ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Klimaanlage

Klimaanlage

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 5. Juli 2017 um 10:42

Hatte beim CDI 200 im März 2017 Service B, Ende 4. Jahr. Ist da die Kontrolle der Klimaanlage dabei ? Habe nämlich kurz nach diesem Service Probleme mit der (einfachen) Klimaanlage.

Beste Antwort im Thema

Meinen Kühlschrank habe ich noch nie zur Inspektion gehabt.

MfG Lothar

Zitat:

@KBenzfan schrieb am 6. Juli 2017 um 12:02:03 Uhr:

ich lasse meine klimaanlage jedes jahr bei atu prüfen. das kostet mit kältemittelnachfüllung ungefähr 70-80 euro.

ich bin zufrieden damit. die anlage funktioniert einwandfrei.

mfg. hbenzfan

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Nein!

"Klimaservice" ist immer extra und unabhängig von der "Inspektion". Den musst du extra beauftragen! Dürfte beim freundlichen lockere 200€ kosten. Da MB die nachgefüllte Flüssigkeit extra abrechnet.

Das meiste wurde eben gesagt. Um die Klimaanlage muß man sich selbst kümmern. Da fragt auch keiner bei MB danach. Und nach 4 Jahren ist eine Kontrolle/Austausch des Kältemittels auf jeden Fall fällig. Das verflüchtigt sich mit der Zeit, auch bei Anlagen die i.O. sind. Meist schon nach dem 2. oder 3. Jahr.

Ich hab bei meiner Anlage nach knapp 4 Jahren einen Service machen lassen - da hat schon was gefehlt, obgleich das System i.O. ist.

Gruß Peter

??? Hyundai Matrix, auf den nicht kalten Philippinen, Lancia Lybra, Mitsubishi Sigma, alle ca 10 Jahre in Verwendung und nie ein Klimaanlagenproblem! Und da soll eine in einem MB nur 2 Jahre dicht bleiben? Wäre ein Armutszeugnis!

Zitat:

@B-freeee schrieb am 6. Juli 2017 um 07:32:01 Uhr:

??? Hyundai Matrix, auf den nicht kalten Philippinen, Lancia Lybra, Mitsubishi Sigma, alle ca 10 Jahre in Verwendung und nie ein Klimaanlagenproblem! Und da soll eine in einem MB nur 2 Jahre dicht bleiben? Wäre ein Armutszeugnis!

Das ist kein Armutszeugnis sondern Realität bei allen Fahrzeugen. Die Anlagen sind nicht undicht, sondern das Kältemittel diffundiert durch die Schläuche nach außen. So wie bei den Bremsanlagen Luftfeuchte nach innen in das Bremssystem diffundiert. Das ist so, ob es einem gefällt oder nicht.

Sorry, IST ein Armutszeugnis, dann muss der Hersteller eben bessere Schläuche nehmen, Metallrohre wären z.B. garantiert diffusionsdicht und verkürzen die notwendigen Schläuche, damit die Diffusionsmenge; auch "Gummi-"schläuche gibts mit Metalleinlagen, wie bei jeder simplen Fußbodenheizung (die MÜSSEN sauerstoffdiffusionsdicht sein, geht also wenn Techniker und Kaufmann wollen). Auch besteht die Möglichkeit wie beim Kühlerwasserbehälter ein kleines Reservoir zu schaffen, das die geringe Diffusionsmenge einige Jahre ausgleicht.

Wieso hatten alle von mir genannten Fahrzeuge nie Probleme?

Den Hyundai fahren wir übrigens noch immer. Sollte mein B mit der Klimaanlage ein Problem bekommen, dann war mein 3. mein letzter Benz! Das Audio20 frustriert sowieso bis zum geht nicht mehr, im um 14000€ billigen Hyundai I20 geht Android Auto problemlos, im 50000€ teuren MB ein "Ätsch, eingefahren!" Internetverbindung aufgebaut (oranges Symbol) und "Mercedes Apps derzeit nicht verfügbar", seit 2015!!!!

MB wird das Abwandern eines "Koreanerfans" verkraften ...

Gruß Peter

Zitat:

@Oltti schrieb am 6. Juli 2017 um 11:01:43 Uhr:

MB wird das Abwandern eines "Koreanerfans" verkraften ...

