ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleiner Wagen für die Langstrecke

Kleiner Wagen für die Langstrecke

Themenstarteram 21. Oktober 2015 um 14:28

Liebe Leute,

mit der gewaltigen Modellvielfalt am Markt bin ich leider völlig überfordert, vielleicht könnt ihr mir helfen.

Was suche ich?

Grundsätzlich, einen Kompaktwagen für die Langstrecke.

Konkret: Der Wagen wird die meiste Zeit stehen, vielleicht alle 10-14 Tage mal Grosseinkauf, der Rest wird mit den Öffis erledigt. ABER: in unregelmässigen Abständen, mindestens einmal im Monat eigentlich, stehen zwischen 400 und 600 KM an - hin, und dann wieder retour.

Ich hatte bis vor einem Jahr einen treuen VW Passat 3B, 2.0 TDI, BJ 1999 mit hervorragender Ausstattung, darum bin ich sehr verwöhnt was die Langstrecke betrifft, er war einfach unschlagbar bequem, leider musste ich ihn mit über 400k Km als wirtschaftlichen Totalschaden aufgeben.

Jetzt habe ich mich doch wieder zu einem Auto durchgerungen, Bus/Zug für nervt mit der Zeit auf der Langstrecke.

Zu 99% fahren wir nur zu zweit, d.h. der Platz auf der Rückbank spielt keine Rolle. Gern ist allerdings jede Menge an Gepäck und anderem Krempel dabei, der Kofferraum ist also doch wichtig.

Passat ist mir allerdings zu gross, ich hätte gerne etwas kleineres!

Was noch:

Gern Diesel, ist aber kein Muss.

Schaltung man/aut mindestens 6 Gang, Baujahr mindestens 2010

Geschwindigkeitsregelanlage ist ein Muss, ebenso eine gute Klimaanlage.

Komfort! (d.h. gute Sitze, kein Klappern,...)

Die Eierlegende Wollmilchsau also.

TL;DR:

Kleiner als ein Passat, aber akzeptabler Kofferraum

Komfort auf der Langstrecke

Ich würde ungern mehr als rund 12.000 ausgeben, da das Auto eben so selten benutzt wird.

Welche Modelle kommen da in Frage?

Bisher fallen mir zum Beispiel ein:

Skoda Rapid Spaceback (sagt mir sehr zu!!)

Hyundai i30

VW Tiguan (wird preislich nicht hinkommen?)

Mazda 3

Ansonsten bin ich für jeden Vorschlag, der meinen Suchradius erweitert!

Vielen Dank für eure Hilfe

Beste Antwort im Thema

Focus Turnier oder Astra Caravan.

Wenn du meinst das nichts "Grundlegendest" verändert worden ist dann irrst du dich.

Fahrwerke sind alle besser wie bei einm 99 Passat.

Selbstablendende Spiegel möchte ich nicht mehr missen.

AGR Sitze (bei Opel) sind einfach nur GUT.

AFL Licht ist auch eine sehr gute Erfindung.

Wer einmal lange Strecken mit ACC gefahren ist will es immer wieder haben.

Dir reicht dein 99`Passat weil du kein anderes Fahrzeug kennst.

Nimm dir die Freiheit und fahre mal eine Insignia oder Mondeo zur Probe.

VW will immer viel Geld für Features die jeder anderer Hersteller günstiger anbietet.

Setze die VW Brille ab und schaue dich bei anderen Herstellern um.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Wenn du so nicht so fot fährst nimmst du besser einen Benziner.

Besonders komfortabel ist der Opel Astra, empfehle Automatik, der Chevrolet Cruze ist technisch fast baugleich.

Einen Renault Megane bekommst du mit 6-Gang und Tempomat locker als Neuwagen zb:

http://ww3.autoscout24.de/classified/274924858?asrc=st|as

Der Rapid ist nicht komfortabel, das ist nur ein Kleinwagen mit Rucksack und SUV wie der Tiguan sind konstruktionsbedingt auch unkomfortabel.

Hallo,

Ford Focus wäre auch eine gute Option dank hervorragendem Fahrwerk. Beispiel:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=217050622 hier mal ein Diesel aber auch die Ecoboost-Benziner sind absolut top.

Alternativ den geräumigeren Mondeo.

MfG Michi

Themenstarteram 22. Oktober 2015 um 8:55

Danke für eure Antworten.

Ein Chevrolet kommt mir nicht ins Haus, egal womit der baugleich ist... Meine Freundin hat noch nen Chevrolet Kalos rumstehen, Chevrolet ist auf lange Zeit erstmal Tabu ;)

Den Megan werd ich mir mal ansehen, allerdings tendier ich ganz stark zu Gebraucht- statt Neuwagen. Ich bin nicht wählerisch, was Ausstattung und Farbe betrifft und dann spar ich mir den ärgsten Wertverlust bzw nehm lieber eine höhere Klasse.

