ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klimaservice, kein Öl abgesaugt?

Klimaservice, kein Öl abgesaugt?

Themenstarteram 29. Juni 2019 um 18:52

Da die Leistung meiner Klimaanlage bei den hohen Temperaturen letzte Woche nicht mehr mithalten konnte habe ich einen Klimaservice durchführen lassen. Es fehlten ganze 370g Kältemittel bei 500g Sollmenge. Nach dem Service kühlt die Klimaanlage wieder richtig gut, mich wundert aber etwas das Protokoll welches der Rechnung beilag (siehe Anhang). Scheinbar wurde überhaupt kein Öl mit abgepumpt und auch kein Öl wieder mit aufgefüllt. Kann das so stimmen oder ist jetzt gar kein Öl mehr in der Anlage? Auto ist ein Golf 7 mit R134a Kältemittel, etwa 5 Jahre alt und vermutlich erster Klimaservice.

Img-20190629-184351
Beste Antwort im Thema

Es gibt viele Gründe wieso da 0cc Öl drauf stehen.

War das ein Vollautomat Halbautomat?

Halbautomat, der Bediener hätte ins Schauglas schauen müssen wie viel öl abgeschieden worden ist und hätte das Manuell eingeben müssen, fauler Bediener macht sowas nicht.

Genauso wie das eingefüllte Öl, müsste manuell mitgeteilt werden, denke ich machen auch die wenigsten.

 

Wenn die Klima schon länger nicht mehr funktioniert (Druckschalter schaltet ab oder Kabelbruch oder sonst was), dann zersetzt sich die Mischung aus Öl und Gas, und das Öl sammalt sich am tiefsten Punkt, also dem Klimakompressor.

Das Servicegeräte kann aber nur das Öl abscheiden was im Gas gebunden ist, und wenn im Gas kein Öl mehr gebunden ist kann auch keines abgeschieden werden.

Und wo fehlen da 500ml? Ich hätte immer gemeint Gas wird in Kg angegeben.

Zudem schrieb ja der TE 130g abgesaugt 500g eingefüllt das wären dann fehlende 370g. Der TE könnte aber auch die Motorhaube aufmachen und einen Aufkleber suchen wo die Füllmenge drauf steht (VW hat meines wissen fast immer so einen Aufkleber im Motorraum).

Auf diesem könnte dann z.B Füllmenge 450g +/-50g stehen und schon wäre der Verlust noch geringer.

Iwo hatte ich mal aufgeschnappt das eine KFZ-Klimaanlage im Jahr zwischen 10% und 20% hat/haben kann, und diese dann noch als dicht gelten.

Die ganzen Kältemitteltechniker lachen sich e eins, dass aus einer KFZ-Klima ne Raketenwissenschaft gemacht wird.

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Was für Öl meist Du denn hätte da rein gemusst?

Kenne das Kontrastmittel nicht, normalerweise hätte es bei 630 Kühlflüssigkeit 3,3ml sein sollen - 2 reicht vermutlich. Achte darauf, das nicht der nächste Techniker wieder Kontrastmittel auffüllt, zuviel ist schlecht!

Insgesamt ist aber zu viel Kältemittel verloren gegangen, selbst wenn man 20-40ml im Jahr anvisiert, hätte da nicht mehr als 200ml fehlen sollen - wenn überhaupt, denn der Kompressor schaltet vermute ich mal früher ab. Wie lange ging die Klima nicht mehr? Meist wird ja die Klima undicht, weil diese nicht regelmäßig benutzt wird (das Öl was mitschwimmt dichtet mit ab.

Öl wird sicherlich etwas mit rausgekommen sein, wieviel kann Dir nur der Techniker sagen, der das abgelassen hat, der müsste ja eigentlich ein Schauglas haben. Falls das die Anlage selber misst, ist halt nicht rausgekommen.

Insgesamt ist aber in der Anlage und deren Komponenten genug Öl, würde mir deswegen keinen Kopf machen.

Ich würde mal annehmen, das da eh ein Leck ist und die Füllung umsonst war. 10 Min. Vakuum ist zu wenig, absolutes Minimum sind 15 Min. und es sollten eher 30 Min. sein. Je länger desto besser.

Vermutlich hat es vor kurzem den Kondensator getroffen und der muss neu.

