ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zweitwagen, 5-Türer, Stadtverkehr, bis 15.000€

Zweitwagen, 5-Türer, Stadtverkehr, bis 15.000€

Themenstarteram 19. Mai 2021 um 13:21

Hallo Zusammen,

 

da wir nach 7 Jahren und 95.000km den Audi A1 (3-Türer) meiner Frau abgeben möchten, sind wir auf der Suche nach Ersatz. Durch zwischenzeitlichen Nachwuchs soll es ein 5-Türer im Bereich der Klein- oder Kompaktklasse werden. Als Familienauto haben wir aktuell einen Golf 7 Variant.

Wir sind grundsätzlich Markenoffen jedoch haben wir gewisse Ansprüche an den Innenraum. Wir hatten als Leihwagen im Urlaub bspw einen Opel Crossland und fanden gefühlt, zu viel Hartplastik verbaut.

Optisch gefallen uns: Golf, Polo, Leon, Astra, 2008, Arona, A3, 1er,

Focus und Skoda im allgemeinen gefallen uns bspw nicht.

 

Profil:

10.000km / Jahr Stadtverkehr

Alle paar Monate mal eine längere Strecke Autobahn.

Wir würden gerne ein recht junges Fahrzeug mit nicht so vielen Kilometern kaufen.

Gerne ausgereifter Motor, bei dem nicht viele Probleme zu erwarten sind.

Ausstattung: Sitzheizung, PDC,

Nice to have: Apple CarPlay, Standheizung, lenkradheizung, AHK

Gibt es da vielleicht noch den ein oder anderen Geheimtipp?

Ansonsten vermute ich, bekommt man beim Astra am meisten Auto für sein Geld.

Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

@loxor schrieb am 19. Mai 2021 um 13:21:01 Uhr:

 

Ansonsten vermute ich, bekommt man beim Astra am meisten Auto für sein Geld.

-

So siehts aus.

Musst nur gucken, das Du keinen mit Buchhalter-Austattung erwischt.

Leider sind meistens nur die Basis-Motorisierungen günstig.

Gute Ausstattung und kräftiger Motor sieht der Preis meist wieder anders aus.

Themenstarteram 19. Mai 2021 um 17:51

Zitat:

@olli27721 schrieb am 19. Mai 2021 um 16:10:31 Uhr:

Zitat:

@loxor schrieb am 19. Mai 2021 um 13:21:01 Uhr:

 

Ansonsten vermute ich, bekommt man beim Astra am meisten Auto für sein Geld.

-

So siehts aus.

Musst nur gucken, das Du keinen mit Buchhalter-Austattung erwischt.

Leider sind meistens nur die Basis-Motorisierungen günstig.

Gute Ausstattung und kräftiger Motor sieht der Preis meist wieder anders aus.

Ist denn die Basismotorisierung ausreichend? Ich war überrascht, wie „spritzig“ der Golf 7 mit 116 PS aus 1,0l ist.

Habe bisher nur Sitzheizung, CarPlay und Einparkhilfe als Pflichtausstattung angewählt.

Was wäre denn noch wichtig?

Als Alternative überlege steht aktuell ein 118i von 2016.

Hartplastik ist haltbar. Ich würde Toyota, Yaris, Auris/Corolla oder Honda Jazz/Civic empfehlen. Optimal ist sicherlich ein Toyota Hybrid.

Zitat:

@loxor schrieb am 19. Mai 2021 um 17:51:26 Uhr:

 

Ist denn die Basismotorisierung ausreichend? Ich war überrascht, wie „spritzig“ der Golf 7 mit 116 PS aus 1,0l ist.

-

Einfach mal Probefahren - ich kenne nur den Astra 1,6 CDTI aus dem K - den hatte ich neulich als Leihwagen. Der neue 1.0 soll sich recht kräftig anfühlen. Den 1,2 kenne ich auch noch nicht. Der 1,4er sollte auf jeden Fall ausreichen.

Gibt auch einige mit Rückfahrkamera.

Und mein wichtigstes Extra ist die Automatik. ;)

Zitat:

@seahawk schrieb am 19. Mai 2021 um 18:04:18 Uhr:

Optimal ist sicherlich ein Toyota Hybrid.

-

Genau - wenn der dann Checkheftpflege hat - liegt er auch in der 10-Jahres-Garantie. ;)

Wir haben als Zweitwagen einen Mazda 2 DJ Facelift. Allerdings haben wir keine Reboarder mehr (ich möchte hier jetzt wirklich keine Diskussion diesbezüglich anstoßen). Ich bin auch nur 1,70m groß, ein normaler vorwärtsgerichteter Kindersitz passt hinter mir rein. Ansonsten ist das ein ganz gutes Wägelchen mit Kamera, Lenkradheizung, Totwinkelwarner.