Megan und Focus werd ich mir mal ansehen, danke für die Tipps.

 

Tiguan und Rapid Spaceback empfand ich eigentlich beide als sehr angenehm - ich bin allerdings in den letzten Jahren irgendwie so gut wie ausschliesslich Fahrzeuge aus der VW-Gruppe gefahren und damit zufrieden. Wenn andere Hersteller noch mehr Komfort bieten, umso besser, dann sind meine Ansprüche scheinbar gar nicht so hoch :-)

Andrerseits, vielleicht ists doch besser, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und einen vernünftigen A4 oder so zu kaufen. Finanziell wärs kein Problem, mir widerstrebt nur, mehr Geld auszugeben als notwendig, da ein Auto für mich keinerlei emotionalen Wert hat...

Zum Glück drängt die Zeit nicht

Zitat:

@Phobos0815 schrieb am 22. Oktober 2015 um 08:55:05 Uhr:

 

Den Megan werd ich mir mal ansehen, allerdings tendier ich ganz stark zu Gebraucht- statt Neuwagen. Ich bin nicht wählerisch, was Ausstattung und Farbe betrifft und dann spar ich mir den ärgsten Wertverlust bzw nehm lieber eine höhere Klasse.

Wenn du aber für das selber Geld einen gleichwertigen Neuwagen bekommst, kannst du eigentlich nur gewinnen ;)

 

Zitat:

@Phobos0815 schrieb am 22. Oktober 2015 um 08:55:05 Uhr:

Andrerseits, vielleicht ists doch besser, etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und einen vernünftigen A4 oder so zu kaufen.

Was genau erhoffst du dir davon? Denkst du ein A4 hält länger als ein Skoda, Ford oder Opel? Dem ist nicht so. Bei Audi BMW Mercedes und VW bezahlst du viel Geld für Markenemblem, Aussenwirkung und weiches Plastik. Wenn dir diese Punkte wichtig sind, dann bleibt dir nichts anderes als auf einen solchen Wagen umzusteigen. Wenn dir das egal ist, wäre es alles andere als vernünftig einen Premium-Wagen zu kaufen.

Themenstarteram 22. Oktober 2015 um 10:01

Was ich mir davon erhoffe?

Sicherlich kein Prestige, mit einem A4 ist da in Zürich nicht viel getan ;)

Ich hätte einfach auf ein mehr an Komfort gesetzt.

Vater fährt A6 Allroad, Schwiegervater A7 (noch -Tesla is bestellt :D), die sind beide für mich bisher unerreicht vom Komfort. Klar zahl ich für den Namen auch mit, das bleibt leider nicht aus - oder gibt es tatsächlich Hersteller, die die gleiche Verarbeitung/Komfort bieten, zu günstigerem Preis?

Was verstehst du denn unter Komfort und Verarbeitung? Meinst du damit die oberflächliche Verarbeitung des Innenraums, oder das was drunter steckt(Langzeitqualität , Haltbarkeit, Fahrkomfort...)?

Themenstarteram 22. Oktober 2015 um 10:15

Ich meine damit Dinge wie bequeme Sitze, gute Schalldämmung, kein Knacken/Klappern von irgendwelchen Fächern, Armaturen usw. Natürlich auch ein gutes Fahrwerk.

Haltbarkeit kann ich überhaupt nicht beurteilen, aber ich glaube ob das jetzt ein Asiate oder ein Deutscher ist, wird nicht mehr viel Unterschied ausmachen. Entweder du hast ein Montagsmodell oder nicht. Wie gesagt, meinen Passat bin ich bis über 400k Km gefahren, völlig ohne Probleme.

 

Ich bin dir aber wirklich für jede Anregung dankbar, ich hab technisch null Ahnung.

Zitat:

@Phobos0815 schrieb am 22. Oktober 2015 um 10:15:48 Uhr:

Ich meine damit Dinge wie bequeme Sitze, gute Schalldämmung, kein Knacken/Klappern von irgendwelchen Fächern, Armaturen usw. Natürlich auch ein gutes Fahrwerk.

Das können definitiv auch andere Hersteller. Der angeführte Mondeo wäre so ein Kandidat in der Klasse eines Passat. Der Citroen C5 ist nochmal eine ganze Ecke komfortabler, dafür aber weniger sportlich ausgelegt.

Wenn du eine Klasse tiefer gehst hast du natürlich automatisch Einbußen im Vergleich zu einem Mittelklassefahrzeug.

Es gibt aber auch sehr komortable Kompaktwagen. Zu erwähnen wäre da auf jeden Fall der Opel Astra. Mit einem komfortablen Fahrwerk, langem Radstand und guter Geräuschdämmung ist das ein guter Autobahngleiter.