Themenstarteram 29. Juni 2019 um 19:27

Zitat:

@TSB69 schrieb am 29. Juni 2019 um 19:10:50 Uhr:

Wie lange ging die Klima nicht mehr? Meist wird ja die Klima undicht, weil diese nicht regelmäßig benutzt wird (das Öl was mitschwimmt dichtet mit ab.

Vor etwa einem Monat hatte ich das Gefühl, dass die Klimaanlage recht lange braucht um eine angenehme Temperatur zu erreichen, hat aber noch gekühlt. Jetzt bei 35°C letzte Woche waren aber keine angenehmen Temperaturen mehr möglich. Ich würde etwa sagen, dass die Klimaanlage bis etwa 25°C Außentemperatur noch mit halten konnte. Benutzt wird die Klimaanlage eigentlich schon, bzw. auch im Winter schalte ich sie nicht extra aus sondern stelle nur meine Wunschtemperatur ein.

Zitat:

@TSB69 schrieb am 29. Juni 2019 um 19:10:50 Uhr:

Insgesamt ist aber in der Anlage und deren Komponenten genug Öl, würde mir deswegen keinen Kopf machen.

Das beruhigt mich schon mal.

Ich werde einfach mal die Kühlleistung im Blick behalten und wenn sie wieder nachlässt dann gibt es wohl wirklich ein größeres Leck.

Die Anlagen haben in den heutigen Autos eine relativ kleine Füllmenge. Der Kompressor wird sicherlich schon viel früher nicht mehr eingeschaltet, da der Druck im System zu niedrig ist. Da dürften sicherlich um die 150ml Kühlmittel schon reichen und das System läuft gar nicht mehr an. Das da so extrem viel fehlt deutet meiner Meinung nach einem Leck hin, was wie Du schreibst seit etwa einem Monat existiert. Hätte man gleich mit Stickstoff abfüllen können, oder halt mit Kontrastmittel - fehlt mir die Praxiserfahrung was sinniger ist.

Ich kenne die Rechtsprechung da nicht, aber ich würde annehmen, das die Firma die das gemacht hat vermutlich die nächste Füllung auf Ihre Kappe nehmen sollte, es sei denn es ist so vorgeschrieben, das man da Kühlmittel was nicht in die Umwelt geraten sollte in eine undichte Anlage füllt um in einem Monat nach dem Leck zu suchen...

Was ist da überhaupt für ein Kühlmittel drinnen R134a oder schon das neue giftige R1234yf... (ab ca. Bj 2011)?

Fahr doch Mal zur Werkstatt und lass dir das Auto mit UV Licht ausleuchten. Dann sollte die Frage nach den Leck beantwortet sein.

Jetzt ist ja schon das Kältemittel drinnen. Die Anlage wird wahrscheinlich in den nächsten Tagen/Wochen ausfallen. Passieren wird da nix weiter.

Sollte es aus welchen Gründen auch immer doch dicht sein, kann es ja so bleiben.

Mich wundert nur, warum a) nur 10 Min. evakuiert wurde und b) dem Kunden nicht gesagt wurde das es da sehr wahrscheinlich ein Leck gibt und er nach 2-3 Stunden Betriebszeit der Klima mal wieder vorbei kommen soll wegen UV Licht Suche...

Themenstarteram 29. Juni 2019 um 21:49

Zitat:

@TSB69 schrieb am 29. Juni 2019 um 19:54:46 Uhr:

Die Anlagen haben in den heutigen Autos eine relativ kleine Füllmenge. Der Kompressor wird sicherlich schon viel früher nicht mehr eingeschaltet, da der Druck im System zu niedrig ist. Da dürften sicherlich um die 150ml Kühlmittel schon reichen und das System läuft gar nicht mehr an.

Also das es gar nicht mehr funktioniert konnte ich so nicht feststellen. Gestern waren es ja nur etwa 25°C und da hat die Klimaanlage gefühlt um die 20°C hingekriegt.

Zitat:

@TSB69 schrieb am 29. Juni 2019 um 19:54:46 Uhr:

Was ist da überhaupt für ein Kühlmittel drinnen R134a oder schon das neue giftige R1234yf... (ab ca. Bj 2011)?

Ist noch R134a drin wie ich schon anfangs schrieb, trotz Bj 2014. Beim Golf 7 hat man wohl erst 2016 mit R1234yf angefangen.

