ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi zum Reisen durch Europa (2.000 - 3.000€)

Kombi zum Reisen durch Europa (2.000 - 3.000€)

Themenstarteram 14. Juli 2017 um 22:26

Hey zusammen!

Ich möchte mir einen Kombi zum Reisen (innerhalb der EU) kaufen. Mein Budget liegt zwischen 2.000 - 3.000€ Euro. Es wäre schön, wenn davon ein "Sicherheitspolster" für eventuelle Reparaturen übrig bleibt, aber ich möchte grds. eine vernünftige Kaufentscheidung treffen und lieber die 3.000€ für den Wagen voll ausschöpfen, sofern das Sinn macht. Also was ich brauche: ein robustes und zuverlässiges Auto, was noch "einige" Kilometer laufen soll. Optik und Komfort spielen bei dem Preis natürlich keine Rolle.

Noch ein paar Worte, was ich mit dem Kombi genau vorhabe:

Die hintere Sitzreihe möchte ich herausnehmen und dann den zur Verfügung stehenden Platz dazu nutzen, um ein Holzgestell für Matratze und Lagerraum zu verbauen (eventuell auch noch eine Schublade mit Gas-Kocher, die sich nach hinten aus dem Kofferraum bei Bedarf herausziehen lässt). Die Länge von Vordersitz bis hinteres Ende des Autos müsste sich also schon auf ca. 2m belaufen.

Vielen Dank für eure Tipps!

Beste Antwort im Thema

Finde mal einen Caddy für das Budget...

Selbst die alten Post Caddys mit dem 69PS SDI sind noch zu teuer für sein Budget. Dazu kommt noch der Ausbau + 300 Ocken für das VCDS.

Dann doch lieber was Französisches, die sind beim gleichen Preis besser in Schuss.

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

Opel Omega B. Vorfacelift. Der sollte überall in Europa zu reparieren sein, ist sehr geräumig, fährt gut... Und ist selten in gutem Zustand zu finden. Aber für das Budget eventuell machbar.

für Gestell und Schubladen drunter fehlt es bei einem "normalen" Kombi etwas an Höhe

(hab schon in einem Ford Mondeo übernachtet: war nur angenehm mit Matratze direkt auf der Ladefläche --> kaum Platz für´s Gepäck)

evtl. sowas:

CITROEN EVASION TÜV 9-2018 FAHRBEREIT 500 €

Gegenargumente:

- anscheinend abgemeldet = schlecht in Sachen Probefahrt

- Hinweis auf "Kupplung quietscht ... wahrscheinlich Ausrücklager"

(ICH kann nicht einschätzen, ob/wie schnell das akute Probleme bereiten könnte???)

evtl. weiterer Grund für den günstigen Preis:

Bestuhlung für die hinteren beiden Reihen fehlt (?) = für Großfamilien usw. ist der "Bus" nicht zu gebrauchen

 

Peugeot 806 SR 400 €

halt mit bloß noch 1/2 Jahr TÜV

 

Renault Kangoo und Fiat Doblo wären da Kandidaten. Der Kangoo ist etwas kürzer aber ich glaub den gab es damals auch als Maxi. Der Kangoo ist als Benziner vom Motor auch recht haltbar ob 1,2 oder 1,4 l

hier ein alter Testbericht der beiden

http://www.autobild.de/.../fiat-doblo-gegen-renault-kangoo-35413.html

Themenstarteram 14. Juli 2017 um 23:05

Danke euch beiden!

@Dynomyte Du hast recht, Opel Omega B konnte ich bei mir in der Gegend nahezu gar nicht finden.

@camper0711 Danke für die beiden Links. Preislich wären die wohl absolutes low-end, ich glaube damit tu ich mir keinen Gefallen. Aber vom Format her kommen die beiden Modelle tatsächlich wesentlich eher in Frage (du sagtest ja, die Höhe könnte problematisch werden). Kannst du zu den beiden Modellen etwas generell sagen? Die gibt's ja auch für 1.000€ aufwärts in einem wohl besseren Zustand.

Warum

Zitat:

@uraldiktator schrieb am 14. Juli 2017 um 23:05:19 Uhr:

zu den BEIDEN Modellen etwas generell sagen?

kommen vom gleichen Fließband, egal ob mit Citroen-, Fiat-, Peugeot- oder Lancia-Logo

allg. Infos siehe

https://de.wikipedia.org/wiki/Eurovan_(PSA/Fiat)

zu Langzeitqualitäten kann ich (noch) nix sagen, da ich meinen erst seit März fahre ...

zur Suche:

ich würde nach einem schauen, bei dem die hinteren Fenster NICHT elektrisch sind

(ist blöd, wenn Du nachts das Fenster auf/zu machen willst und erst nach vorne kriechen mußt, um die Zündung einzuschalten)

teurer muß nicht besser sein - ein wesentlicher Faktor für die Preisfindung ist oft die Optik, während man den seit 5 Jahren überfälligen Zahnriemenwechsel oder die undichte ZKD ja nicht sieht ;)

und für Dich ist ja wohl eher der technische Zustand entscheidend?!

ach ja, evtl. eine einfache Lösung zwecks "Gestell" unter der Matratze:

IKEA HÅMÖ, ..., max. 100 kg, 199x59x28 cm

(hab in meines so ein ähnliches Teil aus einer Discounter-Sonderaktion)

Schau dir das mal an:

http://www.ququq.info/fahrzeuge/kombibox/

Zum einen das System an sich und auch die Fahrzeuglisten.

