ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Knarzen im Heck

Knarzen im Heck

Themenstarteram 9. Mai 2009 um 20:11

Guten Abend

Bei meinem Honda CR-V 2.0 Benzin Automat, Jg. 2008, habe ich seit kurzem ein sehr unangenehmes Knarzgeräusch im Heck sobald sich das Auto verwindet, es braucht keine grosse Verwindung damit das Geräusch auftretet. Die Werkstatt konnte das Problem auch nicht beheben, sie haben zwar irgend welche Teile geschmiert, gefettet ect, hat aber alles nichts genützt.

Kennt irgend jemand das Problem, oder vielleicht die Lösung :)

Danke und freundlcihe Grüsse

Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Zwasli

Guten Abend

Bei meinem Honda CR-V 2.0 Benzin Automat, Jg. 2008, habe ich seit kurzem ein sehr unangenehmes Knarzgeräusch im Heck sobald sich das Auto verwindet, es braucht keine grosse Verwindung damit das Geräusch auftretet.

...

Was bitte meinst Du mit "verwindet"...??? Was muss ich tun damit sich mein Auto "verwindet"..., mich überschlagen?

Ich weiss nicht was damit gemeint ist...:confused:

@Thors 1204

Verwindungen entstehen, wenn man z.B durch Schlaglöcher fährt. Dann verwindet oder verbiegt sich das Fahrwerk (minimal). Cabrios haben in der Regel damit mehr Probleme als geschlossene Autos oder Autos mit Hardtop. Die sind eben steifer gebaut.

@Zwasli

Wir haben die gleiche CRV -Version, aber damit keine Probleme wegen Verwindungen.

Gruß

coon

Hallo Zwasli,

vieleicht kann ich dir helfen. Das knarzen im Heck kam bei meinem CRV von den hinteren Federn.

Honda hat da Abhilfe geschaffen, indem sie um die Federführungen Plastikbecher montiert haben.

Seitdem ist das Geräusch für immer weg.

Sprech mal deinen Freundlichen darauf an.

Gruß Gaesa

Themenstarteram 10. Mai 2009 um 18:31

Hallo coon

Genau, der Beschreib ist gut, bei mir kommt es meistens wenn ich schräg über einen hohen Bordstein fahre, so das die Räder nicht gerader über den Borstein rollen, sondern einzeln, dann verwindet sich das Fahrzeug leicht.

Danke und Grüsse

Original geschrieben von coon

@Thors 1204

Verwindungen entstehen, wenn man z.B durch Schlaglöcher fährt. Dann verwindet oder verbiegt sich das Fahrwerk (minimal). Cabrios haben in der Regel damit mehr Probleme als geschlossene Autos oder Autos mit Hardtop. Die sind eben steifer gebaut.

@Zwasli

Wir haben die gleiche CRV -Version, aber damit keine Probleme wegen Verwindungen.

Gruß

coon

Themenstarteram 11. Mai 2009 um 18:35

Hallo Gaesa

Kam das Geräusch bei jeder Bodenwelle, Bordstein etc. oder auch nur bei Verwindung des Fahrzeug. Denn bei mir hört man gar nichts wenn es Federt, wirklich nur wenn z.B. ich bei mir zu Hause auf den Parkplatz fahre, da ich schräg über eine Kuppe fahren muss, oder sobald das Fahrzeug an der voderen Achse einen anderen Neigungswinkel hatt als die hintere. Es kling wie wenn man in einem Alten Haus auf dem Knarzenden Holzboden rumläuft.

Danke und Grüsse

Zwasli

Original geschrieben von gaesa

Hallo Zwasli,

vieleicht kann ich dir helfen. Das knarzen im Heck kam bei meinem CRV von den hinteren Federn.

Honda hat da Abhilfe geschaffen, indem sie um die Federführungen Plastikbecher montiert haben.

Seitdem ist das Geräusch für immer weg.

Sprech mal deinen Freundlichen darauf an.

Gruß Gaesa

Hallo Zwasli,

als erstes kann ich mit dem Wort Verwinden bei diesen Wagen nichts anfangen. Der Grund ist, es handelt sich beim CRV nicht um eine Karosserie die auf einen Leiterrahmen aufmontiert ist, wie bei einigen größeren Geländewagen, sondern um eine selbsttragende Karosserie mit Unmengen von

Schweißpunkte und Schweißnähte.

Sollte der Wagen sich wirklich verwinden, wodurch auch immer, stimmt etwas mit den Schweißnähten

nicht und man würde es an verschiedenen Stellen an den Spaltmaßen erkennen.

Das einzige was sich unabhängig von einander bewegt, sind die einzelnenEinzelradaufhängungen.

Egal in welcher Lage sich der Wagen stehend oder fahrend befindet, die Radaufhängungen haben nie

die gleiche Position.

Nun zum Kern des Ganzen. Die einzelnen Radaufhängungen bestehen aus: Achsschenkel,- oberer und

unterer Querlenker sowie Federbeine oder Federn.

