ForumW213
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Kommt das MBUX in den W213

Kommt das MBUX in den W213

Mercedes E-Klasse
Themenstarteram 12. Januar 2018 um 10:44

Hallo zusammen,

wie sicher viele mitbekommen haben, wurde das neue MBUX in der A-Klasse auf der CES vorgestellt

http://jesmb.de/news/news/w177.htm#090118

Weiss jemand, ob und wann das System in den W213 kommt?

Grüße

Michael

Beste Antwort im Thema

MBUX zielt einfach auf eine jüngere Zielgruppe, da ist der Einstieg in der A-Klasse doch naheliegend, dort sind die Käufer durchschnittlich deutlich jünger. Der in Ehren ergraute S-Klasse-Fahrer braucht den Firlefanz nicht...

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Keinesfalls vor der Mopf

Das wird wohl erst im W214 kommen.

Sooo besonders is das ja eh nicht! Gibt ein längeres Video auf youtube wo er die Funktionen zeigt... dauert alles ewig lange!

Schon komisch, das diesmal von A nach S der Weg verläuft...war doch sonst andersrum. Die tollen Sachen erst in der S-Klasse und Stück für Stück runter gegeben. Aber ich schätze das der Mopf schon teilhaben darf.

Da es bereits einen Thread zum Thema Mopf W213 und W214 gibt und

Da Protectar dort interessante Infos gepostet hat: Verlinke ich einfach mal dahin:

https://www.motor-talk.de/.../...f-modellpflege-w213-t5975986.html?...

MBUX hin oder her, das es kommt ist klar, nur hinter wann steht noch ein Fragezeichen. Davon ab: viele Funktionen, die für MBUX als neu angepriesen wurden, z.B. die Benachrichtigung bei Parkrämplern oder wenn der Wagen an den Haken kommt, kommen zeitnah auch in 213/238.

Da der Wagen für das Volk sich derzeit in einer Image-Kriese befindet und sich ohne hohe Nachlässe

kaum mehr an die Frau oder den Mann bringen lässt, wäre ein Frontalangriff auf den Markt mit

hohen Absatzzahlen (A Klasse und Derivate) sehr erfolgversprechend.

Insofern - warum nicht mal den Markt von unten aufrollen.

Ich warte gerne bis das System (hoffentlich ausgereift) in die dann aktuelle E-Klasse kommt.

MBUX zielt einfach auf eine jüngere Zielgruppe, da ist der Einstieg in der A-Klasse doch naheliegend, dort sind die Käufer durchschnittlich deutlich jünger. Der in Ehren ergraute S-Klasse-Fahrer braucht den Firlefanz nicht...

Zitat:

@umbertones schrieb am 12. Januar 2018 um 18:45:53 Uhr:

MBUX zielt einfach auf eine jüngere Zielgruppe, da ist der Einstieg in der A-Klasse doch naheliegend, dort sind die Käufer durchschnittlich deutlich jünger. Der in Ehren ergraute S-Klasse-Fahrer braucht den Firlefanz nicht...

Wenn alle so denken würden, hätten wir auch noch Kurbeln für die Fenster...

Zitat:

@umbertones schrieb am 12. Januar 2018 um 18:45:53 Uhr:

MBUX zielt einfach auf eine jüngere Zielgruppe, da ist der Einstieg in der A-Klasse doch naheliegend, dort sind die Käufer durchschnittlich deutlich jünger. Der in Ehren ergraute S-Klasse-Fahrer braucht den Firlefanz nicht...

So könnte das gerade eingeführte MBUX in der S-Klasse aussehen!

Zitat:

@umbertones schrieb am 12. Januar 2018 um 18:45:53 Uhr:

MBUX zielt einfach auf eine jüngere Zielgruppe, da ist der Einstieg in der A-Klasse doch naheliegend, dort sind die Käufer durchschnittlich deutlich jünger. Der in Ehren ergraute S-Klasse-Fahrer braucht den Firlefanz nicht...

Das stimmt grundsätzlich schon, ist aber nicht in Bezug auf Technik (Fensterkurbel), sondern speziell beim Thema Infotainment der Fall u. ist auch der Grund, warum Neuerungen wie CarPlay ebenfalls zuerst in der A-Klasse eingeführt wurden. Zetsche hatte ja betont, daß man vor allem mit der jungen A-Klasse u. neuer Infotainment Technik, die Nachfrage der Jugend bedienen will u. auch den Alters-Durchschnitt der Daimler Kundschaft senken will. Beides wurde aus Sicht von Zetsche nachweislich erreicht.

