ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Knarzender Fahrersitz

Knarzender Fahrersitz

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 3. November 2010 um 8:30

Das Thema der knarzenden (quietschenden) Sitze tauchte immer mal wieder hier im Forum auf.

Nun ist es ja so, dass etliche Fahrzeuge mittlerweile aus der Garantie heraus sind, bzw. die freiwillige kostenpflichtige Garantieverlängerung von MB vieles nicht umfasst. Daher habe ich das Thema hier mal wieder aus der Versenkung geholt.

Bei meinem Fahrzeug (58 TKm) knarzt der Fahrersitz mittlerweile bei jedem Kuppeln (Schaltgetriebe) furchterregend, natürlich auch beim Rangieren. Hört sich so an, als käme es aus dem Bereich der Rückenlehne.

Meine Frage: gibt es mittlerweile wirksame "Behandlungs"methoden?

Sind die Werkstätten hier im Bilde und "kulant"?

Wie sind die Erfahrungen hier im Forum?

k.

Beste Antwort im Thema

Hier ist ein Bild von ein möglichen Verursacher (das Lehnen-Gelenk).

In diesem ist eine Relativbewegung der beiden Gelenkpartner möglich.

Wenn wie hier beschrieben, eine erhöhte seitliche Krafteinleitung in den Sitz erfolgt, kommt es zum Berühren der beiden Gelenk-Partner.

Dies kann auf den Bild erkannt werden, denn im Normalfall berühren sich die beiden Gelenkteile an dieser Stelle nicht.

Abhilfe ist möglich durch zerlegen des Sitzes (Ausbau des Sitzkissen reicht) und Schmieren mit Haftfett.

MfG

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten
am 3. November 2010 um 9:13

Mein C63-Schalensitz wurde 3-4x komplett auseinandergenommen bis er endlich in Ordnung war . Mal waren es die "Seitenwände", mal der Rückenbereich, richtig Gas geben oder in die Kurve gehen hat da keinen Spaß gemacht (und das bei dem Auto). Die zwei zuständigen :) in der MB-Niederlassung waren sehr engagiert aber effektiv war es doch nur Try and Error - "mal schauen, ob's jetzt passt".

Bei den "normalen" MB-Sitzen wird das vermutlich ähnlich sein ;-)

Themenstarteram 25. November 2010 um 11:06

Na, die Zahl der Reaktionen lässt ja darauf schließen, dass ein knarzender Fahrersitz offenbar

a) kaum auftritt oder

b) nicht stört bzw. als akzeptabel hingenommen wird.

Falls mal jemand zu späterer Zeit die Suchfunktion benutzt und genaueres wissen möchte, noch folgender Hinweis meinerseits:

Ich hatte bislang noch keine Lust, den Fahrersitz aufs Geratewohl zerlegen zu lassen, zumal der Wagen aus der Garantie ist und ich "nur" die MB-Garantieverlängerung abgeschlossen habe, die die Kosten nicht abdeckt. Ferner gehe ich nicht davon aus, dass ein heutiger Fahrersitz so konstruiert ist, das ihm mehrfaches Zerlegen nicht an die Substanz ginge.

Ich habe jedoch herausgefunden, dass ein zweimaliges komplettes Hochfahren und Herunterfahren der Sitzhöhenverstellung nunmehr seit 2 Wochen (gefahrene Km: ca. 1000) für Ruhe gesorgt hat.

Ich gehe nicht davon aus, dass dies eine Dauerlösung darstellt, aber es hilft doch zumindest, die Fehlerquelle einzukreisen.

Wollte ich den Lesern hier nicht vorenthalten.

k.

Mal in den Thread Mängel am W204 reinschauen, das sind einige vetreten inklusive mir.

Dass das Thema nicht allzu selten vorkommen dürfte, sieht man daran dass es sogar schon eine Serviceanweisung darüber gibt.

Zitat:

Original geschrieben von klaus wg

Na, die Zahl der Reaktionen lässt ja darauf schließen, dass ein knarzender Fahrersitz offenbar

a) kaum auftritt oder

b) nicht stört bzw. als akzeptabel hingenommen wird.

Falls mal jemand zu späterer Zeit die Suchfunktion benutzt und genaueres wissen möchte, noch folgender Hinweis meinerseits:

Ich hatte bislang noch keine Lust, den Fahrersitz aufs Geratewohl zerlegen zu lassen, zumal der Wagen aus der Garantie ist und ich "nur" die MB-Garantieverlängerung abgeschlossen habe, die die Kosten nicht abdeckt. Ferner gehe ich nicht davon aus, dass ein heutiger Fahrersitz so konstruiert ist, das ihm mehrfaches Zerlegen nicht an die Substanz ginge.

Ich habe jedoch herausgefunden, dass ein zweimaliges komplettes Hochfahren und Herunterfahren der Sitzhöhenverstellung nunmehr seit 2 Wochen (gefahrene Km: ca. 1000) für Ruhe gesorgt hat.

Ich gehe nicht davon aus, dass dies eine Dauerlösung darstellt, aber es hilft doch zumindest, die Fehlerquelle einzukreisen.

Wollte ich den Lesern hier nicht vorenthalten.

k.

Hi,

bei meinem wurde ca 5 mal irgendwas gemacht, was leider immer wieder nur kurzfristig eine "Lösung" war. Begründung für diese Vorgehensweise war immer, dass man das Geräusch nicht einwandfrei lokalisieren könne.