Egal was Du unterm Wagen hast, ob Bodenwellen oder Kurven oder sonst etwas, die Radaufhängungen

federn ein und aus.

Jetzt ist das Problem schon etwas eingekreist, wobei wir wieder bei den Federn sind.

Sprech doch einfach mal mit deinem Händler über die Plastikbecher von Honda. Ich hoffe sehr, das Du

dieses Problem damit gelöst bekommst.

Gruß Gaesa

Themenstarteram 11. Mai 2009 um 19:46

Hallo Gaesa

Das überzeugt mich :)

Werde demnächst meinen Händler auf die Plastikbecher ansprechen, deine Beschreibung passt gut zu meinem Knarzen, jetzt kann ich mir das gut vorstellen mit den Federn.

Hoffe das Problem somit zu lösen.

Nochmals Besten Dank und freundliche Grüsse

Zwasli

Original geschrieben von gaesa

Hallo Zwasli,

als erstes kann ich mit dem Wort Verwinden bei diesen Wagen nichts anfangen. Der Grund ist, es handelt sich beim CRV nicht um eine Karosserie die auf einen Leiterrahmen aufmontiert ist, wie bei einigen größeren Geländewagen, sondern um eine selbsttragende Karosserie mit Unmengen von

Schweißpunkte und Schweißnähte.

Sollte der Wagen sich wirklich verwinden, wodurch auch immer, stimmt etwas mit den Schweißnähten

nicht und man würde es an verschiedenen Stellen an den Spaltmaßen erkennen.

Das einzige was sich unabhängig von einander bewegt, sind die einzelnenEinzelradaufhängungen.

Egal in welcher Lage sich der Wagen stehend oder fahrend befindet, die Radaufhängungen haben nie

die gleiche Position.

Nun zum Kern des Ganzen. Die einzelnen Radaufhängungen bestehen aus: Achsschenkel,- oberer und

unterer Querlenker sowie Federbeine oder Federn.

Egal was Du unterm Wagen hast, ob Bodenwellen oder Kurven oder sonst etwas, die Radaufhängungen

federn ein und aus.

Jetzt ist das Problem schon etwas eingekreist, wobei wir wieder bei den Federn sind.

Sprech doch einfach mal mit deinem Händler über die Plastikbecher von Honda. Ich hoffe sehr, das Du

dieses Problem damit gelöst bekommst.

Gruß Gaesa

Zitat:

Original geschrieben von Zwasli

Hallo Gaesa

Das überzeugt mich :)

Werde demnächst meinen Händler auf die Plastikbecher ansprechen, deine Beschreibung passt gut zu meinem Knarzen, jetzt kann ich mir das gut vorstellen mit den Federn.

Hoffe das Problem somit zu lösen.

Nochmals Besten Dank und freundliche Grüsse

Zwasli

Original geschrieben von gaesa

Hallo Zwasli,

als erstes kann ich mit dem Wort Verwinden bei diesen Wagen nichts anfangen. Der Grund ist, es handelt sich beim CRV nicht um eine Karosserie die auf einen Leiterrahmen aufmontiert ist, wie bei einigen größeren Geländewagen, sondern um eine selbsttragende Karosserie mit Unmengen von

Schweißpunkte und Schweißnähte.

Sollte der Wagen sich wirklich verwinden, wodurch auch immer, stimmt etwas mit den Schweißnähten

nicht und man würde es an verschiedenen Stellen an den Spaltmaßen erkennen.

 

Gruß Gaesa

[/quote

........falsch.

Natürlich verwindet sich eine Fahrzeug, so steif konstruiert ist höchstens ein Panzer.

Probiere folgendes:

Wagen auf die Hebebühne und Türen öffnen.

Wagen auf dem Boden stehend wieder probieren.

Die Verwindung ist deutlich zu spüren.

Ob es sich um eine selbsttragende Karosse, oder eine Fzg. mit Leiterrahmen handelt, ist irrelevant.

Es hängt von der Konstruktion ab.

cu

Tilo

Themenstarteram 12. Mai 2009 um 18:45

Hallo Tilo

ja der Meinung bin ich auch dass sich das Fahrzeug Verwindet, ich weiss es ist ein übertriebenes Wort, aber wie Du sagst, das Fahrzeug ist kein Panzer.

Kannst Du mir das mit der Hebebühne etwas genauer erklären, habe nicht ganz verstanden wie Du es meinst.

Danke Zwasli

Original geschrieben von Tilo I.

Zitat:

Original geschrieben von Zwasli

Hallo Gaesa

Das überzeugt mich :)

Werde demnächst meinen Händler auf die Plastikbecher ansprechen, deine Beschreibung passt gut zu meinem Knarzen, jetzt kann ich mir das gut vorstellen mit den Federn.

Hoffe das Problem somit zu lösen.

