ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi für die kleine Familie

Kombi für die kleine Familie

Themenstarteram 16. Januar 2016 um 9:13

Hallo,

in diesem Jahr steht bei uns Nachwuchs an, daher brauchen wir auf jeden Fall ein weiteres Auto. Mein derzeitiges Auto, ein Golf 6 85 PS, BJ 2011 mit etwa 90.000 km will meine Frau dann fahren.

Um etwas mehr Platz zu haben wollen wir uns einen Kompakt-Kombi auch in der Golf Klasse kaufen, jedoch erst Ende Februar, da dann ein Festgeld zurückgezahlt wird. Kredite und Finanzierungen kommen für mich nicht in Frage.

Kurzangaben:

Budget 10-13.000 EUR

25-30.000 km p.a. davon 60% Autobahn mit 130-150 km/h

 

Was ist mir wichtig:

Insgesamt niedrige Unterhaltskosten, also Steuer, Versicherung (SF 11) und Verbrauch, etwas mehr Power als mein 85 PS Golf sowie solide Technik und komfortables Fahren.

Ausstattung must have: Klima, ZV, Radio, Parkpiepser hinten

Nice to have: , Sitzheizung

Schaue so 50km um PLZ 58509

Schaltgetriebe ist ausreichend, zudem wäre eine dunklere Farbe schön aber nicht entscheidend. Zudem sollte das Auto nicht zu alt sein, da wir dies ja auch etwas fahren möchten. Ich dachte so an BJ 2012 oder neuer. Gerne kaufe ich von privat, da die Preise dort meist besser sind. Auf die Gebrauchtwagengarantie lege ich keinen großen Wert:

Wir haben uns bereits folgende Autos angeschaut, die wir alle gut fanden:

2012er Focus Kombi: sehr schönes Design, innen ausreichend Platz, preislich i.O

2013er Opel Astra Kombi: auch hübsch, gefühlt von innen etwas enger. Ich selber bin 1,92m

2012er Skoda Octavia Kombi: Riesen Kofferraum, nicht so schickes Design

Insgesamt können wir uns alle 3 Kandidaten vorstellen. Ein Golf Kombi ist i.d.R. deutlich teurer und eigentlich wollen wir keine 2 Gölfe.

Beim Astra wird häufig der 1.7 CDTi angeboten mit 110 PS, beim Focus der 1.6 TDCi, sowie beim Octavia der 1,6 TDI. Ist dabei etwas zu beachten? Sind diese Motoren zu empfehlen oder soll ich nach anderen suchen?

So etwas könnte ich mir vorstellen:

Astra 1

Focus 1

Habt ihr noch Alternativen?

Hochdachkombis wie Touran, C-Max und Co. kommen für mich nicht in Frage. Sonst bin ich für alles offen.

Vielen Dank im Voraus.

 

Beste Antwort im Thema

Um Mobile Links hier rein zu setzen, musst du dich vorher ausloggen.

Der Motor im Astra ist zuverlässig - das angeflanschte M32-Getriebe leider nicht. Außerdem ist das Auto sehr schwer, was sich durch höheren Verschleiß an Bremsen, Reifen sowie einem höheren Verbrauch bemerkbar macht. Wäre darum nicht gerade meine erste Wahl.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Um Mobile Links hier rein zu setzen, musst du dich vorher ausloggen.

Der Motor im Astra ist zuverlässig - das angeflanschte M32-Getriebe leider nicht. Außerdem ist das Auto sehr schwer, was sich durch höheren Verschleiß an Bremsen, Reifen sowie einem höheren Verbrauch bemerkbar macht. Wäre darum nicht gerade meine erste Wahl.

Den Fpcus kann ich dir empfehlen. Ich nutze den selber als Familienwagen( allerdings als 1.0 Benziner). Der Kofferraum ist sehr gut nutzbar, und der Wagen fährt sich spitze.

Bei dem Motor gibt es ab und zu Probleme mit dem Kupplungsnehmerzylinder. Das wars dann auch schon.

Themenstarteram 16. Januar 2016 um 10:26

Hier einmal die Links

Focus1

 

Astra

Ich empfehle auch den Focus.