Mazda hat aber nur Saugmotoren, was mir persönlich gefällt, vielen jedoch nicht. Und mein Wagen hat auch ein ungewöhnliches Reifenformat 185/60 R16. Es sind auch 185/65 R15 erlaubt.

Ich würde durchaus auch Dreitürer in Betracht ziehen, dann wird es auch günstiger. Gerade mit Babyschale sind Dreitürer Gold wert, da man da viel mehr Platz hat. Der Kindersitzeinbau war beim 3türigen Yaris meiner Frau einfacher als durch die Mini-Luke (hintere Tür) meines Mazda 3.

Mit Kind/Kindern, die man in den Kindersitz auf dem Rücksitz heben und anschließend anschnallen muss, ist wohl ausschließlich ein 4 türer, bzw. ein Fahrzeug mit hinteren Türen/Schiebetüren zu empfehlen.

Mit Babyschale, die man meisten mit raus nimmt, gleich zweimal. Oder wer will die Schale jedesmal durch die vordere Türe nach hinten wuchten?

Außer natürlich, man geiselt sich gerne selbst.

Die Türen von Dreitürern sind ja meistens länger, das heißt man bekommt die Schale selbst von außen noch ganz leicht auf die hintere Sitzbank gehievt und wenn die da einmal steht, kann man sich reinstellen (gebückt natürlich) und alles festmachen. Beim Fünftürer friemelst du erst alles durch die kleine Hintertür und musst aufpassen nirgends anzuschlagen, dann fummelst du den Gurt fest indem du dich von außen stehend nach innen überbeugen musst.

Zitat:

@seahawk schrieb am 19. Mai 2021 um 18:04:18 Uhr:

Hartplastik ist haltbar. Ich würde Toyota, Yaris, Auris/Corolla oder Honda Jazz/Civic empfehlen. Optimal ist sicherlich ein Toyota Hybrid.

Bei Toyota würde ich hier vom Auris und dem Hatchback-Corolla eher absehen. Im Yaris ist für Kindersitze tatsächlich deutlich mehr Platz. Meine Frau hat einen von 2016. Da waren die Must-Haves Serie, hinten sogar eine Rückfahrkamera. Auf die Nice-to-have-Sachen muß man da aber afaik verzichten.

Ne Babyschale hast du wie lange? Und wie lange das Auto mit den kleinen Knirpsen. Das Angurten im Kindersitz beim 3- Türer ist eine arge Fummelei.

Als reines Auto für die Stadt kannst du dir auch den Fiesta ansehen. Einen A1 kann der von der Größe recht gut ersetzen. Wir haben zwar noch den Vorgänger. Der ist mit dem 100PS EB schon ausreichend flink. Auch auf der Autobahn geht der ordentlich.

me3

Zitat:

 

Bei Toyota würde ich hier vom Auris und dem Hatchback-Corolla eher absehen. Im Yaris ist für Kindersitze tatsächlich deutlich mehr Platz. Meine Frau hat einen von 2016. Da waren die Must-Haves Serie, hinten sogar eine Rückfahrkamera. Auf die Nice-to-have-Sachen muß man da aber afaik verzichten.

Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen. Wenn man beim Yaris die Vordersitze so einstellt, dass man vorne mit 1,80-1,90 halbwegs okay sitzen kann (sprich: Anschlag hinten und unten) kann dahinter niemand mehr sitzen, der Beine hat. Sehe es ja jedesmal bei meiner Schwester.

Dann vielleicht mal den Sitz richtig einstellen. Ich bin über 1,90 m und wenn ich den Yaris gefahren bin, saßen dahinter regelmäßig meine Kinder im Kindersitz, ohne murren.

Zitat:

@draine schrieb am 20. Mai 2021 um 12:07:27 Uhr:

Dann vielleicht mal den Sitz richtig einstellen. Ich bin über 1,90 m und wenn ich den Yaris gefahren bin, saßen dahinter regelmäßig meine Kinder im Kindersitz, ohne murren.

Wir hatten den Yaris mit damals nur 1 Kind vor einigen Jahren als Mietwagen im Urlaub.

Hinter mir ging definitiv nichts mehr (ja, der Sitz war richtig eingestellt, ohne Liegeposition), hinter meiner Frau war s gerade so ok, mehr aber auch nicht. Für 3 Wochen Urlaub ok, sonst braucht man sich das nicht antun.

Wenn aber dein Oberkörper von den 190 cm Körpergröße 150 cm einnimmt, dann mag das vielleicht gehen. Soll es ja alles geben.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zweitwagen, 5-Türer, Stadtverkehr, bis 15.000€