ForumMotoren & Antriebe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Motoren & Antriebe
  6. Klassisches Motortuning PROBLEM!

Klassisches Motortuning PROBLEM!

Themenstarteram 7. August 2019 um 21:47

Hallo liebe Gemeinde,

Ich möchte mir im Winter einen "sportlichen" Oldtimer aufbauen.

Zum Auto:

Ford Taunus 12M G13 ALS

Zum Motor:

1700CCM 8V R4 OHV aus dem P3

Zum Tuning:

Hubraumerweiterung auf 1801CCM

Verdichtung erhöhen (9-9.5:1)

Falls möglich Ventile vergrößern

Nockenwelle aufschweißen und umschleifen (ca. 280°)

Härtere Ventilfedern

Erleichtertes Schwungrad

Eigenbau Fächerkrümmer

Eigenbau Ansaugkrümmer für Registervergaseranlage

Wobei wir auch beim Problem wären:

Der Zylinderkopf hat nur einen Einlasskanal für 2 Einlassventile mit einem Durchmesser von 27mm. Dieser kann/wird auf 30mm erweitert. Im Anhang ein Bild von den Einlasskanälen.

Eine Registervergaseranlage ist möglich da je ein Vergaser 2 Zylinder speist und diereckt via 90° Winkel mit dem Einlasskanal verbunden werden kann.

Nun mein Problem, ist es sinnvoll Vergaser mit größerem Querschnitt als die 30mm des Einlasskanals zu verbauen?

Geplant wären 2 Solex 34 PCI Vergaser mit 30mm Venturi und einem Saugrohr welches sich von 34mm auf 30mm verjüngt. Diese Vergaser wurden damals z. B. von TDE oder Riechert als Tuning Vergaseranlagen für diverse Käfer und Prinzen angeboten.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

P. S. Falls es das falsche Forum ist bitte ins richtig verschieben.

Img-20190806-112335
Beste Antwort im Thema

Und da denkt man die Vergaserinnenbeleuchtung wäre ein Mythos.:-)

33 weitere Antworten
Ähnliche Themen
33 Antworten

Wenn ich mir das Video anschaue , würde ich sagen , kaputt getuned ! :D

Total rauher Lauf bei 1800 U/min , scheint wohl auch das Standgas zu sein . :D

Warscheinlich ne Nocke um die 300° verbaut , so was geht gar nicht für die Straße !

Kleiner Tipp am Rande , keine härteren Ventilfedern verbauen , macht null Sinn bei diesem Vorhaben und belastet nur sinnlos den Ventiltrieb und bei der von mir empfohlenen 272° Nocke total überflüssig .

Nebenbei würde ich den Motor nur mit Castrol 10W60 fahren , sofern das Alter des Motors ein so modernes Öl zulässt , damit wird der Motor seidenweich laufen und der Ventiltrieb bekommt die beste Schmierung , da die Belastung bei Kipphebelmotoren mit Stößelstangen doch etwas höher ist .

Zitat:

Warscheinlich ne Nocke um die 300° verbaut , so was geht gar nicht für die Straße !

Verbaut ist eine Kent 244 das ist eine der beliebtesten sportwellen für den Kent, diese hat 290°.

Zitat:

..und bei der von mir empfohlenen 272° Nocke total überflüssig .

Ein 2 ventiler lebt von seinen Steuerzeiten das ist etwas anders als am 4 ventiler.

Daher fangen beim Kent die Nockenwellen erst ab 270° (kent 224) an, das ist dann keine sportnockenwelle sondern eine Drehmomentwelle. Damit hast du dann ab 1000rpm kraft zum ziehen und sportliche 100ps.

Die erste Strassen Sportwelle fängt bei 280° an das ist dann die Kent 234.

Die nächste ist die oben besagte Kent 244 mit 290°

Zitat:

Wenn ich mir das Video anschaue , würde ich sagen , kaputt getuned !

Kaputt getuned würde ich einen Sportmotor nennen, der mit viel Geld und Mühe aufgebaut wurde und dann der Besitzer nicht die "Eier" hat eine gescheite Nockenwelle dafür zu kaufen. Solche Leute fahren dann mit maximal 3500rpm durch die Gegend, achten darauf nur nicht über 4500rpm zu drehen denn dadurch könnte der Motor schaden nehmen.

Diese Leute findet man dann im Forum, die berichten wieviel Geld sie in den Umbau versenkt haben, der 8-ventiler keine Leistung hat und der Umbau sich so gar nicht gelohnt hat.

Wenn man einen Motor baut der 150ps kann und dann mit einer 100ps Nockenwelle wieder drosselt kann da auch nichts vorwärts gehen.

Zitat:

Total rauher Lauf bei 1800 U/min , scheint wohl auch das Standgas zu sein

Was erwartest du von einem 12,7:1 hochverdichteten Sportmotor mit 290° Nockenwelle?

Solche Motoren kommen aus den 60er jahren, liefen schon immer rauh aber waren schnell deshalb hatten sie in der Formel 3 und auch anderen englischen Rennteams ihr zuhause. Lotus 59, Lotus 20, Ginetta G4

https://www.youtube.com/watch?v=20QSl3t_JkI

 

 

Da soll der Motor rein kommen .

https://www.google.com/search?...

Da sind 100 ps mehr als genug für dieses Auto .

Somit ist eine Drehmomentnocke da genau richtig aufgehoben .

Themenstarteram 24. August 2019 um 16:52

So ich melde mich nach einiger Recherche auch wieder. Je länger ich überlege und rechne neige ich dazu diereckt den Kent Motor mit X Flow Kopf zu nehmen. Der Para Motor ist nur 3 Fach gelagert an der Kurbelwelle, der Kent 5 Fach. Die Kent Motoren sind bekannt und beliebter im Tuning und es gibt diesbezüglich auch mehr Auswahl an Teilen. Ich werde mich in nächster Zeit mal mit der Prüfgesellschaft in Verbindung setzen und sehen was diese dazu sagen. Ansonsten bekommt der Para Motor eventuell den X Flow Kopf solange es passt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen