ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Knartschen der elektronischen Heckklappe

Knartschen der elektronischen Heckklappe

Mercedes C-Klasse S204
Themenstarteram 7. Mai 2020 um 17:09

Hallo zusammen,

Wenn ich die Heckklappe öffne, egal auf welchem Wege, knartscht es links oben.

Als würde man eine alte Holztür öffnen.

Das Geräusch kommt 100% von der linken Seite und oben.

Ich habe viele Stellen schon mit Silikonspray geölt, hat nicht geholfen.

Wenn ich die Türe schließe hört man nichts.

Woran kann es liegen, wie kann man es beheben?

Danke und viele Grüße

Beste Antwort im Thema

Bei mir hat ein Dämpfer geknarzt. Hab beide gereinigt und etwas Öl dran. Seitdem ist Ruhe und alles läuft wie es soll. Das ist zwei Jahre her...

Man kann auch ne Wissenschaft draus machen.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
Themenstarteram 8. Mai 2020 um 0:28

Mir ist noch was eingefallen, manchmal öffnet sich die Heckklappe nicht, geht einbißchen auf, das wars.

Durch erneutes betätigen geht sie auf, mit dem entsprechendem Geräusch.

Hallo

Wenn du den (die) Dämpfer als Fehlerquelle ausschließen kannst (also die zu wenig Unterstützung beim öffnen geben), wirst du wohl den Himmel hinten lösen müssen. Dann kannst du den Motor sehen und die komplette Mechanik der elektrischen Heckklappe mit einem langen Malkastenpinsel fetten. Sprüh da nicht willt mit irgendeinem Spray herum. Das Steuergerät der Heckklappe sitzt direkt daneben und das ist nicht "dicht".

Gruß und viel Erfolg

Michael

Hatte genau das gleiche Fehlerbild auch.

Nach dem waschen etc. ist Wasser in die beiden Dämpfer eingedrungen und hat gleiches Fehlerbild erzeugt.

Also auch das knarzen im letzten drittel und manchmal auch gestoppt.

Habe sie danach noch einmal richtig trocken gewischt und eingefettet.

Danach war alles wieder in Ordnung.

Zitat:

@baM-Lee schrieb am 8. Mai 2020 um 08:08:12 Uhr:

 

Habe sie danach noch einmal richtig trocken gewischt und eingefettet.

Hallo

Hier etwas zum Thema "fetten" unter Punkt 7:

https://www.lesjoforsab.com/gasfedern/hinweise-anwender.asp

In den Gasdruckdämpfern sind O-Ringe und die können sich durch säurehaltiges Fett zersetzen. Eine ordentliche Reinigung der Kolbenstangen kann Geräusche elemenieren und sie wieder leichtgängige machen. Bei bereits fehlendem Gasdruck helfen nur Neue um den Motor zu entlasten.

Teste beide nach Ausbau der Dämpfer gegeneinander wieviel Druck die noch haben. Die Klappe vorher natürlich z.B. mit einem Besenstiel sichern, damit die Last nicht nur von der Sperre des kleinen Antriebes gehalten wird.

Am besten immer paarweise tauschen. Vernünftige Dämpfer kosten nicht viel.

Gruß Michael

Silikonöl eignet sich nicht für stark belastete Gleitlager und macht die Geräusche oft nur noch schlimmer.

Auseinander bauen, reinigen und dann fetten.

Zitat:

@TDI-Vielfahrer schrieb am 8. Mai 2020 um 08:30:09 Uhr:

Zitat:

@baM-Lee schrieb am 8. Mai 2020 um 08:08:12 Uhr:

 

Habe sie danach noch einmal richtig trocken gewischt und eingefettet.

Hallo

Hier etwas zum Thema "fetten" unter Punkt 7:

https://www.lesjoforsab.com/gasfedern/hinweise-anwender.asp

In den Gasdruckdämpfern sind O-Ringe und die können sich durch säurehaltiges Fett zersetzen. Eine ordentliche Reinigung der Kolbenstangen kann Geräusche elemenieren und sie wieder leichtgängige machen. Bei bereits fehlendem Gasdruck helfen nur Neue um den Motor zu entlasten.

Teste beide nach Ausbau der Dämpfer gegeneinander wieviel Druck die noch haben. Die Klappe vorher natürlich z.B. mit einem Besenstiel sichern, damit die Last nicht nur von der Sperre des kleinen Antriebes gehalten wird.

Am besten immer paarweise tauschen. Vernünftige Dämpfer kosten nicht viel.

Gruß Michael

Dann kann ich ja darauf warten, dass sich eventuell die O-Ringe zersetzen. Wenn dieser Fall eintritt, kann ich die Dämpfer ja wechseln ;)

Er hat sie eh schon eingesprüht, was lt. Punkt 7 ja auch nicht "ratsam" ist.

