ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi/Nachwuchs/15-20k

Kombi/Nachwuchs/15-20k

Themenstarteram 13. Juni 2019 um 12:46

Hallo zusammen,

ich suche nun schon länger im Netz nach einem neuen Fahrzeug, da wir bald den ersten Nachwuchs erwarten, ich passend dazu den Job wechsele und zukünftig täglich insgesamt täglich ca. 70 km fahren werde; da passt der Polo mit gefühlten 40 PS nicht mehr. Darüber hinaus will ich auch mal wieder Spaß am fahren haben... :)

Was ich suche:

Zweck: Sicherheit, Langlebigkeit, Platz, "Spaß"

Typ: Kombi/SUV (genug Platz für Kinderwagen und ggf. Gepäck)

Marke: Mercedes, BMW, Audi, VW, Skoda, ggf. Mazda (kein Ford, Kia, Dacia, Opel, Hyundai)

Kraftstoff: Benzin

Getriebe: Automatik (notfalls Schaltung, aber ich befürchte viel Stau auf der 57)

Km: bis 60.000? bis 70.000?(soll halt noch einige tausend Km und Jahre halten)

Baujahr: passend zu den anderen Anforderungen

PS: am liebsten ab 200, realistisch ab 180

Garantie: Irgendeine Garantie (Junge Sterne o.ä.), da ich den Wagen gerne lange (~ 8 Jahre) fahren möchte und ein wenig abgesichert sein möchte.

Sonderwünsche: da ich bisher als Sonderausstattung ein Kassettenradio habe bin ich mit wenig glücklich.

Preis: 15 - 20k, kann auch drüber sein, aber man sucht ja das beste Angebot zum günstigsten Preis. (max. 25.000). Kein Leasing.

 

Bis hierhin kam ich ganz gut klar. Wenn ich aber jetzt auf den verschiedenen Portalen und bei den Herstellern suche, bin ich nur noch verwirrt. (kann auch daran liegen dass ich seit Wochen suche und Listen mache, mit dem Preis rauf und runter gehe usw....)

Die C-200 fangen bei ca. 20.000 € an und sind dann BJ 2010-2013. Die 3er liegen auch im Bereich 20.000, sind dafür aber dann BJ 2014-2015. Bei Audi gibt es genau 1 Treffer aus 2014. Skoda ist etwas günstiger, dafür bekommt man allerdings einen neuen Octavia schon für 25.000. Neue Octavia RS habe ich z.B. im Autohaus für 31.000 gesehen. Mazda waren in meiner Suche auch nicht viel günstiger... VW liegt im Bereich BMW.

Daher meine Fragen:

1) Welchen Wagen könnt Ihr anhand der o.g. Kriterien ggf. persönlich empfehlen?

- (Sicherheit, Langlebigkeit, Platz, "Spaß", Unterhalt im Vergleich gering)

2) Sind die Suchkriterien schwachsinnig? Wo sollte man ggf. schrauben?

3) Wieviel Spielraum (€) besteht bei Gebrauchten? Was sind Eure Erfahrungen?

Ganz herzlichen Dank für Eure Hilfe!

VG

Sissyvader

Beste Antwort im Thema

Da ich das aus interesse immer frage: Warum ist dein Markenhorizont so begrenzt? Schlechte Erfahrungen, Imagegründe oder "Tradition"?

Denn wenn das Auto Spaß machen soll, steht ein Ford fast auf Augenhöhe mit einem BMW der gleichen Leistungsklasse.

Und wenn es günstig im Unterhalt sein soll, dann ist Hyundai/Kia mit den langen Garantien interessant

Langlebig sind mittlerweile fast alle Hersteller, in letzterer Zeit sind besonders VW und Audi sowie weitere Konzernmarken negativ aufgefallen, sei es der Diesel, der Ölverbrauch, das DSG oder die Steuerkette.