Nochmals Besten Dank und freundliche Grüsse

Zwasli

Original geschrieben von gaesa

Hallo Zwasli,

als erstes kann ich mit dem Wort Verwinden bei diesen Wagen nichts anfangen. Der Grund ist, es handelt sich beim CRV nicht um eine Karosserie die auf einen Leiterrahmen aufmontiert ist, wie bei einigen größeren Geländewagen, sondern um eine selbsttragende Karosserie mit Unmengen von

Schweißpunkte und Schweißnähte.

Sollte der Wagen sich wirklich verwinden, wodurch auch immer, stimmt etwas mit den Schweißnähten

nicht und man würde es an verschiedenen Stellen an den Spaltmaßen erkennen.

 

Gruß Gaesa

[/quote

........falsch.

Natürlich verwindet sich eine Fahrzeug, so steif konstruiert ist höchstens ein Panzer.

Probiere folgendes:

Wagen auf die Hebebühne und Türen öffnen.

Wagen auf dem Boden stehend wieder probieren.

Die Verwindung ist deutlich zu spüren.

Ob es sich um eine selbsttragende Karosse, oder eine Fzg. mit Leiterrahmen handelt, ist irrelevant.

Es hängt von der Konstruktion ab.

cu

Tilo

@ Tilo

Recht haste.

coon

Moin!

@Zwasli:

Der Wagen steht ja normalerweise auf den Reifen, da passen auch die Türen am besten.

Wenn du das Fahrzeug nun anhebst, verzieht sich die Karosse, sodass sich die Türen schlechter schliessen/öffnen lassen.

Daran merkt man die Verwindung am einfachsten.

cu

Tilo

Hallo Tilo,

zu deiner These muß ich sagen, das ist wohl der schlechteste Vergleich den ich je gehört habe,"auf den Räder stehend passen die Türen und auf der Hebebühne passen sie nicht mehr richtig." Wenn das wirklich bei deinem Wagen so ist, würde ich mir an deiner Stelle ernsthaft Sorgen um das Fahrzeug machen.

Klaubst Du ernsthaft daran, dass die Karosserie, wenn sie sich auf der Hebebühne verwunden hat, nachher auf den Rädern wieder in ihre Ursprungsform zurück kommt? Dann solltest Du dich mehr über Selbsttragende Karosserien informieren.

Nicht umsonst werden heute selbst Glasscheiben eingeklebt um eine höhere Stabilität der Karosserie zu bekommen. Oder nehmen wir mal den Seitenaufprallschutz, der wird sicher nicht erreicht wenn die Karosserie so weich ist, das sie sich schon beim anheben verwindet.

Ich könnte hier mit noch mehr Argumente weitermachen, aber belassen wir das mal hiermit.

Wie gesagt, wir sprechen hier über eine Selbsttragende Karosserie, was der CRV ja nun ist und nicht über ein Fahrzeug mit Fahrgestell ( Leiterrahmen ).

Aber der Themenstarter wollte ja eine Problemlösung über das Knarzen im Heck wissen und ich muß sagen, seitdem ich die Plastikbecher in den Federführungen hinten habe, ist mein Knarzen im Heck verschwunden.

Gruß gaesa

Zitat:

Original geschrieben von gaesa

Hallo Tilo,

zu deiner These muß ich sagen, das ist wohl der schlechteste Vergleich den ich je gehört habe,"auf den Räder stehend passen die Türen und auf der Hebebühne passen sie nicht mehr richtig." Wenn das wirklich bei deinem Wagen so ist, würde ich mir an deiner Stelle ernsthaft Sorgen um das Fahrzeug machen.

Klaubst Du ernsthaft daran, dass die Karosserie, wenn sie sich auf der Hebebühne verwunden hat, nachher auf den Rädern wieder in ihre Ursprungsform zurück kommt? Dann solltest Du dich mehr über Selbsttragende Karosserien informieren.

Nicht umsonst werden heute selbst Glasscheiben eingeklebt um eine höhere Stabilität der Karosserie zu bekommen. Oder nehmen wir mal den Seitenaufprallschutz, der wird sicher nicht erreicht wenn die Karosserie so weich ist, das sie sich schon beim anheben verwindet.

Ich könnte hier mit noch mehr Argumente weitermachen, aber belassen wir das mal hiermit.

Wie gesagt, wir sprechen hier über eine Selbsttragende Karosserie, was der CRV ja nun ist und nicht über ein Fahrzeug mit Fahrgestell ( Leiterrahmen ).

Aber der Themenstarter wollte ja eine Problemlösung über das Knarzen im Heck wissen und ich muß sagen, seitdem ich die Plastikbecher in den Federführungen hinten habe, ist mein Knarzen im Heck verschwunden.

Gruß gaesa

Hallo Gaesa!

Meine "Thesen" beruhen auf Erfahrung, ausserdem wars mal mein Job.

cu

Tilo

Hallo Tilo,

was genau war denn dein Job, um so etwas was zu behaupten.

Bei Nachfrage in einer Karosseriewerkstatt wurde mir dieses Phänomen nicht bestätigt.

cu

gaesa

Deine Antwort
Ähnliche Themen