Mein Vorgehen: ein bisschen Fett auf ein Küchenpapier, die Stange ein wenig einschmieren und testen. Das ist nun ein halbes Jahr her und alles wunderbar.

Fett ist meistens Säurehaltig und das vertragen die O-Ringe nicht.

Vaseline ist normal Säurefrei, sollte aber für solche Gasdruckdämpfer auch nicht eingesetzt werden.

Im Fahrradhandel gibt es für die Dämpfer spezielle Sprays. Aber die Gabeln sind auch ganz anderen Umgebungen ausgesetzt, da sie meistens "ausgefahren" sind. Im PKW sind die Kolbenstangen während der Fahrt eingefahren.

 

Aber ich bin da vielleicht auch anders gestrickt und tausche so etwas nach einer erfolglosen Reinigung sofort aus.

Gruß Michael

Leute, macht doch keine Wissenschaft draus. Fett dran und gut! Warum? Weil die Dämpfer sowieso nahe dem Lebensende sind! Die müssen eh irgendwann neu, ob das nun noch 12, 18 oder 24 Monate dauert...

Man könnte sie auch gleich erneuern... oder eben noch ein bisschen rumdoktoren und sich freuen dass man es selbst geschafft hat die Dämpfer zu reparieren ;)

Natürlich sollte man gerade bei Neuteilen immer schauen das man die richtigen Schmiermittel verwendet, wenn es notwendig ist.

Themenstarteram 8. Mai 2020 um 10:45

Ich hatte die originalen mit denen hier ausgetauscht, da die originalen verrostet waren, im März.

https://www.amazon.de/dp/B072KQYX52/ref=cm_sw_r_apap_2sqwpj5kvxxzW

 

Ich werde heute eure Tipps beherzigen und die Dämpfer reinigen.

Die originalen habe ich behalten sicherheitshalber, ich werde mal die alten installieren, bin gespannt.

Ps: an den Dämpfern selbst habe ich kein Öl getan nur an den Scharniere der Heckklappe.

Bei mir hat ein Dämpfer geknarzt. Hab beide gereinigt und etwas Öl dran. Seitdem ist Ruhe und alles läuft wie es soll. Das ist zwei Jahre her...

Man kann auch ne Wissenschaft draus machen.

Wenn du Original haben willst, ist der Hersteller Stabilus. Letztes Jahr habe ich auch neue Gekauft. Gesucht und dann Stabilus gekauft. Es sind genau die gleichen mit den Selben Test ausser Mercedes Stern.

Habe Bemerkt die Heckklappe langsamer nach oben ging und nach unten schneller:). einer war bei der Dichtung verrostet also gleich beide ausgetauscht.

https://www.ebay.de/itm/382144362862?ul_noapp=true

A204 740 01 45

Themenstarteram 8. Mai 2020 um 18:33

Ich habe auf beiden Seiten die Gelenke an dem die Dämpfer dran kommen und die Dämpferstange mit Öl eingesprüht. Das Geräusch ist weg.

Soll durch das Öl die Dämpfer kaputt gehen, so lasse ich es umtauschen oder kaufe mir neue.

Aufgrund dieses Threads habe ich meine Dämpfer auch mal genauer untersucht, da ich im Winter auch ein Knarzen habe. Und siehe da, rechts ist der Dämpfer beschädigt - kein Wunder also.

Ich habe dann in der Bucht direkt zwei neue Dämpfer der Marke Stabilus bestellt, ca. 40€ zusammen inkl. Versand.

Heute kamen die Teile an, ich werde sie nachher auch gleich einbauen.

Scherzhalber habe ich jetzt mal bei MB direkt geschaut und das untenstehende Angebot gefunden. Ich hoffe wirklich, WIRKLICH, dass es sich hierbei um zwei Dämpfer handelt, das geht aus dem Angebot nicht wirklich hervor. Sollte der Preis pro Dämpfer sein, halte ich das für sehr frechen Wucher, da es sich um das gleiche Produkt (nur mit aufgedrucktem Stern) handelt.

Sollte es der Preis für zwei Dämpfer sein, ist es ein fairer Preis und man könnte dann genauso gut auf die Originalteile zurückgreifen.

https://originalteile.mercedes-benz.de/gasfeder-a2047400145-70210?...

.jpg

Wo ist deiner Defekt? Meiner hat auch einen unauffälligen defekt. Der schwarze Teil des Dämpfers hat einen Riss am "Ende", wo der Kolben ein und Austritt. Seit der Fettung läuft's aber problemlos.

Vermute mal, wird im Angebot nur einer sein. Typische OM Ersatzteilpreise halt.

 

Edit: Ok jetzt hast nen Foto beigefügt. Fast der gleiche defekt wie bei mir.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Knartschen der elektronischen Heckklappe