Dazu sind VW und Audi, aber auch Mercedes und BMW, gerade als Gebrauchtwagen schwer überteuert, wobei immerhin Mercedes topsolide Technik verbaut, bei BMW hakt es hier und da auch an der Steuerkette.

Ich kann mich @hoodywoody nur anschließen, kauft euch einen Kombi der Kompaktklasse, bei der langen Nutzungsdauer am besten in Neu.

Den größten Spagat zuwischen Fahrspaß und Vernunft schafft da sicherlich der Ford Focus, dieser hat sehr zuverlässige Motoren und die Garantie lässt sich gegen einen Aufpreis auf bis zu 10 Jahre verlängern.

Für 25.000€ gibt es dann z.B so was:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Topmoderne Technik, ein Kofferaum auf Octavia-Niveau und einen flotten Motor mit der neuen 8-Gang-Wandlerautomatik, deren Konzept traditionell deutlich zuverlässiger ist als ein DSG.

Je nach Ausstattung fährt das Auto auf der Autobahn auch Teilautonom bis ca. 200km/h, es hält selbständig die Mitte der Spur und hat einen Adaptivtempomat mit Stop & Go (nur mit Automatik).

Es gibt zusätzlich wie bei Opel Sitze, die von der AGR zertifiziert sind.

--------------------------------------------------------------------------------------

Wie dem auch sei, ich weis ja nicht, wie festgefahren du mit deiner Markenwahl bist, aus deiner Auswahl würde ich mich nach einem W205 umschauen, auf die Schnelle ist mir der hier ins Auge gesprungen:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Aber obs das wirklich ist, wag ich zu bezweifeln, die Ausstattung der Jungen Sterne im Preissegment bis 25.000€ ist äußerst gering, dazu sind die Laufenden Kosten sowie die Kosten für Instandhaltung deutlich höher als bei einem Nicht-Premium-Hersteller.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Würde nicht direkt auf Oberklassemarken a la Mercedes und BMW gehen. Wartung/Versicherung/Reparaturen deutlich teurer als bei der Mittelklasse.

Würde auch in jedem Fall einen Kombi nem SUV vorziehen. Schon alleine des Kofferraumvolumens geschuldet. Gerade mit Baby/Kleinkind kommt ordentlich was zusammen. Habe selber ne 1 1/2 Jahre alte Tochter, weiß also was manchmal alles in den Kofferraum muss.

Bei Sonderwünschen würde ich, bei 20k Budget, genau überlegen was ich möchte. Gerade da ihr den Wagen einige Jahre fahren wollt, wäre es dumm, hier am falschen Ende zu sparen.

LEDs/(sehr) gute Sitze, bspw. AGR Sitze von Opel (Klassenprimus in dieser Kategorie) sind bei deinen km fast schon ein muss.

Sehr gute LEDs und sehr gute Sitze bietet z.b. Opel.

Der Astra Tourer ist relativ neu (seit 2017), bietet o.g. Merkmale aber hat leider als Benziner nur 150ps und eben nicht das Prestige eines Mercedes. Ob dir das wichtig ist, musst du selber wissen.

Ansonsten halt Octavia RS, SEAT Leon ST mit 180PS oder nen Focus Turnier mit 1.5 oder 2.0 Ecoboost. Die gehen auch ordentlich nach vorne.

Wegen der Leistung: beim MB 204 gibt es keinen großen Unterschied zwischen dem C180 und dem C200. Empfehlenswert ist der 1,6 Liter Benziner ab 2012, der hat Euro 6 und fast ähnliche Fahrleistungen wie der 200er. Wenn, dann müsste man gleich zum 250er greifen.

Tja, die Sache mit dem Spass in der Familienkutsche...ist letzlich Dir überlassen, wo der beginnt oder aufhört.

 

Mazda sehe ich mit Deinen Kriterien doch einige, auch Euro6 bis hin zu einer 2018 EZ Mazda 6. Auch CX-5 sind einige dabei.