Dieser Renault Laguna scheint mir auch einen Blick wert zu ein: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

In Deiner Nähe scheinen mir Alternativen zu Astra oder Fokus eher rar. Habe deshalb den Suchradius mal vergrössert. Da finden sich einige Franzosen, die ich Euch nicht vorenthalten will. Die Farbe scheint ja gem. Deinen Vorschlägen nicht zuvorderst zu stehen. Bei den Jg. habe ich 2011er noch berücksichtigt, dafür max. km-Stand auf 70tkm begrenzt.

Renault Megane Grandtour:

  1. 2011er, €11890, 55tkm, mit Garantie, ohne Sitzheizung (SHz)
  2. 2012er, €11490, 33tkm, mit SHz, von privat

Peugeot 308 SW, alle mit Garantie und SHz, leider alle +/- 100km entfernt:

  1. 2014er, €12990, 53tkm
  2. 2012er, €10990, 57tkm, dunkelblau
  3. 2011er, €12890, 37tkm, Automatik
  4. 2011er, €11490, 65tkm, schwarz

Und schliesslich noch etwas näher, schwarz, aber schon gut über Budget, ebenfalls mit Garantie:

  • 2011er Hyundai i40cw, €13950, 68tkm

Moin,

m.E. reine Gschmacksache! Im vorgeschlagenen Focus und auch im 308 steckt der gleiche Motor. Dieser ist ab BJ 2010 frei von Schwächen und sehr empfehlenswert. In unserem V50 steckt der Vorgänger mit 109 PS, Mängel bislang keine, Verbrauch 5.5l. Schmackes hat er auch ausreicend. Grundsätzliche Schwächen haben weder Peugeot noch Ford. ICH persönlich finde den Focus optisch gelungener.

Der Megane ist auch eine Empfehlung wert, hier und dort mal Elektronikprobleme, ansonsten aber problemfrei. Der 1.5 dci ist ein prima Motor und so gut, dass Daimler ihn für A, B und C Klasse als OM 607 quasi unverändert von Renault übernommen hat. Also auch eine Option.

Mein Favorit wäre hingegen der Opel: sehr solide gebaut, kaum Schwachstellen, optisch sehr stimmig. Da würde ich nach einem Modell mit Sportsitzen suchen, etwas besseres gibt es für den Rücken in der Kompaktklasse nicht. Die Einspritzpumpen der Diesel werden um 200t km gerne mal undicht, aber das war es auch soweit.

Insgesamt aber denke ich, dass alle 4 Alternativen gut sind. Wähle daher nach Geschmack und vor allem allgemeinen Zustand sowie Service- und Pflegezustand.

Ein Kombi hat wenn ein kleines Kind mitfährt exakt null Vorteile, dafür einige Nachteile.

Der eigentliche Vorteil des Kombis ist die dachhohe Beladung, die aber wegfällt, sobald ein Kind mit an Bord ist. Dafür werden Kombis deutlich teurer gehandelt oder sind für das gleiche Geld in schlechterem Zustand.

Wenn ein Baby oder Kleinkind mitfährt, ist dagegen viel Platz auf den Rücksitzen notwendig. Zum Einen ist es sehr praktisch, wenn die Mama während der Fahrt stillen kann und man dafür nicht anhalten muß, zum Zweiten sind die Kindersitze besonders für die Altersgruppe von ca. 9 Monaten bis ca. 6 Jahren recht ausladend. Da geraten schon einige Mittelklasseautos an ihre Grenzen, wie ich in dem Renault Laguna meines Bruders gut sehen kann, siehe Anhang.

Ach ja: Das Familienauto (mit Kindersitz) wird idealerweise von dem Elternteil gefahren, der beim Kind ist. Wäre sonst etwas widersinnig.

Dsc02698

Also wenn ich mir das Bild abschaue kann ich nur schmunzeln, denn da ist gebausoviel Platz zu sehen wie auf einem 0-8-15 Kompaktklasse-Kombi... Ich dachte der Prius hat wirklich mehr Platz auf der Rücksitzbank...

Und wie willst du denn während der Fahrt stillen? Wie soll das gehen, mit der Brust über den Kindersitz?

Zitat:

@thps schrieb am 17. Januar 2016 um 07:30:14 Uhr:

Also wenn ich mir das Bild abschaue kann ich nur schmunzeln, denn da ist gebausoviel Platz zu sehen wie auf einem 0-8-15 Kompaktklasse-Kombi... Ich dachte der Prius hat wirklich mehr Platz auf der Rücksitzbank...

