ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Kosten - Neue Batterie

Kosten - Neue Batterie

BMW i3 I01
Themenstarteram 24. Februar 2019 um 22:02

Hallo,

würde mir gerne ein E-Auto zulegen. War gerade bei VW und habe mal nach den Kosten einer neuen Batterie gefragt. Antwort war um die 4.000€, Wechsel je nach Fahrstil so ab 5-7 Jahre. Da bin ich wieder gegangen.

Wie schauts bei BMW aus? Hat jemand mal gefragt was die Batterie so kostet und wann diese erneuert werden muss? Ich frage auch deshalb weil bei BMW Gebrauchten oftmals steht ohne Batterie.

Beste Antwort im Thema

Die 94 Ah Zellen halten laut Spezifikation 4600 zyklen, dann bleiben noch 80 %.

Pro zyklus 150-200 km, da kann man mal nachrechnen wie weit das zu fahren ist.

Und dann lässt das i3 BMS noch oben und unten Luft im SOC...

Alles was vorher mal Ärger machen könnte sind einzelne Zellen die defekt sind. 96 in Reihe, wenn eine schwächelt zieht es die Kapa im ganzen Strang runter. Tauschen und gut ist’s wieder.

Einzig die kalendarische Alterung kann ein Thema werden- nach 20 Jahren oder so:-)

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Hallo, bei bmw haste erstmals 10 jahre Garantie bis 70 % Ladung.

Erst wenn die Kapazität der Batterie unter 70% Aufladung geht, wird eine neue fällig.

Die alte Batterie wird an der neuen verrechnet.

Es sind je nachdem 5-8 Jahre!

https://www.bmw.de/de/topics/service-zubehoer/gewaehrleistung.html

 

ERWEITERTE GEWÄHRLEISTUNG FÜR BMW i UND BMW iPERFORMANCE FAHRZEUGE. BIS ZU 8 JAHRE GEWÄHRLEISTUNG FÜR DEN HOCHVOLTSPEICHER.

 

Über die beschriebenen Leistungen des Qualitätsbriefes hinaus erhalten Sie bei einem BMW Hybrid- und Elektro-Fahrzeug eine verlängerte Gewährleistung für den Hochvoltspeicher. Diese beträgt für

 

BMW ActiveHybrid Fahrzeuge 5 Jahre,

BMW iPerformance Fahrzeuge 6 Jahre und

BMW i Fahrzeuge 8 Jahre.

 

Dies gilt jeweils bis zu einer maximalen Laufleistung von 100.000 Kilometern. Dieses Versprechen wird in dem BMW Qualitäts-Zertifikat Hochvoltspeicher beschrieben.

Das ist ja wirklich sensationell für einen so hochpreisigen Kleinwagen wie z.B. den i3.

Sich so einen als Gebrauchten zuzulegen sollte man sich schon gut überlegen bei den Preisen die BMW für Ersatzakkus aufruft: Preis Hochvoltbatterie i3

Da ist ein Motortotalschaden an einen 335i nicht teurer, eher günstiger weil man die Maschinen reparieren oder gebraucht kaufen kann.

Zitat:

@Dirkofski schrieb am 24. Februar 2019 um 22:02:39 Uhr:

War gerade bei VW und habe mal nach den Kosten einer neuen Batterie gefragt. Antwort war um die 4.000€, Wechsel je nach Fahrstil so ab 5-7 Jahre. Da bin ich wieder gegangen.

Hm. Wie passt eine solche Aussage zu

Zitat:

Die Batterie im e-Golf besitzt eine Garantie über acht Jahre. Sollten Sie zuvor jedoch die Grenze von 160.000 Kilometern erreichen, verfällt die Garantie ab diesem Zeitpunkt.

160.000km in 8 Jahren sind immerhin 20.000km/Jahr. Ich sehe nicht, wieso man nach 5-7 Jahren eine Batterie wechseln sollte. Es gibt eAutos, die müssen nie eine Batterie wechseln. Kapazitätsverlust ist klar, aber wenn der z.B. nach 10 Jahren 20% beträgt muss man immer noch nicht wechseln.

Der Preis wäre ja interessant, aber ob 4.000€ da passen wage ich zu bezweifeln.

Ich finde solch fragwürdigen und pauschalen Aussagen fatal für die eMobilität.