 

BMW: wäre auch ein 2er Active oder Gran Tourer denkbar? Die Auswahl mit Premium Selection wäre im Unterschied zum 3er vh, 220i und sogar 225i mit 8-Gang Automatik, durchaus nicht nur Basisausstatter, familientauglich.

 

Bei beiden Marken sind - im Unterschied zu VAG - Wandlerautomaten verbaut.

Da ich das aus interesse immer frage: Warum ist dein Markenhorizont so begrenzt? Schlechte Erfahrungen, Imagegründe oder "Tradition"?

Denn wenn das Auto Spaß machen soll, steht ein Ford fast auf Augenhöhe mit einem BMW der gleichen Leistungsklasse.

Und wenn es günstig im Unterhalt sein soll, dann ist Hyundai/Kia mit den langen Garantien interessant

Langlebig sind mittlerweile fast alle Hersteller, in letzterer Zeit sind besonders VW und Audi sowie weitere Konzernmarken negativ aufgefallen, sei es der Diesel, der Ölverbrauch, das DSG oder die Steuerkette.

Dazu sind VW und Audi, aber auch Mercedes und BMW, gerade als Gebrauchtwagen schwer überteuert, wobei immerhin Mercedes topsolide Technik verbaut, bei BMW hakt es hier und da auch an der Steuerkette.

Ich kann mich @hoodywoody nur anschließen, kauft euch einen Kombi der Kompaktklasse, bei der langen Nutzungsdauer am besten in Neu.

Den größten Spagat zuwischen Fahrspaß und Vernunft schafft da sicherlich der Ford Focus, dieser hat sehr zuverlässige Motoren und die Garantie lässt sich gegen einen Aufpreis auf bis zu 10 Jahre verlängern.

Für 25.000€ gibt es dann z.B so was:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Topmoderne Technik, ein Kofferaum auf Octavia-Niveau und einen flotten Motor mit der neuen 8-Gang-Wandlerautomatik, deren Konzept traditionell deutlich zuverlässiger ist als ein DSG.

Je nach Ausstattung fährt das Auto auf der Autobahn auch Teilautonom bis ca. 200km/h, es hält selbständig die Mitte der Spur und hat einen Adaptivtempomat mit Stop & Go (nur mit Automatik).

Es gibt zusätzlich wie bei Opel Sitze, die von der AGR zertifiziert sind.

--------------------------------------------------------------------------------------

Wie dem auch sei, ich weis ja nicht, wie festgefahren du mit deiner Markenwahl bist, aus deiner Auswahl würde ich mich nach einem W205 umschauen, auf die Schnelle ist mir der hier ins Auge gesprungen:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Aber obs das wirklich ist, wag ich zu bezweifeln, die Ausstattung der Jungen Sterne im Preissegment bis 25.000€ ist äußerst gering, dazu sind die Laufenden Kosten sowie die Kosten für Instandhaltung deutlich höher als bei einem Nicht-Premium-Hersteller.

70 km an 230 Tagen? Das sind ja bereits 16000km alleine Arbeitsweg im Jahr.

Ich würde daher eindeutig einen Diesel nehmen. Braucht weniger Sprit und der Sprit ist auch noch günstiger. Und die Gebrauchtangebote sind auch noch günstiger als Automatik-Benziner.

z.b. Euro 6, mit AdBlue. echter Automatik und sehr guter Ausstattung

https://www.autoscout24.de/.../...0c66-a041-429d-987e-b72c64d3c933?...

oder quasi neu:

https://www.autoscout24.de/.../...5b50-44e9-45b8-82ca-dcdab6ceca92?...

Zitat:

@ricco68 schrieb am 13. Juni 2019 um 23:04:46 Uhr:

70 km an 230 Tagen? Das sind ja bereits 16000km alleine Arbeitsweg im Jahr.