Zitat:

@TSB69 schrieb am 29. Juni 2019 um 20:33:59 Uhr:

Mich wundert nur, warum a) nur 10 Min. evakuiert wurde und b) dem Kunden nicht gesagt wurde das es da sehr wahrscheinlich ein Leck gibt und er nach 2-3 Stunden Betriebszeit der Klima mal wieder vorbei kommen soll wegen UV Licht Suche...

Hat das Evakuieren eigentlich noch eine Funktion außer die Dichtheitsprüfung? Etwas gewundert über den hohen Verlust hat man sich bei der Werkstatt schon. Man fragte mich ob eventuell erst kürzlich ein Klimaservice stattgefunden hätte. Nachdem ich sagte, dass vermutlich noch nie ein Service stattgefunden hat schien es denen wohl nicht weiter verwunderlich.

Hallo Sebi,

Öl in der Klimaanlage ???? :confused:

Was hat das da zu suchen.

Da ist doch das Kühlmittel R134a drin und kein Öl.

Was soll da abgesaugt werden ? :confused:

Evakuieren holt die Feuchtigkeit aus dem System und auch aus dem Trocknerelement. Klimaanlagen haben ein Öl (PAG XX) - die Menge geraten! ca. 100-200ml, was hygroskopisch ist (stärker als Bremsflüssigkeit), bin mir da nicht mehr sicher ob das Öl nicht sogar unter Wasserbindung zerfällt und dann Korrosion fördert.

Themenstarteram 29. Juni 2019 um 22:26

Das Öl um den Klimakompressor zu schmieren. Soweit ich weiß wird dies dem Kältemittel zugemischt. Das es auf dem Protokoll überhaupt Zeilen zum Öl gibt zeigt doch schon, dass auch Öl in der Anlage ist.

Genau so ist das.

Die Geräte arbeiten automatisch, da wird nur noch das Fahrzeug manuell eingegeben und dann automatisch die Füllmengen lt. hinterlegter Datenbank abgearbeitet.

Passieren kann da eigentlich nix, System schaltet sich zum Bauteileschutz selbstständig ab und dann muss mal nach dem Leck geschaut werden.

Bei diesem hohen Verlust ist die Fach-Werkstatt meiner Meinung nach verpflichtet eine Lecksuche zu betreiben bevor neu befüllt wird. Ein kleiner Steinschlag reicht schon.

Der Verlust ist so hoch, dass kann eigentlich nur an einen Schaden am Kühlsystem liegen oder die Einlassventile sind undicht und sind während der Prüfung ja verschlossen - aber dann entweicht nicht auf einmal das Kühlmittel.

Kenne allerdings nur die alten Kompressoren, die nur an/aus kennen, da ist nach 100-200ml Kühlflüssigkeitsverlust Schluss mit Kühlung, da der Kompressor erst gar nicht mehr mitläuft. Bei den neueren Anlagen läuft der Kompressor ständig mit?

Wie schon gesagt, aus Umweltgründen und sicherlich auch wegen gesetzlichen Vorschriften darf das Kühlmittel nicht in die Umwelt gelangen und daher war ein Wiederbefüllen rechtlich gesehen ein Fehler. Ob das in der Praxis die Sache einfacher und für den Kunden billiger macht, kann ich mangels Erfahrung nicht sagen.

Abseits des Threadproblems ist das eh mal wieder so eine rechtlich unsinnige Regelung solche Umweltgifte einzusetzen - in Systemen die garantiert während ihrer Laufzeit wenigstens einmal undicht werden und das obwohl es patentfreie Kühlmittel gäbe (Propan/Isobutan, bzw. LPG Gas, in so vielen Ländern im Einsatz ohne Probleme), die nur ein hunderstel kosten.

Meine Frau hat einen Golf 6 von ihren Vater geerbt. 5 Jahre alt.

Über den Winter brauchte es keine

Klimaanlage. An einem heißen Tag im April funzte dann die Klima nicht.

Wenig Druck auf die Leitung. Kältemittel nachgefüllt und die funzt heute noch zuverlässig, nach 4 Jahren, ohne Service.

Meine Recherchen hatten ergeben, dass die Autohersteller, um Kosten zu sparen, die Klima nicht ganz vollfüllen, dabei manchmal so wenig, das die Anlage nicht funktioniert.

Der 82-jährige Vater hat wahrscheinlich nicht geschnallt, dass die Anlage schon vom Anfang an nicht kühlte. Er ist wenig gefahren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klimaservice, kein Öl abgesaugt?