Die neue Infotainment Generation MBUX zielt (inkl. des dazugehörigen Designs des Interieurs), ganz deutlich auf die jüngere Kunden. Die ältere Zielgruppe, die noch mit W123 u. W124 bei Mercedes begonnen hat, liebt u.a. die integrierten Displays u. ärgert sich lautstark über die freistehenden MBUX Displays u. eine Touchscreen Bedienung.

Von den jüngeren Kunden, bei denen die nächste A-Klasse der Aufstieg vom Smart ist (übrigens auch schon längst mit Touchscreen), wird die neue Technik, die neue Bedienform u. auch das neue Design (ohne den bisher typischen Armaturenträger), weniger kontrovers angenommen.

Was auf der CES noch nicht gezeigt wurde, aber auch eher die jüngeren Kunden anspricht, ist die zukünftige erweiterte Vernetzung von MBUX mit dem Social Web. Daran Arbeit Daimler bereits seit einiger Zeit. Und es sind eher A-Klasse Kunden, als S-Klasse Kunden, die den Wunsch während einer Stadtdurchfahrt haben, zu wissen, wer von den Facebook oder Instagram Freunden z.Zt. gerade wo in der Stadt ist.

Zusätzlich zu POI’s wird das dann mit der nächsten MBUX Generation im Auto auf Wunsch mittels AR angezeigt u. dorthin telefoniert oder direkt dahin navigiert.

Insofern geht man bei Daimler strategisch den richtigen Weg mit MBUX.

Zitat:

@Protectar schrieb am 12. Januar 2018 um 19:58:29 Uhr:

 

Was auf der CES noch nicht gezeigt wurde, aber auch eher die jüngeren Kunden anspricht, ist die zukünftige erweiterte Vernetzung von MBUX mit dem Social Web.

Heiligs Blechle.

Ein Glück, dass das erst in frühestens 2 Jahren in die E-Klasse kommt.

Zitat:

@rainer__d schrieb am 12. Januar 2018 um 23:30:07 Uhr:

Heiligs Blechle.

Ein Glück, dass das erst in frühestens 2 Jahren in die E-Klasse kommt.

Warum Glück ? Kein Kunde ist gezwungen das zu nutzen. Diese car-t-x communication sollte keine Angst machen u. hat durchaus auch Vorteile, denn es wird dabei u.a. auch an Info-Anzeigen zu Service Stationen u. Dienstleistungen gedacht.

Wir konnten das Prototyp System in einer Demo bei Daimler schonmal sehen. Also ganz ehrlich, auch wenn ich selbst kein Social Networker bin, so finde ich die technische Umsetzung wirklich beeindruckend. Für mich nicht kauf-entscheidend, aber die Visualisierung u. der Umfang an Möglichkeiten der Kommunikation u. Information im Auto (über HUD AR) mit der nächsten Generation ist schlichtweg faszinierend (obwohl noch im Alpha Stadion, der Kofferraum war bei der E-Klasse z.B. nicht nutzbar, da komplett voll mit Elektronik).

Wenn man das sieht, wird sofort klar, daß es kommen wird (nicht nur von Daimler) u. viele, wirklich viele Leute werden das unbedingt haben wollen. So wie ein nagelneues Smartphone, das gerade auf den Markt kommt.

Viele bedeutet nicht alle Leute u. so bleibt es wie viele andere Optionen von heute, auch weiterhin eine freiwillige Nutzung.

Zitat:

Für mich nicht kauf-entscheidend

Das ist genau der Punkt, ich sehe auch hier im Forum viele aus ihrer deutschen Sicht heraus argumentieren (was ja auch ok ist).

Mercedes will und muss die Autos aber weltweit verkaufen. Andere Märkte, gerade die erstarkten in Asien, ticken da ganz anders. Da muß es ein bißchen mehr bling-bling und am Puls der Zeit sein. Wer mal die Touch-Steuerung in einem China-213 hinten zwischen den Sitzen live gesehen hat, weiß, was ich meine (Bilder unter https://www.motor-talk.de/news/ein-langes-e-fuer-china-t5672280.html).

Da ist MBUX der richtige Schritt und kommt dann natürlich auch in E- und S-Klasse (aber da sitzt in China der zahlende Kunde halt oft hinten).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W213
  7. Kommt das MBUX in den W213