Ich würde daher eindeutig einen Diesel nehmen. Braucht weniger Sprit und der Sprit ist auch noch günstiger. Und die Gebrauchtangebote sind auch noch günstiger als Automatik-Benziner.

Der TE will aber mindestens 180, besser 200 Ps...

Hier einige, wie ich finde, interessante Angebote. ALLE mit Navi, LED/Xenon, Automatik, Benzin und mind. 180 PS. Zudem alle vom entsprechenden Markenhändler mit Garantie.

Die C- Klasse aus Böblingen hört sich für mich sehr interessant an. Zumal mit JS-Garantie und relativ gut ausgestattet. W204 würde ich aus der Suche ausschließen, ist doch schon ziemlich angestaubt. Und die W205 sind ja kaum teurer.

Der TE/`in wird sich bestimmt etwas bei den für ihn infrage kommenden Fahrzeugmarken/Motoren gedacht haben.

Warum man dann versucht, ihm einen Ford (welchen er ausdrücklich ausgeschlossen hat) oder einen Diesel mit gerade mal 150 PS schmackhaft zu machen, muss ich wohl nicht verstehen.

 

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

 

Oder nagelneuen Octavia mit DSG, 6d-Temp, guter Ausstattung und 190 PS für 23000 Euro

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Er hat ja auch gefragt, ob die Suchkriterien schwachsinnig sind.

 

Warum sollte man ein paar Tausender mehr für Autos mit viel höherem Verbrauch, höherem Alter und mehr km ausgeben?

Wenn man selbst Vielfahrer ist.

Dieselmotoren haben ein höheres Drehmoment, da fühlen sich 150 PS wahrscheinlich souveräner an als 180 Benzin-PS.

Die Mercedes finde ich aber auch empfehlenswert, wenn sie nur nicht so überteuert wären als Gebrauchte - momentan.

3er, C-Klasse und A4 sind insofern "schwachsinnig", weil sie innen und im Kofferraum zum Teil weniger Platz bieten als familienorientierten Kombis.

Wir haben uns aus diesem Grund letztes Jahr einen Golf 7 Highline zugelegt. 20-30cm weniger Fahrzeuglänge aber mehr Platz auf der Rückbank und ein größerer (und besser nutzbarer!) Kofferraum wie die genannten Fahrzeuge. Kann sehr gut vergleichen, meine Eltern fahren eine C-Klasse als Kombi aus 2013.

Den Golf gibt es auch als GTD mit 184 PS, das könnte was für dich sein.

Wir haben den 140PS-TSI genommen, weil meine Frau auch viele Fahrten in der Stadt absolviert. Und weil mir der Benziner besser gefällt. Der Schub des kleinen Benziners ist bis 140 auch vollkommen ausreichend.

Fahrspaß definiert sich für mich als jungem Vater nicht mehr über Vollgasorgien, sondern darüber, dass das Kind bei meinem Fahrstil schlafen kann.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 14. Juni 2019 um 10:23:43 Uhr:

Er hat ja auch gefragt, ob die Suchkriterien schwachsinnig sind.

 

 

Dieselmotoren haben ein höheres Drehmoment, da fühlen sich 150 PS wahrscheinlich souveräner an als 180 Benzin-PS.

Die Mercedes finde ich aber auch empfehlenswert, wenn sie nur nicht so überteuert wären als Gebrauchte - momentan.

22000 Euro nach 4 Jahren für den C200 finde ich bei einem Listenneupreis von 54000 Euro eher günstig und weit weg von überteuert. Jedenfall hat er den größten Wertverlußt hinter sich und verliert die nächsten Jahre nicht mehr viel.

150 - Diesel PS sind aber eben auch nur 150 PS.

Aktuelle Benziner wie z. B. der Octavia mit 190 PS haben bereits auch 320 NM Drehmoment.

Focus Turnier, ecoboost 180ps. Spass und vernunft , mehr geht nicht für den preis.