Das Bild stammt wohl aus dem Renault Laguna des Bruders.

Selbst der ist Mittelklasse...

Zitat:

@Railey schrieb am 17. Januar 2016 um 08:43:03 Uhr:

Zitat:

@thps schrieb am 17. Januar 2016 um 07:30:14 Uhr:

Also wenn ich mir das Bild abschaue kann ich nur schmunzeln, denn da ist gebausoviel Platz zu sehen wie auf einem 0-8-15 Kompaktklasse-Kombi... Ich dachte der Prius hat wirklich mehr Platz auf der Rücksitzbank...

Das Bild stammt wohl aus dem Renault Laguna des Bruders.

Richtig. Viele andere Mittelklasseautos bieten aber auch nicht wirklich mehr Platz. Die beiden Mittelklassekombis von BMW und Volvo, die auf meinem Grundstück wohnen, sind nochmals enger.

Es gibt aber auch deutlich geräumigere Autos wie z.B. den VEB Volkswagen Passat oder eben (m)einen Prius III.

In Letzteren paßt der Kindersitz mehr als locker rein, das haben wir auch schon gemacht. Nur kein Foto davon.

@ thps: Mit dem Stillen während der Fahrt: Ja, das geht mit Rüberbeugen und muß manchmal eben sein - oder man hält eben für das Stillen an. Je jünger das Kind ist desto öfter. Sobald Du auch mal ein Kind hast, wirst Du merken, was ich meine.

Ich mußte damals meist anhalten, weil ich keinen hatte, der das Steuer übernehmen konnte. Dann war es eben so, daß ich später ankam. Bevor ich mein Kind mit Ersatznahrung abspeise...

Also meine Tochter ist jetzt 15 Monate alt und wir kamen nie in die Verlegenheit während der Autofahrt zu das Kind zu versorgen. In der Regel hat sie auch in den ersten Wochen 3-4 Stunden durchgehalten. So lange sind wir aber nur ein mal gefahren (in den Urlaub) und nach 4 Stunden kann man auch mal eine Pause machen. Schon aus sicherheitsgründen würde ich mein Kind niemals während der Fahrt stillen. Dann kann man sich auch den Reboarder sparen (Finde ich sehr sinnvoll, haben wir selber im Focus verbaut)

Zitat:

@meehster schrieb am 17. Januar 2016 um 10:34:29 Uhr:

Bevor ich mein Kind mit Ersatznahrung abspeise...

....bring ich es lieber ganz klassisch bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Richtige Einstellung!

Zum Topic:

Die Vorauswahl ist gut. Im Prinzip sind alle 3 Kandidaten empfehlenswert. Da sollte der persönliche Geschmack entscheiden. Ich würde den Opel nehmen, weil ich den Astra aufgrund seines Komforts und seiner Sitze sehr schätze. Den Skoda würde ich hinten anstellen, da der Octavia 1.6TDI in meiner Firma ein Groschengrab ist, was aber (tatsächlich) ein Einzelfall zu sein scheint (also ein richtiger Einzelfall, nicht der den man bei VW normalerweise kennt :D).

Weitere empfehlenswerte Modelle:

- Hyundai I30

- Kia Ceed

- Renault Megane III

- Toyota Auris

- Volvo V50

 

Zitat:

@thps schrieb am 17. Januar 2016 um 11:06:49 Uhr:

Also meine Tochter ist jetzt 15 Monate alt und wir kamen nie in die Verlegenheit während der Autofahrt zu das Kind zu versorgen. In der Regel hat sie auch in den ersten Wochen 3-4 Stunden durchgehalten. So lange sind wir aber nur ein mal gefahren (in den Urlaub) und nach 4 Stunden kann man auch mal eine Pause machen. Schon aus sicherheitsgründen würde ich mein Kind niemals während der Fahrt stillen. Dann kann man sich auch den Reboarder sparen (Finde ich sehr sinnvoll, haben wir selber im Focus verbaut)

Bitte dem Experten nicht widersprechen. Er hat zwar keine Kinder wie man merkt , aber immer absolut recht.

An te: Bitte kein lpg Fahrzeug. Das hat üble Nebenwirkungen und Folgeschäden bei den Insassen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kombi für die kleine Familie