Guten Tag,

 

Hier mal etwas zu lesen...

 

https://pushevs.com/.../

 

Liebe Grüße

DeP

Danke für den Link... klingt ja vielversprechend.

Ich habe vor ca. 1 Jahr mal die Preise für die Akku Zellen recherchiert.

Gesamt waren das dann schon über 10 000 Euro.

Nur ich bezweifle, dass man den Akku vor 10 Jahren wechseln muss. Wir haben in der Familie ein eAuto das hat jetzt 7 Jahre auf dem Buckel und wurde nie geschont, läuft einfach. Ohne Ölwechsel, oder Zahnriemen oder Einspritzpumpe ....

Welcher Hersteller gibt auf seine Verbrennermotoren (mit vergleichbarem Wechselkostenpotential) eine 8 jährige Garantie oder bis 100.000 km? Eben.

Die Batterie ist dann immer noch zu 70% ladefähig, eventuell muss auch (kostensenkend) nur ein einzelnes Modul getauscht werden. Die Langzeiterfahrungen bis zu 400.000 km, von denen man beispielsweise bei Tesla liest, sind vielversprechend und beruhigend. Und speziell beim i3 hat man in das BMS nicht wenig investiert, wie man beispielsweise an den freigegebenen Ladekurven nahe 100% bis ca SOC 92% sieht.

Die haben Vertrauen in ihre Akkus.

Ich sehe das ziemlich entspannt ... als Privatfahrer, ohne das Sicherheitsnetz eines Leasingvertrages.

Hallo.

Ich habe den e-UP! nach 4 Jahren mit 50.000km ohne große Akkuverluste gegen einen i3 getauscht.

Wenn ein Akku innerhalb der 8 Jahre Garantie einknickt hatte er von Anfang an einen Fehler. Da würde ich mir wenig Gedanken machen. Allerdings sollte man bei der Auswahl die 70% berücksichtigen und auch eine angemessene Reserve für die Alltagstouren einplanen. Dann kann man sehr lange am Stromer seine Freunde haben.

Und zu den Wechselpreisen: Man muss eigentlich nur eines der xy Pakete wechseln. Das alle gleichzeitig verrecken ist unwahrscheinlich. Und erst wenn die Akkus nicht mehr in der Garantie sind wird es sich für Drittanbieter lohnen Reparatursets anzubieten...

Lt. einem Audi Manager kostet die kWh jetzt unter 100€ im EK. Man könnte also billigen Austausch anbieten....

Alterung betrifft aber alle gleichzeitig, und was sind schon 8 Jahre. Die Zeit, und die Anzahl der Winter und nicht alleine die km werden zeigen wie es um die Dauerhaltbarkeit steht. Man will ein 8 Jahre altes Elektroauto ja auch mal zu einem guten Kurs verkaufen

Die 94 Ah Zellen halten laut Spezifikation 4600 zyklen, dann bleiben noch 80 %.

Pro zyklus 150-200 km, da kann man mal nachrechnen wie weit das zu fahren ist.

Und dann lässt das i3 BMS noch oben und unten Luft im SOC...

Alles was vorher mal Ärger machen könnte sind einzelne Zellen die defekt sind. 96 in Reihe, wenn eine schwächelt zieht es die Kapa im ganzen Strang runter. Tauschen und gut ist’s wieder.

Einzig die kalendarische Alterung kann ein Thema werden- nach 20 Jahren oder so:-)

Zitat:

@Mola schrieb am 23. März 2019 um 00:11:55 Uhr:

Die 94 Ah Zellen halten laut Spezifikation 4600 zyklen, dann bleiben noch 80 %.

Pro zyklus 150-200 km, da kann man mal nachrechnen wie weit das zu fahren ist.

Und dann lässt das i3 BMS noch oben und unten Luft im SOC...

Alles was vorher mal Ärger machen könnte sind einzelne Zellen die defekt sind. 96 in Reihe, wenn eine schwächelt zieht es die Kapa im ganzen Strang runter. Tauschen und gut ist’s wieder.

Einzig die kalendarische Alterung kann ein Thema werden- nach 20 Jahren oder so:-)

Kann ich nur zustimmen, und ich befasse mich beruflich sehr viel mit Akkus...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. Kosten - Neue Batterie