Gruß Peter

verkraften ist richtig, Koreanerfan falsch, 70% meiner Autos waren deutscher Herkunft, der Rest Korea, Japan, Italien, Frankreich. Ich bin Maschinenbauer, Autos sind Nutzfahrzeuge, ich baue keinerlei Bindung zu irgendeinem Fabrikat auf. Über die Gebrauchzeit war ein 190er benzin (w201) das billigste auto. Keine einzige Reparatur.

Wobei die Asiaten sonst die wenigsten technischen Probleme hatten, am miesesten war ein BMW 320i, 2 kapitale Motorschäden in 3 Jahren! Konstruktionsfehler bei den Kühlwasserauslässen am Motor wie ich Jahre später von einem BMW-Techiker erfuhr. Motorblock auf Kulanz, doch kleinwagenteuren Umbau durfte ich selbst zahlen. Die Klimaanlage hielt trotzdem bis zum Verkauf nach 5 Jahren dicht

ich lasse meine klimaanlage jedes jahr bei atu prüfen. das kostet mit kältemittelnachfüllung ungefähr 70-80 euro.

ich bin zufrieden damit. die anlage funktioniert einwandfrei.

mfg. hbenzfan

Ich lasse erst nachfüllen wenn sie nicht mehr kühlt, dann lohnt sich das ....

Hallo,

 

sofern die Anlage zu wenig Füllstand hat geht sie von allein auf: Aus, der Drucksensor schaltet den Kompressor nicht mehr zu, jetzt sollte man mal zum Service fahren, zwei Schläuche anschließen, ca. 30 Min. warten, schon ist wieder alles gut, warum sollte ich jedes Jahr eine kühlende Anlage warten lassen?

Geruch mal ausgeschlossen, was beim W246 nicht mehr vorkommen sollte, Dank der Nachlauffunktion bei zu hoher Feuchtigkeit am Wärmetauscher.

Gute Fahrt.

Zitat:

@Mitbuerger schrieb am 6. Juli 2017 um 12:47:40 Uhr:

Hallo,

 

sofern die Anlage zu wenig Füllstand hat geht sie von allein auf: Aus, der Drucksensor schaltet den Kompressor nicht mehr zu, jetzt sollte man mal zum Service fahren, zwei Schläuche anschließen, ca. 30 Min. warten, schon ist wieder alles gut, warum sollte ich jedes Jahr eine kühlende Anlage warten lassen?

Geruch mal ausgeschlossen, was beim W246 nicht mehr vorkommen sollte, Dank der Nachlauffunktion bei zu hoher Feuchtigkeit am Wärmetauscher.

Gute Fahrt.

Jedes Jahr die Anlage warten zu lassen ist nicht nötig. Alle 2-3 Jahre reicht. Und: daß beim W246 kein Geruch mehr auftreten sollte ist ein frommer Wunsch. Genügend Aussagen berichten das Gegenteil.

Übrigens: meine stinkt nach Einschalten der Lüftung/Klima ganz schön.... Dann wird eben 2x jährlich desinfiziert, was man selbst machen kann.

Genau so mach ich das auch - alle 3-4 Jahre mal ein Service (gibt's beim Spezl für 30 €) und alle 1-2 Jahre mal ne Spraydose mit Desinfektion von Lidl oder Aldi. Die wird bei laufender Klimaanlage in der Umluftstellung in den Fußraum gestellt und aktiviert - ich mach das immer ohne Filter bzw. direkt vor dem Einbau des neuen Pollenfilters.

Dieser Trocknungsautomatik trau ich jedenfalls auch nicht - etwa 1-2 Km vor Fahrtende wird die Klima ausgeschaltet, dann riecht es auch nicht muffig ...

Gruß Peter

Meinen Kühlschrank habe ich noch nie zur Inspektion gehabt.

MfG Lothar

Zitat:

@KBenzfan schrieb am 6. Juli 2017 um 12:02:03 Uhr:

ich lasse meine klimaanlage jedes jahr bei atu prüfen. das kostet mit kältemittelnachfüllung ungefähr 70-80 euro.

ich bin zufrieden damit. die anlage funktioniert einwandfrei.

mfg. hbenzfan

Deine Antwort
Ähnliche Themen