Letztendlich konnte man das Geräusch dann doch rekonstruieren indem man das Sitzkissen nach rechts und links schiebt (in Richtung Mittelkonsole und dann in Richtung Fahrertür). Seit dem ist ruhe (seit dem ca 100.000 km gefahren).

 

Inzwischen knarzt es manchmal in der Rückenlehne, aber nochmal so ein Spektakel tuh ich mir nicht an ;)

Gruß

Eigentlich müsste nach zwei erfolglosen Nachbersserungen ein neuer Sitz rein :confused:

Themenstarteram 10. Januar 2011 um 7:35

Wie schon erwartet, bringt das Hoch- und Runterfahren der Sitzhöhenverstellung nur vorübergehende Beruhigung. Immerhin zeigt es aber, von wo das Geräusch kommt.

Da das Knarzen äußerst nervig ist, hae ich weitergeforscht, immerhin handelt es sich ja um ein bekanntes Problem.

Zwischenzeitlich habe ich mir aus einem anderen Beitrag eine Anleitung von MB zur Behandlung des Sitzknarzens heruntergeladen, die ebenfalls auf die Schmierung des Höhenverstellmechnismus' Bezug nimmt (auch andere Geräuschquellen des Sitzes sind dort genannt).

Da mein Fzg. aus der Garantie raus ist und die Anschlussgarantie meines Wissens diese "Reparatur" nicht abdeckt, ich zugleich aber auch keine Lust habe, mittels eines knarzenden Fahrersitzes permanent an die schlechte Qualität von MB erinnert zu werden, habe ich nun selbst Hand angelegt.

Für diejenigen, die jetzt schon in Pressatmung verfallen ob meiner soeben gemachten Anmerkung zur miserablen Verarbeitungsqualität:

Mein w202 hatte bei Verschrottung 280.000 km gelaufen, der ebenfalls höhenverstellbare Fahrersitz knarzte auch bei dieser Laufleistung noch nicht, er musste auch nie repariert werden !!.

Es geht also, Qualität zu produzieren.

 

Aber zurück zum jetzigen Sitz:

ich habe den Sitz nach vorne gestellt und in die höchste Position gefahren. Dann habe ich die beweglichen Teile der Sitzhöhenverstellung sorgsam mit einem zähen Fett behandelt, den Sitz mehrmals hoch- und runtergefahren und das Ganze wiederholt.

Augenblicklich war Ruhe, und ich werde jetzt mal testen, wie lange es hält.

In 2 Monaten muss der Wagen zum Assyst A, dann werde ich es bei Bedarf ggü. der MB-Werkstatt ansprechen.

k.

Bei mir hat anfänglich der Fahrersitz ebenfalls geknarrt. Und zwar immer in den Kurven, rechts wie links.

Konnte die Ursache aber relativ schnell selbst beseitigen. Wenn man von vorne unter den Sitz schaut gibt es eine Querstrebe ( von rechts nach links), die mit dem Mechanismus der Sitzhöhenverstellung zu tun hat. An dieser Strebe war ein KABELBINDER befestigt, der glaube ich ein Kabel gehalten hat. Habe den Kabelbinder einfach entfernt. Seit dem ist Ruhe, zumindest unterm Sitz! ( Habe ja leider noch ein Klapperndes Amaturenbrett) :confused:

am 8. November 2013 um 7:52

Mein Sitz macht nun auch Geräusche "knarzen"!

Hat hier bitte jemand die ultimative Lösung dafür??

Bin total genervt:confused::eek::eek:

Vielen Dank für hilfreiche Antworten von Euch

(Bin längst aus der Garantie da meiner aus 08 ist)

am 9. November 2013 um 22:23

Keiner nen Tip für mich:confused::confused::confused:

Zitat:

Original geschrieben von Hastiger

Mein Sitz macht nun auch Geräusche "knarzen"!

Hat hier bitte jemand die ultimative Lösung dafür??

Bin total genervt:confused::eek::eek:

Vielen Dank für hilfreiche Antworten von Euch

(Bin längst aus der Garantie da meiner aus 08 ist)

Wie soll jemand hier die Ultimative Lösung dafür haben, wenn nicht mal der MB eine dafür hat....?

:D Doppelt gepostet.....

Hallo,

es ist nicht verwunderlich das die Qualität nachläßt.

Kommen doch fast 50 % der MB Teile aus China und co.

Wie sagte mal ein Einkäufer:

Was der Kunde bestellt (MB) wird geliefert.

Die Aktionäre freuts, der Kunde hat den Ärger.

ps. Mir ist bekannt das andere Premium Hersteller ähnlich wirtschaften.

Gruss Ralf

bei meinem konnte ich abhilfe schaffen durch fetten der scharniere...dazu den sitz in liegeposition fahren und dann das scharnier übergang sitzkissen/rückenlehne fetten.

Hier ist ein Bild von ein möglichen Verursacher (das Lehnen-Gelenk).

In diesem ist eine Relativbewegung der beiden Gelenkpartner möglich.

Wenn wie hier beschrieben, eine erhöhte seitliche Krafteinleitung in den Sitz erfolgt, kommt es zum Berühren der beiden Gelenk-Partner.

Dies kann auf den Bild erkannt werden, denn im Normalfall berühren sich die beiden Gelenkteile an dieser Stelle nicht.

Abhilfe ist möglich durch zerlegen des Sitzes (Ausbau des Sitzkissen reicht) und Schmieren mit Haftfett.

MfG

Dsc-018
Deine Antwort
Ähnliche Themen