf die Grundierung, mal eben drüber pinseln und schön haben ist nicht...

Wenn du es selbst machen wollen würdest, bräuchtest du ne Lackierpistole (mit Druckluftgerät) und ne Poliermaschine. Falls du das erst anschaffen müsstest, wärst du beim Lacker oder Smart-Repairer günstiger dran.

hier sind modellbauer gut dran...ich würde das mit einer airbrush-pistole machen (lackiere meine modelle selbst)

den originallack bekommt man im netz (sprayflasche 19,-)

mit etwas übung würde man das hin bekommen wenn man nicht ungeschickt ist. klarlack giebts für airbrush auch verschiedene so zu kaufen (2,50 die flasche)

also bei mir hier kenn ich einen lackierer ,der nimmt für nen kotflügel max. 150,- (mit vorbereitung).

das ist alles eine frage des geschickes was man hat und des geldbeutels. machen kann man alles,wie das ergebnis ist-reines empfinden was man haben will.

ich kenne viele die bei metalliklack einfach mit der dose drauf sprühen und den klarlack vergessen...kennt sicher jeder...

Andreas

Mit bloßem Überlackieren ist es aber bei dem Defekt nicht getan. Wenn ich das aber richtig erkenne, sind in der Grundierung Riefen drin, die beigespachtelt werden sollten.Drübersprühen mit Basis- und Klarlack kann jeder. Die Frage ist halt nur, wie es dann aussehen soll.

das meine ich ja,mit welchen ergebnis man zu frieden ist. smart repair ist ja nix anderes als air-brush.

das kriegt man schon hin. nur...dieses metallik-gold ist nicht einfach. aber wer da ahnung hat...

Andreas

{Was benötige ich hierfür{

Erfahrung als Lackierer & Equipment vom Lackierer

was hast du davon ?

wenn beides nicht - besser zum Profi damit, sorry

lg

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 7:30

Wow, habe mir das ganze unkomplizierter vorgestellt.

Aber ich denke, ich werde es selbst probieren. Schlimmer kanns ja net aussehen.

Ich würde es ja auch gern zu einer Lackiererei geben, aber da sich die Kratzer über 3 Autoteile (Heck, das Teil zwischen Heck und Hintertür, und Hintertür) verteilen, wird das sehr sehr teuer.

Erfahrung als Lackierer bzw. vom Lackierer oder Equipment habe ich nicht. Der Onkel meiner Freundin ist Malermeister, aber ich denke, dass ist eine ganz andere Baustelle :P

Das mit der Air-Brush Methode hört sich gut an.

Mir gehts vorerstmal darum, dass keine weiteren Schäden wie Rost entstehehn. Natürlich ist die Optik mir auch wichtig. Aber da ich das Auto voraussichtlich bis zum Ende fahren werde (ist erst 2 Jahre alt) und ein Wiederverkauf im hohen Rahmen nicht geplant ist, könnte ich damit leben, wenn das Selbstgemachte auf dem zweiten Blick erkennbar wäre. Besser wäre es natürlich, wenn ich es selbst ganz wegbekäme.

Du möchtest also an deinem 2 Jahre altem Wagen an diesem Farbton über 3 Bauteile ein SpotRepair machen, obwohl du absolut keine Vorkenntnisse hast und dir hier ein paarxLeute geraten haben, KlickerKlackerDosen oder ne Mini Airbrushpistole zu nehmen ? Alter!!! lass dich bitte hier nicht verarschen! Bei diesem Farbton und der Größe und Art sowie Position der Stellen ist es selbst für einen Profi eine Herausforderung, ein 100% Ergebnis zu erzielen! Ich verstehe auch nicht, wieso man einem absoluten Laien nach der Fragestellung rät, dass er das mal eben selber kurz beiwuseln kann! Sorry aber da habe ich kein Verständnis für! Der Mann verschlimmert es vielleicht und muss dann richtig in die Tasche greifen!

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 10:48

Also kommt nur Abmontieren aller 3 Teile und Neulackieren in Frage?

Nein, abmontieren nicht. SpotRepair ist evtl. Eine Alternative. Ich kann das anhand des Fotos nicht richtig beurteilen. Das Foto vom Seitenteil?? Ist aber schon nicht ohne. Ein sehr guter Lackdoktor sollte das aber hinbekommen. Von wo kommst du?

ich will ja nichts dazu sagen was mhob dazu meint-ein 2 jahre altes auto was bis zum ende in den TE besitz bleiben soll...da würde ich auch eine vernünftige lösung erwägen.

aber hier gleich die leute die ,die helfen wollen ,als verarscher hin zu stellen...nicht jeder ist kfz-lackierer und hat ne anlage zu hause stehen.

aber das kennt man hier schon im MT...nur die meister haben recht...macht mal...

Gegen Hilfsbereitschaft spricht auch nichts, aber ob einem Anfänger mit so manchen Tipp der hier in jüngster Zeit so verbreitet wird auch tatsächlich geholfen wird steht auf einem anderen Blatt

Gut gemeint ist halt noch lange nicht auch gut gemacht.

Ich kann mich hier mhob nur anschließen. Als Anfänger ohne jegliche Erfahrung würde ich das eher einfach so lassen wenn es mir das Geld für eine vernünftige Beseitigung nicht wert wäre.

Es ist in keinster Weise garantiert, dass das Ergebnis nicht noch viel schlimmer als der Ausgangszustand wird.

Ob die Stellen deswegen rosten hängt davon ab inwieweit die Grundierung betroffen wurde. Auf dem einen Foto würd ich sagen handelt es sich um den Kunststoffstoßfänger und da ist Rost so oder so kein Thema.

Erfahrungsgemäß hilft auch hin und wieder einfach mal ein paar Wochen abwarten und gucken ob einen der Kratzer dann immer noch stört.

Für nen Einstieg in die Lackierversuche ist das Fahrzeug meiner Meinung nach zu jung, die Farbe zu schwierig und die Stellen soweit man sie erkennen kann auch noch zu groß.

Also bitte bei allen sicher gut gemeinten Ratschlägen auch mal vorher überlegen ob man das wirklich guten Gewissens auch für Anfänger verantworten kann.

 

Zitat:

Original geschrieben von GrandPas

Also bitte bei allen sicher gut gemeinten Ratschlägen auch mal vorher überlegen ob man das wirklich guten Gewissens auch für Anfänger verantworten kann.

Schade, dass man nur einmal auf "danke" klicken kann.

... wenn man richtig lesen würde,merkt man wozu die sprayflasche im orig. farbton gebraucht wird - für die airbrush. ich möchte mal wissen was an schleifen,spachteln und lackieren son solchen stellen schwer ist.

und wenn mir ein lackierer anbieten würde den kotflügel für 250,- zulackieren,würde ichs selbst machen.

ihr müßt alle zu viel geld haben...mehr wie 150,- ist sowas nicht wert.

ihr könnt den leuten ja erzählen was ihr wollt-ich weiß wie ich das handhabe und was solche schäden für aufwand machen und was es kostet.

ich bleibe dabei,sowas kann man mit etwas geschick selbst beheben.

sicher braucht er erst mal den farbton und etwas naßschleifpapier und spachtel...er hat gefragt was man da machen kann-also giebts die antwort dazu...

{<Erfahrung als Lackierer bzw. vom Lackierer oder Equipment habe ich nicht.{<

 

na dann schonmal viel Glück dabei ... :-)

lg

wolfmuc

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Problemfälle
  6. Kratzer/Abrieb selbst reparieren