Ausserdem euro6dtemp, daher auch besser zum verkaufen.

Zitat:

@cz3power schrieb am 14. Juni 2019 um 10:35:32 Uhr:

3er, C-Klasse und A4 sind insofern "schwachsinnig", weil sie innen und im Kofferraum zum Teil weniger Platz bieten als familienorientierten Kombis.

Wir haben uns aus diesem Grund letztes Jahr einen Golf 7 Highline zugelegt. 20-30cm weniger Fahrzeuglänge aber mehr Platz auf der Rückbank und ein größerer (und besser nutzbarer!) Kofferraum wie die genannten Fahrzeuge. Kann sehr gut vergleichen, meine Eltern fahren eine C-Klasse als Kombi aus 2013.

Den Golf gibt es auch als GTD mit 184 PS, das könnte was für dich sein.

Wir haben den 140PS-TSI genommen, weil meine Frau auch viele Fahrten in der Stadt absolviert. Und weil mir der Benziner besser gefällt. Der Schub des kleinen Benziners ist bis 140 auch vollkommen ausreichend.

Fahrspaß definiert sich für mich als jungem Vater nicht mehr über Vollgasorgien, sondern darüber, dass das Kind bei meinem Fahrstil schlafen kann.

Eine C-Klasse von 2013 wäre dann noch das W204-Modell.

Die aktuelle C-Klasse (S205) unterscheidet sich vom Platzangebot kaum zum Golf 7 Variant, auf der Rückbank schon gar nicht. Da haben wir nämlich auch beide in der Familie. Da müßte man dann zum Octavia greifen, welcher vom Innenraum deutlich größer als der Golf ist.

Insofern wäre der Kauf eines S205 keineswegs schwachsinnig, sondern würde einfach die schönere, komfortablere und luxeriösere Alternative zum biederen Golf darstellen.

Für 2 Erwachsene + Kind und Kinderwagen jedenfalls mehr als ausreichend.

Zitat:

@born_hard schrieb am 14. Juni 2019 um 10:42:19 Uhr:

Focus Turnier, ecoboost 180ps. Spass und vernunft , mehr geht nicht für den preis.

Ausserdem euro6dtemp, daher auch besser zum verkaufen.

Er/Sie möchte keinen Ford!

Zudem möchte der TE das Fahrzeug 8 Jahre fahren, bis dahin werden sich bei entsprechender Regierung nur noch Eselskarren an den Mann bringen lassen.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 14. Juni 2019 um 10:48:11 Uhr:

Zitat:

@born_hard schrieb am 14. Juni 2019 um 10:42:19 Uhr:

Focus Turnier, ecoboost 180ps. Spass und vernunft , mehr geht nicht für den preis.

Ausserdem euro6dtemp, daher auch besser zum verkaufen.

Er/Sie möchte keinen Ford!

Zudem möchte der TE das Fahrzeug 8 Jahre fahren, bis dahin werden sich bei entsprechender Regierung nur noch Eselskarren an den Mann bringen lassen.

Sie oder Er möchte bei den Suchkriterien aber auch eines besseren belehrt werden, hat er ja explizit drunter geschrieben (was ich im übrigen überaus vernünftig finde). Daher ist es nicht verkehrt, auch Ford zu empfehlen, schließlich kann der Focus die meisten Wünsche in Einklang bringen.

Und Euro6d_temp ist zumindest zukunftssicherer als die älteren Emissionsklassen.

Zum vorgeschlagenen Oktavia: Volkswagen hat bei Brot und Butter-Quermotoren zwei verschiedene DSGs im Angebot, eines für höhere Drehmomente, eines für niedrigere. Diese beiden DSGs unterscheiden sich in der Zuverlässigkeit sehr stark, falls das Auto also was für dich wäre, solltest du dich auf jeden Fall nochmal über die DSGs informieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi/Nachwuchs/15-20k