Themenstarteram 22. Oktober 2015 um 10:40

Mondeo und C5 sind mir einfach zu gross, darum eben die Schwierigkeit, einen kleinen gemütlichen zu finden. Sonst würd ich wahrscheinlich zu Passat oder Oktavia greifen.

Der Astra - wie ist denn der von der Übersichtlichkeit? Kenn den Astra GTC(?), jedenfalls den mit den 3 Türen.

Fährt sich ganz gut, allerdings sieht man hinten null raus, auch seitlich aufgrund der meiner Meinung nach riesigen A-Säule sehr eingeschränkt. Und die extrem langen Fahrertüren machen enge Parklücken auch nicht angenehmer.

Ist das in der neusten Generation besser?

Das kann ich nicht sagen, meine Aussagen beziehen sich auf den Astra J.

Das Problem der Unübersichtlichkeit haben leider nahezu alle neueren Fahrzeuge...

Eine Option wäre noch der Ford Focus. Der ist auch absolut Langstreckentauglich und hat das beste Fahrwerk der Klasse (Sportlich und präzise, aber nicht zu hart!). Ich fahre selber das VorFaceliftmodell, fahre fast ausschließlich Autobahn mit dem Fahrzeug und bin sehr zufrieden. Mit dem Facelift soll es im Innenraum ja nochmal deutlich leiser geworden sein, obwohl ich es im vFL Modell schon sehr ruhig finde.

Zitat:

@Phobos0815 schrieb am 22. Oktober 2015 um 08:55:05 Uhr:

Den Megan werd ich mir mal ansehen, allerdings tendier ich ganz stark zu Gebraucht- statt Neuwagen. Ich bin nicht wählerisch, was Ausstattung und Farbe betrifft.

Den Megane gibt es, da Auslaufmodell, mit riesigen Rabatten. Wenn der Neuwagen gleich viel kostet wie ein Gebrauchter hat der sogar weniger Wertverlust. Und gerade in deinem Fall, wenn du nicht wählerisch in Sachen Farbe und Ausstattung bist, ist das ja eines der stärksten Argumente für einen Neuwagen.

Ist halt die Frage, ob dir der komfortabel genug wäre.

Und wenn du in der Schweiz zuhause bist würde dir ein 5-Gang Getriebe vermutlich auch reichen.

Themenstarteram 22. Oktober 2015 um 11:38

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 22. Oktober 2015 um 11:30:56 Uhr:Und gerade in deinem Fall, wenn du nicht wählerisch in Sachen Farbe und Ausstattung bist, ist das ja eines der stärksten Argumente für einen Neuwagen.

 

Das müsstest du mir jetzt erklären - ich nehme an, du meinst Neuwagen, die aber bereits auf Halde stehen und nicht erst bestellt werden? Sonst ergibt das für mich wenig Sinn.

Mit dem Wertverlust hast du dann natürlich recht.

Ich fahre, wenn dann eben von der Schweiz aus nach München rauf oder sogar noch weiter heim nach Österreich, deswegen will ich ein Auto, welches bei höheren Geschwindigkeiten und längeren Strecken sich auch noch gut fährt, in der Schweiz wird es so gut wie nie genutzt werden, dafür ist der ÖPNV einfach viel zu gut.

Mein Vorteil wär noch, dass ich das Auto problemlos in Österreich oder Deutschland importieren kann, ich müsste also nicht die (teilweise lächerlichen) Schweizer Preise zahlen.

Werd mir mal einen der nächsten Samstage wohl Zeit nehmen und ein paar Händler abklappern, einfach um mal ein besseres Gefühl zu bekommen.

Themenstarteram 22. Oktober 2015 um 11:45

Ich bin momentan fast etwas auf Hyundai fixiert, der i30 gefällt mir sehr gut und ist preislich meiner meinung nach recht fair.

Jetzt hab ich aber grade den Hyundai Veloster entdeckt.

Oha. Interessantes Konzept. Ich hab jetzt erstmal was zum googlen gefunden :D

Zitat:

@Phobos0815 schrieb am 22. Oktober 2015 um 11:38:42 Uhr:

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 22. Oktober 2015 um 11:30:56 Uhr:Und gerade in deinem Fall, wenn du nicht wählerisch in Sachen Farbe und Ausstattung bist, ist das ja eines der stärksten Argumente für einen Neuwagen.

Das müsstest du mir jetzt erklären - ich nehme an, du meinst Neuwagen, die aber bereits auf Halde stehen und nicht erst bestellt werden?

Zb., aber bicht nur - Basisversionen sind allgemein besonders günstig, mit Extras verdienen die Hersteller ihr Geld, die treiben den Preis in die Höhe und machen wenn man viel Ausstattung will Gebrauchte interessant.

Aber wenn du mit dem Auto oft in Deutschland fährst willst du wahrscheinlich keinen Basismotor?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Kleiner Wagen für die Langstrecke