VW Caddy ab 2003 wäre mein Anschautipp. Gern mit dem Diesel, wer nicht gerade in europäische Städte will, die besonders sensible Innenstadtzonen haben. Und gern ein VCDS dabei.

Finde mal einen Caddy für das Budget...

Selbst die alten Post Caddys mit dem 69PS SDI sind noch zu teuer für sein Budget. Dazu kommt noch der Ausbau + 300 Ocken für das VCDS.

Dann doch lieber was Französisches, die sind beim gleichen Preis besser in Schuss.

Corsa Combo

Themenstarteram 15. Juli 2017 um 11:07

Danke an euch!

Ich denke, es geht in die Richtung, die @camper0711 vorgeschlagen hat. Wenn ich eine passende Karre gefunden habe, nehme ich zur Besichtigung / Probefahrt auf jeden Fall einen befreundeten "schraubaffinen" Kumpel mit. Den Tipp mit Fensterheber werde ich berücksichtigen, thx!

@Grasoman Die Kombibox kannte ich nicht und die Idee ist super, leider aber auch deutlich außerhalb meines Budgets. Da läuft es wohl auf Eigenbau hinaus. Zwei Ikea-Liegen @camper0711 würden es sicher übergangsweise als Gestell tun, langfristig möchte ich dann doch eher ein Eigenbau. Eventuell möchte ich die Fläche hinter den Vordersitzen sogar mit Holz verkleiden (abhängig vom Platzangebot), damit es einfach gemütlich ist.

Danke für eure Hilfe hier, echt top!

Wenn es ein Hochdachkombi wird, würde ich nach einem Heckklappenzelt ausschau halten. Damit kann man auf Campingplätzen wunderbar den Wohnraum erweitern.

@Badland

Hier steht ein ganzer Parkplatz voll:

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=247487855

Aber ich gebe dir Recht, man sollte bei dem Budget nicht an einer Marke und Modell kleben. Aber Anfangsbudget ist nicht alles.

Die Campingbox war als Ideengeber gedacht, aus paar Latten, alten Schubladen, Schrauben, alte Matratze in neuem Bezug hat man sich sowas auch flott selbst zusammengebaut. Was sich dort aber zeigte, eine gewisse Innenhöhe und Innenvolumen des Fahrzeugs wird sehr von Vorteil sein.

Tüv auf Wunsch neu, das heißt nochmal 100 dazu. Vollwertiger Beifahrersitz inkl. Sicherheitsgurt und Montage auch nochmal 150 Euro.

Wenn der TE eine Klimaanlage haben möchte, ist das entsprechende Auto nochmal ein paar Euros teurer. Groß runterhandeln sprich 500 Euro oder so, wird man bei dieser VB auch nicht können.

Ich bin zwar selber Caddy Fahrer und empfehle ihn auch gerne, weil ich ihn wirklich mag. Trotzdem wird es für dieses Budget keinen Caddy geben, wo man Europa bedenkenlos mit bereisen kann.

Dann bist entweder du ein Chef-Bedenkenträger oder ich (und der OP gleich mit) ein verklärter Optimist. Denn warum sollte es bei den HDK anderer Modelle/Marken besser aussehen? Es wird alte Vans, HDK im Budget geben, die Europatauglichkeit ist dann entweder Glücksritter-Roulette (und ne gut gefüllte Brieftasche), oder Vorbereitung, Diagnosen, Prüffahrten, Messungen, Tests, Schrauberei.

Den Ausbau kann er locker mit Sachen vom Sperrmüll machen. Oder eigenen alten Möbeln.

Paar Low-Budget Sachen

Mazda Demio 1.4 - Sehr gepflegter Zustand - 890 eUR

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=246836086

wer den kennt -> die Sitze kann man zum Bett umbauen

http://www.berliner-zeitung.de/...auch-schon-drin-schlafwagen-16612010

http://www.autobild.de/bilder/mazda-demio-5060.html#bild1

Mazda Premacy - sogar mit Klima

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=221307182

Berlingo

https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=244710718

Aber wer Ahnung hat: besser die lokalen Gebrauchtplätze abklappern, ruhig so 20 HDK anschauen, dann ist da schon was dabei.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi zum Reisen durch Europa (2.000 - 3.000€)